27

Hoffnungslos nach ungeglückten Beziehungen Narzissmus

Scheol

Scheol


8805
15
11327
Zitat von Berlinerin91:
Liebes Forum, vielleicht liest das hier ja noch jemand - ich habe nun seit ziemlich genau einem Jahr nichts mehr geschrieben, allerdings ist in der Zwischenzeit einiges passiert, das ich nun doch loswerden möchte. Obwohl ich - denke ich - alles mit dem Kopf verstehe, braucht es ...



Und es war gut , das du deinem Bauch vertraut hast.





47 Prozent der Männer bei Tinder haben eine Partnerin zuhause.
.
.
.
.
53 Prozent der Frauen einen Partner.
.
.
.
.
.

10.03.2021 21:52 • x 1 #31


Berlinerin91


108
2
96
Zitat von Scheol:
47 Prozent der Männer bei Tinder haben eine Partnerin zuhause.


ja, diese erschreckende Zahl ist mir auch schon untergekommen. Allerdings war er selbst ja nicht bei Tinder - wohl aus Angst, dass das nicht unentdeckt bleiben könnte. Das Ergebnis ist dasselbe...

10.03.2021 21:56 • #32



Hoffnungslos nach ungeglückten Beziehungen Narzissmus

x 3


Nachtlicht

Nachtlicht


2105
5279
Zitat von Berlinerin91:
große Trauer: Darüber, dass mein Vertrauen an das Gute wieder enttäuscht wurde und mein Misstrauen gerechtfertigt war. Ich hatte auf eine positive Wendung gehofft und ärgerte mich im nachhinein über meine Naivität.


Liebe Berlinerin91,

anscheinend brauchtest du noch einmal diese zweite Runde, um zu verinnerlichen, was du in der davor vom Leben eigentlich schon beigebracht bekommen hast.

Nimm es mit Selbstwert: denn dein Bauchgefühl stimmte. Was nicht stimmte war dein Ehrgeiz, erneut passend zu machen, was von vornherein überdeutlich als vollkommen unpassend zu erkennen war.

Dies ist offenbar deine Lernaufgabe dieser Lebensphase, geeignete von ungeeigneten Beziehungskandidaten unterscheiden zu lernen. Auch wenn es dich jetzt gerade schmerzt, ist es doch eine Lektion, aus der du für dein Leben etwas ganz, ganz Wichtiges für dich selbst mitnehmen kannst.

Nutze es als Anlass, dein Beuteschema und deine Selbstdestruktivität zu hinterfragen, denn dass du dich an diesen Mann erneut gehängt hast, hat viel mehr mit dir selbst zu tun, als mit ihm.

11.03.2021 14:13 • x 2 #33


Berlinerin91


108
2
96
Liebes Nachtlicht,

danke, dass du deine klugen und wertvollen Gedanken mit mir teilst!

Zitat von Nachtlicht:
Was nicht stimmte war dein Ehrgeiz, erneut passend zu machen, was von vornherein überdeutlich als vollkommen unpassend zu erkennen war.


Ehrgeiz scheint das richtige Stichwort zu sein, bzw. der (Irr)Glaube, mit Leistung Liebe zu erlangen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich in meiner Kindheit (und auch heute noch) sehr viel Liebe und Geborgenheit erlebt habe und es mir deshalb schwerfällt zu verstehen, wie es zu diesen schlimmen Beziehungserfahrungen kommen konnte. Eine Erklärung wäre vielleicht, dass ich als sehr sensible Person, die vielleicht zu viel in Watte und Sicherheit gehüllt worden war, mit der bitteren Realität nicht zurechtkomme und es für mich unbegreiflich erscheint, dass Menschen so manipulieren können. Vor allem auf so dumme Art und Weise - damit meine ich, dass diese Lügenkonstrukte von vornherein ziemlich fragil waren. Gerade mit meinem ersten "Partner" wurde ich vollkommen desillusioniert, und scheinbar versuche ich auf falsche Art und Weise mein Weltbild wieder zurechtzurücken.

Mich wurmt vor allem die Tatsache, dass er nun schon länger in einer Beziehung ist und ich hier ebenfalls nicht begreifen kann, wie das möglich ist. Würde zu gerne mal Mäuschen spielen und sehen, wie der Alltag aussieht... es fühlt sich ungerecht an, dass so jemand begehrt wird, während ich alleine hier sitze.

11.03.2021 14:30 • #34


Berlinerin91


108
2
96
Ich hatte gehofft, kein Verlangen mehr danach zu haben, mich zu diesem Thema zu äußern. Nun fühle ich doch das Bedürfnis, vielleicht hilft es, und sei es nur als eigener Reminder oder Art "Tagebuch"...

Gestern bin ich ihm zufällig über den Weg gelaufen. Wir haben nicht geredet, auch keinen direkten Augenkontakt gehabt, weil ich ihn schon aus der Ferne erkannt habe und genug Zeit hatte zu überlegen, wie ich agieren will. Zufälligerweise hatte ich gerade meine Sonnenbrille in der Hand, sodass ich diese beim Entgegenkommen gerade in meine Tasche gepackt habe, um beschäftigt auszusehen und weder ihm ins Gesicht zu schauen, noch demonstrativ wegzugucken zu müssen. Zwischen uns war vielleicht ein Meter Abstand, und ich habe mich zusammengerissen, mich nicht umzudrehen, nachdem ich vorbeigegangen bin. Er setzte sich im vorbeigehen eine Maske auf; wobei ich nicht weiß wieso, weil es eine relativ ruhige Straße ist und da nur ein Café war. Vielleicht wollte er ebenfalls "beschäftigt" aussehen. Er war allein und sah mich auch an, deswegen gehe ich davon aus, dass er mich erkannt hat.

Ich fühlte mich danach erstaunlich ruhig und war "zufrieden" mit dem Ablauf dieser Begegnung, vor allem, weil ich mich recht gutaussehend fand und ich nicht als Opfer aus der damaligen Situation herausgegangen bin.

Heute sieht es schon anders aus. Ich bin einerseits froh, dass er mich nicht angesprochen hat (ich hätte es an seiner Stelle nicht anders gemacht), gleichzeitig finde ich es irgendwie furchtbar, wie Fremde aneinander vorbeizulaufen, wenn man zuvor so intim miteinander war. Am meisten habe ich Angst davor, zu sehr auf eine Kontaktaufnahme seinerseits zu hoffen (habe ihn überall geblockt, aber wer will, findet ja bekanntermaßen einen Weg). Es fühlt sich alles widersprüchlich an. Einerseits wollte ich ihm so lange so nah sein, und jetzt trifft man sich nach 2,5 Jahren zufällig und tut so, als sei nichts geschehen.

Eigentlich geht es mir - glaube ich - nur darum, die Gewissheit zu haben, ihm in irgendeiner Form wichtig gewesen zu sein - deswegen frage ich mich, was er wohl gefühlt und gedacht hat, ob diese Begegnung auch etwas in ihm ausgelöst hat. Ich weiß, dass es sinnlos ist, sich das zu fragen; vor allem, weil ich nie eine Antwort darauf bekommen werde. Aber irgendwie hoffe ich, dass es für ihn irgendwie bewegend war, wenn auch nicht so intensiv, wie für mich.

Gestern 14:12 • #35


Scheol

Scheol


8805
15
11327
Seine Reaktion klinkt eher emotionslos , gleichgültig .

Warum sollte es nach der Zeit normalerweise auch anders sein :

Gestern 14:17 • #36


Berlinerin91


108
2
96
@Scheol ich hatte das Gefühl, dass es Überforderung ist und er sich einfach nicht traut, mich anzusprechen.. weil klar wäre, dass normaler Smalltalk nicht wirklich möglich ist (bzw. sehr gekünstelt wäre) und das Gespräch eher ungünstig für ihn ausfallen würde. Vielleicht hat er auch verstanden, dass ich ihn bewusst ignoriere.

Ich weiß nicht.. es ist wohl Angst vor der Bedeutungslosigkeit, weil es umgekehrt bei mir in meiner Gefühls- und Gedankenwelt (leider) einen Platz für ihn gab, und immer noch gibt irgendwo

Gestern 14:21 • x 1 #37


Iunderstand


498
861
Bei allem gebotenen Respekt, du bist schon eine ziemliche Dramaqueen. Alle sind schlimm und schrecklich zu dir, alle sind gestört, Narzissten und unter Dro..
Wenn man immer wieder das Drama braucht und sucht, weil man dieses Gefühl braucht um etwas zu spüren, dann findet man selbiges auch immer wieder und strahlt die Suche danach auch aus. vielleicht musst du deine Bkickweise mal ein bisschen überarbeiten, ich finde das Schema das du beschreibst auffällig

Es gibt hier ein Thema mit Erfahrungen aus 4 Jahren Online Dating, vielleicht ist das nebenbei auch ganz interessant für dich

Vor 4 Stunden • #38


Scheol

Scheol


8805
15
11327
Zitat von Berlinerin91:
@Scheol ich hatte das Gefühl, dass es Überforderung ist und er sich einfach nicht traut, mich anzusprechen.. weil klar wäre, dass normaler Smalltalk nicht wirklich möglich ist (bzw. sehr gekünstelt wäre) und das Gespräch eher ungünstig für ihn ausfallen würde. Vielleicht hat er auch verstanden, dass ich ihn ...


Aber warum sollte er den auch den Kontakt oder das Gespräch suchen ? Normalerweise wenn das ein N. gewesen ist , solltest du drei Kreuze machen das du deine Ruhe hast.

Diese kleine Funken Hoffnung , das ist dein Problem aber nicht seines. Oder meinst du nicht ?

Vor 1 Stunde • #39


Berlinerin91


108
2
96
Zitat von Iunderstand:
Alle sind schlimm und schrecklich zu dir, alle sind gestört, Narzissten und unter Dro..


Äh. Alle? Es geht hier um genau einen Mann. Dem vorausgegangen ist u.a. mein erster Partner, der eine narz. Persönlichkeitsstrung hat. Dazwischen gab es jemanden, der vollkommen in Ordnung war, für den ich Gefühle hatte, was jedoch nicht auf Gegenseitigkeit beruhte. Im übrigen treffe ich momentan jemanden, der sehr nett und höflich ist, von dem ich hoffe, dass das eine Perspektive hat.

Derjenige, auf den ich diesen Thread beziehe, hat bewusst mit meinen Gefühlen gespielt und meine Schwachstellen getriggert. Dass diese Gefühle "verschenkt" sind, weiß ich. Aber das lässt sich nun mal schwer umprogrammieren, daher nutze ich dieses Forum, um meine Gedanken zu teilen und natürlich auch Denkanstöße zu bekommen - die ich dankend annehme.

Dass das Schema auffällig ist, habe ich selbst erkannt, weswegen ich u.a. seit fünf Jahren in Therapie bin. Ich finde es daher etwas plump, mich als Dramaqueen zu bezeichnen, wenn mir mein eigenes Problem ziemlich klar ist.

Vor 1 Stunde • #40


Berlinerin91


108
2
96
Zitat von Scheol:
Diese kleine Funken Hoffnung , das ist dein Problem aber nicht seines. Oder meinst du nicht ?


Auf jeden Fall. Es ist definitiv die Angst davor, dem anderen vollkommen gleichgültig zu sein und entsprechend zu hoffen, dass er doch "versteht, was er verpasst", was natürlich alles mit meinem gekränkten Ego zu tun hat. Ich denke, dass es auch damit zu tun hat, dass ich mit diesem vermeintlichen Widerspruch so schlecht zurechtkomme - erst stark umworben und dann fallen gelassen worden zu sein. Klar kann man sich umentscheiden, wenn man merkt, dass es nicht passt. Aber hier war alles irgendwie richtiger Mindf*ck. Naja. Irgendwann werde ich natürlich darüber hinwegsein, aber solche Begegnungen werfen dann doch zurück.

Vor 1 Stunde • #41


Iunderstand


498
861
Ich finde es nicht plump, wie du selbst sagst, es war ein Denkanstoß. Und ehrlich gesagt fühle ich mich bestätigt wenn du sagst du triffst dich mit jemand von dem du dir mehr erhoffst, aber dich gleichzeitig eine banale Begegnung im täglichen Leben, wieder so aus der Bahn wirft und du auf etwas hoffst. Ist das fair gegenüber deiner neuen Bekanntschaft? Was machst du wenn die Bekanntschaft mehr will und dann meldet sich der Typ um den es hier geht, wieder?
Mal ehrlich der Typ schreit ja gerade zu vor red flags, solche Leute zieht das Online Dating offensichtlich an... Und eure Treffen liegen 1,5 Jahre zurück und immernoch hat er so eine Macht über dich

Vor 1 Stunde • #42


Berlinerin91


108
2
96
Zitat von Iunderstand:
Ist das fair gegenüber deiner neuen Bekanntschaft?


Ich habe die Bekanntschaft erst zwei mal getroffen, daher bin ich niemandem was schuldig. Wir haben regelmäßig Kontakt und bisher ist mir er mir sympathisch. Ich werde ihn weiterhin sehen und schauen, wie es sich anfühlt, ganz einfach. Kann ja genauso sein, dass er keine Lust mehr auf mich hat. Der andere wird sich mit ziemlicher Garantie nicht melden, und selbst wenn, weiß ich ja, wie es ausgehen wird.

Dass der andere vor Red Flags gewimmelt hat, weiß ich ebenfalls. Darum geht es doch: Dass mein Verstand alles erkennt, das Gefühl aber nicht mitkommt. Menschen sind ambivalent. Und in meinem Fall weiß ich um meine ungesunde Kränkung und auch Abhängigkeit. Der Post ist ebenfalls aus einem Gefühl heraus entstanden, was ich erstmal verarbeiten musste. Genau dazu dient das Forum ja - und mir geht es einfach ein wenig gegen den Strich, wenn man mit abfälligen Worten wie "Dramaqueen" hantiert und dann nicht mal richtig das Thema greifen kann (von "alle" auszugehen, wenn es nur um einen geht).

Vor 1 Stunde • #43


Iunderstand


498
861
Äh ja, ich war also abfällig und hab ne Themaverfehlung hingelegt.
Ok, ich find zwar nichts abfälliges und in deiner Themenbeschreibung steht du bist hoffnungslos nach ungeglückten Beziehungen mit Narzissten. Aber ok, dann viel Spaß weiterhin

Vor 1 Stunde • #44


Berlinerin91


108
2
96
Zitat von Iunderstand:
deiner Themenbeschreibung steht du bist hoffnungslos nach ungeglückten Beziehungen mit Narzissten


Gebe zu, dass der Titel tatsächlich etwas fehlleitet. Danke trotzdem für deinen Kommentar (völlig unironisch).

Vor 52 Minuten • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag