2

Ich träume auch nach Jahren noch von meinem Ex

Restrisiko

Ich bin innerlich ganz schön verzweifelt und kann mit niemanden darüber reden. Vor 12 Jahren habe ich eine Beziehung zu einem Mann beendet, die nicht gesund war. Ich habe ihn schon fast krankhaft geliebt und mich selbst verloren. Er war dennoch wie ein Seelenverwandter. Da er damals auch ein Fähnchen im Wind war, hat er mich betrogen und ich konnte nie Vertrauen aufbauen. Es kam zur 1. Trennung. In der Zeit habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt. Ihn liebe ich auf gesunde Weise. Er ist zuverlässig, treu und unheimlich gut zu mir.

Nach einem guten Jahr habe ich meinen Freund (damals Freund, jetzt Mann) mit meinem Ex betrogen und es kam zur Trennung und Wiedervereinigung mit dem Ex. Mein Ex war damals wie ausgewechselt und ich hätte glücklicher nicht sein können. Nach einigen Monaten überkam mich aber die Angst, dass ich mich wieder verlieren würde vor Liebe und Blindheit. Ich hatte unheimlich Panik und bin dann zurück zu meinem damaligen Freund, wo diese Beständigkeit herrschte und ich zur Ruhe kam. Wir waren glücklich und sind es jetzt als Ehepaar auch noch.

Dennoch träume ich ständig von meinem Ex. Er ist in meinen Gedanken sehr oft präsent und dazu bereue ich wie ich diesen Menschen hab so brutal stehenlassen. Ich bin einfach gegangen, mit bösen Worten als Selbstschutz und um mich zu befreien. Er war am Boden zerstört.

Jetzt 10 Jahre später wird es auf mal noch mehr an Gedanken. Ich liebe meinen Mann wirklich aber habe das Gefühl, dass dort etwas noch nicht fertig ist. Dazu möchte ich gar keinen Kontakt zu ihm, weil es wieder mein Verhängnis werden würde. Das glaube ich zumindest. Ich möchte meinem Mann nicht schaden, das hat er nicht verdient. Es ist aber als wäre ein Teil meiner Seele noch bei dem Ex.

Was soll ich nur tun? Ich kann keinen klaren Gedanken fassen und möchte nicht unüberlegt handeln.

18.05.2017 12:06 • #1


Wilhelmina

Wilhelmina


25
1
33
Na, da stehst du ja ganz schön zwischen den Stühlen, nicht wahr...?

Du hast dort zwei Männer in deinem Leben (einer ist real), der andere momentan in deinen Gedanken. Beide scheinen dir etwas zu geben, das du dringend brauchst.
Der eine gibt dir Sicherheit, Ruhe und Kontinuität.
Mit dem anderen scheint dich ein starkes emotionales Band zu verbinden.

Ich würde dir zunächst raten: Bleib ruhig. Tu Dinge die dich entspannen und schaffe damit Kraft und Raum um dir der Dinge bewusst zu werden die du nun entscheiden musst.
Ich halte es für ganz normal, dass es Menschen gibt, die irgendwie bei einem bleiben. In Gedanken, in der Seele, im Herzen, wo auch immer. Sie haben einen Platz bei dir und werden diesen wohl auch behalten.
Es ist unglaublich schwierig einen Menschen zu vergessen, der einem so viel gegeben hat, an das man sich gerne erinnert.
Die Frage ist: Musst du überhaupt vergessen? Kannst du deinem Expartner nicht einen Platz in dir einräumen, in der er den Platz bekommt, den er verdient? Man spricht in der Trauerarbeit davon, dass man den verlorenen Menschen, und den erlebten Verlust in seiner Biographie integrieren muss. Das muss nicht wehmütig und traurig sein. Das kann eine schöne Erinnerung an das sein, was man hatte. Mit dem man aber trotzdem abgeschlossen hat.

Natürlich kann dir niemand wirklich bei deiner Entscheidung helfen. Das kannst leider nur du selbst.

Aber achte darauf, fair zu bleiben. Versuche keinen der Beiden zu verletzen. So gut es eben geht...

Liebe Grüße,

Wilhelmina

18.05.2017 12:19 • x 1 #2


Restrisiko


Herzlichen Dank für die schöne Antwort
Damit hast du mir definitiv einen neuen Denkanstoß gegeben. Ich werde darüber nachdenken.
Und nein: eins steht fest! Ich werde nicht impulsiv handeln. Das möchte ich auch nicht.

Lieben Dank

18.05.2017 12:23 • x 1 #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag