2

Hilfe Trennung

seli001

10
2
2
Hallo Ihr lieben,

ich wollte hier gerne meine Geschichte mit euch teilen, weil ich einfach gerne von euch wissen möchte wie ihr das ganze beurteilt.

So nun zum meiner Geschichte:
Ich bin 37 Jahre alt, mein Mann 42. Seit 16 Jahren verheiratet, 2 Kinder 15 und 12 Jahre.
Mitte Dezember 2014 ist mein Mann ausgezogen, mit der Begründung er wäre nie glücklich gewesen und ich hätte mich nicht genügend um Ihn gekümmert sowie die Mentale Nähe hat gefehlt.
Natürlich entscheidet man sich nicht von heute auf morgen. Juli 2014 hatten wir so eine Art Krise wie z.B. kaum geredet, angenervt (von beiden Seiten).
August hat er mir mitgeteilt es wäre besser wenn er ausziehen würde, da wir unsere Krise hatten war meine Antwort musst du wissen. Er hat gleich einen Antrag gestellt, Antrag auf eigenen Bankkonto gestellt. Nach 1 Monat habe ich ihm gesagt ich möchte nicht das er auszieht und wir sollen es doch nochmal probieren. Daraufhin war seine Antwort, wieso ich es nicht früher gesagt hätte es wäre jetzt schon zu spät der Zug ist abgefahren. Ich habe in der Zeit viel gekämpft wie viele von euch aber geholfen hat es nichts.
Leider war er auch ziemlich glücklich als er ausgezogen ist. Er hat seine Möbel ausgesucht, sich langsam eingerichtet und mir aber Mut gemacht ich soll mir nicht so viele Gedanken machen es wird alles gut.
Mittlerweile hat er eine Freundin, und scheint glücklich zu sein. Mir hat er zum Schluss vorgeworfen ich wäre an allem Schuld wenn ich Juli August mehr an unserer Beziehung gearbeitet hätte wäre er nicht ausgezogen. Meine Frage an euch ist kann das sein? Oder wäre er sowieso ausgezogen? Hatte er schon die neue bereits früher d.h. war Sie für ein Motivator?

Ich habe ziemliche Schuldgefühle, dass ich hätte doch was machen können und habe es aber nicht.....

Würde mich sehr auf eure Antworten freuen.

Bis bald,

Seli

26.03.2015 13:21 • #1


Fabienne87


Liebe Seli,
es tut mir sehr leid für dich. Es ist nicht leicht einen geliebten Menschen zu verlieren. Aber um auf deine Frage zurück zukommen, ich glaube nicht das du hättest mehr tun können. Zu einer Beziehung gehören immer zwei. Zwei die sich einsetzen und sie pflegen. Warum es soweit kam, dass eine Krise entstand kann nur von beiden Seiten betrachtet werden.

Ich finde es ziemlich gemein und verletzend, wenn er dir die Hauptschuld am Scheitern eurer Ehe einräumt. Denn auch er hätte ein Gespräch suchen können und Lösungsansätze vorschlagen. Ich glaube er redet es sich selbst schön. Du darfst darauf nichts geben und dich noch zusätzlich runterziehen.

Ich verstehe das du dich trotz allen schuldig fühlst aber das brauchst du nicht. Es gehört leider zum Leben, dass manche Dinge einfach nicht funktionieren. Ob es nun am Verhalten, der Situation oder dem Menschen gelegen hat ist völlig unrelevant. Er ist ausgezogen und hat eine räumliche Trennung geschaffen nicht du. Denn nie einer allein hat Anteil an einer Trennung.

Liebe Grüße Fabienne

26.03.2015 13:35 • x 1 #2


sändiblu


Hallo Seli

Ich finde es nicht fair von deinem Mann, dass er dir vorwirft du hättest damals meh tun sollen. Es war seine Entscheidung. Er ist gegangen. Nicht du. Du hast ihm ja gesagt, dass er nicht gehen soll. Und er ging trotzdem. Auch dass er gesagt hat es sei zu spät, der Zug sei abgefahren find ich nur eine billige Ausrede. Für die Liebe ist es nie zu spät. Er hätte zurück kommen können. Tat er aber nicht. Mach dir keine Schuldgefühle. Es war nicht deine Entscheidung sondern seine. Für ihn ist es natürlich einfacher dir die Schuld zu geben als selbst Mann zu sein und ehrlich zu komunizieren, dass es seine Entscheidung war und er dahinter steht. Ob er seine jetzige Freundin schon vorher kennenlernte kann ich leider nicht sagen. Kann sein. Muss aber nicht sein. Du kennst ihn am besten. Hör auf dein Gefühl.

Viel Kraft wünsch ich dir..

26.03.2015 13:39 • x 1 #3


seli001


10
2
2
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten.
Es stimmt, das er natürlich gegangen ist aber ich habe ihn dazu getrieben so ist seine Aussage.
Aber ich muss für mich einfach immer wieder sagen: Ok, das waren meine Fehler aber das waren deine Fehler warum es soweit gekommen ist. Ich finde es einfach nur schade....
Vor allem er wirkte wirklich glücklich als er gegangen ist. ICh denke das was bei uns war ist bei vielen anderen Familien auch.
Ich sage mir immer solange es Fehler sind, die man reparieren kann dann sollte man es nochmal probieren. Ich bat ihn uns 6 Monate eine Chance zu geben aber vergebens leider.
Aber gut ich muss meinen Weg gehen und ihm seinen gehen lassen. Nur das schwierige ist, dass ich leider ich denke schon eifersüchtig bin das er jetzt glücklicher ist als ich. Eigentlich möchte ich nicht so sein aber ist leider so.

Mein Gefühl sagt mir das er bereits die jetzige Freundin kennengelernt hat. Ob Sie bereits da eine Beziehung geführt haben glaube ich nicht. Aber es ändert dies sowieso nicht. Nur vielleicht, dass ich dann die letzte Chance von ihm bekommen hätte und er nicht so glücklich gewesen wäre als er ausgezogen ist.

Bis bald,
Seli

26.03.2015 13:55 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag