12

Ich seh ihn täglich - wie kann ich trotzdem loslassen?

E
Hallo,

ich habe ein Problem:
mein Freund hat sich am Freitag von mir getrennt (zum 2. Mal innerhalb einem Jahr weil die Gefühle nicht für eine Zukunft passen).

Wir respektieren uns gegenseitig sehr und er sagt auch, dass ich ihm nach wie vor sehr wichtig bin und ihm die Trennung wirklich nicht leicht gefallen ist, nachdem was wir alles durchgemacht haben. Selbst als er mir seine Entscheidung mitgeteilt hatte lagen wir uns noch Stunden lang in den Armen und haben uns auch noch geküsst und zusammen geweint.

Ich kann es leider immer noch nicht glauben, dass uns das wieder passiert ist und weiß, dass es diesmal endgültig sein muss.

Ich will ein neues Leben anfangen, ohne ihm (auch wenn ich mir im Moment natürlich immer noch wünsche, dass er zurück kommt).

Ich habe eingesehen, dass ich nichts tun kann um ihn umzustimmen.

Aber ich mache mir im Moment mehr Sorgen darüber, wie ich von ihm loskommen soll, wenn ich ihn täglich in der Arbeit sehen muss. Allein schon, dass ich seine Anwesenheit an meinem Computer sehe (kann ich leider nicht abstellen, da das bei uns in der Abteilung pflicht ist und wir zusammen an einem gemeinsamen Projekt arbeiten) macht mich kaputt! Mir ist es beim letzten Mal schon sooo schwer gefallen und will jetzt nicht das gleiche nochmal durchmachen müssen - zumindest nicht mehr so intensiv.

Am Wochenende geht es. Ich denke zwar auch total oft an ihn (auch die letzten Wochenenden waren wir oft getrennt, weil wir da schon versucht hatten mit Abstand vllt noch eine Lösung gegen eine Trennung zu finden) aber ich merke, dass mir der Abstand gut tut.

Ich weiß einfach nicht, wie ich das in der Arbeit schaffen soll?

Ich hoffe, ihr habt Rat für mich!?

Danke schon...
Emilia

20.01.2013 15:01 • #1


G
Hallo Emilia,

gibt es keine Möglichkeit in einer anderen Abteilung unterzukommen? Ist absehbar wann dieses Projekt beendet wird und du dann evtl wechseln kannst?
Ansonsten kann ich dir nur viel Kraft und Ausdauer wünschen

20.01.2013 15:12 • #2


A


Ich seh ihn täglich - wie kann ich trotzdem loslassen?

x 3


M
@emilia,

kannst du dich ein paar Tage krank schreiben lassen?

Dann vielleicht wirklich ein Stellenwechsel innerhalb dervFirma oder eben die Firma.

20.01.2013 15:20 • #3


E
Hallo ganzneuhier,

das Projekt ist mittlerweile soweit durch und ich kann auch mit seinem Kollegen vieles besprechen. Aber Abteilung wechseln steht eher nicht zur Auswahl, da ich meine Arbeit und meine Kollegen mittlerweile nicht mehr missen möchte und das war schon ein sehr harter Brocken für mich, da ich vorher in einer anderen Firma gearbeitet habe, wo es mir von der Arbeit und auch von den Kollegen her garnicht gefallen hat. Deshalb schätze ich meine Arbeit und Kollegen sehr.

Ich hab natürlich mit diesem Gedanken schon gespielt, aber damit würde ich mich denke ich noch unglücklicher machen was meine Zukunft betrifft. Denn ich will für ihn jetzt nicht auch noch das aufgeben. Ich habe eher die Hoffnung, dass er irgendwann geht.

20.01.2013 15:20 • #4


G
Liebe Emilia, da hast du Recht, vertreiben lassen solltest du dich von ihm nicht. Wenn die anderen Kollegen super sind, dann lenke dich durch diese ab und zeig deinem Ex das du ihn nicht brauchst. Ansonsten kann ich dir wirklich nur ganz viel Kraft wünschen

20.01.2013 15:57 • x 1 #5


E
Hm ja ich würds echt gern mal durchziehen und mein Leben alleine leben - ohne ihn! Aber ich weiß leider aus Erfahrung, dass das ganz und garnicht einfach wird. Beim letzten Mal als er sich getrennt hatte, hatte ich noch Hoffnungen und jetzt hab ich das Gefühl, es ist endgültig! Und damit kann ich im Moment noch nicht so gut umgehen

20.01.2013 22:15 • #6


M
Hallo Emilia,

das ihr beide in der selben Abteilung arbeitet ist Mist. Aber das kannst du nicht ändern. Du kannst nur das beste daraus machen.

Dass du dein Leben alleien leben möchtest, ohne ihn - das hingegen kannst du beeinflussen. Das kannst du ändern, hier kannst du was tun.

Und ich kann dir aus Erfahrung sagen: Wenn du keine Hoffnung auf ein zurück mehr hast, tuts im ersten Moment mehr weh, aber du kommst mit der Trennung besser klar. Es ist einfacher, wenn du nicht an einer absurden Hoffnung festhälst und auf dem Wartegleis stehst.

Du weißt, dass es kein zurück mehr gibt, das gibt dir den Vorteil, dass du nach vorne blicken kannst und nicht zurück. Mach was drauf, sehe es als Chance dein Leben so zu leben, wie du es willst.

20.01.2013 22:45 • x 1 #7


E
Ohje, jetzt ging es mir heut in der Arbeit überraschenderweise ganz gut. Aber jetzt hab ich mitbekommen, dass er über Skype online ist und da mach ich mir jetzt schon wieder tausend Gedanken, ob er jetzt wieder mit seiner Ex schreibt (hat er vor 2 Wochen schon getan).

Im Endeffekt kanns mir echt egal sein, aber mir tut das total weh.

Warum kann ich mich denn nicht mal auf mein eigenes Leben konzentrieren? Ich hab doch schon verstanden, dass es das mit ihm war, warum mach ich mir denn jetzt immer noch einen Kopf darüber, was er macht? Natürlich wird er sein Leben auch weiterleben und irgendwann auch wieder eine Partnerin haben - ob das jetzt oder später ist sollte doch garkeine Rolle spielen oder?

Warum ist man denn in der Situation so dumm und macht es sich selber sooo schwer?

21.01.2013 19:25 • #8


E
Zitat von Emilia_:
Ohje, jetzt ging es mir heut in der Arbeit überraschenderweise ganz gut. Aber jetzt hab ich mitbekommen, dass er über Skype online ist und da mach ich mir jetzt schon wieder tausend Gedanken, ob er jetzt wieder mit seiner Ex schreibt (hat er vor 2 Wochen schon getan).



Dann lösche ihn doch von deiner Freundesliste dort, hab ich gleich gemacht, dann bekommst du das schon mal nicht mit.

21.01.2013 19:32 • #9


E
Ja ich werde jetzt gleich Skype vom Home-Notebook löschen/deinstallieren, brauch ich hier sowieso nicht!

21.01.2013 19:39 • #10


E
Zitat von Emilia_:
Ja ich werde jetzt gleich Skype vom Home-Notebook löschen/deinstallieren, brauch ich hier sowieso nicht!


Skype de-installieren brauchste ja nicht, nur ihn halt auf Igno setzen.

Hast du sonst keine Freude dort?

21.01.2013 19:48 • #11


E
Doch schon, aber ich nutze Skype mehr für die Arbeit als privat. Von daher brauch ich das garnicht mehr zuhause.

Aber es fällt mir sooo schwer! Ich verstehs einfach nicht. Ich weiß, dass selbst wenn er zurückkommen würde, dass ich es nicht mehr kann! Aber trotzdem kann ich nicht loslassen bzw. mach mir immer wieder Gedanken über ihn!

Gut, es ist ja jetzt auch noch ganz frisch, vielleicht ist das ganz normal?!

21.01.2013 19:54 • #12


G
Hallo Emilia,
genau, wirf ihn bei skype raus, das Programm kannst du doch noch nutzen.
Am Anfang ist es immer schwer den ricchtigen Weg zu finden, man glaubt ohne den Partner hilf-und orientierungslos zu sein, da der Partner ja ein Teil von einem war.
Es geht auch alleine und zwar einfacher, du brauchst keine Rücksicht mehr auf seine Belange nehmen, denn er ist nicht mehr da. Find ich echt ne wahnsinns Leistung das du es in der Firma hinkriegst

Hut ab, da sind schon viele dran gescheitert. mach weiter so, du packst das
Liebe Grüße

21.01.2013 19:55 • x 1 #13


E
Zitat von Emilia_:
Doch schon, aber ich nutze Skype mehr für die Arbeit als privat. Von daher brauch ich das garnicht mehr zuhause.

Aber es fällt mir sooo schwer! Ich verstehs einfach nicht. Ich weiß, dass selbst wenn er zurückkommen würde, dass ich es nicht mehr kann! Aber trotzdem kann ich nicht loslassen bzw. mach mir immer wieder Gedanken über ihn!

Gut, es ist ja jetzt auch noch ganz frisch, vielleicht ist das ganz normal?!


Ich dachte auch, ich kann nicht loslassen, inzwischen ist aber so vieles passiert, dass es ein großer Fehler wäre, es nochmals, nochmals, nochmals, zu versuchen.

Schmerzen tut es noch lange, wenn man mal Lebenspläne gemacht hat, die den Bach runter sind.

21.01.2013 19:59 • #14


E
Heute war es total schlimm, bzw. in der Arbeit war es ganz ok, haben auch in der Gruppe ganz normal miteinander umgehen können und auch miteinander geredet.

Aber in solchen Situationen vergesse ich immer wieder, dass wir nicht mehr zusammen sind und die anderen wissen bis jetzt auch noch nichts von unserer Trennung.

Aber als ich dann heimgefahren bin gings mir sooo schlecht Es tut so weh! Wir hatten doch gemeinsame Träume und Pläne! Was ist denn nur mit uns passiert? Ich verstehs einfach nicht, was das alles für einen Sinn hat, dass wir beide unsere langen Beziehungen füreinander beendet haben dafür, dass wir eine total chaotische und komplizierte Beziehung miteinander führen mussten?

22.01.2013 19:19 • #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag