Träume jede Nacht von ihm

bla1

48
6
Hallo ihr lieben,

vor ca. 3 Wochen hat mein Freund mit mir Schluss gemacht, wir waren 2 Jahre zusammen.
Er hat sich getrennt weil er mich nicht mehr liebt, die erste Woche war eigentlich die schlimmste, habe nur geweint und bin garnicht klar gekommen .

Mittlerweile hab ich viel darüber geredet und mich möglichst abgelenkt, habe es nun eigentlich auch akzeptiert und eingesehen dass er nicht zurück kommt. Ich liebe ihn immer noch aber versuche alles realistisch zu sehen.

Seit der Trennung träume ich ständig von ihm, dass wir noch zusammen sind aber das es dann irgendein Problem gibt, z.b. dass wir uns streiten oder es ein anderes Mädchen gibt mit dem er Kontakt hat und ich eifersüchtig bin.

Zudem wache ich wirklich JEDE Nacht um 4 oder 5 Uhr auf und schlaf danach sehr schlecht wieder ein bzw garnicht mehr oder wache mehrmals auf.


Hat jemand von euch die selbe Erfahrung gemacht ?
Es ist echt übel versuche ihn zu vergessen aber vor meinen träumen kann ich nicht flüchten...

Danke für die Antworten.

20.02.2015 11:41 • #1


Logi


216
7
47
Hallo bla1,

ich kann dich total verstehen und weiß genau was du fühlst! Meine Ex hat auch vor 5 Wochen nach 5 1/2 Jahren Schluss gemacht und auch mir ging es so, dass die ersten Wochen die schlimmsten waren, wo ich gar nichts machen konnte... Ich will nicht sagen, dass es mir jetzt besser ginge, aber man versucht inzwischen wenigstens schon klarer darüber zu denken...
Das mit dem Träumen habe ich auch, habe heute Nacht wieder von ihr geträumt, irgendwas schönes eigentlich, aber da war immer im Hintergrund, dass sie mich verlassen hat und auch was mit anderen hatte...
Ich versuche es immer so zu sehen, dass Träume eine Gedankenverarbeitung sind und ich versuche mir einzureden, dass es besser ist wenn ich es jetzt verarbeite, statt es zu verdrängen

Mit dem Durchschlafen hatte ich auch am Anfang. Jede Nacht um 5 wach, egal was ich am Tag zuvor gemacht habe. Habe mir unter ärtzlicher Kontrolle ein paar beruhigenden Medikamente geholt, die kontrolliert genommen und langsam wieder abgesetzt. Das hat geholfen, seitdem kann ich zumindest wieder bis 9 Uhr durchschlafen.
Sei aber vorsichtig mit dem Kram! Auf Dauer ist so etwas keinesfalls eine Lösung und wenn man Suizidgedanken hat erst recht nicht

Ansonsten mach Sport, power dich richtig aus, setz dir ein Ziel, auf das du hinarbeitest. Das hilft geistig etwas und fordert den Körper. Wunder erwarten darfst du aber trotzdem nicht...

Alles Liebe

20.02.2015 12:01 • #2



x 3


Marichen

Marichen


106
3
28
Hallo bla1,

ich bin in einer ähnlichen Situation und fühle mit dir Ich wurde nun vor fast vier Wochen urplötzlich verlassen

Tagsüber geht es einigermaßen, denoch sitze ich immer wieder da und heule. Der Verstand akzeptiert, dass es vorbei ist, doch das Herz sagt was anderes.

Deine Schlafprobleme kenne ich auch. Abends fällt man zwar ins Bett, aber morgens drehen sich die Gedanken . Ich persönlich lasse es zu ! Und wenn es zu schlimm wird, dann stehe ich auf, egal wann ich ins Bett gegangen bin. Ich versuche dann was einfaches zu machen, was den Kopf ablenkt. Zb lese ich hier im Forum.

Wenn du Tabletten nehmen möchtest, dann bitte frage deinen Hausarzt, ob er dich dabei unterstüzen kann. Medikamente können helfen, aber machen auch verdammt schnell abhängig.
Ich trinke abends immer einen Abendtee oder Nachtee mit Baldrian. Ob es viel hilft, kann ich nicht sagen, aber ich fühle mich besser.

Ich wünsche dir viel Kraft und das die Sonne für dich bald wieder scheint

20.02.2015 12:56 • #3


minna


in träumen verabeitest du, die sind nicht dein feind.....

man muß sich leider da durchtrauern
und träumen und leiden....

dann wird es auch irgendwann besser.....

20.02.2015 14:01 • #4


engel1310


Hallo bla1,

mir geht es auch so, außer, dass ich nach einem halben Jahr die Reißleine gezogen habe. Habe mich für meine große Liebe von meinem Lebensgefährten getrennt und bin in eine eigene Wohnung gezogen. Ein gutes virtel Jahr war ich seine absolute Traumfrau und dann zog er sich zurück und hatte kaum mehr Zeit, musste überlegen etc. Ich war so verletzt. Die ersten Wochen habe ich nur geheult, konnte keinen klaren Gedanken fassen. Dann kam Weihnachten und ich war allein... wieder nur geheult. Mittlerweile träume ich fast jede Nacht von ihm, meist wie er versucht wieder bei mir zu landen und ich großzügig annehme. Ich weiss tagsüber, dass es Schwachsinn ist, es ist aus und vorbei. Da steckt der Wunsch und die Hoffnung einfach noch zu tief. Aber Du wirst sehen, es wird besser.... ganz bestimmt. LG und Kopf hoch, Du bist nicht alleine

20.02.2015 14:14 • #5


Beatrice


Bin seit etwas über sieben Wochen getrennt und träume jede Nacht von Ex. Oft wache ich dann weinend auf oder mit einem gruseligen Gefühl der Ohnmacht. Einschlafen ist danach nicht mehr möglich. Mein Schlafrythmus ist eine Katastrophe, wird aber langsam besser.


Gruß
B.

20.02.2015 14:56 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag