114

"Ich hätte wissen müssen, dass sie nichts kann"

Goldy

Goldy


324
440
Du bist laut deinen Daten 21 Jahre alt.

Das von dir geschilderte liegt also 3 Jahre zurück. Mein Tipp: Schlag ein Straußen-Ei drüber. Warum belastet dich das noch immer so?

Deinen anderen Thread hab ich nicht gelesen, weiß also nicht, was deine eigentliche Intention ist. Ich geh aber gleich mal lesen.

12.11.2020 11:19 • x 1 #31


Catalina

Catalina


980
2
1548
Zitat von sonne999:
Er hat gesagt, dass er FÜR IMMER bei mir geblieben wäre und ALLES für mich getan hätte, wenn ich durch die Essstörung nicht so KALT (das war immer sein Wort, kalt) zu ihm gewesen wäre in der Zeit.

Ich halte ihm mal zugute, dass er vermutlich ähnlich jung ist wie du und dementsprechend noch unerfahren. Trotzdem fehlt ihm jegliche Empathie und die Bereitschaft, auch in schlechten Zeiten für seine Partnerin da zu sein.

Zitat von sonne999:
Er meinte zu mir "Ich liebe dich" und 2 Stunden später fragte er in einer seiner Dating-Apps eine Frau, mit der er schon viel gechattet hatte, nach ihrer Handynummer.

Da siehst du ja sehr deutlich, was sein "Ich liebe dich" wert ist. Nämlich genau nichts.

Zitat von sonne999:
Da sagte er, dass er mich liebt und dass er uns nochmal eine Chance geben möchte. Und dass er sich gerne 2 Mal die Woche mit mir treffen möchte und dann entscheidet er in den nächsten 2 - 3 Wochen, ob es etwas wird oder nicht.

Aha, er will, er möchte, er entscheidet. Und wo bleibst du? Merkst du, dass es immer nur um ihn geht? So funktioniert Partnerschaft aber nicht, denn man ist zu zweit in einer Beziehung und die Wünsche und Bedürfnisse beider sollten gleichberechtigt sein.

12.11.2020 11:19 • x 2 #32



"Ich hätte wissen müssen, dass sie nichts kann"

x 3


aquarius2

aquarius2


5259
6
5546
Wieso bringt man eine Sache an, die drei! Jahre zurückliegt?!

12.11.2020 11:31 • #33


Goldy

Goldy


324
440
Zitat von sonne999:
Danke für deinen Beitrag. Ja, das war er. ABER: Er hat eben nicht gesagt, dass er mich verlassen hat, sondern er sagte, dass ich ihn verlassen habe damals. Und irgendwie stimmt es ja auch, ich habe es nur nie ausgesprochen. Ich war abweisend und weniger aufmerksam, weil sich alles nur um das Essen gedreht hat. Aber ich war nicht nur zu ihm so, sondern zu ALLEN. Das weiß er auch. Er hat gesagt, dass er FÜR IMMER bei mir geblieben wäre und ALLES für mich getan hätte, wenn ich durch die Essstörung nicht ...


Liebe Sonne.

Jetzt hab ich doch alle Posts gelesen, nicht nur den ersten. Ja, ich weiß, tut man eigentlich bevor man antwortet, entschudlige bitte.

Meine Meinung ist folgende, dass du dir bitte ganz schnell klar machen musst, dass der junge Mann nichts für dein Seelenheil ist. Schau. Er hat nicht zu dir gestanden als du sehr sehr krank warst. Und das ist eine Essstörungen einfach. Dann stimmen seine Worte nicht mit seinen Taten überein. Er sagt er liebt dich, treibt sich aber auf irgendwelchen Dating-Apps rum. Das passt nicht zusammen.

Auch wenn du ihn noch sehr magst, ja vielleicht auch liebst, musst DU dir wichtiger sein als er es ist. Gerade durch deine Essstörung bist du, meiner Meinung nach, labil und brauchst dringend ein stabiles, verlässliches Umfeld. Das bieter dir dieser junge Mann aber nicht. Er mag dich ja viellecht und ja, vielleicht liebt er dich (was er halt darunter versteht), aber er tut dir nicht gut. Und da musst du ansetzen. Du kannst es dir nicht leisten, so ein Drama in deinem Leben zu haben. Du musst dich gut um dich kümmern!

Ich weiß, dass Liebeskummer echt echt echt schlimm ist. Es zerreißt uns das Herz und der Körper tut weh und wir sehen keinen Hoffnungsschimmer mehr in unserem Leben, aber hey! du bist jetzt hier und wir können dir zuhören (lesen) und dir helfen. Ich würde es gerne tun.

Hast du denn eine Mama oder eine Tante oder große Schwester die dir da durchhelfen können?

12.11.2020 11:32 • #34


Goldy

Goldy


324
440
Zitat von aquarius2:
Wieso bringt man eine Sache an, die drei! Jahre zurückliegt?!


Weil es auf der Seele brennt!

12.11.2020 11:32 • x 2 #35


Dediziert

Dediziert


1125
1
1612
Zitat von sonne999:
Aber was hättest du gesagt, wenn es ein komplett anderer wäre? Dann hättest du die hier geschilderte Situation eben NICHT schlimm gefunden, richtig?

Großer Irrtum deinerseits in meinen Augen.
Völlig wurscht, ob es derselbe oder ein anderer ist.
Respektloses Verhalten ist respektloses Verhalten!
Jemand hat mal eine Formulierung hier im Forum gebraucht, wo ich nur zustimmen konnte und mir gings gerade in jungen Jahren auch so.
Sinngemäß etwa so:
In dem Alter wußte ich noch nicht genau was ich wollte, doch definitiv was ich nicht wollte.
Zitat von sonne999:
Er hat gesagt, dass er FÜR IMMER bei mir geblieben wäre und ALLES für mich getan hätte, wenn ich durch die Essstörung nicht so KALT (das war immer sein Wort, kalt) zu ihm gewesen wäre in der Zeit.

Ja, blah blah.
Hat er schön deine Eßstörung als Aufhänger genommen.
Ganz großes Kino.
Zitat von sonne999:
Vor 3 Monaten habe ich es beendet.

Und das solltest du so auch weiter durchziehen.
Guck' was dir gut bekommt, was du willst.

12.11.2020 11:42 • #36


mareikje


Eine Essstörung ist genau wie eine andere Sucht für die Umstehenden oft sehr belastend. Es ist eine psychische Erkrankung und damit wird nun einmal nicht jeder fertig - und das darf man ihnen auch zugestehen. Wenn jemand sich überfordert fühlt und sich nicht in der Position des Helfenden - oft Co-Abhängigen - sieht, dann darf er gehen. Das klingt erst einmal herzlos, aber tatsächlich darf jeder sein eigenes Seelenheil im Auge behalten. Essstörungen beeinträchtigen das Leben des Betroffenen, sie strafen sich damit ja absichtlich selbst und indirekt manipulieren sie ungewollt ihre Umgebung.

Natürlich ist es schön und wünschenswert, wenn man in guten wie in schlechten Zeiten füreinander da ist, aber hier muss es eine Balance geben. Es heißt ja nicht "In deinen guten Zeiten und in meinen schlechten". So schlimm deine Situation auch ist, mach dir dabei deutlich, dass deine Krankheit nur von dir selbst in Angriff genommen und geheilt werden kann. Außenstehende können nichts tun und leiden unter dem was sie sehen und der eigenen Hilflosigkeit. Deshalb ist es für mich akzeptabel, wenn jemand seine Grenzen der Belastbarkeit setzt und notfalls geht.

Für dich geht es auch darum, den Blick von dir selbst nach außen zu richten und andere Menschen wieder emphatisch zu betrachten.

12.11.2020 11:58 • x 3 #37


LostGirl1


1738
3286
Zitat von mareikje:
Eine Essstörung ist genau wie eine andere Sucht für die Umstehenden oft sehr belastend. Es ist eine psychische Erkrankung und damit wird nun einmal nicht jeder fertig - und das darf man ihnen auch zugestehen.

Das steht außer Frage.
Der oben geschilderte Abend war allerdings VOR der Essstörung, wenn ich das richtig verstanden hab.
Und da hat er sich wie ein A*sch aufgeführt, in meinen Augen.

12.11.2020 12:01 • x 3 #38


sonne999


25
2
6
Hallo, danke für deinen Beitrag.

Habe eigentlich gerade keine Zeit zum Antworten, aber dazu muss ich kurz was sagen:
Also ich sehe das wie du und du hast völlig recht.

Aber ich bin seit 1,5 Jahren wieder gesund, d.h. normales Gewicht, normales Essverhalten, normale Gedanken dem Essen gegenüber. Wir kamen dann wieder zusammen und trotzdem war er parallel weiter auf den Dating-Apps. Das zum Einen.

Und das Wichtigste: Er hatte die Apps schon, als es mir noch nicht so schlecht ging und wir uns regelmäßig (mehrmals die Woche) sahen. Und als es dann richtig schlimm wurde und wir uns auch fast nicht mehr sahen, hat er das mit den Dating-Apps damals intensiver betrieben. Ist ja auch völlig ok! ABER: Er hat eben nie ausgesprochen, dass es aus ist. Wir hatten damals sogar noch ein Gespräch bei dem er tat als sei alles ok... Und er schrieb mir damals auch parallel "Ich liebe dich", "Ich bin so froh, dass ich so eine Freundin wie dich habe" etc. Ich weiß noch etwas... Als Beispiel: Nachdem wir uns 2 Monate nicht gesehen haben, er war gerade mit einem Kumpel (genauer gesagt DER Kumpel) im Urlaub, schrieb er mit mir. Er schrieb, dass sein Kumpel endlich eine Freundin hätte und dass sie eine Schl*mpe sei... Und dass er so froh sei, dass er mich als Freundin hätte, weil er es mag, dass ich nicht so bin. Also er tat als sei alles normal... Also wir sahen uns eben nicht mehr und schrieben nur noch. Das Thema Esstörung war kaum ein Thema. Wenn ich jammerte im Chat schrieb er meist "Iss einfach". Einmal schrieb ich, dass ich mich umbringen will, weil es mich so belastet mit der ES und daraufhin schrieb er meiner Mutter, dass sie mal nach mir schauen soll. Zu dem Zeitpunkt war er nicht im Urlaub. Und an dieser Stelle hätte dann doch er zu mir fahren können - in dem Fall auch gegen meinen Willen (ich wollte da ja niemanden sehen) ODER er hätte dann sofort Schluss machen können. Und beides passierte eben nicht damals.
Das meine ich.

12.11.2020 12:18 • #39


LostGirl1


1738
3286
Liebe Sonne, warum hast Du denn nach diesem Abend aus dem Eingangspost hier nicht Schluß gemacht?

12.11.2020 12:20 • #40


Dediziert

Dediziert


1125
1
1612
Da nun doch, wie aber zu erwarten war, auch Dinge aus deinem anderen Thread hier einfließen.
@Forenleitung
Könnte man bitte die Themen zu einem zusammenlegen?

12.11.2020 12:27 • x 1 #41


sonne999


25
2
6
Ich weiß noch, dass es AN dem Abend und am Tag danach sehr schlimm für mich persönlich war. Habe auch geweint, aber ich weine eh sehr schnell.

Jedenfalls habe ich damals aber meiner Mutter davon erzählt. Und sie meinte, dass er ja sonst echt mega nett und lieb sei (hier sieht man wieder, es war keine Einbildung von mir: Alle mochten ihn, man konnte ihn nur mögen! Er war ein anderer Mensch.) und dass das deswegen nicht so schlimm sei und dass ich die Situation einfach vergessen soll. Habe dann damals am Tag danach auch noch in einem anderen Forum gefragt und da meinten die meisten, dass das alles Kindergarten sei. Manche dort meinten aber auch, dass sie ihn verstehen könnten und dass sie mit so einer unselbstständigen Freundin wie mir auch nicht klarkommen würden und dass es dann verständlich ist wie er sich verhalten hat. (Bevor die Frage kommt: Der Text war ähnlich wie der hier, ich habe damals nicht mehr Details angegeben, eher weniger. War aber auch ein anderes Forum.) Es gab nur wenige, die meinten, dass sein Verhalten nicht in Ordnung war.
Dazu kommt, er hat mir dann ja auch noch etwas teures (um 140 Euro) geschenkt und das hat mich dann noch mehr bestärkt, dass er mich liebt und dass ich übertreibe.

12.11.2020 12:30 • #42


DieSeherin

DieSeherin


3423
4024
fände ich auch besser, weil:

Zitat von sonne999:
Ja, das ist der gleiche Mann... Aber was hättest du gesagt, wenn es ein komplett anderer wäre? Dann hättest du die hier geschilderte Situation eben NICHT schlimm gefunden, richtig?


das einfach nur mein bild der ganzen einschätzung der beziehung abrundet und interessant wäre...

Zitat von mareikje:
Die Kernfrage für mich ist, wozu du diese Geschichte für dich gerade wieder präsent machst?

12.11.2020 12:32 • #43


DieSeherin

DieSeherin


3423
4024
Zitat von sonne999:
Jedenfalls habe ich damals aber meiner Mutter davon erzählt. Und sie meinte, dass er ja sonst echt mega nett und lieb sei (hier sieht man wieder, es war keine Einbildung von mir: Alle mochten ihn, man konnte ihn nur mögen! Er war ein anderer Mensch.)


es gibt aber auch ganz hinreißende menschen, die in sachen empathie in der beziehung trotzdem ein kompletter vollhonk sind!

12.11.2020 12:33 • x 2 #44


aquarius2

aquarius2


5259
6
5546
Eine Sache wär da noch, dieser Kumpel, mit dem ihr zu dieser Feier gefahren seid, da war ja niemand mit zur Feier, oder? Vielleicht hat ihn das gestört und das dein Freund jemanden an seiner Seite hatte nämlich dich. Deshalb musste er dich so blöd anmachen...
Aber dein Freund hätte diesen Abend mit wenigen Worten klären können, nämlich in dem er zu dem Kumpel sagt:" Du musst sie nicht mögen, denn sie ist meine Freundin nicht meine und deshalb behandele sie mit Respekt!" Hätte er das gesagt, hätte der Kumpel wahrscheinlich anders reagiert...
Hätte ich die Partner meiner Freunde so behandelt, hätten sie was gesagt oder wären mit ihrem Partner auf Abstand zu mir gegangen. Sogar mein Ex hätte was gesagt, wenn sein Umfeld so mit mir umgesprungen wäre...

12.11.2020 12:39 • #45



x 4