2

Hilfe, zu lange Kontaktsperre?!

Medomai

Hey ihr,

es geht mal wieder um die Kontaktsperre. Ich versuche meine Geschichte mal kurz zusammen zu fassen, hoffentlich ist es verständlich:

- Anfang Juni getrennt, da er angeblich keine Zeit mehr für die Beziehung hätte und versprach, wenn er wieder mehr Zeit hat, treffen wir uns und schauen weiter
- habe mir dann die Kontaktsperre verordnet, wobei er sich eh nie gemeldet hat
- Ende September erster Kontakt, wegen einem Treffen mit Freunden. Wir haben uns echt gut verstanden. Er meinte, er hält sein Versprechen.
- Dann wieder Funkstille, obwohl er wusste ich warte auf eine Nachricht von ihm. Einfach nur ein bischen schreiben, wäre ja auch schon gut gewesen.
- Ende Oktober, Kontakt wegen seinem Geburtstag, wir haben kurz getextet, bis er nicht mehr geantwortet hat.

Da war mir eigentlich klar, er hat damit abgeschlossen, aber wie das so ist, will man die Hoffnung ja nicht aufgeben und es nicht einsehen. Ihr kennt das, es geht einem einfach schei., es plagen einen tausende von Gedanken, was man tun soll, Selbstzweifel, was man hätte anders machen sollen, schreib ich ihn an, warte ich noch… unzählige Fragen..

Und gerade als ich mir vorgenommen habe, ihn einfach mal anzuschreiben, erfahre ich, dass er eine neue Freundin hat! So viel zu dem Thema keine Zeit… oder hab ich einfach zu lange gewartet, hätte ich Interesse zeigen sollen, dachte er, mir ist es inzwischen egal?

Ich halte diese unzähligen Gedanken einfach nicht mehr aus. Ich kann einfach nicht damit abschließen. Was jetzt?

10.12.2014 14:44 • #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo

1794
3
1466
Hallo Medo,

Zitat:
da er angeblich keine Zeit mehr für die Beziehung hätte und versprach, wenn er wieder mehr Zeit hat, treffen wir uns und schauen weiter

Aus mangelnden Zeitgründen trennt man sich doch nicht einfach so? Klingt eher nach einem vorgeschobenem Grund.

Zitat:
Da war mir eigentlich klar, er hat damit abgeschlossen, aber wie das so ist, will man die Hoffnung ja nicht aufgeben und es nicht einsehen

Ja wer kennt das nicht. Man hofft, obwohl man eigentlich längst weiß, dass es gar nichts mehr bringt und man sich damit nur selbst kaputt macht.

Zitat:
oder hab ich einfach zu lange gewartet, hätte ich Interesse zeigen sollen, dachte er, mir ist es inzwischen egal?

Nein, das hätte meiner Meinung nach nix geändert. Ich denke nicht, dass er sich aus Zeitgründen getrennt hat. Er war vermutlich einfach nur zu feige, Dir den wahren Grund zu sagen. Vielleicht auch einfach nur eine Wamhalte-Taktik (?) - so unter dem Motto: Wenn es mit der anderen nicht funktioniert, dann könnte er ja immer noch zurück?

Das ist fies was er da gemacht hat, dennoch bleibt Dir nichts anderes übrig als das zu akzeptieren. Will man überhaupt jemanden zurück, der noch nicht einmal ehrlich mit einem umgeht? Es wird eine Zeit brauchen bis Du erkennst, dass er es nicht Wert ist ihm nachzutrauern. Stell Dir vor, es hätte ein Happy End bei Euch gegeben, wer hätte garantiert ob er nicht irgendwann wieder einfach eine Trennung ausgesprochen hätte?! Die Unsicherheit wäre doch immer geblieben. Und er hätte immer das Wissen gehabt, dass er jederzeit zurück kann.

Schreibe hier soviel Du willst, kotzt Dich aus, lass den Frust raus, schimpfe ruhig auch über ihn - all das hilft! Es dauert, aber es wird besser. Versprochen!

Liebe Grüße, Finn

10.12.2014 15:07 • x 1 #2


Medomai

Danke für deine Worte, Finn!
In klaren Momenten ist mir das auch alles bewusst.
Aber meine Gedanken und Gefühle stecken in einem Teufelskreis. Mir fällt es so unglaublich schwer es zu akzeptieren und loszulassen. Nette Worte und Ablenkungen halten immer nur kurz an. Diese Achterbahn von Gefühlen – jeden Tag. Meine Stimmung schwankt im Minutentakt.
Ich kann nicht mehr richtig schlafen, essen, arbeiten… Besonders schlimm ist der Gedanke wie sehr man sich doch in der Person geirrt hat und dieses Gefühl der Person nichts mehr Wert zu sein. Es treibt einen in den Wahnsinn. Einerseits will man, dass der Expartner weiß wie sehr er einen verletzt hat, man hat tausende Fragen und will ihm alles mögliche an den Kopf werfen. Andererseits soll die Person sehen wie stark man ist und wie gut man doch mit der Situation zu Recht kommt.

10.12.2014 19:18 • #3


Käptn Nemo

Käptn Nemo

1794
3
1466
Hallo Medo,

Zitat:
Diese Achterbahn von Gefühlen – jeden Tag. Meine Stimmung schwankt im Minutentakt.

Ja, leider ist das alles vollkommen normal. Ich kenne das auch, besonders auch diese offenen Fragen, die einem ständig im Kopf rumgeistern...

Ich kann Dir da wirklich nur empfehlen, Deine Kontaktsperre wieder einzuhalten. Und zwar nicht für ihn, sondern für Dich. Auch, wenn das ein großer Schritt ist, so würde ich Dir empfehlen ihn überall zu löschen/blockieren. Das ist besonders am Anfang schwer, aber es ist hilfreich - denn je weniger Du von ihm mitbekommst, desto besser ist es.

Zitat:
Besonders schlimm ist der Gedanke wie sehr man sich doch in der Person geirrt hat und dieses Gefühl der Person nichts mehr Wert zu sein.

Auch das kenne ich sehr gut. Aber es wird mit der Zeit besser - Dir ist ja jetzt auch erst gerade bewusst geworden, dass Du Dich geirrt hast bzw. es kein Happy End für Euch gibt. Da durchlebt man erst einmal alle Phasen und jede Phase braucht Zeit. Also akzeptiere momentan ruhig den IST-Zustand, das ist vollkommen normal alles. Schreiben hilft übrigens sehr, wie ich finde. Schreib Deine Gedanken auf, rede mit Freunden etc. drüber und dann wird auch der Zeitpunkt kommen, wo es besser ist und der Schmerz nicht mehr minütlich an die Tür klopft.

Ich wünsche Dir eine große Portion Kraft.

Alles Gute, Finn

10.12.2014 20:17 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag