36

Ich befinde mich im freien Fall, brauche Medikamente

Dieg0

12
2
Hallo liebe Community!
Kurz zu mir, ich bin 20, m├Ąnnlich, studiere und mache momentan das erste Mal in meinem Leben den schlimmsten Liebeskummer durch. War zwar mehrmals verliebt, allerdings war das immer hoffnungslos und ich habe es akzeptiert. Doch dieses Mal dachte ich, als ich Anfang das Jahres das tollste M├Ądchen, mit der ich mich so perfekt verstehe und wir so viele Gemeinsamkeiten haben, zuf├Ąllig kennengelernt habe, dass ich einmal in meinem Leben geliebt werde. Habe mich nach dem ersten Treffen unsterblich verliebt, allerdings hat sie mich nicht geliebt und hat mir das nie klar gesagt. Sie hat mich immer in der Hoffnung gelassen, dass es doch was werden kann. W├Ąhrenddessen hat ein Freund von mir sie gedatet und sie sind jetzt seit einem Monat gl├╝cklich zusammen. Er nimmt sie zu jeder Feier im gemeinsamen Freundeskreis mit, und ich kann da nicht hinkommen, weil ich es nicht verkrafte.

Ich habe so lange in dieser Hoffnung gelebt und mich so sehr in sie verliebt, dass ich im Prinzip seit fast zwei Monaten jeden Tag weinen musste, weil ich nicht dar├╝ber hinwegkomme. Ich bin sehr sch├╝chtern und zur├╝ckhaltend, kenne kaum neue M├Ądchen lernen und bin nicht wirklich der Typ, auf den Frauen abfahren. Seit dieser Sache (sie hat den Kontakt vor einem Monat zu mir beendet) habe ich keinen Tag mehr wirklich gl├╝cklich verbracht, ohne an sie zu denken. Ich sehe absolut kein Licht am Ende des Tunnels, habe mit meinem besten Freund geredet, meiner Mutter, aber das alles hat nichts geholfen. Manche Tage sind so schlimm, dass ich mir Haare ausrei├če oder meinen Kopf gegen die Wand schlage. Zu einem Selbstmord bin ich zu feige und zu r├╝cksichtsvoll, das m├Âchte ich meiner Familie nicht antun.

Diese Woche werde ich mich in Kontakt mit einer Psychotherapeutin setzen und schauen, dass ich m├Âglichst bald eine Sprechstunde bekomme. Bis dahin habe ich ├╝ber einen befreundeten Arzt Bromazepam, ein Benzodiazepin, bekommen. Diese Woche wird es ankommen. Ich bin mir dar├╝ber bewusst, dass es extrem riskant ist und schwer abh├Ąngig macht, aber ich werde es nicht jeden Tag nehmen, sondern nur an diesen absoluten Katastrophentagen, wo ich alleine bin und sehe, wie sie zusammen Zeit verbringen und die gl├╝cklichste Zeit ihres Lebens haben, w├Ąhrend ich H├Ąufchen Elend vor mich hin rotte und alleine sterbe. Deshalb wollte ich fragen, ob jemand Erfahrungen hat, ob da Benzos helfen. Ich wei├č, alle sagen mir mit der Zeit wird es besser, aber mittlerweile wird es von Tag zu Tag schlechter. Ich habe Angst depressiv zu werden. Ich bin seelisch zu sensibel und schwach um da alleine rauszukommen. Es ist die H├Âlle f├╝r mich.

Danke f├╝rs Lesen und liebe Gr├╝├če

21.05.2018 20:15 • #1


mcteapot


Zitat von Dieg0:
Zu einem Selbstmord bin ich zu feige

Hallo o o o o
Junger Mann, das ist kein Thema zum scherzen

und dann ist es ganz schlimm, sein Leben weg zuwerfen, weil man, sorry, mit dem Hintern nicht hoch kommt und das weil man sch├╝chtern ist. Wie lernst du denn die M├Ądels kennen, wegen denen du st├Ąndig Kummer hast?

Auch introvertierte Menschen lernen Leute (M├Ądels) kennen, machst Du au├čer Studium noch Sport?

@Puppenmama5269
@Grace_99

21.05.2018 20:27 • x 3 #2



Ich befinde mich im freien Fall, brauche Medikamente

x 3


Dieg0


12
2
Damals waren sie immer in der Klasse, dieses Mal war es wirklich ein Zufall, ├╝ber den gemeinsamen Freundeskreis habe ich sie dann ├╝ber das Internet kennengelernt.

Sport betreibe ich einmal die Woche Tennis, aber auch unregelm├Ą├čig, aber in keinem Verein sondern immer nur mit Freunden. Im n├Ąchsten Semester m├Âchte ich dann einen Uni-Kurs machen, das ist aber noch in so weiter Ferne. Ich habe versucht irgendwie ├╝ber Online-Plattformen neue kennenzulernen, aber ich bin immer noch zu sehr verliebt in meine vergebene Liebe, dass alle, die ich bis jetzt kennengelernt habe, immer uninteressant verglichen zu ihr sind und ich jedes mal vergleichen muss... Ich habe Angst, dass ich mich nie wieder so verlieben kann und ich h├Ąngen bleibe und mich das Ganze zu Grunde richtet

Danke f├╝r die Antwort

21.05.2018 20:33 • #3


mcteapot


Zitat von Dieg0:
Ich habe Angst, dass ich mich nie wieder so verlieben kann


das wirst du sicherlich, und ich prophezeie Dir, das du Dich nicht nur verliebst, nein du wirst sogar zur├╝ck geliebt
aber daf├╝r musst du aus diesem Jammertal heraus
such dir eine Sportart, wo du w├Âchentlich hingehst
oder ├Âfter

Besuch auch so Studentenfeten, ich kenn mich da ja weniger aus, aber da wird auch viel unternommen
Ein bisschen Selbstvertrauen schadet auch dir nicht und ich als Mutter, w├╝rde dir die Tabletten wegnehmen, weil du bist jung und brauchst das nicht, wenn du nur schaust was deine Angebetete macht ....

schau, ob du nicht was f├╝r dich machen kannst, Fahrrad fahren, klettern, im Tierheim aushelfen, einen Studentenjob, wo du Abwechslung in deinen Alltag bringst

21.05.2018 20:40 • x 6 #4


K├Ąptn Nemo

K├Ąptn Nemo


1801
3
1479
Hallo!

Ich wei├č noch wie es war, als ich richtig dollen Liebeskummer hatte. Da dachte ich auch, dass ich da von alleine nicht mehr rauskomme...
Den ersten Schritt hast Du getan. Du hast Dich hier angemeldet und wirst auf lauter Leute treffen, die Dich verstehen k├Ânnen. Mir hat das sehr geholfen und ich habe viele nette Menschen hier kennengelernt.

Mein Rat: Lass die Finger von solchen Tabletten. Du bist jung, durchlebst den ersten Liebeskummer, aber das ist nicht das Ende der Welt und geh├Ârt leider zum Leben dazu. Der Weg hindurch ist auch der Weg hinaus. Kotz Dich hier aus, lass Deine Gef├╝hle raus und irgendwann wird es dann auch wieder besser. Ganz bestimmt!

Alles Gute ,

Finn

21.05.2018 20:52 • x 4 #5


Carlaa


761
5
900
Lieber Diego,
tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Super, dass du eine Therapie machen willst. Das ist eine sehr gute Sache, und insofern wird sich dieser schlimme Kummer f├╝r dich vielleicht als DER Wendepunkt deines Lebens zum Guten hin rausstellen. Du hast zu wenig Selbstvertrauen, das kannst du ├Ąndern gerade auch mit Hilfe der therapeutischen Beziehung. Die Chemie muss aber stimmen, achte drauf, dass du dich wohlf├╝hlst und die Person dich inspiriert.
Du bist intelligent und sensibel - das sind f├╝r mich schon mal zwei superattraktive m├Ąnnliche Eigenschaften. Glaub dir diesen Mist bitte nicht mehr, den du dir da die ganze Zeit erz├Ąhlst.
Medikamente von einem befreundeten Arzt schicken lassen ...? Warum gehst du nicht lieber zu einem Psychiater und l├Ąsst dich da fachkundig beraten? Das mit den Benzos halte ich pers├Ânlich auch f├╝r riskant. Moderne Antidepressiva machen nicht abh├Ąngig.
Wenn du keinen Kontakt zu ihr hast und ganz viel f├╝r dich selber tust, wird es dir schon bald besser gehen!

21.05.2018 20:54 • x 4 #6


Puppenmama5269


Zitat von Dieg0:
Anfang das Jahres das tollste M├Ądchen, mit der ich mich so perfekt verstehe und wir so viele Gemeinsamkeiten haben, zuf├Ąllig kennengelernt habe, dass ich einmal in meinem Leben geliebt werde.


Lieber TE, du wurdest schon vorher geliebt. Mehr als du dir vorstellen kannst. Wei├čt du von wem?

Zitat von Dieg0:
unsterblich verliebt, allerdings hat sie mich nicht geliebt und hat mir das nie klar gesagt


Das ist unfair. Ich wei├č. Aber das ist leider normal in eurem Alter.
Der neue Freund, bleibt nicht f├╝r immer. Versprochen.

Zitat von Dieg0:
bin sehr sch├╝chtern und zur├╝ckhaltend, kenne kaum neue M├Ądchen lernen und bin nicht wirklich der Typ, auf den Frauen abfahren.


Magst du dich ein wenig beschreiben? Ich bin mir sicher das du schon mal ein attraktives Merkmal, unbewusst, besitzt.
Du bist clever und mutig genug hier zu schreiben.

Zitat von Dieg0:
Manche Tage sind so schlimm, dass ich mir Haare ausrei├če oder meinen Kopf gegen die Wand schlage. Zu einem Selbstmord bin ich zu feige und zu r├╝cksichtsvoll, das m├Âchte ich meiner Familie nicht antun.


Bitte lass das. Wei├čt du wie schrecklich weh es deiner Mutter tut, wenn du dich selbst verletzt? K├Ânnte es sein das du das als Kind schon getan hast?
Bitte erz├Ąhl DAS deine Mutter. Falls sie es noch nicht wei├č.

Zitat von Dieg0:
werde ich mich in Kontakt mit einer Psychotherapeutin setzen


Klasse. Noch mal mutig.

Zitat von Dieg0:
Bromazepam, ein Benzodiazepin


Finger weg. Es macht abh├Ąngig.
Du bist am Studieren. Da kannst du die Nebenwirkungen nicht gebrauchen wie M├╝digkeit, Konzentrationsst├Ârungen, Fahrunt├╝chtigkeit, Schwindel und ├ťbelkeit. Wie willst du so zur Uni?

Zitat von Dieg0:
w├Ąhrend ich H├Ąufchen Elend vor mich hin rotte und alleine sterbe


Du stirbst nicht allein. Da deine Mutter dich nicht bekommen hat um allein zu sein. Du hast Familie.
Und wenn du dich selbst nicht aufgibst, verspreche ich dir das eine Frau kommt, die dich so sehr liebt das du vor Gl├╝ck fliegen wirst.


Du wirst geliebt seit du atmest. Und du wirst geliebt bist du Stein alt und gl├╝cklich in deinem Bett liegst. Mit so viel tollen Dingen die du noch erleben wirst bis dahin.

21.05.2018 21:08 • x 8 #7


Dieg0


12
2
Zitat:

das wirst du sicherlich, und ich prophezeie Dir, das du Dich nicht nur verliebst, nein du wirst sogar zur├╝ck geliebt
aber daf├╝r musst du aus diesem Jammertal heraus
such dir eine Sportart, wo du w├Âchentlich hingehst
oder ├Âfter

Besuch auch so Studentenfeten, ich kenn mich da ja weniger aus, aber da wird auch viel unternommen
Ein bisschen Selbstvertrauen schadet auch dir nicht und ich als Mutter, w├╝rde dir die Tabletten wegnehmen, weil du bist jung und brauchst das nicht, wenn du nur schaust was deine Angebetete macht ....


Momentan kann ich das aber einfach nicht sehen, egal wie sehr ich es versuche, ich sehe nur sie als das Beste und dass ich nie wieder eine kennenlernen werde, die mir in so vielem ├Ąhnlich ist und mit der ich mich so gut verstehe. Das tut mir so weh.
Ich war bereits bei ein paar Studentenfeiern, allerdings kenne ich dort niemanden lernen. Selbst unter Alk. bin ich so verdammt sch├╝chtern und traue mich niemanden anzusprechen. H├Âchstens komme ich mit ein paar netten M├Ąnnern ins Gespr├Ąch, aber das sind nicht wirklich Bekanntschaften f├╝r l├Ąngere Zeit...

Zitat von K├Ąptn Nemo:
Hallo!

Ich wei├č noch wie es war, als ich richtig dollen Liebeskummer hatte. Da dachte ich auch, dass ich da von alleine nicht mehr rauskomme...
Den ersten Schritt hast Du getan. Du hast Dich hier angemeldet und wirst auf lauter Leute treffen, die Dich verstehen k├Ânnen. Mir hat das sehr geholfen und ich habe viele nette Menschen hier kennengelernt.

Mein Rat: Lass die Finger von solchen Tabletten. Du bist jung, durchlebst den ersten Liebeskummer, aber das ist nicht das Ende der Welt und geh├Ârt leider zum Leben dazu. Der Weg hindurch ist auch der Weg hinaus. Kotz Dich hier aus, lass Deine Gef├╝hle raus und irgendwann wird es dann auch wieder besser. Ganz bestimmt!


Ich bin wirklich unendlich dankbar dass es dieses Forum gibt. Es tut gut zu lesen, dass andere Menschen genau das durchmachen was ich erlebe. Erfahrungen zu lesen und Ratschl├Ąge anzunehmen. Ich finde diese Community echt toll!

Zitat von Carlaa:
Lieber Diego,
tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Super, dass du eine Therapie machen willst. Das ist eine sehr gute Sache, und insofern wird sich dieser schlimme Kummer f├╝r dich vielleicht als DER Wendepunkt deines Lebens zum Guten hin rausstellen. Du hast zu wenig Selbstvertrauen, das kannst du ├Ąndern gerade auch mit Hilfe der therapeutischen Beziehung.
Du bist intelligent und sensibel - das sind f├╝r mich schon mal zwei superattraktive m├Ąnnliche Eigenschaften. Glaub dir diesen Mist bitte nicht mehr, den du dir da die ganze Zeit erz├Ąhlst.
Medikamente von einem befreundeten Arzt schicken lassen ...? Warum gehst du nicht lieber zu einem Psychiater und l├Ąsst dich da fachkundig beraten? Das mit den Benzos halte ich pers├Ânlich auch f├╝r riskant. Moderne Antidepressiva machen nicht abh├Ąngig.
Wenn du keinen Kontakt zu ihr hast und ganz viel f├╝r dich selber tust, wird es dir schon bald besser gehen!


Ich habe diesen Entschluss mit den Benzos selbst gefasst. Ich nehme mir fest vor, niemals ├Âfter als einmal die Woche eine Tablette zu nehmen, da ich genau bescheid wei├č ├╝ber die Risiken die das mit sich bringt. Aber bevor ich solche Tage erlebe, wo ich den ganzen Tag weine, resigniere und an absolut gar nichts eine Freude finde, mich nicht zum Lernen konzentrieren kann, nehme ich eine Tablette und versuche das Ganze zu durchstehen.

Ich habe immer nur die Erfahrung gemacht, mit meinen Eigenschaften, dass ich so sch├╝chtern bin, zur├╝ckhaltend und nicht sonderlich gut aussehe, niemals bei jemandem landen werde. Ich hatte mit 20 Jahren keinen ersten Kuss, keine Beziehung, nicht mal einen einzigen Flirt bei einem Fest oder so. Alle aus meinem Freundeskreis hatten zumindest schon eines dieser Gef├╝hle erfahren, nur ich nicht. Mich zerfrisst das so sehr, bevor ich sie kennengelernt habe, habe ich das akzeptiert. Aber jetzt, wo ich sie an einen anderen verloren habe, schl├Ągt mich das so nieder, dass ich nie wieder so ein Gl├╝ck empfinden werde. Nie wieder einen so wunderbaren Menschen kennenzulernen, der auch Interesse an mir zeigt. Und der Freund, der jetzt mit ihr zusammen ist, verk├Ârpert genau das Gegenteil zu mir. Hatte bereits mehrere Beziehungen, Aufrisse bei Feiern, ist der Frauenversteher schlechthin und war in der Schule immer bei den M├Ądchenrunden und tut sich unglaublich leicht. Das best├Ąrkt meine Ansicht einfach so ungemein.

@puppenmama5269: Danke f├╝r deinen lieben Text. Ich wei├č, dass meine Mutter mich liebt, und ich bin unendlich dankbar, in einer so liebevollen Familie aufgewachsen zu sein. Ich k├Ânnte es alleine deshalb niemals ├╝bers Herz bringen, mir ernsthaft was zu tun, weil ich w├╝sste wie sehr sie leiden w├╝rde.

Ich glaube mittlerweile, dass er ewig mit ihr zusammen sein wird. Er investiert so unglaublich viel Zeit in sie, telefoniert stundenlang t├Ąglich mit ihr, treffen sich so oft und unternehmen etwas und es scheint als ob sie die gl├╝cklichsten Menschen der Welt sind. Alle im Freundeskreis haben sie bereits als seine Freundin aufgenommen, und ich bin alleine da. Ohne Freundin, komme nicht mehr zu den Treffen, weil es mir zu sehr weh tut, beide zu sehen.

Ich kann ehrlich nicht sagen, was an mir attraktiv sein soll. Ich bin ├Ąu├čerlich zwar gepflegt, allerdings bin ich nicht von Natur aus h├╝bsch, aufgrund einer leichten Stoffwechselst├Ârung untergewichtig und wirklich unfassbar sch├╝chtern gegen├╝ber M├Ądchen. Ich kann einfach keine ansprechen, es geht nicht. Ich wei├č nicht wie. Zwar beschreiben mich meine Freunde als intelligent und dass ich auch eine Spa├čkanone sein kann, aber das ist erst, wenn ich mich richtig ge├Âffnet habe, und das passiert erst wenn ich mein Gegen├╝ber gut genug kenne.

Ich hoffe, dass die Psychotherapeutin mir helfen kann. Aber ich mache mir ehrlich gesagt keine gro├čen Hoffnungen, f├╝r solche dreckigen Tagen setze ich meine Hoffnung eher in das Medikament. Und ich habe Angst, dass ich da nie wieder rauskomme...

Danke euch allen f├╝r eure Antworten! Tut gut zu lesen!

Liebe Gr├╝├če

21.05.2018 21:57 • #8


mcteapot


Zitat von Dieg0:
Aber ich mache mir ehrlich gesagt keine gro├čen Hoffnungen

Anschups
nu gib dem Ganzen doch ne Chance
Wo sind den unsere M├Ąnner hier

@AlexH
@urmel
@Megeas

Ich dr├╝cke dir die Daumen

21.05.2018 22:02 • x 4 #9


Eisbeere

Eisbeere


224
190
Also, da mu├čt du irgendwie durch. Klar ist es nicht sch├Ân wenn man in der Auswahl steht, letztlich doch eine Abfuhr bekommt. Deine Angebetete zeigte sich immerhin interessiert, hat sich am Ende doch f├╝r einen anderen entschieden. Du mu├čt diese Erfahrung nicht verwenden, um dich pers├Ânlich schlechter einzusch├Ątzen, als es vor der Trennung war.
K├╝mmere dich lieber ein wenig um still vor sich hin g├Ąrende Probleme. Du schluckst deine Probleme eher in dich rein, hast aber keine Ahnung wie du es l├Âsen sollst. Mit deinem ├äu├čeren bist du nicht wirklich einverstanden, mit deinem Innenleben schon gar nicht. Hey da gibt es noch einiges, was man optimieren k├Ânnte.
Wenn du depressive Gedanken hegst, ist der Fall wohl klar. Pa├č auf dich auf, damit dein Leben nicht in einem schwarzen Loch endet. Vertrau dich jemand an, ehrlich. Auf jeder guten Uni gibt es Begleitpsychologen. Dein aktueller Fall von Liebeskummer ist dort sicher reihenweise bekannt.
Mit dem mangelnden Selbstwertgef├╝hl hast du auch Kummer. Am besten w├╝rde helfen, wenn du das richtige Ma├č f├╝r dich selbst herausfindest, nicht bei anderen guckst wie du meinst, da├č es sein sollte. Sei doch mit dir einverstanden. Ich bin es auch, wohne wahrscheinlich mehrere hundert Kilometer weit weg und kenne dich nicht.
Das mit dem Selbstmordhinweis verzeihe ich dir. Jeder der einmal die grausame H├Âlle Liebeskummer (kommt ziemlich nahe an Liebesentzug ran, nicht?) durchgemacht hat wei├č, die besten Freunde k├Ânnen einen nicht verstehen. Nur eine Drge oder Alk. kann helfen. Mu├č nicht sein, ehrlich. Allein gelassen zu werden ist die beste Gelegenheit, f├╝r Klarheit in seiner Gesellschaft zu sorgen, m├Âglichst fr├╝h zu erleben aha, es gibt noch andere Menschen kennenzulernen.
Insgesamt entt├Ąuscht du hier ein wenig. Anstelle ein paar Anstrengungen zu unternehmen, badest du eher in Selbstmitleid. Anstelle dich mit einem ernsten Problem jemand anzuvertrauen, greifst du zu Ersatzmitteln. Nat├╝rlich kann man Selbstvertrauen nicht kostenlos tanken, mu├č sich damit nicht anderen beweisen. Aber zu sich selbst stehen kann man lernen, gerade in besonderen Lebenslagen.
Tip: Sei nicht alleine, freu dich an der Uni ├╝ber alle Menschen denen du begegnest. Jeder kommt in Frage, von dir kennengelernt zu werden. Ich sage mal eines. Wenn du es schaffst Interesse f├╝r andere Menschen zu entwickeln, werden sich schnell Leute finden, die ihr Interesse an dir entdecken wollen. Es kommt auf den Ma├čstab an, mit dem man das mi├čt. Heulen und Z├Ąhne klappern helfen nicht. Schraub eventuell die Me├člatte ein wenig herunter. Dann gelingt auch dir, au├čerhalb von unerf├╝llbaren Tr├Ąumen jemand anders kennen zu lernen, etwas mehr Menschliches halt.

21.05.2018 22:37 • x 1 #10


Carlaa


761
5
900
Zitat:
Ich habe immer nur die Erfahrung gemacht, mit meinen Eigenschaften, dass ich so sch├╝chtern bin, zur├╝ckhaltend und nicht sonderlich gut aussehe, niemals bei jemandem landen werde.

Es liegt immer am Auftreten, nicht am Aussehen. M├Ąnner, die zu sich stehen, sind anziehend, egal wie h├╝bsch oder h├Ąsslich sie sind. Ich erlebe das jedenfalls so. Es handelt sich also gl├╝cklicherweise um etwas, an dem du arbeiten kannst.
Streich mal W├Ârter wie niemals, immer usw. aus deinem Wortschatz. Dein Erfahrungshorizont ist noch recht begrenzt, so dass du aus dem bisschen, was du bisher an sozialen Konstellationen kennengelernt hast, noch keine Verallgemeinerungen ziehen solltest - und wenn, dann nur aus den positiven Erfahrungen.
Warst du mal allein im Ausland? Hast du dich je von einer Clique emanzipiert?
Weg mit den festgefahrenen negativen Meinungen!
Du bist schon in der Lage, Fremde auf Partys kennenzulernen, das ist viel wert und l├Ąsst sich ausbauen in Richtung Frauen. Und du kannst witzig sein. Hey, da geht noch sehr viel.
Ich kenne einen, der war sehr verkrampft und unsicher vor vielen Jahren, heute h├Ąlt er Vortr├Ąge.

21.05.2018 22:51 • x 1 #11


Granto


4
1
5
Gr├╝├če dich,

ich bin ein sehr ├Ąnhlicher Typ glaube ich .. bin auch sehr sch├╝chtern, ruhig..
Nach meiner letzten Beziehung und meine wirklcih ernsthafte ging es mir auch so schlecht, dass ich alleine nicht mehr aus dem Loch rausgekommen bin. Das hatte bei mir zwar auch andere Gr├╝nd warum ich aufeinmal alleine da stand.. ABER
ich war kurz davor mit dem Auto gegen den n├Ąchsten Pfeiler zu fahren... das war f├╝r mich der Punkt es doch mal mit professioneller Hilfe zu versuchen.

Dort bekommt man auch mal andere Sichtweisen und hinterfragt die eigenen Problemchen

Ich wei├č ja nicht was du studierst.. aber wir hatten auch einen geringen Frauenanteil (technisches Studium) und irgendwie find ichs auch schwierig im gleichen Studiengang mit jemanden..

Naja jedenfalls so als Tipp! Es gibt auch an vielen Unis Gruppen wo man sich anmelden kann.. (Einstieg ins Studium, etc....) Dort kann man super Leute kennenlernen. Ich habe z.B. dann auch Seminare besucht die extra f├╝r die sozial unf├Ąhige ingenieure gedacht waren ..
xD extrem amüsant die Idee dachte ich .. war aber wirklich ganz nett und man überwindet mal wieder eigenen Ängste Leute anzusprechen.. Die ich leider hatte nach 5 Jahre Beziehung und wenig neuen Kontakten in der Zeit..

Mach dich nicht verr├╝ckt mit 20! Ich hatte meine erste ernsthafte Beziehung auch erst mit 22.. Dachte auch das wird nischt mehr.. Aber irgendwie kam dadurch so eine Lockerheit und aufeinmal war es viel einfacher..

Ansonsten auf Hobbysuche gehen.. oder Werkstudent? da lernt man Leute kennen das st├Ąrkt das Selbstbewusstsein etc..

21.05.2018 22:53 • x 2 #12


Dieg0


12
2
Zitat von Eisbeere:
Also, da mu├čt du irgendwie durch. Klar ist es nicht sch├Ân wenn man in der Auswahl steht, letztlich doch eine Abfuhr bekommt. Deine Angebetete zeigte sich immerhin interessiert, hat sich am Ende doch f├╝r einen anderen entschieden. Du mu├čt diese Erfahrung nicht verwenden, um dich pers├Ânlich schlechter einzusch├Ątzen, als es vor der Trennung war. K├╝mmere dich lieber ein wenig um still vor sich hin g├Ąrende Probleme. Du schluckst deine Probleme eher in dich rein, hast aber keine Ahnung wie du es l├Âsen sollst. Mit deinem ├äu├čeren bist du nicht ...


Ich hatte noch nie ein gro├čes Selbstvertrauen, und diese Sache jetzt hat es nochmal um einiges zur├╝ckgeworfen. Bevor ich wusste, dass sie ihn datet, habe ich mich gef├╝hlt, als k├Ânnte ich die Welt erobern, strahlte eine unglaubliche Lebensfreude aus und f├╝hlte mich einfach gut. Ich habe gedacht, endlich klappt es mal, und dann ist es auch noch so eine tolle Person. Und dann kommt er daher und macht alles zunichte, und sie f├╝hlt sich bei ihm geborgener, besser, ich bin jetzt nichts mehr f├╝r sie au├čer jemand, mit dem sie nichts mehr zu tun haben will, weil sie ganz genau wie ich mich f├╝hle und es ihr unangenehm ist mich jetzt noch zu sehen. Mein ganzes Leben lang war ich immer bescheiden, habe nie meine Stimme erhoben, habe alles geschluckt und akzeptiert, und damit bin ich gut gefahren. Bin ein Mensch der Streit hasst. Allerdings muss ich auch leider sagen, ich ziehe Sachen h├Ąufig nicht durch, die ich mir vornehme. Allein zum K├Ârperlichen, ich versuche es gar nicht zu trainieren, mir wurde diese Stoffwechselst├Ârung in die Wiege gelegt, es ist praktisch unm├Âglich f├╝r mich zuzunehmen, geschweige denn Muskelmasse aufzubauen. Das w├Ąre mit so ungeheuer gro├čem Aufwand verbunden, dass ich so ziemlich alles in meinem Leben umstellen m├╝sste. Und daf├╝r habe ich momentan einfach keine Kraft. Mir f├Ąllt einfach alles schwer zur Zeit. Ich hasse es, in meinem Selbstmitleid zu baden und der Resignation zu verfallen, aber ich bin einfach seelisch zu schwach und verw├╝stet. Deshalb werde ich mich auch einer Psychotherapeutin anvertrauen.

Zitat von Granto:
Gr├╝├če dich,

ich bin ein sehr ├Ąnhlicher Typ glaube ich .. bin auch sehr sch├╝chtern, ruhig..
Nach meiner letzten Beziehung und meine wirklcih ernsthafte ging es mir auch so schlecht, dass ich alleine nicht mehr aus dem Loch rausgekommen bin. Das hatte bei mir zwar auch andere Gr├╝nd warum ich aufeinmal alleine da stand.. ABER
ich war kurz davor mit dem Auto gegen den n├Ąchsten Pfeiler zu fahren... das war f├╝r mich der Punkt es doch mal mit professioneller Hilfe zu versuchen.

Dort bekommt man auch mal andere Sichtweisen und hinterfragt die eigenen Problemchen

Ich wei├č ja nicht was du studierst.. aber wir hatten auch einen geringen Frauenanteil (technisches Studium) und irgendwie find ichs auch schwierig im gleichen Studiengang mit jemanden..

Naja jedenfalls so als Tipp! Es gibt auch an vielen Unis Gruppen wo man sich anmelden kann.. (Einstieg ins Studium, etc....) Dort kann man super Leute kennenlernen. Ich habe z.B. dann auch Seminare besucht die extra f├╝r die sozial unf├Ąhige ingenieure gedacht waren ..
xD extrem amüsant die Idee dachte ich .. war aber wirklich ganz nett und man überwindet mal wieder eigenen Ängste Leute anzusprechen.. Die ich leider hatte nach 5 Jahre Beziehung und wenig neuen Kontakten in der Zeit..

Mach dich nicht verr├╝ckt mit 20! Ich hatte meine erste ernsthafte Beziehung auch erst mit 22.. Dachte auch das wird nischt mehr.. Aber irgendwie kam dadurch so eine Lockerheit und aufeinmal war es viel einfacher..

Ansonsten auf Hobbysuche gehen.. oder Werkstudent? da lernt man Leute kennen das st├Ąrkt das Selbstbewusstsein etc..


Ich studiere Pharmazie, dort gibt es einen Frauenanteil von knapp 80%. Aber, typisch f├╝r mich, habe ich noch niemanden kennengelernt, nach 8 Monaten Studium. Wir haben nur Vorlesungen, keine ├ťbungen, keine Praktika, das kommt alles erst in Jahren, und bis dahin wird es dauern. Es ist mir so unangenehm Menschen anzusprechen, weil ich wei├č dass es ihnen genau so unangenehm ist und ich einfach nicht wei├č wor├╝ber ich reden soll. Smalltalk kann ich ├╝berhaupt nicht. Von M├Ądchen brauche ich erst gar nicht beginnen. Ich lerne immer alleine, bin ein Einzelg├Ąnger im Studium, aber ich helfe sehr gerne wenn jemand Fragen hat. Komme in die Uni, setze mich in die Vorlesung, fahre nach Hause, lerne. Tag ein Tag aus. Jedes mal dasselbe. Manchmal gehe ich in die Bibliothek, aber auch dort w├╝rdigt man mich nicht mal eines Blickes. Ich w├╝rde es lieben, wenn mich einmal jemand ansprechen w├╝rde, das passiert aber einfach nicht. Es ist zum Kotzen.

Zitat von Carlaa:
Es liegt immer am Auftreten, nicht am Aussehen. M├Ąnner, die zu sich stehen, sind anziehend, egal wie h├╝bsch oder h├Ąsslich sie sind. Ich erlebe das jedenfalls so. Es handelt sich also gl├╝cklicherweise um etwas, an dem du arbeiten kannst.
Streich mal W├Ârter wie niemals, immer usw. aus deinem Wortschatz. Dein Erfahrungshorizont ist noch recht begrenzt, so dass du aus dem bisschen, was du bisher an sozialen Konstellationen kennengelernt hast, noch keine Verallgemeinerungen ziehen solltest - und wenn, dann nur aus den positiven Erfahrungen.
Warst du mal allein im Ausland? Hast du dich je von einer Clique emanzipiert?
Weg mit den festgefahrenen negativen Meinungen!
Du bist schon in der Lage, Fremde auf Partys kennenzulernen, das ist viel wert und l├Ąsst sich ausbauen in Richtung Frauen. Und du kannst witzig sein. Hey, da geht noch sehr viel.
Ich kenne einen, der war sehr verkrampft und unsicher vor vielen Jahren, heute h├Ąlt er Vortr├Ąge.


Bisher, nach 20 Jahren, wurde mir immer das Gegenteil bewiesen. Der zur├╝ckhaltende, introvertierte wird ignoriert und die "Alpha-M├Ąnnchen", gut gebaut, im Smalltalk und Spr├╝che klopfen begabt, hatten eine Freundin nach der anderen. Ich kann wirklich nicht viel an meinem Aussehen ├Ąndern. Und ich wei├č echt nicht, was ich an der Ausstrahlung ├Ąndern soll. Soll ich die ganze Zeit mit einem Dauergrinsen herumlaufen? Das w├Ąre doch etwas doof. Ich versuche, interessiert zu wirken, aber trotzdem spricht mich kein Mensch an. Ich war noch nie alleine im Ausland, immer mit Freunden oder mit meinen Eltern. Auch ist mein Freundeskreis seit Jahren derselbe, bis auf einen kleinen Teil von Freunden die ich vor einem Jahr im Zivildienst kennengelernt habe, ├╝ber die ich auch meinen pers├Ânlichen Untergang kennenlernen durfte. Leider bin ich ein recht konservativer Mensch, ich habe meine Angewohnheiten und Gem├╝tlichkeiten, die ich nur ungern wegwerfe. Aber mich ruiniert der Gedanke, dass ich alle diese Gem├╝tlichkeiten behalten h├Ątte k├Ânnen, w├Ąre ich heute mit ihr zusammen.

Ich bin so abh├Ąngig von ihr, ich muss immer nachschauen ob sie online ist, ob er gerade bei ihr ist (die Zeiten des Internets machen es leider m├Âglich). Ich versuche mir das abzugew├Âhnen, aber es geht nicht. Ich bin t├Ąglich mit der Tatsache konfrontiert, dass sie mit ihm zusammen ist, weil wir alle gemeinsam auf einem Server sind, wo immer miteinander gezockt wird. Und da sehe ich dann wenn sie zusammen sind. Weggehen kann ich da nicht.

Danke f├╝r eure lieben Antworten!

21.05.2018 23:18 • #13


Eisbeere

Eisbeere


224
190
Zitat von Dieg0:
Mein ganzes Leben lang war ich immer bescheiden, habe nie meine Stimme erhoben, habe alles geschluckt und akzeptiert, und damit bin ich gut gefahren.

Sich wegducken geht eine zeitlang gut; aber du siehst ja, wie es heute um dich steht.

Zitat von Dieg0:
Stoffwechselst├Ârung in die Wiege gelegt,

Also, die Stoffwechselst├Ârung (Schilddr├╝se?) ist kein Problem. Du baust das auf zu einem Riesenproblem. Wahrscheinlich rettet dich die Stoffwechselst├Ârung davor, sinnlos in sich hinein zu futtern.

Zitat von Dieg0:
Es ist mir so unangenehm Menschen anzusprechen, weil ich wei├č dass es ihnen genau so unangenehm ist und ich einfach nicht wei├č wor├╝ber ich reden soll. Smalltalk kann ich ├╝berhaupt nicht.

Smalltalk kann ich auch nicht gut, ist nicht wirklich ein Problem. Wenn sich ein Interessengebiet findet, gemeinsam Sport macht usw., hat man einen Aufh├Ąnger.

Zitat von Dieg0:
Ich versuche, interessiert zu wirken, aber trotzdem spricht mich kein Mensch an.

Das ist das Problem der Introvertierten, sie brauchen jemand der auf sie aufmerksam wird. Sei doch auch mal selber derjenige, der auf etwas aufmerksam wird. Kann man ├╝ben!

Zitat von Dieg0:
├╝ber die ich auch meinen pers├Ânlichen Untergang kennenlernen durfte.

Das war hoffentlich nicht ernst gemeint...

Zitat von Dieg0:
Aber mich ruiniert der Gedanke, dass ich alle diese Gem├╝tlichkeiten behalten h├Ątte k├Ânnen, w├Ąre ich heute mit ihr zusammen.

H├Âr auf dich zu verstecken. Du bist im Spiel, lebst in einer Gesellschaft. Sich isolieren, ist absolut unangebracht.

Das mit einem Psychologen ist wahrscheinlich die beste Idee. Von selbst kommst du nicht auf den richtigen Dreh. Einmal hast du ein negatives Selbstbild, dazu tr├╝be Gedanken. Du igelst dich ein, versuchst deine Probleme zu umgehen. Du bist falsch fokussiert, diese Abfuhr hat ein enormes Nachbild hinterlassen. Mit deinem Kopfkino zusammen verschlimmerst du deine Situation. La├č dir helfen!

21.05.2018 23:40 • x 1 #14


Zonenkind

Zonenkind


137
1
90
Hallo

So ├Ąhnlich ging es mir, wie Dir.
Es ist noch nicht lange her, da habe ich auch hier rum geheult und wollte nicht mehr leben.
Dieser Moment ist echt heftig. Dann habe ich mich auch hier angemeldet.
Ich habe auch nicht das beste Selbstvertrauen.
Auch wenn bei uns einige Jahre zwischen sind, kann ich Dich verstehen.

Ich brauch nicht viel sagen, es wurde schon So weit alles gesagt, von Den Anderen und Sie haben Recht.

Warum f├╝hlst du dich abh├Ąngig? Warum... Ihr wart (ja noch) nicht zusammen...

Gru├č

21.05.2018 23:43 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag