126

Freund möchte noch nicht zusammenziehen

derefelix

250
9
151
Hallo Mitleser,

Brauche mal wieder ein paar Denkanstöße von euch. .

Hatte schon andere Themen hier, über meine Scheidung und Verlustangst zB.

Würde gerne eure Meinungen hören, auch aus Sicht der Mann. .

Ich bin jetzt seit 9 Monate zusammen mit R. Die Beziehung läuft sehr gut, liebevoll, respektvoll, S., alles. Leider leide ich unter Verlustangst, womit ich schon therapeutische Hilfe bekomme. Eigentlich habe ich es sehr gut im Griff. Mein Hauptproblem ist meine Angst, dass R. nicht "freiwillig " bei mir einziehen möchte.

Wir haben einmal kurz über zusammenziehen geredet, am Anfang der Beziehung, ob wir beiden die gleiche Meinung haben über eine Zukunft, mehr nicht.
Gestern dann das erste richtige Gespräch. Auslöser war eine Nachricht vor 2 Monate, dass mein ex-Mann seine neue Freundin erst nach 7 Monate zusammensein, zum heiraten gefragt hat und die beiden schon zusammenwohnen. Diese Nachricht hat mich wirklich sehr weh getan. Nicht das er wieder heiratet und verliebt ist, das ist mir egal. Aber die Geschwindigkeit tut mir volle weh. Wo ich mein ex-Mann kennengelernt habe, wollte ich ihm schon schnell heiraten. Wahrscheinlich schaue ich zu viel Walt Disney, aber ich habe immer in die große Liebe geglaubt. Nichts schöneres als 2 Menschen die sich treffen und gleich wissen, sie möchten immer zusammenbleiben. Natürlich weiß ich, dass das oft nicht gut enden wird. Jedenfalls, ich wollte also schnell heiraten. Ex aber wollte warten bis er mehr Sicherheit hat. Habe gesagt, Sicherheit hat man ja nie. Inzwischen bekamen wir einen Sohn, eigene Wohnung, usw. Manchmal fragte ich wieder wegen heiraten, aber er wollte noch immer warten. Ich bekam das Gefühl, er will nicht mit mir. Auch Freunden meinten das gleiche.
Irgendwann habe ich nicht mehr gefragt, die ganze romantische Idee war ja nicht mehr da nach 5 Jahren. Wo er dann endlich gefragt hatte, war für mich die Ehe eigentlich nicht mehr wichtig. Wir haben dann natürlich doch geheiratet, da wir doch eine Familie waren. Die Ehe hielt 22 Jahre.

Jetzt mit seiner neuen Freundin, will er gleich heiraten, braucht er keine Zeit um sicher zu sein.
Und das tut also so weh, bei mir brauchte er sehr viel Zeit, und bei ihr nicht. War ich nicht gut genug?

Gestern dann viel mit R. geredet. Gut, heiraten wollen wir beiden nicht mehr. Er wurde nach 22 Jahre von seiner Frau verlassen, hat 3 Jahre damit zu kämpfen gehabt und wohnt seit 7 Jahren alleine. Ich bin auch seine erste Freundin seit der Scheidung. Er hat nicht gesucht, er sagt, "es ist ihm halt passiert ".
Ich, blöde Kuh. . , glaube noch immer in die große Liebe. Und da kommt mein Freund, er möchtet noch nicht zusammenziehen. Rational gesehen absolut logisch. Aber bei mir kommt das Gefühl wieder, das der Mann sich nicht sicher ist. Habe sehr viel hier im Forum gelesen, dass wenn er nicht will, ich nicht die richtige für ihm bin.

Zu unserer Beziehung und Gespräch gestern:
Die erste 6 Monate wohnte ich noch im Haus der ex-Mann. (Komplett getrennte Wohnungen).
Wir sahen uns alle Wochenende und Ferien. Unter der Woche kam er nicht, obwohl wir nur 10 Kilometer voneinander wohnten. Seit 3 Monate wohne ich in der gleichen Stadt, 1 Kilometer voneinander. Er hat beim Umzug geholfen, zusammen Möbel ausgesucht. Er hat sehr viel mitentschieden, wie die Wohnung wird. Ich wollte ja dass er sich zuhause fühlt. (Aber natürlich trotzdem so eingerichtet, wie ich es auch ohne ihm haben würde).
Er hat ein paar private sachen und etwas Kleidung hier drin.
Er kommt jeden Abend nach der Arbeit und bleibt 4-5 mal pro Woche auch schlafen.
Ich fragte ihm gestern, wann er zusammen ziehen will. Er sagte (genau seine Wörter:) ihm passt es so wie es ist momentan. Das er ja schon 7 Jahre in seiner Wohnung wohnt. Nur weil ich jetzt seit 3 Monate eine eigene Wohnung habe, musste er doch nicht seinen "Weg " aufgeben. Er hat seinen Weg und ich auch, und die sollen irgendwann zusammen kommen, aber sein Weg soll nicht in meinem Weg rüber gehen. Er will keinen Druck. Habe ihm erzählt wie ich fühle und denke, er versteht es auch.
Habe genau gesagt, ich will nicht dass er zu mir zieht, weil ICH es will. .nur wenn ER es will. Das ich jetzt auch nicht mehr drüber reden will, ihm nicht zwingen will, einfach es weiterlaufen lassen denn es läuft ja sehr gut. Muss auch nicht gleich zusammenziehen, finde 9 Monate ja auch noch nicht so lange. Aber ich bekomme dieses schlechte Gefühl nicht los. . Er will nicht zusammenziehen, also will er mich nicht. . .wenn er eine andere Frau kennenlernt, mit ihr würde er gleich zusammenziehen.

Was meint ihr? Möchtet er eine Zukunft mit mir? Mache ich mich viel zu schnell verrückt nach erst 9 Monate? Denke ich richtig? Wieviel Zeit kann ich ihm geben?

Ich hoffe, ich bekomme mal richtige Denkanstöße hier, damit mein Kopf aufhört mit meinen Gedanken.

Vielen lieben Dank.

29.07.2021 11:13 • #1


Emma75


Zitat von derefelix:
Mache ich mich viel zu schnell verrückt nach erst 9 Monate?

Ich glaube das ist der Punkt. Außerdem: Warum lasst Ihr es nicht wirklich so, wie es ist? Du weißt doch selbst, dass es keine Sicherheit gibt. Du warst verheiratet und auch das hat nicht gehalten. Er kommt fast jeden Tag zu Dir - und warum? Weil er es will und gerne mit Dir Zeit verbringt. Er behält seinen Rückzugsraum und Du Deinen. Die Familienplanung ist abgeschlossen, jeder hat als Single schon so ein paar Marotten.
Bitte lass es gut sein, wie es ist und genieße, was Ihr habt - ist doch alles wunderbar. Wenn Ihr nur eine Wohnung hättet, müsste er vielleicht auch Dinge bei Dir lagern, die Du nicht so toll findest und er hätte keinen Rückzug, wenn er ihn mal braucht. Das hat Konfliktpotential und muss doch nicht sein. Für wen soll es gut sein, wenn er seine Wohnung aufgibt? Für Deine Sicherheit? Für ein Bild nach außen? Damit Du am Ende Deinem Ex sagen kannst, dass Du auch ganz schnell zusammengezogen bist? Lass das Thema einfach ruhen.

29.07.2021 11:31 • x 6 #2



Freund möchte noch nicht zusammenziehen

x 3


DonaAmiga

DonaAmiga


3485
4
5189
Hallo, @derefelix ,
Zitat von derefelix:
Was meint ihr? Möchtet er eine Zukunft mit mir?

Na klar, warum nicht?
Zitat von derefelix:
Mache ich mich viel zu schnell verrückt nach erst 9 Monate?

Ja.
Zitat von derefelix:
Denke ich richtig?

Nein.
Zitat von derefelix:
Wieviel Zeit kann ich ihm geben?

Alle Zeit der Welt.
Wer sagt denn, dass man zwingend glücklicher ist oder eine höherwertige Partnerschaft führt, nur weil man einen gemeinsamen Wohnsitz hat?
Wer sagt denn, dass eine Partnerschaft zwingend unglücklicher, schlechter oder weniger wertig ist, nur weil man keinen gemeinsamen Wohnsitz hat?
Man weiß auch ohne gemeinsamen Wohnsitz, wohin man gehört. Und wer das ohne gemeinsamen Wohnsitz nicht weiß, der weiß es mit gemeinsamem Wohnsitz auch nicht.

Ich für mein Teil halte den gemeinsamen Wohnsitz nur dann wirklich für geboten, wenn man heiraten und/oder Kinder haben möchte. Sonst nicht um jeden Preis.

29.07.2021 11:52 • x 6 #3


DieSeherin

DieSeherin


4404
5609
oh je... da ist aber eine ungeduldig, was?

kann es sein, dass dein innerer druck nur deshalb so groß ist, weil dein ex schon ein paar schritte weiter ist?

29.07.2021 12:14 • x 7 #4


derefelix


250
9
151
@Emma75

Ich denke viel hierüber nach. Warum muss ich zusammen wohnen, es ist doch alles gut so, usw. Ich versuche schon länger, mein Kopf es so zu sagen. Aber es fühlt als Betrug für mich selber. Denn ich weiß was ich möchte.
So eine Gedankengang von mir:
Schön, dass er heute Abend mal was für sich macht
Dann kann ich mein Buch ruhig lesen, oder meinen favoriten Film schauen, oder....oder....oder....
-nein, ich vermisse ihm, warum vermisst er mich nicht?
- er will nicht hier sein, nicht zusammenziehen, da er mich doch nicht so liebt wie ich ihm....
Ruhig....... er zeigt andauernd dass er mich auch liebt. Und macht doch auch Pläne für unsere gemeinsame Zukunft.....
-Ja......aber er will nicht bei mir wohnen, ganz sicher ist er sich nicht.....
Vielleicht ist es besser so, jeder seinen eigenen Platz. Wenn man zusammen wohnt, geht man sich sicher irgendwann auf den Nerven. Und was, wenn wir zusammen wohnen, und er geht mit Freunden mal aus oder Sport oder so? Bin ich dann auch traurig, weil er mich alleine lässt? Ich kann ihm doch nicht festbinden?
- nein, dann wohnt er ja mit dir, dann passt alles?
Naja, er kann trotzdem die Beziehung beenden...
Usw.usw.usw......

Es macht mich wahnsinnig.

Ich möchte sicher nicht zusammenziehen wegen dem ex-Mann. Oder für die Außenwelt. Eher für mein Gefühl, er liebt mich genau so.
Ich war für meinen ex-Mann anscheinend nicht die richtige da er solange brauchte sich zu entscheiden zu heiraten. Ich war nicht genug für ihm um in der Ehe zu bleiben. Und jetzt fühle ich mich nicht genug, da R. nicht zusammenziehen will.......
Und doch, ich weiß ja dass eine gute Beziehung nicht abhängt vom zusammenwohnen.
Aber wenn man sich doch so gerne hat, möchte ich doch so viel wie möglich mit ihm sein.....

Arrgghhh, bin böse mit mir selber........
Warum kann ich nicht locker bleiben und nur genießen......

29.07.2021 16:08 • #5


derefelix


250
9
151
@Landlady_bb

Ich weiss, eine Beziehung kann auch perfekt sein, ohne zusammen zu wohnen. Ich kenne mehrere Paare die gerade weil sie nicht zusammenziehen, glücklicher sind, als wenn die zusammen wohnen. Aber ich konnte so eine Beziehung nicht führen. Wenn ich jemanden liebe, möchte ich ihm immer um mich herum haben....(und da meine ich nicht immer körperlich, aber auch einfach die Idee er ist 100 % bei mir......mit Kleidung, seine private sachen, usw.)

29.07.2021 16:16 • #6


derefelix


250
9
151
@DieSeherin

Nein, absolut nicht, der ex ist mir völlig egal. Nur mein Gefühl, ich finde keinen Mann der auch an der großen Liebe glaubt wie ich....... trotz Scheidung......
Siehe auch oben meine Antwort an Emma75
Lg

29.07.2021 16:20 • #7


Nemaj

Nemaj


1281
852
Dein Problem ruht in dir selbst.
Dein Selbstwertgefühl hat über die Jahre arg gelitten und deine Verlustängste halten es schön im Keller.

Du definierst dich darüber, wie eng dein Partner mit dir sein möchte und ob eine gemeinsame Wohnung auf seiner Prioritätenliste steht.
Liebes, vielleicht solltest du dich einfach ein wenig in Geduld üben.
Ihr habt beide schlechte Erfahrungen mit euren langlebigen Beziehungen gemacht. Diese prägen.
Ihr seid nicht mehr in den 20ern oder 30ern, wo man noch gern gewisse Dinge übersieht, hofft, dass sich das eine oder andere noch legt und da eine Familiengründung angestrebt wird, schnell zusammenzieht.
Nachkommen haben sich in deinem Alter ja wohl erledigt, also könnt ihr es doch langsam angehen lassen, mit einer gesunden und respektvollen Distanz.

Es ist ja nun mal auch so, dass sich mit den Jahren - ich sage mal- gewisse Unarten, Verhaltensweisen oder Ticks entwickelt haben, die man nicht mehr oder nur sehr schwer wieder ablegen kann. Damit will man den neuen Partner ja auch nicht adhoc konfrontieren, sondern ihm die Chance geben, sich langsam daran zu gewöhnen und dabei die Möglichkeit zu haben, bei Überlastung der Synapsen, den Rückzug antreten zu können, um dann den darauf folgenden Tag neu durchzustarten.

Er beweist dir doch seine Liebe nicht unbedingt damit, dass er sofort mit dir zusammenziehen will. Es gibt ja sicher auch andere Dinge, die seine Gefühle dir gegenüber beweisen?

Du musst aufpassen, dass deine Verlustängste die Beziehung nicht kaputt machen. Abgesehen davon, kann eine Beziehung auch flöten gehen, wenn man zusammen wohnt. Eine gemeinsame Wohnung ist ja kein Garant dafür, dass es ewig hält.

Verlustängste haben etwas mit Vertrauen zu tun. Das ist bei dir ja wohl in den Grundfesten erschüttert worden.
Jedoch solltest du diese "Erschütterungen" nicht auf deinen neuen Partner übertragen. Er kann nichts dafür, wie dein Leben vorher gelaufen ist. Du solltest ihm einfach einen Vertrauensvorschuss geben, damit er die Möglichkeit hat, sich zu beweisen.
Und außerdem hat er ja auch eine negative Erfahrung hinter sich und ist jetzt natürlich vorsichtiger.
Im Alter wird man das nun. Da will man nichts mehr überstürzen.

29.07.2021 17:29 • x 2 #8


DonaAmiga

DonaAmiga


3485
4
5189
Käme mir jemand schon nach neun Monaten mit der Idee vom Zusammenziehen, so hätte ich eher den Verdacht, dass er vor irgendwem oder irgendwas flüchtet - Gläubiger, Staatsanwaltschaft, Schwiegermutter mit Nudelholz - und lediglich 'nen Unterschlupf und 'ne Meldeadresse sucht.

29.07.2021 17:37 • x 3 #9


Nemaj

Nemaj


1281
852
Zitat von Landlady_bb:
, Schwiegermutter mit Nudelholz -

...oder viele Exen mit einer Unmenge an Kindern

29.07.2021 17:38 • x 1 #10


FrauLindemann

FrauLindemann


402
7
851
Ich meine es nicht böse aber ich glaube , so wie du denkst und fühlst, bist du nicht in der Lage eine gesunde Partnerschaft zu führen und vorallem zu halten.

Niemand ist dafür verantwortlich, bei dir emotionale Löcher zu stopfen. Früher oder später erstickt jede Liebe durch so einen Druck und Angst und so eine Denke.

29.07.2021 19:32 • x 2 #11


derefelix


250
9
151
@Nemaj

Vielen Dank, du hast es sehr gut beschrieben. Ich weiß ganz genau was ich falsch mache, Geduld haben muss, ihm vertrauen, usw. Ich arbeite dran..... ich bin mir sicher, dass wenn ich wieder "gesund " bin und klar denken kann, alles halb so schlimm ist.

Lg

30.07.2021 08:39 • #12


derefelix


250
9
151
@FrauLindemann

Da hast du volle Recht. Deswegen lasse ich mich ja auch helfen. Ich möchte eben keinen Partner verlieren wegen meiner Unsicherheit. Zum Glück habe ich es doch ziemlich gut im Griff, glaube ich halt. Mein Partner zeige ich nichts von meinen Ängste. Wir haben erst nach 9 Monate, vorgestern, das erste mal drüber geredet. Ihm einfach erzählt, wie ich denke. Ja, er fühlte den Druck, worauf ich gleich sagte, dass das genau ist was ich nicht will. Und deswegen lasse ich dieses Thema wieder los. Ich wollte ihm nur einmal erklären, wie ich denke. Ich glaube, dass sollte auch möglich sein in unserer Beziehung. Weiters passe ich echt auf, mein Problem nicht zu seinem zu machen. Meine Baustelle sollte nichts mit unserer Beziehung zu tun haben.
Einfach ist es alles nicht, mein Kopf weisst es, nur die Umsetzung noch.....

Lg

30.07.2021 08:53 • #13


derefelix


250
9
151
Vielen Dank an allen, ich habe wirklich sehr gute Denkanstöße hier bekommen. Bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben.

Ich werde meine Beziehung einfach weiter volle genießen. Denn diese bezweifle ich überhaupt nicht.
Mein Problem muss ich selber verarbeiten. Bin mir sicher, mit der Zeit wird sich das auch lösen.

Jetzt habe ich folgende Fragen:
- ich werde ja panisch wenn mein Partner sagt, " keine Ahnung wann (hier zusammenziehen), ich brauche Zeit"
Denn das ist genau was ich vom ex-Mann gelernt habe, er brauchte Zeit.....ich wartete, er brauchte noch mehr Zeit, ich wartete weiter.... verlorene Zeit am Ende. Da habe ich mich vorgenommen, NIE mehr zu warten, denn wenn man zweifelt, ist die Sache eh schon verloren.
Trotzdem warte ich leider wieder......aber ich verstehe jetzt, dass es auch wirklich zu früh ist, von ihm das zusammenziehen zu verlangen. Aber.........ich möchte auch nicht mehrere Jahre verlieren wenn er immer weiter warten will. (Da ich ja der Meinung bin, wer zweifelt und somit weiter warten will, ist nicht der richtige)
Also die Frage: ( und ich weiß, so was kann man eigentlich nicht fragen....)
Wie viel Zeit soll ich R. geben, damit er kein Druck hat, aber ich auch nicht umsonst warte?

- wäre es eine Idee ihm mal zu fragen, ob wir 3 Monate zB. zusammenziehen. Er soll seine Wohnung behalten. Vielleicht sieht er dann, dass es doch sehr schön ist, zusammenzuwohnen. Vielleicht bin ich froh, dass er wieder geht?

Und ja, ich weiß dass man auch eine glückliche Beziehung haben kann ohne zusammen zu wohnen. Aber ich habe meine Ehe genossen (leider der falsche Mann...) und möchte gerne solche Zweisamkeit wieder, und dazu gehört für mich auch das zusammenwohnen.

Nochmals vielen Dank....

30.07.2021 09:25 • #14


DieSeherin

DieSeherin


4404
5609
Zitat von derefelix:
er will nicht hier sein, nicht zusammenziehen, da er mich doch nicht so liebt wie ich ihm...

ach du süße... gut, dass du an dir arbeitest, weil liebe sich in so vielem äußern kann, aber bestimmt nicht daran, werwannwarummitwem zusammenzieht, heiratsanträge macht, briefe schreibt, oder sonstawas.

liebe erspürst du bei seinem blick, in kleinen gesten, im liebevollen augenrollen, in einem kurzen lächeln, einem kuss...

Zitat von derefelix:
ich wartete weiter.... verlorene Zeit am Ende

die zeit ist doch nur verloren, wenn man das hier und jetzt nicht genießt (und kinderwunsch ist ja wohl abgeschlossen)

30.07.2021 09:28 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag