Hat er mich betrogen oder nicht?

Tessalein

Wir haben uns nach über 8 Jahren getrennt. Ich bin total ratlos, und suche wie viele andere natürlich Rat. Und ich habe verdammt nochmal angst, dass ihr mir das sagt, was ich nicht hören möchte. Aber vllt. brauche ich das.

Ich fasse mich mal kurz, denn ihr sollt euch nicht stundenlang einlesen müssen.

Angefangen hat alles damit, dass ich einen anderen geküsst habe. Ich war im Urlaub und ich gebe zu, dass ich mich etwas verliebt hatte. Wieder daheim hab ich meinen Freund wie Luft behandelt, ihn vernachlässigt. Ich war ein egoistisches A..., ganz einfach. Und er hat mir so viel Liebe entgegengebracht. Nach kurzer Zeit erwachte ich endlich und hab mich so geschämt, was ich da verbrochen hatte. Ich hab es ihm gebeichtet und es tat mir wirklich leid. Ich fühlte mich so schlecht. Und er hat mir vergeben, einfach so. Er hat es mir nie wieder vorgehalten, das habe ich sehr bewundert, mich aber immer wieder schuldig gefühlt.

Irgendwann kam der Tag, an dem ich durch Zufall rausbekam, dass er Kontakt zu einer Frau aus dem Chat hatte. Sie schrieben sich über msn und er hat sie auch getroffen. Natürlich heimlich. Das hat er mir dann in diesem Zuge gestanden. Er verstand zwar, dass man das eigentlich nicht macht, fühlte sich aber nicht so wirklich schuldig, denn es ist ja nichts passiert. Nur ein belangloser Kaffee sagte er. Ich glaubte ihm wirklich, dass da nicht mehr war. Er ist im Grunde ein herzensguter Kerl und ich hatte nicht dieses Betrogenheitsgefühl, sondern da war dieses Hintergehen. Er versprach es nie wieder zu tun.

Vor kurzem entdeckte ich dann durch Zufall seine Handyrechnung, mit zig sms in ein anderes Netz. Mich machte das stutzig und so durchforschte ich natürlich alles. Ich schmiess ihm die Rechnung hin und wollte wissen, was er da treibe. Er hatte monatelang Kontakt wieder zu irgendeiner Frau ausm Chat. Ich war wie in Trance. Aber bei ihm überwiegte nicht etwa das Schuldgefühl, sondern dass ich wieder kontrolliert hatte. Das hatte ich schonmal in seinem Handy und er fand es raus.
Er versteht nicht, wieso ich z.B. in Facebook mit Leuten chatten darf und er darf es hier nicht. Er sagt, er habe nichts gemacht, sich mit niemanden getroffen und wollte einfach nur auch ein wenig Plaudern. Dazu musste er sich natürlich als single ausgeben, da sonst keine mit ihm Kontakt haben wollte, sagte er. Das habe aber absolut nichts mit mir zu tun. Er hat mich weder betrogen noch eine getroffen.
Ich gebe ehrlich zu, dass ich ihm wirklich glaube, dass da nichts war.
Das tut er nicht. Er ist generell kein Typ, der groß mit Frauen irgendwo quatscht.

Er ist mehr enttäuscht, dass ich wieder kontrolliert habe und das enge ihn ein. Ich sage: mach nichts falsches und ich muss erst gar nicht kontrollieren.

Er ist ausgezogen. Es war nicht hässlich, wie waren uns beide einig, dass wir mal über die Beziehung in Ruhe nachdenken sollten. Was wir wirklich wollen, ob es noch Liebe oder doch nur Gewohnheit ist.
Wir haben uns in der Zwischenzeit schon wieder mehrmals getroffen, stundenlang geredet, sind uns in den Armen gelegen, haben zusammen geheult. Diese Nähe tat so gut. Da war jetzt nichts S., einfach dieses vertraute Gefühl, dass wir doch eigentlich zusammengehören.

Wir wissen beide, dass wir unsere Fehler haben. Wir dachten erst, dass wir Alltagsprobleme hätten. Nun sehe ich, dass es die Vertrauensfrage ist. Ich weiß nicht, ob er das nicht wieder tun wird und er hat angst, dass ich wieder zum Kontrollfreak werde. Er sagt, er sei da ausgebrochen, weil er mein Misstrauen nicht erträgt. Ich sage: dann missbrauch es einfach nicht.
Ich liebe diesen Mann, das steht für mich definitiv fest.
Nur frage ich mich, ob wir uns da nicht in etwas verrennen, was zum Scheitern verurteilt ist. Ich weiß von mir, dass ich ihm wieder vertrauen könnte. Aber es bleibt da doch diese Unsicherheit.
Und ich frage mich auch, ob ich wirklich diejenige bin, die hier kämpfen muss oder ob er es nicht besser tun sollte. Ich kann nicht mehr klar denken, da ich ihn einfach nur vermisse und mein Leben mit ihm verbringen möchte.

Einerseits sage ich mir: er ist nicht fremdgegangen. Andererseits hat er etwas gemacht, was mir weh tat und tut. Aber das habe ich auch. Nur sehe ich bei mir kein Problem, da ich weiß, dass es ein Fehler war. Er sieht es aber bei sich auch so. Nur: warum kann ich nicht einfach darüber hinwegsehen?

12.09.2011 19:17 • #1


tester

und auch wenn ich jetzt kritik von allen seiten ernte..

DU hast IHN betrogen
spionierst IHM nach obwohl er nur kontakt zu anderen frauen hatte?

du vermisst ihn und willst den restliches leben mit ihm verbringen, bist dir aber nicht sicher ob nicht er um dich kämpfen sollte?


das finde ich nicht nur absurd sondern nahezu pervers


tut mir leid wenn ich so direkt und unfreundlich bin, aber das kannst du einfach nicht machen :wand:

13.09.2011 02:11 • #2


racoon

51
3
2
Hey Tessalein,

willkommen im Forum...sich alles von der Seele zu schreiben tut gut, das habe ich auch gemerkt!

Ich verstehe dich gut, da meine Situation ein bisschen Ähnlich war...wenn auch nur ein bisschen...

natürlich bist du die die ihn betrogen hat...da muss ich meinem Vorredner leider recht geben...aber er hat gesagt, er verzeiht dir, es war kein Thema mehr...also bleibt dir janichts anderes als diese Aussage so zu nehmen wie sie ist. Den Kontakt zu anderen Frauen hat er meiner Meinung nach unbewusst als "Rache" zu dir gehabt. Wenn sowas früher nicht der Fall war, dann bleibt mir ehrlich gesagt nur dieser Schluss. Und dann hat er dir einfach nicht verziehen, auch wenn er es sagt. Was auch völlig verständlich von ihm wäre. Ich denke dass ist das Grundproblem...manchmal muss man bei Männern graben...

Und dass du bei so einer Handyrechnung, und dem was er dir vorher gestanden hatte mit dem Kaffee stutzig wirst ist doch klar. Ich habe auch den Fehler gemacht und in das Handy geschaut, was mir im Endeffekt das Rückrad gebrochen hat und er ist gegangen...

Auch bei mir war es so, dass nicht gezählt hat warum ich Sorgen und Misstrauen hatte, sondern einfach nur die Tatsache dass ICH das VErtrauen gebrochen habe. Aber dass man nicht einfach ohen Grund in ein Handy schaut, und was in einem vorging dass es dazu kam, danach fragt ein Mann irgendwie nicht....

Ich würde vielleicht an deiner Stelle nochmals in Ruhe das Gespräch suchen. Alles sagen was du denkst und fühlst ohne dass es in gegenseitigen Vorwürfen endet. Solche Gespräche brauchen oft Zeit bis sie möglich sind, aber dann hast du zumindest alles gesagt was du denkst und du siehst ja dann auch an seiner Reaktion ob er nochmal wollen würde oder nicht....

Wenn du merkst da ist noch was...dann kämpfe...Liebe sollte man meiner mEinung nach nicht einfach so aufgeben.

Allerdings muss dir klar sein: Eine Beziehung mit Bedingungen funktioniert meist nicht. Wenn es nochmal klappen soll, muss alles gesagt sein und man darf nichts mehr vorhalten aus der VErgangenheit. Oder gar sagen: "aber nur wenn du des und des nie wieder machst" Die einzige Grundregel sollte sein: Immer ALLES sagen, egal wie weh es tun mag.

Ich verstehe deinen Schmerz sehr gut...man denkt es hört nie wieder auf...

13.09.2011 08:17 • #3


assaboura

die wahrheit ist alles in diesem leben.

17.02.2013 21:09 • #4






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag