3

Ich bin fremdverliebt

Tami31

Liebes Forum,

ich wende mich heute an euch, weil ich in eine Situation geraten bin, die mir unerträglich wird. Ich weiß, dass hier viele Leidende sind und ich fühle mich umso schlechter, weil ich eine bin, die solche Leiden bei anderen verursacht.

Zu meiner Situation: ich habe meine Jugendliebe geheiratet. Wir waren vor der Heirat lange zusammen und dann getrennt, weil wir uns beide nicht mehr sicher waren. Ich habe sehr gelitten und auch hier meine Leiden gepostet. Hier habe ich bei euch Halt gefunden, Tips erhalten und einfach nur liebe Zuhörer.
Er hatte auch eine andere und es war sehr schlimm für mich. Ich habe Monate gebraucht um mich aufzurappeln. Aber ich hatte es geschafft.
Und an dem Punkt kam er wieder. Er hat gekämpft und ich habe mich wieder neu in ihn verliebt. Wir waren auf Wolke 7 und so heirateten wir.
Kurz nach der Hochzeit habe ich mich mit einem Kollegen angefreundet. Ich fand ihn sympathisch, mehr nicht. Wir sehen uns ab und zu und dann war bei einem Treffen plötzlich alles anders. Da war dieses Gefühl, dass seit Monaten da ist.
Auch er ist in einer Beziehung und bis vor 6 Monaten waren wir gute Bekannte. Freunde wäre jetzt übertrieben.
Alles hat sich dann langsam entwickelt und irgendwann haben wir da auch sms geschrieben. Und dann gestand er mir, dass er mich mehr als mag und nicht wisse, wie er damit umgehen soll.

Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht. Das ist alles wie ein schlechter Traum. Warum konnten wir uns nicht in der Trennungszeit kennenlernen?
Warum muss ich überhaupt so fühlen? Mein Leben wäre perfekt.
Wir haben es auch mit Kontaktsperre probiert, es klappt nicht.

Und mit dem Ganzen kommt auf einmal der Schmerz wieder hoch, wie es mir in der Trennung gegangen ist. Ich sage mir immer: er ist doch alles, was ich immer wollte. Aber warum denke ich dann trotzdem an den anderen? Ich versuche mein Herz zu überlisten, es gelingt mir mal mehr, mal weniger.
Meine Gefühle zu meinem Mann haben sich meiner Meinung nach nicht geöndert. Ich frage mich momentan, ob ich einfach eine falsche Vorstellung von Liebe hatte.

Ich lebe seit Monaten mit schlechtem Gewissen: meinem Mann gegenüber, dem anderen gegenüber (ich will nicht, dass er denkt, ich wäre sonstwas für eine), seiner Freundin gegenüber (ich weiß fast nichts über sie), meiner familie gegenüber (die froh ist, dass wir wieder zusammen sind) und auch meinen Freunden gegenüber.

Viele werden mich verurteilen und sagen "wie kann sie nur? Brich doch einfach den Kontakt ab!".
Ich hab es mir nicht ausgesucht. Das Gefühl für den anderen war irgendwann da und hat mich überrascht. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich sowas für jemand anders außer meinem Mann empfinden könnte.
Nun versuche ich alles auszusitzen. Ich sage mir: das geht wieder weg, besinn dich auf deine Ehe.

Warum musste das so kommen? Ich möchte es begreifen, aber es macht alles keinen Sinn.

28.02.2014 20:33 • #1


einwurf


versuche nicht zu begreifen, was nicht zu begreifen ist.
die lösung hast du auch schon gefunden, sitze es einfach aus.
die schritte in eine oder andere richtung würden meiner meinung nach noch
mehr "elend" bringen.

viel glück.

28.02.2014 22:58 • #2



Hallo Tami31,

Ich bin fremdverliebt

x 3#3


Hildegard


Hallo Tami31, wie sieht es denn Dein Geliebter?
Hat er ähnlich starke Gefühle für Dich wie Du für ihn?
Oder sieht er es als blosse Affäre?
Was denkst Du?

02.03.2014 10:16 • x 2 #3


Neja


Zitat von Tami31:
Meine Gefühle zu meinem Mann haben sich meiner Meinung nach nicht geöndert. Ich frage mich momentan, ob ich einfach eine falsche Vorstellung von Liebe hatte.


Hallo Tami,

entschuldige, aber machst du dir nicht etwas vor?
Wenn du dir schon die leidliche Frage stellst, warum du deinen Kollegen nicht schon in Zeiten deiner Trennung kennenlernen durftest und dieser Seufzer faktisch von Hamburg nach München zu hören ist, dann liegt da etwas im Argen. (Ist dein Mann, nachdem er um dich gekämpft hatte, nun uninteressant für dich geworden? )
Die Frage ist doch: Welche Vorstellung von Liebe hast du denn? Was ist für dich wichtig? Und verwechselst du hier vllt etwas?
Ich würde dir vorschlagen, einmal ganz tief in dich zu gehen und dir die Frage zu beantworten, was du willst, worauf du Wert legst, welche Vorstellung du vom Beziehungsleben hast und welcher von beiden Männern dann in dieses Bild passt.
Das wäre nicht nur deinem Mann gegenüber fair, sondern dir selbst gegenüber. Wenn du mit deinem jetzigen Leben nicht glücklich und zufrieden bist, dann solltest du daran etwas ändern. Und dann hätten auch die beiden Männer die Möglichkeit, für sich zu entscheiden, ob sie dieses Leben wollen, mit dir als Partnerin an ihrer Seite oder nicht. Aber dazu müsstest du einem von ihnen überhaupt das Gefühl vermitteln, ein PARTNER zu sein und kein austauschbares Objekt.
Das einzige, was es hierbei zu verurteilen gilt, ist die Ungewissheit für alle Beteiligten. Werde dir klar, was du willst und dann handle danach! Es aussitzen zu wollen, ist Wunschdenken. Das funktioniert nicht.

02.03.2014 12:29 • #4


Tami31


Wir haben keine Affäre, es ist auch noch nie etwas dahingehend passiert.

Ich habe an meinem Mann nichts auszusetzen, es läuft alles prima. Und genau deswegen ist mir die Gesamtsituation schleierhaft. Ich mag den anderen einfach nur mehr als gern.
Ich möchte auch nie mehr auf meinen Mann verzichten. Wahrscheinlich hab ich beim Anderen nur das Problem zwischen enger Freundschaft und Schwärmerei zu unterscheiden.

02.03.2014 15:00 • #5


Lale


Tami, ich komme gerade aus einer Affäre. Ich konnten meinen Gefühlen auch nicht widerstehen. Aus heutiger Sicht, die "Zwangstrennung" vom Geliebten ist mehr als 2 Monate her, konnte ich ein wenig analysieren, was mich dazu bewegt hat.

Ich bin schon lange mit meinem Mann zusammen, habe mich die letzten Jahre nur um Familie etc.gekümmert und hatte, als ich den Mann kennenlernte, zum 1.Mal das Gefühl, daß ich wieder auch eine Frau bin, die andere Männer gutfinden könnten. Also das pure Ego schlug bei mir durch.

Nun, nachdem die Affäre vorbei ist, sehe ich, daß es doch sehr oberflächlich mit dem anderen war. Wir haben durch die Affäre 4 Menschen sehr wehgetan, leider gibt es selten ein Happyend.

Ich denke, Du bist schon lange mit Deinem Mann zusammen und genießt das Gefühl, daß ein anderer Mann Dich anschwärmt. Und sicher läuft auch ein gewisses Kopfkino bei Dir ab und ein Prickeln im Bauch.

Leider ist genau das langfristig nicht wert, wenn man seinen Mann noch liebt.

04.03.2014 09:25 • #6


groupie

groupie


2904
10
493
Lale, das hast Du gut erkannt.
Ich denke, Ar. das Bedürfnis nach Selbstbestätigung oft eine Rolle spielt
beim Verlieben.
Ich hab immer noch ne Schwäche für Männer,
die diesen Knopf drücken.
Wenn ich aber sehe, wie sie das gewohnheitsmäßig bei allen Frauen machen,
bin ich ganz schnell wieder abgekühlt.

04.03.2014 09:31 • #7


Lale


Danke Groupie.

Ich sehe es mittlerweile als Kosten-Nutzenrechnung:

auf der einen Seite stehen Kopfkino, Schmetterlinge im Bauch und die Illusion auf Egobalsam, auf der anderen Seite stehen Betrug, Lügerei und die Tatsache, daß man verletzt und das eigene Leben und das anderer "zerstört".

Und jeder muß entscheiden, was mehr überwiegt.

04.03.2014 09:41 • #8


Lale


Zusatz: nicht falsch verstehen, Tami. Ich verstehe Dich sehr gut.
Bin aber schon einige Schritte weiter

04.03.2014 09:43 • #9


Holzer60


3981
3
4923
@ groupie

Donnerwetter ! Seit wann hast du denn Schwächen ?

Du hast aber recht, man sollte immer hinter die Kulissen

bzw. ein wenig genauer hinschauen.


VG Holzer

04.03.2014 09:48 • #10


groupie

groupie


2904
10
493
Hi Holzer,
schön, von dir zu hören.

Meine Schwäche für Männer dürfte ja bekannt sein.
Zumindest hier im Forum.
Ansonsten spiele ich die eiserne Jungfrau.
Aber hier kann ich dazu stehen, nur ein Mensch zu sein.
Hier ist ja anonym.

04.03.2014 09:56 • #11


Olli69

Olli69


699
171
Wir Menschlein sind polygam veranlagt, ob wir das nun wollen oder nicht. Da ist es völlig normal, daß man sich im Laufe der Jahre auch mal anderweitig verliebt. Das ist auch nichts schlimmes. Es bedeutet doch nicht, daß man deshalb gleich in die Kiste mit demjenigen springt oder die Ehe usw. beendet.
Wenn ich verheiratet bin, mich trotzdem in jemanden verliebe, weiß das weder der Partner noch die Person, in welche ich verliebt bin.

Es gibt so viele liebe Wesen, in welche man sich verlieben kann, die müssen nicht mal davon wissen und zu anderer Zeit wäre dann vielleicht auch mal daraus was geworden.

Nur weil ich mich verliebe, heißt es nicht, daß ich in meiner Partnerschaft unglücklich bin. Natürlich kann man nebeneinander mehrere Personen lieben. Problematisch wirds, wenn ich damit jemanden verletze, vorher ist alles im grünen Bereich.

04.03.2014 10:23 • x 1 #12


Tami31


Ich verdränge seit Monaten die Gefühle für den anderen. Letztens saßen wir uns gegenüber und haben uns nur angelächelt. Das war dieser Ausdruck von "endlich seh ich dich wieder".
Ich merke einfach, dass bei mir nicht vorrangig das Bedürfnis nach Abwechslung oder einem Abenteuer der Beweggrund ist. Er ist auch nicht darauf aus, mich irgendwie anzutatschen oder anzumachen.
Wir sind einfach schon glücklich, wenn wir uns sehen und unterhalten können.

Das macht mir ehrlich gesagt mehr Sorgen als wie wenn es das reine Gefühl der Lust auf einen anderen Mann wäre.
Anfangs war es meinerseits dieses tolle Gefühl, dass sich da jemand für mich etwas mehr als nur freundschaftlich interessiert. Aber das hat sich nun anders entwickelt.

Ich denke ich sollte mich gedanklich darauf konzentrieren, einen ganz tollen Menschen kennengelernt zu haben und alles andere verdrängen. Das Hirn kann das. Irgendwann gewöhnt man sich dann an den anerlernten Zustand und verliert somit nichts.

05.03.2014 20:06 • #13


groupie

groupie


2904
10
493
Zitat von Tami31:
Ich denke ich sollte mich gedanklich darauf konzentrieren, einen ganz tollen Menschen kennengelernt zu haben und alles andere verdrängen. Das Hirn kann das. Irgendwann gewöhnt man sich dann an den anerlernten Zustand und verliert somit nichts.


Da würde ich noch mal genau hingucken,
ob er wirklich so toll ist.

Du schreibst:
Alles hat sich dann langsam entwickelt und irgendwann haben wir da auch sms geschrieben. Und dann gestand er mir, dass er mich mehr als mag und nicht wisse, wie er damit umgehen soll.

Das find ich nicht so toll.

06.03.2014 08:04 • #14


Tami31


@groupie:
Verstehe ich jetzt nicht so ganz, warum das jetzt nicht so toll von ihm war.

06.03.2014 12:47 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag