1

Ich erkenne ihn nicht wieder

Blackgirl77

2
1
Ich muss mich jetzt auch mal öffnen. Mein Mann hat sich im september von mir getrennt. Grund waren zunehmende Streitigkeiten. Wir waren 6 jahre zusammen und seit letztem jahr verheiratet. Er 36 ich ebenfalls. Er hat er sich wie ggesagt getrennt und wollte Abstand aber auf keinen Fall die Scheidung. So sagte er. Ich ahnte jedoch schon das was eintraf. Er hatte eine 12 Jahre jüngere kennen gelernt welche anfangs nur eine gute Freundin war die ihm zuhörte und auch in einer 3 jährigen Beziehungsteckte. Doch nach der Trennung verliebte sich mein mann. Ich vermute jedoch dies passierte schon eher denn sie trennte sich zur selben Zeit von ihrem Freund. Er war immer ein mensch der für seine Familie (haben 3 kinder ein geneinsanes) lebte. Wir haben viel gemeinsam geschafft. Viel gemeinsam durch gemacht. Uns konnte nix trennen. Das wichtigste waren wir für ihn. Die neue Liebe kann man nicht verhindern gerade wenns in der ehe oft zu Streitigkeiten kam das seh ich ein aber was während und nach der Trennung abging hätte ich im Traum nie gedacht. Er lügte das sich die Balken biegen, er war zurückhaltend trank mehr Alk. denje, man sah ihm an dass auch ihm die trennung nicht leicht fiel. Er sagte es war eine kopf und keine Herz Entscheidung und die neue hätte nur einen kleinen Anteil. Ich dachte ok ziehst aus musst du ja akzeptieren. Steine in den weg legte ich ihm nicht und ich räumte der neuen den weg frei. Ich zog aus und mich zurück. Doch ich war mir sicher ihn gut genug zu kennen dass er mich unterstützt wenn ich bei meinem Neuanfang Hilfe brauche. Aber er fragt nicht mal wie es uns geht. seine Worte, , ich bin immer für dich da , und nur so kenne ich ihn. Verantwortungsvoll und Rücksichtsvoll und eben ein ganz lieber Papa und Eheman. das war er immer. Doch es kam anders. Er zog sich zurück. Fragte nicht wie es uns geht. Lediglich sein Kind holt er und kümmert sich sehr gut um sie. Aber mich und die anderen beiden Kinder die damals auch noch klein waren wir sind ihm irgendwie egal geworden. Er hat sich total verändert. Geht in discos was noch nie seins war. Selbst vor meiner zeit nicht. Er war in seinem Leben zwei mal in einer disco. Sie geht gern und nun geht er auch . Seine Frisur ist anders sein outfit ebenfalls. Ich erkenne ihn nicht wieder. ist rücksichtslos und gemein mir gegenüber. Ignoriert mich wo es geht und sagt jetzt sogar er wollte mich eh nie heiraten er wollte mich nur glücklich sehen  Leute er hat mich dieses Jahr im Juli noch mal geheiratet. Auch Lüge so seine Worte  er hat mir zur zweiten Hochzeit noch vor 40 mann eine rede gehalten. So rührend dass alle heulten und vorher noch nen Antrag gemacht. Ebenfalls nicht wahr  ich weiss nicht was aus meinem mann geworden ist. Wir waren immer so ein Team haben uns abgöttisch geliebt und jetzt ist er so verändert  die neue muss ich akzeptieren tu ich auch aber was bitte ist mit ihm passiert? Wieso tut er so als hat es mich nie gegeben? Ich bin nur noch eine schlechte Erinnerung. Haben letzten Mittwoch zusammen gesprochen. Wollten uns aussprechen aber seine Worte, die er kürzlich noch sagte ich wäre das beste was ihm je passiert is und ich habe ihm so viel ermöglicht und war immer für ihn da, diese Worte hat er vergessen. Wisst ihr was ich mir 2 h während der Aussprache anhören durfte? Fehler und Vorwürfe der gesamten 6 jahre. Nichts fiel mehr von meinen guten Seiten. Und zum Schluss noch die ansage der nicht ehrlichen Hochzeiten. Das war mein Absturz.Kürzlich war ich noch sein leben. Er beendet 6 jahre geht sofort was neues ein welches jetzt die wahre grosse liebe ist und ich fühle mich wie Dreck. Ich kann damit absolut nicht umgehen. Wieso verändert sich ein mensch so? Ich kenne ihn so nicht. Was is passiert? Kennt jemand sowas? Es tut mir weh dass aus unserer tiefen Bindung sowas geworden ist. Einfach vergessen. Und gut. Wie geht das denn?

20.11.2013 18:25 • #1


elebaby


188
13
153
ach je, fühl Dich mal gedrückt...

Es sind wohl die verschiedensten Gründe für so ein Verhalten, denke ich.

Zunächst, wenn auch bitter, stellt sich oft eine absolute Gleichgültigkeit ein wenn eine neue Liebe im Spiel ist, egal ob 1, 10, oder 25 Jahre verheiratet/zusammen.
Manchmal relativiert sich das nach einer gewissen Zeit wieder und die Chance besteht, trotz allem gut miteinander umgehen zu können.
Schwerer ist natürlich, wenn aber eine Art "Abwertung" ins Spiel kommt.
Da kann ich Deine Verletzung gut nachempfinden, Du hast ihm nie was böses gewollt und er behandelt Dich unfreundlicher als den Nachbar auf der Straße. Schlimm...
Warum tut Partner das? Mmh, so schlimm es ist, ich denke, wirklich geliebt hat Partner nie. Nur so kann ich mir ein solches Verhalten erklären.
Einen Menschen, den man geliebt hat, auch wenn es letztendlich nicht für ein Leben war, behandelt man nicht so, sondern bewahrt einen respektvollen Umgang.

Es tut mir leid, aber Menschen, die wirklich geliebt haben, nehmen dies auch in ein anderes Leben mit..., ist meine Meinung...

Alles gute

20.11.2013 19:46 • #2



Ich erkenne ihn nicht wieder

x 3


sanin

sanin


1464
3
451
ich kopiere meinen Text hier rein.


Hallo Blackgirl, es ist etwas schwer deinen Text zu lesen. Aber wie lange kennt er die Neue?

Ich kann mir vorstellen, dass er etwas Neues erlebt, etwas was er noch nie erlebt hat.
Er ist verliebt auf Wolke 7 und alles was die Neue macht und unternimmt ist einfach nur Großartig.
Somit verabschiedet er sich zu 100% aus seinem alten Leben und redet sich die Trauben sauer.

Was du gerade machst ist das Beste was du tun kannst, eine andere Chance hast du nicht. Aber..... jetzt leg erst recht los. Mach das Beste aus dir, und zeig, was er auch noch optisch verloren hat.

Meist kommt irgendwann ein Zeitpunkt wo er sein neues Leben in Frage stellt und sich an altes erinnert. Dann wird er überlegen müssen was er will.
Die beiden Leben sind einfach zu unterschiedlich, und das Ausbrechen in das andere Extrem sehr auffällig.

20.11.2013 19:52 • #3


gastxy


Manchmal können so verletzende Worte auch "heilen" ... irgendwann vielleicht auch bei dir. Mein Mann hatte eine Affäre mit seiner ebenfalls verheirateten Kollegin. Einfache Kiste für ihn: ich war an allem Schuld. Von jetzt auf gleich beschimpfte er mich nur noch, wollte mich in die Psychiatrie einweisen, mich Anzeigen ... ich hab gekämpft, dachte ich Liebe ihn noch.
Ich habe gewonnen und doch verloren. Als er die Geschichte nach fast einem Jahr beendete, war es mir egal. Ich spürte nicht den geringsten Triumph. Als ihm klar wurde, dass ich ihn nicht mehr zurück will, kam die Aussage: er habe mich nur geheiratet, weil er dachte ich würde mich ändern. Das hat wohl 'nen Schalter bei mir umgelegt. Von da an war er für mich ein Fremder und ist es bis heute geblieben.

20.11.2013 19:58 • x 1 #4


Sisserli


173
11
33
Mir ging es wie dir. Ich hätte nicht nur meine Hand für seine Treue ins Feuer gelegt, sondern war mir auch sonst sicher dass er auch mit einer neuen Frau an seiner Seite immer um uns, "seine Familie" besorgt sein würde. Nix da. Ich konnte ihm nichts mehr glauben und musste alles erkämpfen zu meinem Schutz und der unserer gemeinsamen Kinder. Ich war seine Prinzessin, er hatte mich bewundert und auf Händen getragen. Ein Jahr vor der Trennung wollte er mich noch heiraten (wir waren 12 Jahre zusammen). Und dann kam das Aus: ich war in seinen Augen nur noch alt, langweilig, die schlechteste Frau die man wohl kriegen kann. Die totale Niete. Ich glaub er hat keinen guten Gedanken an unsere Beziehung, obwohl sie wirklich schön und glücklich war. Hat er alles nur gespielt? ?

21.11.2013 23:53 • #5


Blackgirl77


2
1
Zitat von sanin:
ich kopiere meinen Text hier rein.


Hallo Blackgirl, es ist etwas schwer deinen Text zu lesen. Aber wie lange kennt er die Neue?

Ich kann mir vorstellen, dass er etwas Neues erlebt, etwas was er noch nie erlebt hat.
Er ist verliebt auf Wolke 7 und alles was die Neue macht und unternimmt ist einfach nur Großartig.
Somit verabschiedet er sich zu 100% aus seinem alten Leben und redet sich die Trauben sauer.

Was du gerade machst ist das Beste was du tun kannst, eine andere Chance hast du nicht. Aber..... jetzt leg erst recht los. Mach das Beste aus dir, und zeig, was er auch noch optisch verloren hat.

Meist kommt irgendwann ein Zeitpunkt wo er sein neues Leben in Frage stellt und sich an altes erinnert. Dann wird er überlegen müssen was er will.
Die beiden Leben sind einfach zu unterschiedlich, und das Ausbrechen in das andere Extrem sehr auffällig.

21.11.2013 23:57 • #6


sanin

sanin


1464
3
451
Irgendwie ist in diesem Thread der Wurm drin.

22.11.2013 17:41 • #7


ThePhoenix

ThePhoenix


472
3
84
Irgendwer spielt hier falsch, Sanin

23.11.2013 14:56 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag