5

Zusammenziehen - Nein?

Pheobe3

10
2
Hallo liebes Forum,

ich habe da ein kleines Problem, aus dem ich irgendwie nicht rauskomme. Ich bin seit August 30 Jahre alt und mein Freund ist grade 30 geworden. Wir sind jetzt genau 2 1/2 Jahre zusammen. Ich würde mich gerne ans zusammenziehen wagen. Habe zwar auch bisschen Angst und Respekt davor, aber mein Gefühl sagt mir einfach, dass ich es einfach gerne probieren würde und ich meinen Freund einfach gerne um mich habe.
Doch er weigert sich strikt. Er würde sogar akzeptieren, dass ich jetzt Schluss mache (auch wenn er sagt, dass er auf keinen Fall will, dass Schluss ist), bevor er etwas an unserer Situation ändert. Er will sein eigenes Leben nicht aufgeben und das wäre zusammen wohnen für ihn. Sein Leben aufgeben. Ich persönlich finde das eine schließt das andere nicht aus. Ich habe vor einem halben Jahr zu ihm gesagt, wenn er das unbedingt will, kann er ja übergangsweise noch eine eigene schöne große Wohnung beziehen, das war ein Riesen Wunsch von ihm. Er sagte auch selber immer übergangsweise. mittlerweile werden aus 2 Jahren Übergang aber schon : "Ich weiß nicht, wann ich bereit bin, vielleicht auch erst in 3 oder 5 Jahren. " Das will er mal schauen. Ja Kinder will wer mal haben, aber das eilt ja jetzt nicht. Nee bei ihm nicht, bei mir gehts irgendwann nicht mehr und ich würde gerne einfach vorher die Zeit mit ihm gemeinsam in Ruhe gehabt haben.
Ich weiß nicht was ich machen soll, denn mein Wunsch wird größer und größer und egal was ich mal gesagt habe, ich werde auch häufig zickig oder gereizt, wenn das Thema aufkommt oder bei Freunden das Thema aufkommt. Ich weiß nicht, wie lange ich darauf warten kann. Ich habe einfach Angst, dass ich kämpfe und warte und nachher sind 5 Jahre rum und er stellt fest, Ach nee will ich doch alles so nicht.

Was ist eure Meinung dazu?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten

26.02.2015 17:05 • #1


Patrizia30


Ich würde die Beziehung beenden, wenn er den nächsten Schritt nicht gehen will und sich nicht festlegen will. Du bist 30 und willst Familie irgendwann. Such Dir den geeigneten Partner bevors zu spät ist. Du wirst nur immer verbitterter durch sein verletzendes Verhalten. S. ja....aber zusammenziehen nein. Mach das nicht mit.

26.02.2015 17:17 • #2



Zusammenziehen - Nein?

x 3


Marichen

Marichen


106
3
28
Hallo Pheobe3,

Tut mir leid, deine Geschichte zu lesen
Ich glaube, du musst an dich denken. Du bist jetzt noch nicht uralt, aber ich verstehe deine Angst als Frau, keine Kinder mehr zu bekommen.
Wenn ihr in zwei getrennten Wohnungen lebt, dann hat wahrscheinlich jeder seine Zahnbürste beim anderen "geparkt". Und ihr habt doch sicherlich schon mehrere Tage hintereinander in einer Wohnung gelebt. Gab es da Reibereien?
Könntest du dir vorstellen, dass ihr eine eurer Wohnungen als gemeinsame Wohnung einrichtet und er eine zweite Wohnung behält für seine Freiräume? Perfekt ist das nicht, aber vielleicht ein Kompromiss?
Was ist das eigentlich für eine Aussage von deinem Partner: "Du kannst sogar Schluss machen, weil er nicht mit dir zusammenziehen will" (Obwohl er es eigentlich nicht will). Fühlst du dich nicht gekränkt mit dieser Aussage? Ich habe das Gefühl, dass ihm nicht bewusst ist, wen er da verliert !
Kannst du dir Urlaub nehmen und mal verschwinden (Handy aus), damit er merkt, was er da aufs Spiel setzt?

26.02.2015 17:50 • #3


Pheobe3


10
2
Danke schonmal für eure Antworten.
Ja jeder hat seine Zahnbürste beim anderen geparkt, aber eigentlich nur für den Fall der Fälle, wenn man mal beim anderen übernachtet, also einmal am Wochenende. sonst sehen wir uns nur ohne Übernachtungen.
Nein, kann leider nicht verschwinden, und in 4 Wochen fliegen wir auch 8 Tage zusammen in den Urlaub. Der letzte urlaub vor 1 1/2 Jahren war toll. Kein Streit, keine Reibereien. Wirklich einfach nur toll.
Leider ist er auch für solche Vorschläge , wie einer zieht probeweise mal ein (was machbar wäre, haben beide sehr große Wohnungen) nicht zu haben. Er will das nicht, sonst würde er ja mit mir zusammenziehen.
Ja die Aussage kränkt mich sehr. Aber er sagt halt, er sieht und merkt, dass es mir im Moment nicht gut geht und er will nicht, dass es mir so schlecht geht,ABER er ist halt einfach noch nicht bereit und weiß auch nicht wann er es ist.

26.02.2015 17:58 • #4


Nippes

Nippes


823
9
179
frag dich selber, hat das zukunft?

26.02.2015 18:09 • #5


Gast 100


Oh mein Gott, du wärst meine Traumfrau! Ich habe selbes Problem und zwar bereits mit der zweiten Frau - obwohl ich sehr sauber und ordentlich wohne und auch sonst ein sehr angenehmer Wohnpartner! Scheinbar sucht + immer nur -, zieht sich an, zwei gleiche Pole stoßen einander offenbar ab Verstehe in diesem Zusammenhang deinen Ärger bzw. deine Panik nicht endlich das gemeinsame Leben beginnen zu können sehr.

26.02.2015 18:16 • #6


Marichen

Marichen


106
3
28
Mh, hatte er schon einmal schlechte Erfahrungen mit Zusammenziehen gemacht?
Wenn ihr nur notfalls mal beim anderen übernachtet, wie will er den wissen, dass ihr nicht zusammen leben könnt? Bei großen Wohnungen sollte auch jeder einen Bereich haben, was "sein" Rückzugsbereich ist.
Also ich glaube, du musst dir wirklich überlegen, was dir wichtiger ist.
Einfach so weitermachen und hoffen, dass er sich irgendwann ändert. Aber mit der Gefahr, dass es noch seeeeeehr lange dauern kann. Und deine biologische Uhr immer lauter tickt.
Oder mit ihm nach dem Urlaub (wo ich ja zusammen leben müsst) klipp und klar reden. Ihm klar machen, dass du eine gemeinsame Zukunft mit ihm willst und auch viele Kompromisse (zb Ausweichwohnung) eingehst, aber du nun wirklich zusammenziehen willst.
Versuche mit ihm zu reden und er soll bitte auch versuchen, dir zu erklären, wovor er Angst hast.

26.02.2015 18:58 • #7


Martha83


Ohje. habe das auch schon oft bei freunden mitbekommen, dass zusammen zihen ein großes problem darstellt. kann ich leider nicht verstehen. ich kann mir so eine beziheung wie ihr sie habt nicht vorstellen. partner nur nach zeitplan sehen, übernachten nur am wochenende?! nach 2,5 jahren sollte man eigentlich wissen was man(n) will.
freiheiten büßt doch keiner ein!? es ist für mich entspannter, wenn ich "zuhause" ankomme und mein partner ist auch da. kein verabreden, wer kommt zu wem, klamotten schleppen.
ich liebe es gemeinsam mit meinem freund zu wohnen, gemeinsam kochen und ins bett zu gehen.
ankommen, einfach zuhause sein. zurückziehen sollte sich immer beide können, das muss man einrichten,
aber ein zusammen wohnen sehe ich niemals als belastung. abgesehen von den zwischenmenschlichen vorteilen zählen doch auch finanzielle einsparungen?!

tut mir wirklich leid, dass dein freund anders denkt.

26.02.2015 19:29 • #8


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3017
3
4491
Hallo Pheobe

klingt so, als ob er Deinen Lebensentwurf nicht teilt.
Ein Mann, der mit Dir eine Familie gründen möchte, verhält sich anders.

Mag sein, er ist vom Typ her so, dass er nicht jemandem zusammen ziehen will.
Mag sein, dass er Angst hat. Angst vor zuviel Bindung, Angst vor zuviel Nähe. Das wird nicht von alleine verschwinden. Auch nicht, wenn Du noch Jahre wartest.
Mag sein, dass er sich nicht festlegen mag, weil - wer weiss schon, ob da nicht noch was besseres kommt, soll heissen, eine andere Frau, die ihn mehr zieht.

In jedem Falle vertrödelst Du mit ihm Deine Zeit.

Deine Grenze ist doch schon längst überschritten.
Es gibt anscheinend nichts, womit Du ihn überzeugen kannst, Dir Deinen Wunsch zu erfüllen.
Zieh einen Schlusstrich.
Entweder er wacht auf. Oder er lässt Dich gehen.

Im zweiten Falle wäre es sowieso nichts geworden.
Du verkürzt nur Deine Leidenszeit.

Liebe Grüsse

26.02.2015 20:29 • x 1 #9


Pheobe3


10
2
oje, da komm ich gar nicht nach mit lesen

Also richtig drüber gesprochen haben wir schon mehrmals, er weiß schon ziemlich genau, was ich will.
Für ihn ist zusammenleben eine absolute Freiheitseinbußung.
Schlechte Erfahrung, ich weiß nicht genau. Er hat während des Studiums mal für 2 Monate mit seiner Freundin zusammengewohnt in einer Einzimmerwohnung. Hat dann aber festgestellt, dass er das nicht kann und sie musste wieder ausziehen. Aber ich finde, dass man das nicht vergleichen kann. Das ist Jahre her und wir haben beide richtig große Wohnungen.
Er sagt er will einfach auch noch sein eigenes Leben haben.

26.02.2015 22:31 • #10


ari12

ari12


382
10
56
Hmm, ich finde, das klingt nicht besonders gut. er ist ja nicht mehr 20 sondern schon 30. Da hatte man eigentlich genug Zeit um sich auszuleben und seine Freiheit zu genießen. Denn ja, als Frau ist es mit 30 schon ein kniffliges Alter wenn man noch Kinder haben will.

Und du sagst richtig, man möchte ja erstmal das Zusammenleben als Paar genießen bevor noch Kinder dazu kommen.

Für mich klingt es sehr nach einer Beziehung, die keine Zukunft hat. Es tut mir leid, wenn ich das so hart sage, aber ich habe das schon oft erlebt. Es zieht sich alles hin, gibt Ausflüchte, man ist noch nicht bereit etc. Dann die Trennung und kein Jahr später das volle Programm mit Zusammenleben, Familie usw.

Wenn dir das alles so wichtig ist (kann ich sehr gut verstehen), dann sage ihm das ganz klar. Und wenn er sich dann für seine angebliche Freiheit entscheidet und damit gegen dich... Dann hast du deine Antwort. Dann passt es auf Dauer nicht mit euch. Das tut weh, ganz klar. Aber du musst dich auch um dich kümmern und deine BEdürfnisse.

Ich kann das persönlich einfach gar nicht verstehen, warum er meint, er hätte dann kein eigenes Leben mehr. Als wenn man dann den ganzen tag zusammen hockt und nur noch alles gemeinsam macht! Das ist doch Unsinn!

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!

26.02.2015 23:47 • #11


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3017
3
4491
Zitat von Pheobe3:
oje, da komm ich gar nicht nach mit lesen

Also richtig drüber gesprochen haben wir schon mehrmals, er weiß schon ziemlich genau, was ich will.
Für ihn ist zusammenleben eine absolute Freiheitseinbußung.
Schlechte Erfahrung, ich weiß nicht genau. Er hat während des Studiums mal für 2 Monate mit seiner Freundin zusammengewohnt in einer Einzimmerwohnung. Hat dann aber festgestellt, dass er das nicht kann und sie musste wieder ausziehen. Aber ich finde, dass man das nicht vergleichen kann. Das ist Jahre her und wir haben beide richtig große Wohnungen.
Er sagt er will einfach auch noch sein eigenes Leben haben.


Ernsthafte Freiheitseinbuße ?
Glaubst Du, er gibt dieses Gefühl jemals auf ?
Was muss er wohl noch tun, um Dir zu beweisen, dass Dein Traum von Familie mit ihm nicht zu machen ist ?

27.02.2015 00:06 • x 1 #12


Ninifee


38
9
Warte nicht zu lange.
Ich habe gewartet, er war sich nie sicher. Wollte mal zusammenziehen, mal wusste er es wieder nicht. Aber er wusste sicher, dass er mal familie will.
Er hat sogar angefangen eine wohnung für uns... für sich?... zu renovieren, damit wir mal die familie haben können die er sich so sehr wünscht.
Dann ging es immer näher ans zusammenziehen, trotzdem zog es sich und zog es sich. Mit einem hin und her seinerseits. Plötzlich zog er die reißleine. Er hat mich plötzlich von heute auf morgen verlassen.
Unter anderem mit den worten: du bist jetzt 32, wenn wir jetzt zusammenziehen, dann müssen wir ja erst noch ne weile zusammen leben bevor wir kinder bekommen. Wer weiß ob das dann noch bei dir klappt, das risiko will ich nicht eingehen.

Und da steh ich nun, bin 32, habe 4,5 jahre für ihn vergeudet. Bin mitten in der verarbeitungsphase. Und wer weiß, ob ich jetzt jemals noch kinder haben werde...

Überleg dir gut, was du tust. Ihm ist es hinterher sch... egal, ob du noch familie haben kannst. Er kann auch mit über 40 noch mit ner jüngeren familie haben... du eher nicht.

27.02.2015 00:34 • x 1 #13


Pheobe3


10
2
boah ninifee das ist ja aber echt mal krass. Das tut mir total leid!
Ihr habt ja eigentlich alle echt Recht. Nur das in die Tat umzusetzen ist für mich echt schwierig, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich als letztes.

27.02.2015 18:00 • #14


ari12

ari12


382
10
56
Jaaa, das stimmt. Das ist immer das fiese an der ganzen Sache.

Vielleicht musst du ihn wirklich einfach vor die Wahl stellen. Entweder jetzt zusammenziehen oder er muss seinen Weg alleine gehen?

27.02.2015 21:57 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag