2

Ich hatte eine Affäre, nun hatte mein Mann eine!

TreuloseEhe

Ich bin grad echt durcheinander! Vor einem Monat habe ich herausbekommen, dass mein Mann einen Monat lang eine Affäre hatte.
Ich bin auch nicht treu gewesen, hatte jahrelang freundschaftlichen Kontakt zu einem Mann, mein Mann wusste davon und hat immer wieder erwartet, dass ich den Kontakt abbreche. Ich habe mich dann immer mal daran gehalten und dann doch wieder Kontakt zugelassen. Vor zwei Jahren haben wir uns dann getroffen, haben uns geküsst und uns dann auch nochmal getroffen wo etwas mehr lief.
Vor einem Jahr hatte ich einen Ausrutscher auf einer Party, kein S., aber fast, ich habe dann aber einen Rückzieher gemacht!
Mein Mann wusste nichts davon, obwohl er immer misstrauisch war und eifersüchtig! Aber ich habe ihm nichts gesagt und die Sache auch vergessen!
Nun kam seine Affäre heraus und infolge des aufarbeitungsprozesses habe ich ihm auch meine Ausrutscher gebeichtet.
Wir haben beschlossen von 0 anzufangen und ich dachte es macht Sinn wenn wir ehrlich sind.
Nun ist es aber so, dass er anfangs noch sehr gekämpft hat für uns.
Seit diese Geschichten von mir auf dem Tisch sind, sitzen wir aber im gleichen Boot und ich weiß, dass er sich verletzt ist, für mich sind es trotzdem andere Gefühle weil das was bei mir war eben so lange her ist und ich daran auch gar nicht mehr gedacht habe.
Meine Fragen waren immer, wie soll das weiter gehen, wie soll ich den Schmerz ertragen, wie kann ich ihm je wieder vertrauen etc.
Gestern haben wir nochmal darüber gesprochen was bei mir war und es wollte Einzelheiten, die hab ich ihm gegeben und es hat ihn sehr getroffen. Er meinte erst, er vertraut mir nicht! Er wird mir nicht vertrauen wenn ich abends weg gehe, er wird sich fragen was ich tue wenn er arbeiten geht...
Dann kam die Wendung, er nahm mein Gesicht in seine Hände und sagte, er möchte von vorne anfangen und die Schei*e hinter sich lassen.
Ab jetzt wird er mir wieder 100% tig vertrauen, er wird nicht mehr danach fragen was war, oder ob da noch mehr war! Er verzeiht mir hat er gesagt! Nach so kurzer Zeit?
Er will dass ich ihm sage, wenn ein Ausrutscher passiert ist und er wird damit klar kommen, weil wir wichtiger sind! Er will mir für immer treu sein, nein er verspricht mir, mir für immer treu zu sein! Er will mit mir zusammen sein, für immer... Dafür muss ich jetzt auch bereit sein ihm zu verzeihen und nach vorne zu schauen!

Ich sehe das als Verdrängung an! Er kann mir doch nicht zu 100% vertrauen nur weil er es so möchte! Nie wieder darüber sprechen was war? Wie soll das gehen? Es wird Trigger geben!
Wir wollten eine paarberatung, die will er nicht mehr, er möchte sich damit ab jetzt nicht mehr beschäftigen!
Er sagt, er muss das so machen weil er es sonst vielleicht nicht kann!
Er muss mir vertrauen weil er es sonst nicht erträgt! Aber ist das nicht einfach nur Kopf in den Sand stecken?
Und ich?
Ich soll das jetzt auch alles vergessen! Soll mich zu ihm bekennen und nie wieder über die andere Frau sprechen oder über das was er getan hat!?
Ich kann das aber nicht, der Schmerz sitzt so tief! Obwohl ich selbst nicht treu war, ich weiß! Aber es tut trotzdem so weh!
Er meint, er hatte das Gefühl er wäre der erste gewesen der so etwas getan hat und das war schrecklich! Jetzt weiß er, dass es nicht so war und da er mir verzeiht und weiter geht, erwartet er das von mir auch!

Aber ich kann meine Gefühle nicht so einfach abschalten wie er anscheinend! Und ich habe auch Angst, dass bei ihm noch was nachkommt wenn er diesen Weg wählt!
Kann sein Weg überhaupt funktionieren? Was sagt ihr dazu?

21.12.2015 14:29 • #1


Valen


490
416
Das macht irgendwie keinen Sinn, nach dem du selber untreu warst hast du keinerlei Anrecht auf Treue seinerseits, dass ist schon ziemlich dreist nach dem du ja fast schon notorisch untreu bist ihm das vor zu werfen.
Noch besser die Frage von dir wie du ihm je wieder vertrauen könntest, ja weil du ja so ein vertrauenswürdiger Mensch bist, dass ist fast schon lustig wenn das nicht so traurig wäre.

Er versucht jetzt alles zu verdrängen aus Verlustangst heraus (wirkliche Liebe und Respekt ist doch bei euch eh nicht mehr), verdrängen funktioniert aber niemals, verdrängtes bricht immer irgendwann hervor und denn nur um so heftiger.

K.a. in wie weit das noch helfen kann bei euch, aber eine Paartherapie wäre wohl das sinnvollste.

21.12.2015 15:05 • #2



Ich hatte eine Affäre, nun hatte mein Mann eine!

x 3


TreuloseEhe


Mir ist schon bewusst dass es sich komisch anhört!
Aber ich kann gegen meine Gefühle halt nichts machen!

Doch wir lieben uns sehr! Da würde ich auch seinerseits die Hand für ins Feuer legen!

Er lebte mit dem Glauben ich wäre treu! Und ich auch bei ihm! Mein glauben wurde durch das auffliegen der Affäre erschüttert und ich wollte vielleicht auch, dass er merkt wie schrecklich sich sowas anfühlt und habe deshalb gebeichtet!

Und ich weiß, dass es dumm ist nachdem was ich getan habe, aber es verletzt mich trotzdem! Und ich habe genausowenig vertrauen in mich, wie in ihn! Vielleicht ist es deshalb so kompliziert!
Wir wollen unbedingt zusammen bleiben, sind aber zusammen gekommen als wir noch sehr jung waren und haben uns glaube ich nie die Hörner abgestoßen!
Vielleicht musste es deshalb irgendwann so kommen... Wer weiß!

Ich weiß einfach, dass ich meine Gefühle nicht so einfach abstellen kann wie er es anscheinend kann! Das ist schwierig! Und ich glaube auch, dass alles wieder hochkommen wird, wenn man verdrängt!

21.12.2015 15:17 • #3


top


Erzähl keinen Schwachsinn, mit Liebe hat das bei euch beiden nichts mehr zu tun. Wo liegt also das Problem?

21.12.2015 15:26 • #4


Jedermann


Hi,ich habe ähnliche erfahrungen wie du gesammelt.

Keine Situation ist verglichbar,aber mit liebe zw.frau und mann und respekt hat das nichts zu tun!

Vllt eher eine liebe wie zw.bruder und Schwester. ..wenn es das ist was du vom leben willst. ...

21.12.2015 15:40 • #5


TreuloseEhe


Wie kommt ihr darauf, dass keine Liebe vorhanden ist?
An was macht ihr das Fest?
Interessiert mich jetzt wirklich! Also ich kann sicher sagen, dass ich ihn liebe!
Wir hatten auch immer viel und guten S. und waren und sind uns unserer Gefühle sicher!

Wir haben auch über die Möglichkeit einer offenen Beziehung gesprochen, möchten es aber beide nicht! Weil wir uns nicht mit anderen Menschen teilen wollen!

21.12.2015 16:04 • #6


Yosie

Yosie


4818
1
4401
Probiert doch mal eine offene Beziehung (vielleicht für einen bestimmten Zeitrahmen), für mich hört sich das plausibel an, wenn du schreibst, dass ihr sehr jung wart, als ihr zusammen kamt.....spricht doch nichts gegen. Ihr teilt euch nicht den anderen Menschen, sondern ihr dürft eure S.ualität ausleben, irgendwann holt euch dieses Gefühl, was verpasst zu haben sehr wahrscheinlich sowieso ein, also lieber jetzt, als permanent heimlich fremdgehen, was ja viel verletzender ist....

21.12.2015 16:19 • #7


TreuloseEhe


Wie gesagt, ich glaube eigentlich wollen wir beide keine offene Ehe! Wir könnten den Gedanken nicht ertragen dass einer zu Hause bei den Kids hockt und der andere sich locker flockig durch die Gegend pop.!
Ich werde mir das trotzdem nochmal durch den Kopf gehen lassen, aber wir wollen nur uns! Wir sind unser halbes Leben zusammen! Und ich glaube da wir so jung zusammen gekommen sind, müsste es vielleicht mal dazu kommen!

Ich glaube wir wollen beide glauben, dass der andere treu ist!
An Meinen Gefühlen ihm gegenüber hat sich auch nichts geändert, obwohl jemand anderes eine Rolle gespielt hat! Das war eher schmeichelnd für das Selbstwertgefühl, aber mehr nicht! Daher glaube ich ihm auch wenn er sagt, dass es bei ihm ebenso war!
Ich habe auch noch nie an die Monogamie geglaubt! Ich wünschte mir einfach ich hätte es nie erfahren!
Wobei er sagt, er hätte es mir evtl sowieso gebeichtet weil er es nicht ausgehalten hätte! Aber ich will es nicht wissen! Dann wäre ja alles wieder gut!

Wir sagen beide, das wichtigste ist die Liebe! Und die haben wir!

21.12.2015 17:19 • #8


top


Woran ich das festmache? Jemand der liebt, will den Menschen den er liebt nicht verletzen, unter keinen Umständen und schon gar nicht durch fremdgehen.

Sehr viele Menschen legen es allerdings als Liebe aus, obwohl es oft nur noch Dinge wie z.B. Abhängigkeit, Wunschdenken/Einbildung, Gewohnheit, uvm. ist. Einige Menschen reden von Liebe, obwohl sie gar nicht wissen was das ist.

Du kannst ruhig sagen und meinen das du ihn liebst. Ich sage dir, du tust es nicht.

21.12.2015 18:10 • x 1 #9


NieZuSpät


Gut, was Du nicht willst und Du glaubst, was er nicht will, wurde deutlich.

Was aber wollt ihr?

Finde Deinen Nick übrigens äußerst unglücklich gewählt, es sei denn, Du siehst das zu 100% für euch beide so. Daran habe ich nämlich Zweifel, weil Dein Thread mit Deinem Mann startet und sich Dein Part dann so sanft mit einem beiläufigen Übergang ergibt.
Du scheinst also nicht wirklich aus tiefer Überzeugung auszudrücken, dass auch Du richtig, aber so richtig schlecht unterwegs warst.

"top" hat es hart aber treffen formuliert. Du hinterfragst lieber, woran er das festmacht, stellst es also also Blockadehaltung erst einmal infrage. Das wird nämlich erkennbar, dass Du Dir entgegen dieser Behauptung für Deinen Teil sofort sicher zu sein scheinst.

Welcher Gefühle seid ihr euch sicher? Auf jede sich bietende Gelegenheit drauf zu hüpfen?
Ihr könnt den Gedanken der offenen Beziehung nicht ertragen? ...aber macht es dennoch so...?

Ich will euch nicht zum Saufen verleiten, aber könnte helfen, der Selbstbetrug ist dabei nämlich ähnlich und man kann sich sogar auf dem bisherigen Niveau noch rausreden...war ja besoffen... .

Möchtest Du erst genommen werden? Dann solltest Du Dich auch so geben. Fülle Deine Floskeln wie Liebe und Gefühle mal mit Fleisch (Werten, Erläuterungen).

21.12.2015 18:17 • #10


Yosie

Yosie


4818
1
4401
Zitat:
.....hatte jahrelang freundschaftlichen Kontakt zu einem Mann, mein Mann wusste davon und hat immer wieder erwartet, dass ich den Kontakt abbreche....


Warum pflegst du jahrelang Kontakt zu einem Mann, obwohl du weißt, dass es deinen Mann verletzt, Nur als Beispiel.....

Auf einen Außenstehenden wirkt es tatsächlich nicht so, als sei Liebe das vordergründige Bindungsmoment, sondern mehr der Glaube, es sei Liebe, weil ihr es eben gewohnt seid, zusammen zu sein. Ich habe den Eindruck, als ginge es euch wie vielen hier im Forum, bevor es zur endgültigen Trennung kam....es kriselt Wenn da einmal der Wurm drin ist, hilft nur ehrliches Sprechen miteinander, auch über die Motive des Fremdgehens.....und das, was dann kommt, kann noch verletzender sein, als das Fremdgehen an sich.

21.12.2015 19:19 • #11


Jedermann


Kommt natürlich darauf an wie du liebe definiertst...

Für mich verwechselst du eindeutig liebe mit gewohnheit und/oder sicherheit

Wahre liebe ist das auf keinen fall...kein Vertrauen, kein respekt vor dem anderen...

Ist mein sicht,wünsch dir das du es anders siehst und vor allem fühlst!

21.12.2015 20:06 • #12


NieZuSpät


Sorry, was doch ein einzelner, vergessener Buchstabe aus einem einzigen Satz machen kann...

Mein erster Satz im letzten Abschnitt sollte eigentlich lauten:

Möchtest Du erNst genommen werden?

Mensch, Leute, hätte aber auch mal einer schreiben können...

21.12.2015 21:23 • #13


Valen


490
416
Zitat von TreuloseEhe:
Mir ist schon bewusst dass es sich komisch anhört!
Aber ich kann gegen meine Gefühle halt nichts machen!


Nein das kannst du nicht, aber es hilft vielleicht wenn du dir selber immer mal sagst, ich bin selber nicht besser, sogar noch schlimmer, wie kann ich es ihm denn da vorwerfen.

Zitat von TreuloseEhe:
Doch wir lieben uns sehr! Da würde ich auch seinerseits die Hand für ins Feuer legen!

Er lebte mit dem Glauben ich wäre treu! Und ich auch bei ihm! Mein glauben wurde durch das auffliegen der Affäre erschüttert und ich wollte vielleicht auch, dass er merkt wie schrecklich sich sowas anfühlt und habe deshalb gebeichtet!


Tja die meisten haben ja die Einstellung das sie jemanden den sie lieben vor Schmerz und Verletzungen schützen wollen, und erst recht ihm dies niemals an zu tun.
Würdest du dem nicht zustimmen ?
Tja aber du hast deinen Freund ja sogar extra bewusst und gewollt verletzt, verstehst du jetzt vielleicht wieso da viele an der liebe zweifeln bei euch ?
Du wolltest das er weiß wie sich das anfühlt ? ... was geht da bitte in die vor ?
Ich mein mit dem wissen das du selbst schon mehr wie einmal untreu warst ?
Das ist irgendwie sehr eigenartig und fragwürdig.

Zitat von TreuloseEhe:
Ich weiß einfach, dass ich meine Gefühle nicht so einfach abstellen kann wie er es anscheinend kann! Das ist schwierig! Und ich glaube auch, dass alles wieder hochkommen wird, wenn man verdrängt!


Er kann das auch nicht, dass kann niemand, wenn man Gefühle hat sind sie präsent, ob man will oder nicht.

Ihr müsst so viel klären so viel miteinander reden damit ihr eine Chance habt.
Z.b. was dir im besonderen und auch ihm in der Beziehung fehlt das ihr den drang verspürt s.uell was mit anderen zu haben, wobei es bei ihm wohl mehr in die emotionale Richtung gehen wird, ist es das verlangen nach Bestätigung, oder einfach nur das verlangen nach Abwechslung, oder kann euch der jeweils andere was nicht bieten das ihr aber braucht und wollt.
Also bevor ihr nicht klärt wieso es überhaupt so weit kommt, was euch fehlt, wieso ihr wirklich zusammen seit, was euch an der Beziehung veranlasst festzuhalten.

Nein so lange ihr das nicht klärt und aufarbeitet/verarbeitet habt ihr keine Chance.
Es bleibt dabei eine Paartherapie dürfte die einzige Möglichkeit sein.

21.12.2015 22:31 • #14


Hanna Sad

Hanna Sad


66
1
51
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Traurige Art eine Ehe zu führen.

21.12.2015 23:45 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag