20

Heimweh nach der Trennung - Freunde und Hund

Ruu

Hallo zusammen, nach acht Jahren hat mir meine Lebensgefährtin gesagt, das sie ihren alten Freundeskreis und ihre Eltern, Schwester und deren Kinder vermisst und ihnen wieder näher sein will. Ein Jahr nachdem wir uns kennengelernt haben ist sie zu mir in meine Wohnung gezogen. Sie aus dem Ruhrgebiet an den Niederrhein, Entfernung 40 Km. Noch ein Jahr später habe ich ein Haus gekauft, weil wir auch Kinder haben wollten. Das hat leider trotz Kinderwunschklinik nicht geklappt. Als Ausgleich hat sie später einen Hund aus dem Tierschutz geholt, an dem ich auch sehr hänge. Dann hat sie noch ein Nebengewerbe gegründet, was sie aber doch sehr beansprucht hat trotz vieler netter Kunden. Oft haben wir ihre Familie besucht. Aber irgendwie habe ich mich da nicht so eingebracht wie sie es sich vorstellte. Seit einem Jahr merke ich wie ihre Stimmung sich trübte, Sylvester ist es dann eskaliert. Nun schreibt sie Bewerbungen, hat Ihr Studio aufgegeben und eine kleine Wohnung nähe den Eltern angemietet. Morgen gehen die Möbel rüber. Sie hat mir versichert das ich den Hund immer sehen und holen kann aber sie weiss nicht ob es mit uns was werden kann, sie braucht Abstand. Für mich ist das eine Trennung habe ich gesagt. Habe sie angefleht zu bleiben und versichert das ich mich ändere und meinen Jähzorn bzw.Temperament zügle, bin mal mit ihrem Vater wegen dem Hund aneinandergeraten. Habe ihre Signale im Vorfeld nicht verstanden in den Monaten vorher. Habe in meinem Leben drei langjährige Beziehungen gehabt und meine Partnerin immer über alles gestellt, so habe ich meinen Freundeskreis verloren und mich nur noch in ihren eingebracht. Nun habe ich nichts mehr. 50. Allein. Job, Haus usw. habe ich, finanziell geht es gut, aber wie finde ich einen Fokus wie es weitergeht ? So leer.

09.02.2018 16:48 • x 1 #1


Kopfweide


1263
2093
Hallo Ruu, erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
Auch ich bin aus dem Ruhrgebiet und habe später am Niederrhein gelebt. Das deine LG ihre Familie vermisst, kann ich nachvollziehen, wobei 40 km ja keine Entfernung ist. Den Kinderwunsch hat sie ja gut kompensiert.
Das du deine LG gebeten hast, die Trennung zu überdenken, kann ich verstehen, nur, hat sie sich wohl schon länger damit befasst, ist also losgelöster als du. Bitte jetzt nicht mehr, macht unattrakriv
Was mir eher auffällt, ist deine Hochstellung der Frauen und der Verlust deines Freundeskreises. Ist dieser wieder zu aktivieren?
Warum bist du jähzornig/Temperament? Wo kommt diese unterdrückte Wut her?
Das sind deine Aufgaben aus meiner Sicht, die lllaaannnggsam bearbeitet werden sollten.
Sende dir eine virtuelle Umarmung für morgen. Gehe deinen Weg, Schritt für Schritt

09.02.2018 17:23 • x 1 #2


Ruu


Bin beruflich eingespannt damit finanziell alles läuft, manchmal mehr als gut ist. Jähzorn ist auch das falsche Wort, ich setze mich halt für meine Überzeugung ein und treffe manchmal die falschen Töne. Meine Art, von Anfang an...

09.02.2018 17:37 • #3


Killian

Killian


2097
1549
Ach Mensch Großer ! Tut so weh das zu lesen ! Kann Dich nachvollziehen und auch sie. Denke sie ist sehr stark emotional abhängig von Familie und Co und deren Zuspruch. Wollte sich vielleicht auch übers Kind und die eigene Wohnung und auch Dich beweisen und abnabeln. Mit dem Kind hat es leider nicht geklappt und der Rest ist auch egal und nu wieder heim ins gewohnte Nest der Selbstbestätigung usw.

Denke warst Werkzeug, das Kind auch und die Haustiere als Ersatz dann eben wie bei den Katzenmamas oder Damen und Herren mit 5 Hunden als Ersatzpartner oder eben als Verbindung irgendwie um nicht loslassen zu müssen. Dann wird Hund und Co eben zum Gesprächsthema Nr. 1 um nicht loszulassen oder den Anderen warmzuhalten.

Denke da gibt es harte psychische Probleme bei ihr, Abhängigkeiten und Enttäuschungen bei Dir. Denke das wird leider auch nichts mehr weil verbraten und verbrannt die Chance und schwer eigenes Versagen da wieder aufzuwärmen. Denke sie hat halt nur Probleme Dich loszulassen wie Tier und Familie und Dich da warmhält über den Hund. Und Du denkst auch kannst die Hoffnung halten wenigstens über den Hund den Kontakt nicht zu verlieren, weil Du abhängig bist und betteln und heulen ist wie bei Dro.süchtigen, gib mir meinen Stoff wieder und bin bereit Alles dafür zu tun.

Also wer liebt und weiss was das ist, der sinkt nicht so tief !

Ne ganz ungesunde Mischung da und emotionales Herzeleid, na das bekommst geschenkt an jeder Wursttheke sorry. Denke rational !

09.02.2018 17:38 • #4


fe16

fe16


29997
1
38397
@Ruu
willkommen hier im Forum ,
du hast ne Menge du hast dich
du bist gesund
du bist beruflich eingespannt
das klingt doch gut
ihr Heimweh,das war doch schon länger oder?
und Emotionen , was ist falsch an Emotionen ?

09.02.2018 18:00 • x 1 #5


Killian

Killian


2097
1549
Falsch wenn sie steuern, die Emotionen. Wie Angst, rein irrational, denke er hat Verlustangst obwohl da nicht mal was Rationales ist von ihrer Seite aus.

09.02.2018 18:03 • #6


fe16

fe16


29997
1
38397
Zitat von Ruu:
Bin beruflich eingespannt damit finanziell alles läuft, manchmal mehr als gut ist. Jähzorn ist auch das falsche Wort, ich setze mich halt für meine Überzeugung ein und treffe manchmal die falschen Töne. Meine Art, von Anfang an...


@Killian
dein zitat
Falsch wenn sie steuern, die Emotionen. Wie Angst, rein irrational, denke er hat Verlustangst obwohl da nicht mal was Rationales ist von ihrer Seite aus.

ich bezog mich auf den oberen post von TE

das finde ich sind Emotionen die ok sind , aus meiner sicht,/ wenn sie nicht völlig überzogen sind , aber dann wäre sie als Partnerin ja nicht zu ihm gezogen oder ?
Falsche Töne treffe ich auch , man kann nicht immer gut gelaunt sein .
Darf ich doch in einer Partnerschaft auch mal genervt sein .
Darf ich das doch auch mal rauslassen
und wenn es wirklich von Anfang war , ja dann
als Partner weiss ich doch worauf ich mich einlasse , eigentlich

09.02.2018 18:13 • x 1 #7


Killian

Killian


2097
1549
Rein rational gedacht !

Emo-Mist mal raushalten !

Sie abhängig vom Zuspruch der Eltern oder den sogenannten Freunden, vielleicht auch immer gebuhlt darum sich angepasst und abhängig geworden davon.

Sie vielleicht auch gemerkt, so als späte Pubertät, das sowas nicht ok ist.

Hat sich vielleicht über den Partner Unabhängigkeit zu beweisen versucht oder versucht sich da als Mutter zu profilieren.

Bindungswillige Idioten die abhängig sind sind da immer willkommen !

Hat sich von den Eltern und Co unter Druck gesetzt gefühlt und dann auch noch vom Partner vom Kinderwunsch.

Hat dann nicht geklappt mit dem Kind, beim Partner vielleicht versagt aber die Alten und Co sind immer da auch zum aufwerten vom eigenen Ego und schnell wieder hin da um zu überleben !

Vom Ex vielleicht auch nicht wirklich nen Abschluss finden kann weil sie auch weiss ist krank was sie tut aber auch Zuneigung empfindet und nicht trennen kann, nicht sie selbst ist. Nur von Druck und äusseren Einflüßen gefordert und gesteuert.

Ihm persönlich auch nichts mehr zu sagen hat vielleicht aus Scham versagt zu haben aber auch nicht abschliessen kann, der Hund dann zu einem Bindeglied wird um den Kontakt und den Verlust auch auf non-emotionaler und unpersönlicher Schiene warmzuhalten.

Bin persönlich nie mit Frau wegen Tier oder Kind zusammen, passt so zwischenmenschlich oder eben nicht.

Kann sie nicht und er weiss das auch nicht zu deuten oder rational da sinnvoll einzuschätzen da noch im Abhängigkeitsrausch.

09.02.2018 18:16 • x 1 #8


Killian

Killian


2097
1549
Zitat von fe16:

@Killian
dein zitat
Falsch wenn sie steuern, die Emotionen. Wie Angst, rein irrational, denke er hat Verlustangst obwohl da nicht mal was Rationales ist von ihrer Seite aus.

ich bezog mich auf den oberen post von TE

das finde ich sind Emotionen die ok sind , aus meiner sicht,/ wenn sie nicht völlig überzogen sind , aber dann wäre sie als Partnerin ja nicht zu ihm gezogen oder ?
Falsche Töne treffe ich auch , man kann nicht immer gut gelaunt sein .
Darf ich doch in einer Partnerschaft auch mal genervt sein .
Darf ich das doch auch mal rauslassen
und wenn es wirklich von Anfang war , ja dann
als Partner weiss ich doch worauf ich mich einlasse , eigentlich



Emo ist leider was Anderes. Verstehe was Du meinst !

Was ist Emo ?

Jeder Mensch weiss das Leben endlich ist, auch die Eltern mal sterben die man so liebt. Rein rational nen natürlicher Vorgang !

Emotional leider kaum zu verkraften solch Verlust weil man so geprägt und gewöhnt ist an seine Liebsten im Hirn.

Emotionale Reaktion, wenn meine Eltern gehen dann gehe ich auch ! Wäre meine emotionale Reaktion.

Rational, ich muss auch ohne sie leben können und meine Eltern haben es mir gesagt, sie wollen nicht das ich mitgehe sondern das sie sich wünschen das ich es mal besser hab als sie.

Jetzt kann ich mich schon vor ihrem Ableben selber vernichten um den Schmerz des Verlustes nicht zu ertragen, ertragen zu müssen. Rational haben sie aber recht, ich muss auch ohne sie können und sie haben mich dazu nicht erzogen. Würde ihnen sogar Leid damit zufügen wenn ich vorher gehe aus Emo heraus und was passieren könnte.

Durchs Leben muss man selber, möglichst unabhängig, nicht von Partner oder Eltern abhängig machen das eigene Sein !

09.02.2018 18:28 • x 1 #9


fe16

fe16


29997
1
38397
@Killian
warten wir mal was @Ruu dazu schreibt
nun ich denke das es ok ist sich einen Hund anzuschaffen oder ein anderes Tier
und das wird halt zum Kinderersatz auch normal
und ich würde nie meine Emotionen ausschalten ,

09.02.2018 18:30 • x 1 #10


Killian

Killian


2097
1549
Problem das sich viele Menschen, die im wahren Leben und mit den Mitmenschen und in Beziehungen gescheitert sind, Sich dann Tiere zulegen, der Hund ist abhängig wie ich meinen Partner gerne hätte den ich füttern, bedienen und kontrollieren kann. Oder hole mir 10 Katzen die auch nur kommen wenn sie was wollen zb. kuscheln oder fressen oder einen ansonsten wegbeissen und sich mit diesen tierischen Eigenschaften dann indentifizieren. Mit Tieren dann besser klarkommen als Menschen und sich dann so Aufmerksamkeit holen, ganz grausam so Denke auch für Partner ! Ich will solche Partnerinnen zb. garnicht, Mensch ist immer mehr wert da !

Die Einen handeln aus dem Herzen heraus, die Anderen instinktiv um sich das Überleben zu sichern, Liebe ist weit mehr als das und Emo muss man sich leisten können ! Aus geistiger Stärke und nicht aus Abhängigkeit und Bedürftigkeit heraus !

09.02.2018 18:41 • #11


Kopfweide


1263
2093
Hallo Ruu, ich wollte dich auf keinen Fall noch mehr aus der Reserve locken/ oder verunsichern. Glaube mir, ich weiss, wie es dir geht. Wünsche dir viel Kraft für morgen, melde mich später noch einmal. Alles Gute für dich

09.02.2018 18:44 • x 2 #12


Lebensfreude

Lebensfreude


4650
4
6465
Also ICH komme super mit Menschen klar. Und habe trotzdem tierische Mitbewohner.
Also nix gegen Tierfreunde hier reinstellen. Oder behaupten, Katzen- und Hundehalter hätten ein emotionales Problem.

Man kann sich im Kinderschutz engagieren oder im Tierschutz usw.

09.02.2018 18:49 • x 1 #13


fe16

fe16


29997
1
38397
Zitat von Lebensfreude:
Also ICH komme super mit Menschen klar. Und habe trotzdem tierische Mitbewohner.
Also nix gegen Tierfreunde hier reinstellen. Oder behaupten, Katzen- und Hundehalter hätten ein emotionales Problem.

Man kann sich im Kinderschutz engagieren oder im Tierschutz usw.


Es ging um Tiere als Kinderersatz
und wenn das nicht Killians Ding ist ist das so
Mein Tier , würde ich für einen neuen Partner nicht aufgeben
und ich sehe es auch so das ein Hund mehr verbindet , alleine die gemeinsamen Spaziergänge
nur denke ich wir kommen vom Thema ab

09.02.2018 18:53 • #14


Tempi


Zitat von Killian:
Mensch ist immer mehr wert da !

09.02.2018 18:56 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag