77

Ich träume jede Nacht von ihm geht es Euch auch so?

AmEnde

74995
Hallo Leidensgenossen,

kennt ihr das auch, dass ihr nachts von Eurem Ex träumt?
Unsere Trennung hat sich Mitte März angebahnt, seid diesem Tag träume ich jede Nacht von ihm. Ich träume, dass er sich entschuldigt und zu mir zurück kommt. Es fühlt sich immer so real an und morgens kommt dann die schreckliche Realität. Er ist wirklich weg…
Diese Träume ziehen mich täglich runter. Ich kann ja sowieso kaum schlafen und wenn doch, dann lässt er mich auch im Traum nicht los….

30.04.2013 10:28 • #1


tanny


559
5
33
Hallo du Liebe, ich fühle mit Dir.
Ich träume nicht jede Nacht von ihm, ich schlafe auch nicht jede Nacht.
aber wenn dann ist es auch, dass er zurück kommt. Auch wenn er mir so viel angetan hat.

Wir sind seit Januar getrennt.

Ich kann auch bald nicht mehr!

Ich drück dich ganz lieb

30.04.2013 10:34 • #2



Ich träume jede Nacht von ihm geht es Euch auch so?

x 3


AmEnde


74995
HI tanny,

ist schon unglaublich, oder? Wenn man seine Stimme und sein Lachen im Traum hört.
Auch ich bin am Ende meiner Kräfte. Jeder sagt, die Zeit wird es machen, aber ich hab das Gefühl nicht mehr glücklich werden zu können, nicht ohne ihn..
Ich drück Dich auch ganz lieb....

30.04.2013 10:39 • #3


Soraya


74995
Hallo

Leider mag ich mich net immer an meine Träume erinnern.
Wenn ich aber von ihm träume, dann fühle ich mich am anderen Tag wie gerädert.
Ich gehe aber mit dem Gedanken an ihn zu Bett und am Morgen, wenn ich die Augen aufmache, ist er auch wieder mein erster Gedanke.
Das nervt ganz schön, weil ich genau weiss das er kein bissl an mich denkt. Er ist happy mit seiner Neuen.
Ich frage mich, wieso besitze ich so wenig Eigenstolz und weine ihm hinerher, wenn er meine Liebe gar nicht erwiedern möchte?! Das ist doch doof.

Er hat mich im Dezember wegen einer Anderen sitzen gelassen.
Seit dann hatte ich zwei Zusammenbrüche.

Ich erhole mich zwar schwer von den Strapazen, und weine ihm immer noch hinterher.
Aber es geht mir schon besser als die letzten paar Monate.

Ich habe oft das Gefühl ich geh vor die Hunde wegen ihm, aber dann, wie heute, fühle ich mich wieder gestärkt und weiss mein Leben zu schätzen.

Morgen sieht es mit meiner Stimmung wieder vielleicht ganz anders aus...
Diese Achterbahnfahrt der Geühle und der Stimmungschwankungen zermürbt.

Ich bin aber mit meinem Elend nicht alleine. Hier leiden viele und kratzen wieder ihre Kraft zusammen um aufzustehen und weiter zu gehen.
Das müssen wir auch. Zusammen packen wir das.

In Liebe
Soraya

30.04.2013 10:43 • #4


tanny


559
5
33
Jeden Tag aufstehen und funktionieren müssen. es ist so schwer.
Ja, mein erster Gedanke am Tag, eine Millon Gedanken am Tag und der letzte Gedanke vor der kalten Nacht.
Stimmung? Lachen? Was ist das?

Ich kann nicht verstehen und akzeptieren was hier passiert ist. Ich weiss nur: es tut soooo unsagbar weh! Ich fühle mich wie tot!

30.04.2013 10:48 • #5


blumina


446
2
53
Hallo AmEnde!
Mir geht es genauso. Vorher träumte ich dass er ne andere hat und jetzt träume ich dass er wieder zurückkommt und mich mit Liebesgeständnissen überhäuft. Argh! Dabei wird das sicher nicht der Fall sein. Halt die Klappe, Gehirn! Es ist sicher einfach eine Reflektion eines unserer tiefen Wünsche... Das Hirn muss diesen Herzenswunsch einfach verarbeiten. Gib dir Zeit! Meiner hat sich auch Mitte März getrennt. So lange ist das auch nicht... Kopf hoch!

30.04.2013 10:58 • x 1 #6


Soraya


74995
Hallo tanny

Ich kenne das.
Ich habe so viele Fragen an ihn die mich seit Dezember plagen.
Er wollte mir nie Antworten liefern, ignorierte all meine SMS-en, Anrufe..etc..
Seit Dezember weder gesehen noch gehört haben wir uns.

Wir hatten nicht mal ein Abschlussgespräch.

Ich erfuhr von seiner Neuen über das WhatsApp.
Vier Tage nachdem ich in seinen Armen lag fuhr er in den Urlaub und postete ein neues Foto mit seiner Neuen.
Mittlerweile weiss ich, dass er sie schon vorher kennengelernt haben muss.
Sie kommt nämlich aus der gleichen Stadt wie seine Eltern.
Er fuhr letztes Jahr mehrere Male zu seinen Eltern.

Ich bin wütend auf mich, dass ich mich so zum Affen gemacht hatte. Ich habe ihn nämlich die letzten Monate angefleht, gebettelt er soll mir doch bitte noch eine letzten Chance geben.
Nie kam eine Antwort, nichts.

Tja, dann wollte ich ein Gespräch mit ihm, ich wollte es verstehen, ich wollte das er mir ins Gesicht sagt, dass er sich für sie entschieden hatte.
4x haben wir versucht uns zu treffen, jedes Mal sagte er mir in aller letzten Sekunde ab.
Er trampte auf mir wie auf einem Klavier, hat mich benutzt und sich an mir ausgetobt.

Das tut mir weh und noch einiges mehr.

Ich frage mich wo die Gerechtigkeit ist? ER ist happy und ich hänge seit dem Dezember in den Seilen, kämpfe mit mir, bin müde zum Atmen, müde um weiter zu machen.

Trotzdem will ich ihm den Gefallen net tun und resignieren. Ich werde kämpfen, denn eines Tages wird sich das Blatt vielleicht wenden.
Man muss nur einwenig Geduld haben.

In schicke dir Kraft und mut. Das brauchen wir jetzt.

30.04.2013 10:58 • #7


AmEnde


74995
@ Soraya
Weißt Du, gegen Gefühle ist man einfach machtlos. Wir wollen nicht mehr an ihn denken, weil wir so verletzt worden sind, aber es ist wie eine Dro.. Ich kann nicht aufhören an ihn zu denken. Wir waren so glücklich, dachte ich zumindest. Versuche auch negatives in den Vordergrund zu stellen, aber das geht leider nicht. Hab Angst daran völlig zu zerbrechen.
Und es hilft mir auch sehr hier zu schreiben, zu wissen dass man nicht allein ist…
Wir packen das…irgendwann…

@tanny
Ich fühle so mit Dir. Ich weiß auch nicht mehr was es heißt glücklich zu sein. Ich will auch gar nicht mehr lachen, da ich mich auch wie tot fühle. Möchte nur die Decke über den Kopf ziehen und alleine sein.
Wann hört diese Sehnsucht auf? Dieses Vermissen? Diese Gedanken an ihn? Es ist so schrecklich zu wissen, dass er nicht mehr möchte.

@blumina
Vielen Dank für Deine lieben Worte.
Ja, es heißt ja die Zeit heilt alle Wunden. Aber kann es mir gerade absolut nicht vorstellen.
Ist schon krass wie unsere tiefsten Wünsche verarbeitet werden. Ihn nicht jeden Tag zu sehen bringt mich fast um den Verstand, aber ich weiß es ist besser so. Sowas nennt man wohl kalten Entzug…

30.04.2013 11:31 • #8


blumina


446
2
53
Hey AmEnde. Da sagst du was! Wie lange hast du schon Kontaktsperre? Ich krieche hier auch auf allen vieren vor mich hin... Ich meine das mit der Zeit sagt sich so schön einfach, fühlt sich aber an wie Exorzismus. Ich habe nach 6 Wochen sinnlosem Hin- und Her mit meinem Ex beschlossen ihn nicht mehr zu kontaktieren. Nach vielen erfolglosen Liebesgeständnissen, Stalking und mich zum Affen machen geb ich nun offiziell auf. Seit 6 Tagen bin ich schon clean. Ich habe soviel an Würde und Stolz eingebüßt wie noch nie in meinem Leben. Nun hab ich mich erfolgreich runtergeschafft. Jetzt will ich nur noch meinen eigenen Hintern da rausholen. Mein ex macht das nicht für mich. Und es ist jeden Tag hart... Ich fühle mit euch allen. Irgendwann müssen wir halt trotzdem wieder aufstehen und weitergehen. Ich habe mir hier im Forum eine Frau gschnappt die ähnliches durchmacht wie ich und auch auf Entzug ist. Wir telefonieren regelmäßig und motivieren uns. Das tut gut. Bleibt nicht alleine. Holt euch Unterstützung. Dazu ist dieses Forum (Gott segne es da. Und gebt nicht auf...

30.04.2013 11:38 • x 2 #9


Soraya


74995
Hallo blumina

Nach vielen erfolglosen Liebesgeständnissen, Stalking und mich zum Affen machen geb ich nun offiziell auf.

Wie schaffst du das, mit allem aufzuhören?
Seit monaten mach ich mich zum Affen. Ich melde mich zwar nicht bei ihm, stalke aber regelmässig in der Hoffnung was zu finden, im FB Z.Bsp.
Auch das WhatsApp kontrolliere ich täglich, weil ich wissen will, ob er wieder neue Fotos mit ihr gepostet hat.

Dabei hilft es mir genau gar nicht, im Gegenteil.
Jedes Mal, wenn ich wieder ein Bild von ihnen beiden sehen, wie sie um die Wette strahlen, will ich sterben.
Wieso tu ich mir das an?
WIESO TUN WIR UNS DAS ALLES AN?

Auch ich habe gute Freunde hier gefunden mit welchen ich täglichen Mailkontakt habe.
Es hilft ungemein.

Ich schicke euch allen Kraft und Mut es bald hinter euch zu lassen, denn genau das wünsche ich mir auch.

In Liebe
Soraya

30.04.2013 11:43 • #10


AmEnde


74995
Hi blumina,

eigentlich erst seid 3 Tagen, zumindest private Kontaktsperre. Das Problem ist, dass wir in der gleichen Firma arbeiten und teilweise geschäftlich miteinander zu tun haben. Gestern habe ich ihn durch Zufall gesehen, als ich aus dem Fenster gesehen habe, heute aber noch gar nicht. Hab ihn auch gebeten, mir bei der Arbeit aus dem Weg zu gehen. Ist hart, verdammt hart, aber geht nicht anderes. Wir wären eigentlich am Sonntag in Urlaub geflogen, dieser ist storniert, er nimmt den Urlaub trotzdem, ich erst danach. Also schon mal 3 Wochen, in denen wir uns nicht sehen und auch keinen Kontakt haben werden. Werde während dieser Zeit aus unserer Wohnung ausziehen, das wird verdammt hart und ich habe viel Angst davor. Es ist immerhin mein „Zuhause“, dass ich sehr liebe. Oh Mann, morgen vor 5 Jahren haben wir unsere Wohnung gestrichen, Erinnerungen über Erinnerungen.
Letzten Samstag hatten wir noch mal ein Gespräch, ich habe darum gebeten. Es war wirklich sehr emotional und tränenreich. Darf gar nicht daran denken, sonst fange ich sofort an zu weinen. Ich liebe ihn so sehr und weiß nicht wie ich das abstellen soll.
Bin auch so froh, dass es dieses Forum und vor allem EUCH ALLE gibt…

30.04.2013 11:49 • #11


HuckFinn


27
1
6
Hallo Ihr Lieben...

nee, träumen eher weniger, aber ich wache immer plötzlich und völlig unvermittelt mit einem Gedankenflash auf Es ist wahr, sie ist weg!
Huh...das ist wie bei einem Trauma, dass verarbeitet werden muss, denke ich.

30.04.2013 11:52 • #12


Soraya


74995
Hallo AmEnde

Ich fühle mit dir. Diese Erinnerungen zermürben, schliesslich wart ihr auch so lange zusammen.

Fühl dich getröstet und wenn du dir deinen Leid von der Seele schreiben willst, ich bin da, und ich denke die Anderen auch, wir werden dich auffangen. Lass den Schmerz raus.

30.04.2013 11:54 • #13


blumina


446
2
53
Liebe Soraya.
Genau. Die stalking-Versuche machen dich noch kaputter. Weil du Energie in etwas investierst, wo du nichts mehr zurückbekommst, dein Herz aber so verwirrt und verletzt ist, dass es sich an die kleinen Erinnerungen klammert und nicht den Schritt gehen will, den du mit dem Kopf wohl schon längst gegangen bist. Ich konnte (bis jetzt, hoffen wir mal es bleibt so) aufhören, weil ich hasse, was er aus mir gemacht hat. Weil ich ein toller Mensch war. Weil ich Liebe zu geben hatte und das Leben an sich sehr geliebt habe. Weil ich bevor ich ihn traf aus meinem Allein- und Single Dasein Kraft genommen habe. Ich sehe nicht mehr ein, was er aus mir macht. Einen willen- und würdelosen Zombie der sich für nichts mehr zu schade ist. Hallo? Dafür haben meine Eltern als ich klein war alles getan, dass ich das werde was ich vorher war. Und nun kommt so ein Affe und zerstört mich? Ihm ist es egal. Eventuell amüsiert es ihn. Und ich dachte nach einiger Leidenszeit: NEIN. Es REICHT. Ich weiß vielleicht momentan nicht mehr wirklich wer ich bin, da der Schmerz mich blind gemacht hat.Da ich die Welt nicht mehr verstanden habe. Aber ich will ihn endlich aus meinen Gedanken verbannen. Ich will leben. Wieder leben für mich selbst. Und nicht für ihn. Ich kämpfe jeden Tag die Kontaktsperre durchzuhalten. Ich sage mir jeden Tag dass ich ihn nicht mehr in meinem Kopf haben und mein Leben zurück will. Auch wenn ich schon viel zu weit gegangen bin. Es gibt immer eine Möglichkeit auszusteigen. Das tue ich. Ich gebe auf. Ich habe schon zuviel gegeben und nun geht es ums überleben. Bitte ihr Lieben. Tut es auch. Lasst euch nicht kaputtmachen.

30.04.2013 11:54 • x 2 #14


AmEnde


74995
Hi Soraya,

das ist so lieb von Dir, vielen Dank und fühl Dich gedrückt.
Ich fühle mich einfach nicht komplett ohne ihn. Wir waren vorher überall zu zweit, egal ob einkaufen, im Fitnessstudio, bei unseren Freuden und plötzlich geht man da allein hin. Ich erwische mich so oft, wie ich um mich schaue und ihn suche oder ich meine Hand nach ihm ausstrecke. Es ist so schlimm, wirklich. Ich hätte so gerne körperliche Schmerzen, aber diese seelischen Schmerzen halte ich nicht mehr lange aus. Warum hat er nie mit mir geredet, warum konnte er es nicht? Ich verstehe es nicht. Hätte er sich mir gegenüber geöffnet, wäre sicher alles anderes gekommen, das weiß ich jetzt im Nachhinein. Aber wenn man sich schon seinem Partner gegenüber nicht öffnen kann, wem dann? Bei ihm hat sich einfach viel Frust angesammelt und an diesem Tag im März kam alles raus. Hab ihm gesagt, er soll mir endlich sagen was los ist. Hätte ich das nicht gemacht, wäre es zu diesem Knall wahrscheinlich nicht gekommen. Aber wann dann? Wurde schon gefragt, ob ich bereue, dass ich ihm diese Frage gestellt habe. Tja, auf der einen Seite ja, denn dann wäre er jetzt an meiner Seite, auf der anderen Seite nein, sonst wäre es demnächst passiert.
Weißt Du, ich weiß dass es ihm nicht gut geht, aber es liegt an ihm selbst etwas zu ändern…

30.04.2013 12:09 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag