4

Heute 16 Jahrestag

Ehe_retten

35
3
23
Tja,vor einigen Wochen sprach meine Frau die Trennung aus. Seit dem leben wir die ganze Zeit zusammen und verstehen uns (freundschaftlich) eigentlich sehr gut. Bin fast die ganze Zeit im Home-Office, sehen uns also ironischer Weise viel öfter als vorher. Die Kinder sind auch die ganze Zeit zu Hause,so dass ich viel Zeit mit ihnen verbringen kann.
Ich versuche meiner Frau viel Raum zu lassen,mache hier viel zu Hause,zeige eigentlich die ganze Zeit,in wie fern ich mich verbessert, also verändert habe.
Nun zu heute. 16. Jahrestag. Morgens wie immer,sie steht auf,ohne guten Morgen oder Beachtung. Ich also auch aufgestanden, angezogen, zu ihr und den Kindern,die sich gemeinsam auf dem Sofa ein Buch angucken. Kurz da gestanden und ihr einen schönen Jahrestag gewünscht. Von ihr nur kurzer Blick und ein Danke. Das war alles. schon sehr enttäuschend.
Ich hatte Blumen und zwei Geschenke besorgt,die habe ich dann nur auf Tisch gestellt. Die Blumen sind nach ihrer Aussage die schönsten die sie je bekommen hat, sagte sie zu den Kindern. über das eine Geschenk hat sie sich immerhin gefreut,sagte sie. Das war's. natürlich hatte sie nichts für mich,damit war zu rechnen.
Danach waren wir im Tierpark, wirklich schöne Idee von ihr. jeder hat dort quasi Zeit mit den Kindern und Tieren verbringen können. Jep, mehr quasi nicht.
Eben hab ich mir die Bilder die sie und die ich dort gemacht haben angeguckt. Auf meinen Bildern sind Tiere,die Kinder und meine Frau zu sehen. Auf ihren,naja ihr ahnt es schon,ich bin nicht einmal drauf.
Den Tag über haben wir uns normal und gut wie immer unterhalten.
Aber obwohl ich mir vorher schon klar gemacht habe,dass der Tag genauso laufen wird,wie er bislang lief, ist natürlich bei mir auch schon Enttäuschung da. Insgeheim hoffte ich natürlich doch irgendwie,dass sie vielleicht diesen Tag als einen besonderen sieht. Wobei wahrscheinlich sieht sie es sogar so. Nur halt nicht emotional. Und mein winziger kleine Funke Hoffnung,sie könnte ja vielleicht diesen besonderen Tag für einen Neustart nehmen,haben sich zerschlagen.

Komme gerade von meiner Runde Laufen. Das hilft mir gerade sehr,da kann ich Kraft draus ziehen. laufe momentan dadurch auch 4-6 Mal die Woche...

01.05.2020 14:49 • x 1 #1


Analytikerin

Analytikerin


65
1
79
Zitat von Ehe_retten:
Tja,vor einigen Wochen sprach meine Frau die Trennung aus. Seit dem leben wir die ganze Zeit zusammen und verstehen uns (freundschaftlich) eigentlich sehr gut. Bin fast die ganze Zeit im Home-Office, sehen uns also ironischer Weise viel öfter als vorher. Die Kinder sind auch die ganze Zeit zu Hause,so dass ich viel Zeit mit ihnen verbringen kann. Ich versuche meiner Frau viel Raum zu lassen,mache hier viel zu Hause,zeige eigentlich die ganze Zeit,in wie fern ich mich verbessert, also verändert habe. Nun zu heute. 16. Jahrestag. Morgens wie immer,sie steht auf,ohne guten ...


Hey,

sei nicht sauer aber es gibt keinen 16. Jahrestag. Du wurdest enttäuscht durch Deine eigene Erwartungshaltung, quäle Dich nicht selber und schau nach vorn.

Ich wünsche Dir, viel Glück und Kraft für Deinen Neuanfang.

Alles Gute.

01.05.2020 14:57 • x 2 #2



Heute 16 Jahrestag

x 3


Ehe_retten


35
3
23
Zitat von Analytikerin:
Hey,

sei nicht sauer aber es gibt keinen 16. Jahrestag. Du wurdest enttäuscht durch Deine eigene Erwartungshaltung, quäle Dich nicht selber und schau nach vorn.

Ich wünsche Dir, viel Glück und Kraft für Deinen Neuanfang.

Alles Gute.


Ich danke dir. Ich hatte ja nur nen Funke Hoffnung und wollte dennoch meinen Tag Mal runterschreiben.
Ich arbeite jeden Tag daran, positiv zu sein,die Konsequenzen eines möglichen Auszugs so positiv wie möglich zu sehen und vor allen Dingen mir immer wieder bewusst zu machen,ich ganz bestimmt nicht alleine Schuld bin und zumindest ich nicht einfach so aufgebe und alles versuche.
Und nach Sport fühlen sich Geist und Körper sowieso ne zeitlang gut

01.05.2020 15:44 • x 1 #3


Analytikerin

Analytikerin


65
1
79
Zitat von Ehe_retten:

Ich danke dir. Ich hatte ja nur nen Funke Hoffnung und wollte dennoch meinen Tag Mal runterschreiben.
Ich arbeite jeden Tag daran, positiv zu sein,die Konsequenzen eines möglichen Auszugs so positiv wie möglich zu sehen und vor allen Dingen mir immer wieder bewusst zu machen,ich ganz bestimmt nicht alleine Schuld bin und zumindest ich nicht einfach so aufgebe und alles versuche.
Und nach Sport fühlen sich Geist und Körper sowieso ne zeitlang gut


Dafür ist das Forum da, sich einfach mal alles von der Seele zu schreiben.

Seh es positiv, Ihr zeigt Euren Kindern wie man sehr gut mit Niederlagen oder dem Scheitern einer Ehe umgeht. Ihr geht vernünftig miteinander um, macht gemeinsame Ausflüge, davon sind andere Trennungs- bzw. Elternpaare ganz weit weg. Nehmt das mit in Eure Trennung, behaltet Respekt voreinander und gib Dich nicht auf. Für Deine Frau wird es auch nicht einfach sein und durch Deine Traurigkeit (die verständlich ist und sein darf) erzeugst Du unbewusst Druck. Dass kann (muss nicht) den vernünftigen Umgang zum kippen bringen.

Bleib entspannt, mach Sport, erfreu Dich an der Zeit die Ihr noch als Familie unter einem Dach habt. Das ist auch wichtig für Eure Kids und zeigt auch Ihnen, dass eine Trennung kein Untergang ist.

Du darfst trauern aber nicht in Hoffnungslosigkeit ertrinken. Ihr seid gesund und könnt auch sehr gut gestärkt aus dieser Situation heraus gehen.

Wer weiß welch Überraschung die Zukunft auch für Dich noch bereit hält, komm ins Vertrauen, alles wird gut.

01.05.2020 16:02 • #4


Ehe_retten


35
3
23
Nunja, ich bin ganz sicher nicht so weit, die Ehe aufzugeben. Für mich ist es das schlimmste was in meinem Leben passieren könnte. Aber negative Laune lasse ich mir nicht anmerken, und das trotz der exfrem tiefen Löcher in die ich ab und zu falle. Ich arbeite an vielen Fronten, dazu gehört auch der Umgang mit dieser Situation.
Ich und eigentlich alle mit denen ich über die vermeintlichen Gründe einer Trennung rede, können es quasi nicht fassen.

01.05.2020 17:36 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag