209

Ich bin Fremdgängerin

leavingheaven


26
1
17
Zitat von Zweizelgänger:
Also @leavingheaven ich glaube, dass ist so ziehmlich die längste Antwort die ich hier bisher gesehen habe, aber ich erwähnte ja schon zu Anfang, dass die Wahl des Titels zwangsläufig viele Meinungen ziehen wird...


Meinst du jetzt meine Antwort auf all die Zitate ein paar Seiten vorher?

Zitat von kuddel7591:
Lass das Gedanken-Karussell sausen.
Das kommt irgendwann zur Ruhe....und dann geht es erneut "rund".... das ist Leben pur.


Ja, also lebendig fühle ich mich derzeit tatsächlich. Dass ich ein empfindungsfähiges Wesen bin, wird mir momentan unmissverständlich demonstriert. Und Gedanken-Karussell, das ist ein zutreffender Ausdruck.

Zitat von Nachtlicht:
Es ist doch sehr, sehr unwahrscheinlich, eine langjährige Beziehung zu führen in der jegliches Bedürfnis erfüllt wird und alles darüber hinausgehende ausschließlich Bereicherung darstellt, und keinesfalls Kompensation.


Das denke ich allerdings auch. Ich glaube kaum, dass es jemanden gibt, dem wirklich überhaupt nichts fehlt oder den überhaupt nichts stört in der Beziehung oder Ehe, wo wirklich alles wie die Faust aufs Auge passt. Das ist doch nicht menschlich..

Zitat von Nachtlicht:
Nicht anders ist es beim heimlichen Fremdgehen. Die wenigsten, die eine Affäre suchen, denken auch nur im Traum daran deswegen ihre Ehe/Beziehung aufzugeben. Sie kompensieren ein bisschen und kehren dann ausgeglichen und zufrieden in ihr Leben zurück. Affären und Parallelbeziehungen stabilisieren im Idealfall die Hauptbeziehung, man darf diesen Effekt nicht unterschätzen. Meistens knallt es nur, wenn was auffliegt oder wenn tiefere Gefühle ins Spiel kommen als ursprünglich geplant.


Ehrlich gesagt war das auch bisher eher so, dass ich ausgeglichen und zufrieden in mein Leben zurückgekehrt bin und es eher der Beziehung gut getan hat. Aber jetzt bin ich doch sehr ins Nachdenken geraten. Viele haben mir hier ja auch geraten, die Beziehung zu beenden und haben mich dazu aufgefordert, nochmal zu evaluieren, ob ich meinen Freund überhaupt liebe. Und das hat mich ehrlich gesagt verunsichert.
Ich gebe niemandem hier die Schuld, das meine ich damit gar nicht, aber es ist einfach eine sachliche Aussage, dass ich mir momentan einfach unsicher geworden bin, wobei ich nicht mal sagen kann, woran genau es jetzt liegt.

Zitat von WW-Bärchen:
Nach dieser, wirklich ausführlichen Schilderung deines Freundes, möchte ich mein anfangs gemacht Meinung revidieren.
Ich empfinde kein Mitleid mehr für ihn sondern nur noch für dich.


Sind die Schilderungen also nicht nur für mich so unangenehm?

Zitat von WW-Bärchen:
Das du der Meinung bist, du hättest eine Beziehung mit ihm, ist dem Umstand geschuldet das ihr noch nicht zusammen wohnt


Dieses Zitat verstehe ich nicht ganz, vielleicht magst du nochmal erläutern?

Zitat von Zweizelgänger:
Ob man da dann tatsächlich komplett reinen Tisch machen sollte, wäre ich mir nicht so sicher.
Stellt sich nämlich die Frage was egoistischer ist.
Sich sein Gewissen zu erleichtern oder selbst damit leben müssen und vielleicht nie darüber sprechen zu können.

Ich glaube es sind ca 80% die lieber nichts von dem Betrug ihres Partners gewusst hätten, nachdem sie es erfahren haben und versuchten die Beziehung zu retten...


Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass es der richtige Weg ist, alles zu erzählen. Auch wenn keine der beiden Möglichkeiten wirklich "sauber" ist, aber ihn das wissen zu lassen, nur um es aussprechen zu können... Im Nachhinein, wenn er sich wünscht, es nicht erfahren zu haben, kann ich es ja nicht wieder zurücknehmen..

Zitat von Nachtlicht:
Ich glaube auch, dass ein Großteil der Beziehungen in denen fremd gegangen wird (und es wird wiederum im Großteil der Beziehungen fremd gegangen, auch wenn viele hier das nicht wahr haben wollen) deshalb weiterhin gut funktioniert, weil einer nix wissen will und ein anderer gut schweigen kann. Ich halte das im übrigen durchaus für ein äußerst weit verbreitetes und in der Menschheitsgeschichte vielfach erprobtes Erfolgsmodell.


Da hast du Recht. Manchmal finde ich es echt ein bisschen bedenklich, wie verzerrt dieses Thema dargestellt wird. Es ist doch viel alltäglicher als man meinen mag, während man Reaktionen auf solche Vorfälle mitbekommt. Es ist eben ein sehr sensibles und emotionales Thema und irgendwo finde ich immer noch ein sehr großes Tabu, darüber zu reden.

Zitat von kuddel7591:
Klar... da bliebe das, was nicht so dolle ist - die TE hat ja bereits "woanders gegessen", um "satt" zu werden. Mit DEN Gedanken ein bisschen zu spielen, ohne dass der Freund etwas merkt, kann DIE Chance sein, aber auch ein Makel werden.


Welche Gedanken meinst du jetzt, die eine generelle Chance sein könnten?

Zitat von DieSeherin:
aber ehrlich gesagt, fände ich es total schade, wenn die themenerstellerin jetzt in einer solchen situation verharrt, nur weil sie glaubt, ihr freund sei der "endgültig richtige". mensch, dazu ist doch diese strum- und drangzeit eigentlich da... sich zu verlieben, liebeskummer zu haben, sich auszuprobieren, auch unverbindlich sein zu dürfen, das ganze mit heiterkeit, leidenschaft und gelassenheit zu leben...


Ich weiß es ja nicht..
Ich hab eben momentan keine Ahnung mehr, was gut oder richtig für mich ist, ich habe wirklich extrem starke Angst davor, die falsche Entscheidung zu treffen und vielleicht etwas aufzugeben, was ich im Nachhinein niemals hätte aufgeben sollen.

Zitat von WW-Bärchen:
1. Die Phase wird irgendwann aufhören, spätestens wenn du alt und runzlig wirst


Das sind ja Aussichten
Na, solange es irgendwann vorbei geht..

Zitat von WW-Bärchen:
Intelligenz verändert das Auftreten und natürlich das Aussehen, siehe RTL2 Hartz4TV.
Du siehst nicht älter aus sondern reifer


Darüber habe ich mich sehr gefreut, das ist ja lieb!

Zitat von WW-Bärchen:
Irgendwie wünsche ich mir gerade ich wäre 35 Jahre jünger............
Was soll`s, in meinem nächsten leben halt


Hahaha, bist du dir sicher, du wärst noch dieser Überzeugung, wenn du tatsächlich 35 Jahre jünger wärst und auf einmal im Gefühlschaos stecken würdest?

Zitat von kuddel7591:
Und dass sich die TE austoben wollte/will...ich denke, dass sich das auf ihre gesamte Situation
bezieht. Sie ist ja auch insgesamt noch in der Entwicklungsphase...ohne Lebenserfahrung, wie sie
30- oder 40-Jährige haben.Im Grunde ist die TE mit ihren 20 Jahren noch ein Roh-Diamant...das
darf sie sein und genießt daher auch noch Welpenschutz - egal wie weit sie säxuell bereits "fortgeschritten" ist.

Daher....die TE wird ihre Schlüsse ziehen und die für sich richtigen Entscheidungen treffen. Und wenn
sie mit ihren Entscheidungen daneben liegen sollte - sie kann dann immer noch einen "Re-Start" machen....20 Jahre jung....so what!


Ich hoffe es so, dass ich meine Entscheidungen richtig treffen werde. Im Moment ist mir so gar nichts klar, aber das findet sich hoffentlich mit der Zeit allmählich.. Das mit dem Re-Start bedenkt man irgendwie aus meiner Perspektive gar nicht so sehr wie wenn man schon ein paar Tage aus den 20ern hinaus ist. Aber das sollte ich mir vielleicht wirklich zu Herzen nehmen.

19.06.2020 16:58 • #226


kuddel7591

kuddel7591


8005
2
7184
Zitat von WW-Bärchen:
WW, WW
Das WW steht für WesterWald und nicht Wm wie Weltmeister
Ich wohne nur im Oberbergischen weil ich hier Asyl geniese

Du hattest noch nie mit Mädels zu tun die sich ausprobieren wollen.
Das kann für einen schwachen Mann verhängnisvoll werden und für die Mädels auch furchtbar enden.
Je nachdem an was für einen Typus sie dabei geraten.
Mädels und Jungs sollten sich voll bewusst sein was sie machen, wenn sie 6suell agieren.
Das fängt bei der Verhütung an und geht über Ehen die sie zerstören können usw.
Da kannst du nicht einfach dann sagen, die wollten ja nur mal spielen...............
Auf einer Schule in meinem Kreis ist das damals passiert, zwei Freundinnen haben sich an den Sportlehrer ran gemacht.
Der Lehrer hatte Berufsverbot und ne kaputte Ehe und eins der Mädels ein Kind.
Da haben die Mädels auch nur die Aussage als Entschuldigung gemacht, wir wollten ja nur mal.............


sorry für meinen "WM-Fauxpas"...ich hoffe, du siehst mir das nach

das ist mir zu "absolut"....wenn sich Menschen "ausprobieren", kann das in alle möglichen Richtungen
führen - zum Vor- wie auch zum Nachteil. Menschen MÜSSEN sich ausprobieren....und sie dürfen dabei auf die Schnüss fallen - solange sie immer wieder aufzustehen versuchen.

Zitat:

Zitat:
Mädels und Jungs sollten sich voll bewusst sein was sie machen, wenn sie 6suell agieren.


wenn die Gäule durchgehen, gehen sie durch - Emotionen, Gefühlen, Hormonen sie Dank...oder auch Undank. Vorher weiß Frau/Mann das nie, was dabei rauskommt, wenn die Gäule durchgehen - das kann ja durchaus was Imposantes sein, Erfreuliches, Belebendes, Klärendes und ggf. zum "back to the roots" werden. Diese Erfahrungen zu machen, gehört zu Leben dazu...und Erfahrungen kann Frau/Mann nicht vermitteln - die müssen gesammelt werden. Und ja... sich auch mal die Pfoten zu verbrennen, Schiffbruch zu erleiden, Rotz und Wasser vor Enttäuschung zu heulen....all das gehört zum "Unternehmen Leben" dazu. Es nutzt auch nichts zu sagen: "Fass bitte NICHT auf die heiße Herdplatte! Du könntest dich böse verbrennen!" Wer NIE auf die Herdplatte gefasst hat, kann nicht wissen, wie heiß sie wirklich sein kann.

Ich liebe die Bildsprache.

Zitat von @kuddel7591:
Zitat:
Klar... da bliebe das, was nicht so dolle ist - die TE hat ja bereits "woanders gegessen", um "satt" zu werden. Mit DEN Gedanken ein bisschen zu spielen, ohne dass der Freund etwas merkt, kann DIE Chance sein, aber auch ein Makel werden.


Antwort: @leavingheaven
Zitat:
Welche Gedanken meinst du jetzt, die eine generelle Chance sein könnten?


dass du NICHT sagst, bereits "woanders gegessen" zu haben. Aber... die Entscheidung triffst
DU allein. Dass jede Entscheidung Konsequenzen haben wird - positive oder negative - sollte dir bewusst sein.
Mit DEN Gedanken spielen, dass du "auswärts gegessen" hast und dass dir das "Auswärtsspiel" gut gefallen hat, kannst du ggf. in ein Gespräch mit deinem Freund einbauen...und den Bogen schlagen, dass das Gespräch mit etwas endet, was dir das "Auswärtsspiel" säxuell ermöglichte - ein goiles Erlebnis der besonderen Art. Vielleicht springt dein Freund darauf an, wenn du ihn gezielt auf das hinweist, wonach dir mit IHN im Bett ist - DENS.zu bekommen, wie du ihn dir mit IHM vorstellst.

19.06.2020 18:12 • x 1 #227



x 3


WW-Bärchen

WW-Bärchen


820
2
815
Zitat von leavingheaven:
Dieses Zitat verstehe ich nicht ganz, vielleicht magst du nochmal erläutern?

In meinen Augen hast du einen Computerfreak beschrieben.
Wochenlang nicht duschen, zurückgezogen, eigenbrötlerisch usw.
Dementsprechend wird auch sein Zimmer / Wohnung aussehen.
Du dagegen scheinst das absolute gegenstück zu sein,
aufgeschlossen, unternehmungslustig, körperlich aktiv usw.

Ich denke halt das eure Beziehung nur noch besteht weil ihr eben noch getrennte Haushalte, du noch bei deinen Eltern, habt, weil ihr eben noch nicht zusammen wohnt.
Es geht dir ja jetzt schon auf die Nerven, was glaubst du wenn du täglich, dauernd, damit konfrontiert bist.
Bis dato bist du dieser Konfrontation aus dem Weg gegangen indem du geflüchtet bist.
Was wenn diese Flucht nicht mehr so möglich wäre wie jetzt?
So wie du bis jetzt aufgetreten bist wäre das für dich nicht möglich, er bremst dich.
Er gibt dir Ruhe, die du in deinem drausen Leben nicht hast, er ist dein Ruhepol, deswegen diese Verbundenheit.
Dann noch, das er in einer Krise, bei dir war, er ist dein seelischer Anker.
Verbundenheit + Anker = Liebe
Neeeee, du stößt ihn ja schon ab, du lässt ja schon kaum noch Nähe zu.
Du bist dich am lösen, dein Anker ist gleichzeitig Bremsklotz deiner Zukunft.
Du willst ihm noch einmal eine Chance geben aber du willst weg fühlst dich ihm gegenüber aber schuldig.
Etwas fehlt noch etwas um den Bruch zu vollziehen
aber du denkst er hat eine Chance verdient.
Diese Chance ist deine Dankbarkeit für ihn !
Du betreibst hier gerade Tiefenanalyse was du vorher nur Flabsig betrieben hast.
Deswegen hast du auch in der Beschreibung von ihm ausgesetzt und konntest nicht mehr fortfahren.
Dir werden hier gerade die Augen geöffnet. hier bekommst du endlich die Meinungen und Ratschläge die dir gefehlt haben.

Mach was draus, meine Meinung

19.06.2020 18:17 • #228


6rama9

6rama9


5579
4
9237
Zitat von leavingheaven:
Das mit dem Re-Start bedenkt man irgendwie aus meiner Perspektive gar nicht so sehr wie wenn man schon ein paar Tage aus den 20ern hinaus ist. Aber das sollte ich mir vielleicht wirklich zu Herzen nehmen.

Du solltest dir vor allem zu Herzen nehmen, dass du deinen Partner hintergehst und sein Vertrauen missbrauchst. Es erfordert ja schon eine gewisse charakterliche Disposition den engsten Vertrauten so massiv zu hintergehen. Vielleicht solltest du das Gedankenkarusell, das sich ausschließlich um deine eigenes Wohlbefinden dreht, mal um die Komponenten Partner und Ethik erweitern. Ich finde es ja durchaus menschlich nur auf den eigenen Vorteil zu achten, aber nach den Positionen 1 bis 5, die jeweils mit Ich besetzt sind, sollte dann schon mal der Lebenspartner kommen.

Ich weiß, dass so ein Appell bei Egoisten und Narzissten einfach verhallt... aber er ist es dennoch wert, immer mal wiederholt zu werden.

19.06.2020 18:40 • x 2 #229


Nachtlicht

Nachtlicht


1025
2181
Zitat von 6rama9:
ca 50% aller Erwachsenen mindenstens einmal im Leben einen Partner schon betrogen haben


Wenn 50% aller Erwachsenen mindestens einmal betrogen haben, halte ich es für naheliegend zu folgern, dass deutlich mehr als 50% mehrfach betrogen haben. Von mir aus nennen wir es einen "großen Teil" der Beziehungen, aber ich halte "Großteil" immer noch für realistisch.

Zitat von leavingheaven:
Ehrlich gesagt war das auch bisher eher so, dass ich ausgeglichen und zufrieden in mein Leben zurückgekehrt bin und es eher der Beziehung gut getan hat. Aber jetzt bin ich doch sehr ins Nachdenken geraten. Viele haben mir hier ja auch geraten, die Beziehung zu beenden und haben mich dazu aufgefordert, nochmal zu evaluieren, ob ich meinen Freund überhaupt liebe.


Ja, weil viele sich überhaupt nicht vorstellen können, jemanden zu lieben, aber trotzdem mit anderen Se* zu haben.

Das kann man schon, natürlich.

Was ich aber schwierig finde ist das Dilemma des Lügens/Verschweigens einer Sache, die nunmal definitiv zwischen euch steht und dabei hohes Sprengpotential hätte (hätte es das nicht, gäbe es ja für dich keinen Grund es zu verschweigen...). Sowas entfremdet Menschen von einander, wenn sie letztlich nicht wissen, wie der andere in solch elementaren Fragen einer Partnerschaft tickt. Dein Freund liebt jemanden, der du in der Form ja gar nicht bist, und du liebst jemanden, von dem du weißt, dass er gar nicht weiß, wer du wirklich bist ... dazu die hohe Wahrscheinlichkeit, dass er leiden würde wenn er wüsste, dass du ihn betrügst. Gemeinhin sagt man ja, dass man niemandem willentlich Leid zufügt, den man liebt (klar, deshalb sagst du es ihm ja auch nicht...).

Also da ist schon was dran, dass du für dich mal herausfinden solltest, ob und wie du deinen Freund liebst, ob es eine tiefe Liebe ist deren Fokus auch stark auf seinem Wohlergehen liegt, oder ob es eher eine Haben-wollen-Liebe ist, bei der der Fokus stark auf deinem eigenen Wohlergehen liegt.

20.06.2020 10:11 • #230


WW-Bärchen

WW-Bärchen


820
2
815
Zitat von kuddel7591:
sorry für meinen "WM-Fauxpas"...ich hoffe, du siehst mir das nach

Es sei dir verziehen, ich begnadige dich
Zitat von kuddel7591:
wenn die Gäule durchgehen, gehen sie durch - Emotionen, Gefühlen, Hormonen sie Dank...oder auch Undank.

Ich bin einfach zu anständig für diese Welt
Aber wenn ihr das mit dem Welpenschutz alle befürwortet, freue ich mich jetzt schon über die nächste 16 Jährige die mich verführen will. (Hoffentlich macht das mein Kreislauf mit )
Zitat von leavingheaven:
Hahaha, bist du dir sicher, du wärst noch dieser Überzeugung, wenn du tatsächlich 35 Jahre jünger wärst und auf einmal im Gefühlschaos stecken würdest?

Wer einmal vom Nektar der wahren Liebe genascht hat nimmt alle Bürden und Schmerzen des Universum in kauf um dieses nochmal zu erleben

20.06.2020 13:01 • #231


kuddel7591

kuddel7591


8005
2
7184
Zitat von WW-Bärchen:
Es sei dir verziehen, ich begnadige dich

Ich bin einfach zu anständig für diese Welt
Aber wenn ihr das mit dem Welpenschutz alle befürwortet, freue ich mich jetzt schon über die nächste 16 Jährige die mich verführen will. (Hoffentlich macht das mein Kreislauf mit )

Wer einmal vom Nektar der wahren Liebe genascht hat nimmt alle Bürden und Schmerzen des Universum in kauf um dieses nochmal zu erleben


ach...statt Erschießungskommando bekomme ich Schläge mit dem Baseball-Schläger... auch nicht schlecht.

Jeder Mensch hat Welpenschutz-"Rechte"...und Kinder und Jugendliche ganz besonders. Sie dürfen und MÜSSEN Fehler machen dürfen - sonst lernen sie nicht(s). Kein Mensch kommt "fertig" auf die Welt...das muss jungen Menschen zugestanden werden - auch in Sachen Gefühle und Emotionen.
Und auch Liebeskummer - da mussten WIR "alten Säckinnen und Säcke" alle durch und DAS hat geprägt....einige für immer, andere gar nicht.

Leben pur....mehr ist das nicht. ALLES vollkommen normal - und in DER Hinsicht will und soll und
darf kein Mensch abnormal sein. Noch mal... Hörner abstoßen, sich dabei weh tun und gezeigt bekommen, dass WAHRES Leben eben KEIN Netz und KEINEN doppelten Boden hat

20.06.2020 13:40 • #232


Blanca

Blanca


3524
25
4771
Zitat von Zweizelgänger:
Leider möchte aber heute kaum jemand Kompromisse machen und schon gar nicht auf etwas verzichten.

Früher wollten das auch viele nicht. Also wurden viele Frauen vor und in der Ehe unterdrückt, damit zumindest die Männer keine Kompromisse eingehen bzw. verzichten mußten.

Hier und heute ist die Frage, wo "Kompromiss" aufhört und es mit "sich für den anderen innerlich verbiegen" anfängt.

Zitat von Nachtlicht:
Ich glaube auch, dass ein Großteil der Beziehungen in denen fremd gegangen wird (und es wird wiederum im Großteil der Beziehungen fremd gegangen, auch wenn viele hier das nicht wahr haben wollen) deshalb weiterhin gut funktioniert, weil einer nix wissen will und ein anderer gut schweigen kann.

Volle Zustimmung.

Zitat von Marylou88:
Also wenn man eine gute Beziehung anstrebt, wo man sich auch so zeigen und geben kann, wie man ist, KANN man doch eigentlich sowas nicht verheimlichen.

Nicht jeder strebt das an, denn Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen davon, was (für sie) eine "gute" Beziehung ist. Insofern gibt es Leute, die eben das hervorragend können - auch wenn Du Dir das für Dich selbst nicht vorstellen kannst.

Zitat von Marylou88:
Es wäre ja doch dann über weite Strecken nicht echt.

Natürlich nicht. Aber auch das stört solche Menschen nicht: Sie sind Meister darin, solche lästigen Details auszublenden. Ob das Zurechtlegen solcher Lebenslügen nun bewußt oder unbewußt erfolgt, spielt keine Rolle: Irgendwann glauben sie selbst daran und verteidigen dieses ihr Mantra dann auch bis aufs Messer, wenn sie mit der Realität tatsächlich einmal konfrontiert werden.

Anders ist IMO auch nicht erklärbar, wie Fremdgänger es hinbekommen, so überzeugend zu wirken, wenn sie sowohl der Hauptbeziehung als auch der Affaire im Brustton der Überzeugung über Jahre hinweg erzählen, wie sehr sie sie "lieben".

Zitat von 6rama9:
Außerdem muss man auch ganz klar sagen, dass 6ualität für viele Menschen nicht die Priorität Nr 1 im Leben ist. Ich kenne viele Männer, denen Karriere und Status weit wichtiger ist als toller Matratzensport.

Volle Zustimmung.

Folgende Zitate bezogen sich auf meinen Beitrag unter ich-bin-fremdgaengerin-t60010-s150.html#p2189697:
Zitat von Marylou88:
Sie braucht auf jeden Fall einen Profi, mit dem sie mal reden kann und ich für meinen Teil finde nichts schlimmes dabei, einen solchen mal aufzusuchen.

Und ich für mein Teil hatte auch zu keinem Zeitpunkt behauptet, daß das etwas Schlimmes sei.

Zitat von Marylou88:
Sich einzugestehen dass man evtl erkrankt oder eingeschränkt ist, ist auf jeden Fall keineswegs schlimmer als ständig abwertende Kritik für das eigene Verhalten zu kassieren.

Sollte hinter dem Verhalten der TE tatsächlich eine biologische (Hormone, Jodhaushalt, Nährstoffe, Vitamine, Mineralien, Umweltgifte, etc.) oder psychische Störung stehen, so hätte sie zumindest mal eine schlüssige Erklärung dafür, mit der sich in weiterer Folge dann zielgerichtet arbeiten läßt, statt ständig nur an der Oberfläche rumzukratzen und immer mehr Frust darüber zu schieben, daß man damit natürlich nicht wirklich vorankommt. Aber nochmal: Ich kann und werde von hier aus keine Ferndiagnosen stellen...

Fremdgehen wird spätestens dann zum Problem, wenn jemand nicht damit aufhören kann, obwohl er sich zunehmend unwohl damit fühlt, bis der Druck so groß geworden ist, daß er die Bezeichnung "Leid" verdient. Dieses Unwohlsein dürfte die TE denn auch hier ins Forum geführt haben. Das ist ein wichtiger erster Schritt und ich wüßte nicht daß sie irgendjemand hier dafür verspottet oder gar persönlich attackiert hätte - weshalb ich Deine Anwürfe diesbezüglich nicht akzeptiere.

Das Verhalten der TE ist allerdings nicht nur selbst- sondern auch fremdschädigend (hier: Ihrem unwissenden Partner gegenüber, mit dem sie Monogamie vereinbart hat. Also für den Fall, daß ihr Fremdgehen jemals auffliegen sollte) und das in einem so erheblichen Maße, daß ich es (= dieses Verhalten; nicht: die TE als Person!) als "schäbig" tituliert hatte. Dazu stehe ich auch weiterhin; die Gründe waren in meinem oben verlinkten Beitrag hinreichend erläutert.

Je mehr Kritik die TE u.a. hier im Forum für ihr Verhalten "kassiert", desto klarer wird ihr das verdeutlichen, daß sie ein Problem hat, dem sie sich stellen muß, um es auf eine für sie angebrachte Weise zu lösen - sei es, daß sie sich an einen Mediziner wendet oder sei es, daß sie sich entschließen sollte, ihrem Partner endlich reinen Wein einzuschenken und so ihr Verhältnis auf eine Weise zu klären, die zwar im Trennungsfall erst mal weh tut, ihr aber auf Dauer die Möglichkeit eröffnet, bei sich und ihrem Bedürfnis nach Promiskuität zu bleiben und auch nach außen offen dazu stehen zu können.

Solange man die TE hingegen in Watte packt, wird sie das tun, was sie in ihrem Eröffnungsbeitrag eindrücklich geschildert hat: Sich den Weg des geringsten Widerstands suchen. Zwar ist das vordergründig der bequemere - weil konfliktfreie - Weg, aber geholfen wäre ihr damit nicht, denn eben der hat sie ja schnurstracks in dieses Forum hier geführt.

Hätte hier jemand geschrieben, daß er sich regelmässig sinnlos betrinkt, dann nicht mehr Herr seiner Sinne ist und entsprechend viel Blödsinn anrichtet, so würde ich ihm ebenfalls mitteilen, daß ich sein Verhalten schäbig finde - in all seiner (sich wiederholenden) Inkaufnahme von fehlender Zurechnungs- und damit eben auch Verantwortungslosigkeit gegenüber jenen, die diesem Blödsinn dann ausgesetzt sind. Das fängt mit Busfahrgästen an, die sich sein versoffenes Gegröhle anhören müssen und hört mit Menschen auf, die er im Suff verprügelt hat: So ein Verhalten als schäbig zu kritisieren, hat nichts mit Abwertung eines Menschseins zu tun, sondern ist völlig angebracht und auch notwendig, damit der Betroffene an einen Punkt gelangt, wo er sich sagen kann:

- Ich habe ein Problem.
- Ich brauche Hilfe dabei, es zu lösen.
- Ich muß mich ändern, damit dies geschehen kann.

Wie, wo, was... das ist dann ein anderer Kaffee und nochmal: Ich weigere mich, diesbezüglich hier irgendwelche Ferndiagnosen zu stellen oder gar Behandlungen zu verordnen. Die TE ist erwachsen genug gewesen, hier im Forum diesen Thread zu veröffentlichen; ich sehe keinen Grund, sie wie ein kleines Kind in Watte zu packen, sondern traue ihr voll und ganz zu, mit der Kritik umzugehen, die hier u.a. auch von mir an ihrem Verhalten klar, deutlich und unmißverständlich geäußert worden ist.

Ende der Durchsage.

20.06.2020 13:43 • x 1 #233


Marylou88


135
143
Wie du schon sagst Blanca, Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen. Sie sind auch unterschiedlich, und das was deiner Meinung nach einem Gesunden hilft, einzusehen, dass er auf dem falschen Dampfer ist, verkehrt sich bei einem (psychisch) Kranken ins absolute Gegenteil. Kritik kann in diesem/ jeglichen therapeutischen Bereich regelrechtes Gift sein und dazu führen, dass der Erkrankte weitere Hilfe aus Scham ablehnt. Dein Horizont deckt somit nur einen Teil der Menschen ab, den anderen decke daher gerne ich ab, gut? Denn ohne Diagnose weiss man letztlich nicht, wie es der TE wirklich geht, ist sie erkrankt, ist sie völlig gesund? Wir werden es hier nicht herausfinden können, für den Fall, dass sie wie ich auch eine Betroffene ist, möchte ich aber eine Lanze für sie brechen, sich nicht zu schämen.

In jedem Fall aber wichtig zu wissen, dass sie ruhig ehrlich zu ihrem Freund sein kann. Es passiert nicht wirklich etwas, dass nicht mehr rückgängig zu machen wäre, wie viele hier der Ansicht sind. Das ist Quatsch. Ich habe jedem meiner Partner immer reinen Wein eingeschenkt und, Überraschung, jeder war nach dem ersten Schock bereit mir zu verzeihen und mir noch mal eine Chance zu geben. Hätte ich mir also ehrlich Mühe gegeben und mich da reingehängt, die Beziehungen wären nicht zerbrochen, sondern wären zu retten gewesen. Ich persönlich hab mir halt keine Mühe gegeben, aber ich denke, es ist wichtig für die TE zu wissen, dass sie auch mit Offenheit das Ruder immer noch selber mit in der Hand hält. Ein liebender Partner wird ihr sicher noch eine Chance geben, wenn sie diese will.

22.06.2020 21:38 • x 1 #234


WW-Bärchen

WW-Bärchen


820
2
815


Leider mit open end

23.06.2020 06:22 • #235


Lathgertha

Lathgertha


455
881
Zitat von leavingheaven:
Im Nachhinein, wenn er sich wünscht, es nicht erfahren zu haben,


Welcher Mensch wünscht sich keine Klarheit? Welcher Mensch möchte denn lieber in einer Scheinwelt leben? Kenne niemanden, der sich im Nachhinein gewünscht hätte es nicht zu erfahren. Blödsinn. Du kannst ihn nicht mehr schützen. Schon ab dem Punkt wo du ihn betrogen hast - nicht mehr.

Du gehst an die Sache komplett falsch ran. Fast so als würdest du dich selber davor drücken es ihm zu erzählen - und ihn nur als Vorwand nimmst es nicht tun zu müssen. Ich kenne deinen Partner nicht und hinsichtlich des Gestehens ist hier jeder anderer Meinung aber eins kannst du dir mal klar machen: JEDER möchte die Wahrheit.

23.06.2020 07:37 • x 1 #236


6rama9

6rama9


5579
4
9237
Zitat von Nachtlicht:
Wenn 50% aller Erwachsenen mindestens einmal betrogen haben, halte ich es für naheliegend zu folgern, dass deutlich mehr als 50% mehrfach betrogen haben. Von mir aus nennen wir es einen "großen Teil" der Beziehungen, aber ich halte "Großteil" immer noch für realistisch.

Das wäre ein mathematisches Wunder, denn wenn 50% mindestens einmal betrogen haben, bedeutet das, dass 50% noch nie betrogen haben (nennen wir die Gruppe mal A). Also können nicht deutlich mehr als 50% mehrfach betrogen haben.

Nehmen wir einmal verainfacht an, dass 50% betrogen haben und von diesen wiederum 50% einmal (also einen Partner)(Gruppe B), 40% zwei Partner (C) und die letzten 10% (D) 3 oder mehr Partner. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass du in einer x-beliebigen Beziehung betrogen wirst weit unter 50%, denn in 50% hast du (A) erwischt, in 25% (B) dessen Betrug bei durchschnittlich 5 Beziehungen nur zu 20% bei dir auftritt (macht als Produkt der Wahrscheinlichkeiten 5%). In 20% aller Fälle (C), die/der dich mit 40% Wahrscheinlichkeit betrügen wird (macht als Produkt 8%). In 5% der Fälle greifst du mit D wirklich ins Klo und wirst fast sicher betrogen.

Addieren wir die Betrugswahrscheinlichkeiten auf, kommen wir auf 5% (B) + 8% (C) + 5% (D) = 18%. Damit sind wir also weit von deiner Behauptung entfernt, dass in einem Großteil der Beziehungen betrogen wird.
qed

23.06.2020 09:23 • x 1 #237


WW-Bärchen

WW-Bärchen


820
2
815
Zitat von 6rama9:
Nehmen wir einmal verainfacht an, dass 50% betrogen haben und von diesen wiederum 50% einmal (also einen Partner)(Gruppe B), 40% zwei Partner (C) und die letzten 10% (D) 3 oder mehr Partner. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass du in einer x-beliebigen Beziehung betrogen wirst weit unter 50%, denn in 50% hast du (A) erwischt, in 25% (B) dessen Betrug bei durchschnittlich 5 Beziehungen nur zu 20% bei dir auftritt (macht als Produkt der Wahrscheinlichkeiten 5%). In 20% aller Fälle (C), die/der dich mit 40% Wahrscheinlichkeit betrügen wird (macht als Produkt 8%). In 5% der Fälle greifst du mit D wirklich ins Klo und wirst fast sicher betrogen.
Addieren wir die Betrugswahrscheinlichkeiten auf, kommen wir auf 5% (B) + 8% (C) + 5% (D) = 18%. Damit sind wir also weit von deiner Behauptung entfernt, dass in einem Großteil der Beziehungen betrogen wird.


Mengenlehre 1 setzen.
An die 50% glaube ich auch nicht, das wären circa 20Mil. Menschen in Deutschland dafür ist das Forum viel zu klein

23.06.2020 09:30 • #238


Marylou88


135
143
Zitat von Lathgertha:

Welcher Mensch wünscht sich keine Klarheit? Welcher Mensch möchte denn lieber in einer Scheinwelt leben? Kenne niemanden, der sich im Nachhinein gewünscht hätte es nicht zu erfahren. Blödsinn. Du kannst ihn nicht mehr schützen. Schon ab dem Punkt wo du ihn betrogen hast - nicht mehr.

Du gehst an die Sache komplett falsch ran. Fast so als würdest du dich selber davor drücken es ihm zu erzählen - und ihn nur als Vorwand nimmst es nicht tun zu müssen. Ich kenne deinen Partner nicht und hinsichtlich des Gestehens ist hier jeder anderer Meinung aber eins kannst du dir mal klar machen: JEDER möchte die Wahrheit.

Psychisch Kranke zB möchten aber NICHT die Wahrheit. Vorallem nicht über sich selber. Denn die ist oft zu krass, weckt Trauma Erinnerungen, und kann darüber hinaus von einer instabilen Person auch garnicht verkraftet werden. Just sayin..

23.06.2020 09:34 • x 1 #239


DieSeherin

DieSeherin


2465
2645
Zitat von Marylou88:
Psychisch Kranke zB möchten aber NICHT die Wahrheit.


also, ich würde bestimmte sachen auch nicht wissen wollen - ohne psychisch krank zu sein, sondern wegen meiner psychischen gesundheit

23.06.2020 09:37 • #240



x 4