Ich leide - trotzdem mit ihm befreundet bleiben?

hannilein

74159
Hallo ihr Lieben,

Ich war mit einem Mann nur ca 1 Monat zusammen. Ich war sehr verliebt, aber er wollte dann noch keine Beziehung. Wir sind dann 'befreundet' geblieben. Wir verstehen uns auch super und ich bin immer noch total verliebt (mittlerweile ist die Trennung 3 Monate her). Er weiß auch dass ich extrem in ihn verliebt bin, leider gab es da ein paar emotionale Ausbrüche meinerseits, die dann immer mir mehrtägigen Kontaktabbrüchen verbunden waren. Ich dachte vielleicht vermisst er mich ja . Aber er meinte nur immer ich könne mich immer melden, seine Türe sei für mich immer offen. Mehr nicht. Tja Kontaktsperren hielten nie lange durch, da ich sie einfach nicht durchhalte. Ich hab versucht mich mit anderen Männern abzulenken, vergeblich. Jetzt war wieder die Situation in der ich meinte freunschaftlicher Kontakt ginge nicht. Er sagte mir ich könne den Kontakt abbrechen, er werde es nicht tun weil er mich sehr mag. Ich schaff das aber so nicht, ich würd mich wenigstens noch gerne von ihm verabschieden und ihm alles gute wünschen, aber er will das nicht, weil er keinen Kontaktabbruch will. Ich weiß nicht was ich tun soll... Ich weine viel zu viel wegen ihm. Warum kann er mich nicht einfach überall sperren?
Habt ihr Tipps oder Erfahrungen in der Richtung?
Liebe grüße
Hanni

29.06.2014 18:39 • #1


bifi07

bifi07


6329
7
4067
Hallo hannilein,
Ego ick hör dir trappsen...würde jetzt eine Berlinerin sagen...
Das mit der Freundschaft ist normal, wenn der eine Partner geht..scheint hauptsächlich bei Männern der Fall zu sein, erfahrungsgemäß. Sie haben ja keine Probleme mit einer freundschaftliche Bez., da sie ja mit der *Liebe* abgeschlossen haben. Das es allerdings für die ehem. Partnerin umso schmerzhafter ist, wenn man dann immer noch Kontakt hat, da die Hoffnungen geschürt werden, ist ihnen nicht klar. Mein Ex möchte auch am liebsten den Kontakt und ich habe sage und schreibe SIEBEN Monate gebraucht um die KS endlich durch zu halten. Fand irgendwie, dass vorher noch nicht der richtige Zeitpunkt war, daher auch immer das *weichwerden* meinerseits, was mit vielen zusätzlichen Schmerzen und auch Glücksmomenten (ich sage nur...vergebliche Hoffnung) verbunden war.
Jetzt scheine ich die richtigen Worte gefunden zu haben, denn er hat sich seitdem nicht mehr gemeldet. Eine Freundschaft gelingt sowieso nur, wenn auf beiden Seiten keine anderen Gefühle mehr eine Rolle spielen...das heißt für dich, versuche immer wieder die KS einzuhalten...dir zuliebe...und schaue nach vorne! Fällt am Anfang sehr schwer, wird aber mit jedem Tag besser...glaub mir! Auch Rückschläge, wie du schon erfahren hast, kommen immer mal vor, aber lasse dich dadurch nicht entmutigen! Trauere wenn du magst, aber versinke nicht darin. Schreibe, rede, hier, mit Freunden, Familie..tu dir Gutes!

Wünsche dir viel Glück dabei!
Liebs Grüßle,
bifi07

29.06.2014 19:18 • #2



Ich leide - trotzdem mit ihm befreundet bleiben?

x 3


Ralf2


74159
Bifi, sorry
Wofür braucht sie eine Kontaktsperre. Sie sind Kollegen und er behandelt sie nach den Aktionen wie Luft.
SIE will doch eine Freundschaft mit einem verheirateten Mann und Kollegen jetzt.

Ich glaube, das lässt sich mit deiner Situation nicht im geringsten vergleichen.

29.06.2014 19:48 • #3


bifi07

bifi07


6329
7
4067
@Ralf
Wo steht, dass sie Kollegen sind? Und ausserdem schreibt sie selbst, dass sie schon einige Tage immer wieder keinen Kontakt hatten, es aber nicht durchgehalten hat. Weiß ehrlich nicht, was du meinst?...

Ausserdem schreibt sie selbst, dass sie sich von ihm verabschieden will, es aber so nicht schafft, da er immer wieder ankommt...

29.06.2014 20:15 • #4


sternle01


74159
Hallo Hanni,

ich kann dir nachfühlen, da es mir momentan auch so geht. Das schlimmste ist, dass ich nicht sauer oder wütend auf ihn sein kann, da er so verständnisvoll ist. Er möchte auch mit mir befreundet bleiben, da er es vermisst. Doch bei mir ist immer ein Funke Hoffnung da, er könnte sich ja doch noch in mich verlieben oder Gefühle entwickeln.... Damit mache ich mir so weh und das habe ich nicht verdient.
Es ist schwer, wirklich den Abstand und somit den persönlichen Heilungsprozess ein zu halten, doch letzt endlich ist es das richtige. Niemand hat gesagt, dass eine Trennung nicht weh macht, doch letzt endlich bringt sie einen weiter, macht dich innerlich etwas stärker.
Freunde kann er an jeder Ecke haben, aber eine Partnerin nicht. Und wenn du dich weiterhin vor seine Füße wirfst (im übertragenen Sinne) wird er dich weiterhin mit Pantoffeln treten.

Hanni, du bist stärker als du denkst, das erfahre ich gerade bei mir auch, es sind wirklich nur die ersten Tage bzw Wochen... die du konsequent sein musst, dann wird es besser. Versprochen, ich bin schon bei Woche 3, ohne mich bei ihm zu melden.

Ich drücke dir die Daumen, reiche dir ein Herzlepflaster und wünsch dir alles Liebe.
Dein Polarsternle

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und dich ermutigen, den klaren Schritt/Schnitt zu machen.
Glaube an dich und unterstütze deine Gefühle, indem du sie heilen lässt, sie wieder später öffnest für jemanden anderen. Aber lass erst mal dein Herz heilen und kratz die Wunde nicht immer wieder auf.
Schritt für Schritt, Pflaster drauf und los... denn es lohnt sich, davon bin ich überzeugt.

29.06.2014 21:36 • #5


MrGoodlife


5
Hallo hannilein,

ich würde an deiner Stelle den Kontakt zu ihm komplett abbrechen. Damit tust du dir auch einen großen Gefallen glaub mir. Du sagst die Trennung ist mittlerweile schon 3 Monate her und du bist noch total verliebt in den Mann. Meiner Meinung nach ist es besser wenn du anfängst abzuschließen, denn es macht keinen Sinn weiterhin mit ihm befreundet zu sein wenn du noch Gefühle für ihn hast. Du machst dich nur kaputt. Mit der Zeit lernst du damit umzugehen, du wirst das schon schaffen. Kommt Zeit, kommt Rat. In dem Sinne wünsche ich dir alles Gute und viel Glück!

01.07.2014 16:53 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag