35

Ich vermisse sie als Verlasser

michael45

14
1
14
Hallo liebe Leute!

Vor knapp 2 Monaten habe ich (23) mich von meiner Freundin (22) getrennt. Es war meine 2. richtige Beziehung und das erste Mal, dass ich Schluss gemacht habe. Wir waren etwas mehr als 3 Jahre zusammen und haben die letzten 3 Monate unserer Beziehung zusammen gewohnt. Der Grund für die Trennung war, dass ich das Gefühl hatte, dass wir beide uns in unterschiedliche Richtungen bewegen und nicht mehr die selben Interessen teilen. Die ersten 1-2 Wochen war ich traurig darüber, aber kam damit klar und guckte nach vorne. Ich hatte überhaupt nicht das Bedürfnis feiern zu gehen und neue Frauen kennenzulernen und habe stattdessen viel mit Freunden unternommen, um mich abzulenken. Nun seit ca. 1 Woche kreisen meine Gedanken stündlich um meine Ex und ich muss jeden Tag weinen. Ich fühle mich, als würde ich ohne Fallschirm aus einem Flugzeug gesprungen sein und auf den Aufprall warten.
Es wurde keiner Betrogen und wir haben so ehrlich miteinander geredet wie noch nie in unserer Beziehung. Trotzdem habe ich, nachdem sie 5 Tage zu ihren Eltern gegangen ist, die Beziehung beendet und sie hat 2 Tage später all ihre Sachen aus meiner Wohnung geholt. Das Schluss machen war sehr komisch. Sie musste mir quasi die Wörter in den Mund legen und wir haben beide geweint. Aber wie gesagt ich kam damit klar und guckte nach vorne. Wobei ich als Schlussmacher gehofft hatte, dass ich so ein befreiendes Gefühl bekomme, wenn sie weg ist, welches nicht eintrat. Sie bedeutet mir immer noch sehr viel und mir war es wichtig, dass wir uns im guten trennen. Danach hatten wir nur noch wegen organisatorischen Dingen Kontakt und sie war 3 Wochen später nochmal kurz hier um ein paar Reste abzuholen. Das Abholen hat gefühlte 30 Sekunden gedauert und sie war sehr kurz angebunden, was ich natürlich verstehen kann. Seit dem haben wir keinen Kontakt mehr. Ich habe ihr allerdings vor 2 Wochen einen Brief zum Geburtstag geschrieben, indem ich ihr nochmal meine Gefühle aufgeschrieben habe. War alles nicht besonders lang, aber mir war das wichtig irgendwie. Ich wollte aber keine Antwort auf den Brief und habe es ihr so auch reingeschrieben.

So und jetzt seit ca. 1 Woche fühle ich mich richtig mies. Ich muss jeden Tag an sie denken und habe das Gefühl sie zu vermissen. Mein Kopf sagt es war die richtige Entscheidung, aber mein Herz sagt was anderes und ich weiß nicht so recht was ich tun soll. Ich kann meine Gedanken gerade nicht wirklich fassen und sagen was ich für Gefühle habe. Ob es wirklich Vermissen ist oder nur etwas anderes. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, um das herauszufinden? Ich möchte sie auf keinen Fall kontaktieren bevor ich mir dessen nicht sicher bin! Das hat sie nicht verdient.

Liebe Grüße
Michael

23.10.2018 22:11 • #1


Femira

Femira


4076
6
5914
Willkommen hier Michael!

Ich habe das Gefühl, zu wenig Infos zu haben...ihr seid seit 3 Monaten in einer Wohnung und dann hast du das Gefühl, dass ihr euch auseinander entwickelt habt?
Kannst du das mal näher erklären?

Warum sagt dein Kopf, dass es richtig war?

23.10.2018 22:45 • x 2 #2



Ich vermisse sie als Verlasser

x 3


michael45


14
1
14
Wie gesagt.. Gefühlschaos, denn eigentlich hatten wir sogar viele ähnliche Interessen. Ich habe nur gemerkt, dass ich mich für Sachen, die uns früher total verbunden haben, heute nicht mehr interessiere. Nur um mal ein Beispiel zu geben damit ihr eine Vorstellung habt: Wir mochten Autotreffen früher total gerne und sind oft auf welche gefahren. Heute habe ich darauf keine Lust mehr, weil es mich nicht mehr interessiert. Sie wollte aber immer noch gerne mit mir zu sowas hingehen. Davon gab es bestimmt 3-4 Dinge, die mich am Ende glauben lassen haben, dass wir nicht mehr zusammenpassen. Klingt absolut bescheuert, wenn ich das hier gerade so aufschreibe, aber dafür bin ich ja in diesem Forum. Um die Meinungen anderer einzuholen.

Ich glaube das größte Problem ist, dass ich sehr zielstrebig bin und genau weiß was ich in nächster Zeit erreichen möchte. Dadurch habe ich sie unfreiwillig hinten angestellt und uns immer weiter von einander entfernt. Ich habe es nicht bemerkt wie ich sie behandelt habe, bzw. dass ich sie allein gelassen habe. Wobei ich auch sagen muss, dass meine Ex nicht wirklich Hobbies hatte und oft ankam während ich gearbeitet habe. Wir haben oft darüber geredet, aber sie konnte sich nie motivieren sich ein Hobby zu suchen. Es war für uns beide eine harte Umstellung, als sie zu mir gezogen ist. Davor haben wir uns immer nur am Wochenende gesehen. Da hatte ich natürlich nur Augen für sie und nicht für meine Arbeit. Das konnte ich alles in der Woche erledigen, wenn wir uns nicht gesehen haben.

Eine gute Sache hat es ja aber auch, dass man so viel darüber nachdenkt und die Beziehung reflektiert. Ich würde so etwas nie wieder so extrem machen, wie ich es bei ihr gemacht habe und mir öfter Zeit nehmen für meine Freundin. Ich würde so gerne mit ihr reden und ihr das alles persönlich sagen.

24.10.2018 09:50 • x 2 #3


Marketing100


207
2
152
Tja mein Lieber.

Ich sage es immer wieder, so eine Entscheidung sollte nicht vorschnell getroffen werden & wohl überlegt sein!

Wenn Du Pech hast, endest DU nun in richtigem Liebeskummer.

Deine Ex macht alles richtig, indem sie dich nicht mehr kontaktiert und so Abstand gewinnt.
... und es gibt auch noch andere Mütter, die hübsche Söhne haben ...

Du merkst, ich schreibe etwas zynisch.

Aber in deinen Äußerungen kommt schon einiges an Egoismus hervor. Nur 3 Mon. zusammen gewohnt .. musste sie dann wieder ausziehen? Das wäre ne miese Aktion.

Meine Ex hatte auch vor ca. 3 Wochen mit mir Schluss gemacht. Ich habe mich auch rar gemacht, so dass sie mich vermissen konnte.
Nachdem wir nun die letzten Sachen ausgetauscht haben, haben wir nochmal geredet & sind uns wieder nahe gekommen.
Wir haben wohl doch nochmal eine Chance.

Aber das passiert nicht oft.

Wenn du Pech hast, hast du sie nun verloren .. 2 Monate sind eine lange Zeit ..

Dir alles Gute ..

24.10.2018 10:02 • #4


TiaDalma

TiaDalma


6
1
4
Lieber Michael,

mir geht es auch so, dass ich als die, die Schluss gemacht hat, meinen Exfreund (komisches Wort...) sehr vermisse.
Ich wünsche dir erstmal viel Trost bei deinen traurigen Gefühlen. Ich denke, es ist erstmal sehr normal, dass wir einen Menschen zu dem wir solch eine enge Bindung hatten vermissen. Wir sind auf "Entzug".

Deine Zweifel kann ich auch gut verstehen, so geht es mir ähnlich. Ich denke, es ist wichtig nicht rein impulsiv zu handeln, sondern zu versuchen aus einem Punkt der Ruhe heraus zu überlegen. Beruht der Gedanke sie zurück gewinnen zu wollen eher auf der Tatsache den Schmerz nicht spüren zu wollen, oder steht doch primär die Erkenntnis im Vordergrund, dass für eure Beziehung noch Hoffnung besteht, wenn ihr einen anderen Umgang miteinander findet?
Ich finde es achtsam von dir, dass du selber herausfinden möchtest, was deine Gefühle bedeuten, bevor du Sie kontaktierst. Vielleicht hilft es dir ohne Struktur einfach erstmal alle deine Gedanken dazu aufzuschreiben und dir das Geschriebene danach nochmal in Ruhe anzuschauen, als hätte es jemand Fremdes geschrieben?

Ich könnte mir schon vorstellen, dass es auch für deine Exfreundin schön wäre zu hören, dass du die Erkenntnis hattest, dass du dir mehr Zeit für sie hättest nehmen können. Nur der Zeitpunkt sollte gut gewählt sein, dass es in ihr keine falschen Hoffnungen weckt.

Ich wünsche dir viel Glück,
Tia

24.10.2018 12:01 • x 1 #5


michael45


14
1
14
Danke euch beiden für eure Antworten! Und lieber zynisch und ehrlich als etwas schön zu reden! Es war aber tatsächlich so. Sie ist nach 3 Monaten wieder ausgezogen und dafür fühle ich mich immer noch unheimlich schlecht. Es war eine mieße Aktion. Ob es was mit Egoismus zu tun hat weiß ich aber nicht. Ich hatte in dem Moment das Gefühl es wäre das Richtige so, da dann noch lange zu warten bzw. sie warten zu lassen wäre genauso falsch gewesen.

Nun zu dir Tia. Ich glaube aushalten könnte ich das Gefühl im Moment. Ich bin ja immerhin selber dafür verantwortlich. Deshalb würde ich wirklich sagen, dass ich im Moment noch Hoffnung von meiner Seite aus sehen würde. Aber nicht so wie es vorher gelaufen ist. Wir müssten beide den Umgang miteinander ändern und ich habe das Gefühl es hat Klick bei mir gemacht die letzten Tage. Was ich alles falsch gemacht habe und wie ich es ändern kann. Ob das natürlich auf Gegenseitigkeit beruht kann ich nicht sagen. Ich schätze sie tatsächlich so ein, dass sie es nicht mehr will. Aber dann muss ich damit klar kommen, so traurig es auch ist.

Ich werde das mal probieren mit dem aufschreiben meiner Gedanken und gleich erstmal zu meiner Mutter fahren. Mal schauen was sie sagt. Aber schon mal vorweg: Wie würdet ihr eurer Ex schreiben. Einfach bei WhatsApp? Das finde ich etwas einfallslos. Wobei ein langer Brief sie ganz schön erschlagen könnte und wir dann persönlich nicht mehr wirklich viel zu reden hätten, wenn es zu einem Treffen kommen sollte.

Liebe Grüße und danke für eure Hilfe
Michael

24.10.2018 16:15 • x 1 #6


Femira

Femira


4076
6
5914
Hey Michael,

schön wie du reflektierst und nach und nach zu Erkenntnissen kommst.
Für mich klingt es so, als ob ihr keine Schnittmengen mehr hattet, um euch als Liebespaar zu erleben, sondern du hast gearbeitet und ihre Versuche wurden von dir nicht gut gefunden.
Ich hatte mit meinem Ex einen Date-Tag, der wechselseitig organisiert wurde. Das war gut. Einfach nur zu zweit etwas unternehmen.

Du kannst ihr ja einen Brief schreiben, aber kurz und knapp und ohne Umschweife. Einfach, dass du gern nochmal reden würdest, weil dir einiges klar geworden ist.

24.10.2018 17:06 • x 2 #7


michael45


14
1
14
Hallo Femira, Danke für deine Antwort!
Erläutere mal euren Date-Tag. Wie lief das ab und wer hat sich gemeldet?


Zitat von Femira:
Für mich klingt es so, als ob ihr keine Schnittmengen mehr hattet, um euch als Liebespaar zu erleben, sondern du hast gearbeitet und ihre Versuche wurden von dir nicht gut gefunden.

Und absolut. Ich hatte den totalen Tunnelblick und habe alles um mich herum ausgeblendet. Wir haben auch kaum noch schöne Dinge unternommen und sind selten zusammen schlafen gegangen. Wahrscheinlich hatte ich deswegen auch das Gefühl es passt nicht mehr, weil wir keine gemeinsamen Glücksgefühle mehr hatten. Woran ich natürlich schuld bin. Jeder sollte natürlich seinen Dingen nachgehen, aber in Zukunft dann bitte an festen Tagen oder in irgendeiner Form geregelt, um noch genügend Zeit in die Beziehung stecken zu können.

24.10.2018 23:21 • #8


Femira

Femira


4076
6
5914
Zitat von michael45:
Erläutere mal euren Date-Tag. Wie lief das ab und wer hat sich gemeldet?

Uff....ein kleiner Schlag in die Magengrube...ich weiß, nicht mit Absicht, aber ich bin einfach sehr empfindlich an dieser Stelle...

Es hat sich niemand gemeldet. Das hatten wir während der Beziehung. Ich habe den ersten Sonntag im Monat organisiert und er den 3. Es hieß einfach, dass man eine schöne Unternehmung gemeinsam macht. Diese Tage waren immer geblockt, es sei denn, es gab eine Ausnahme (Geburtstagsfeier beispielsweise). War gut, weil es einen festgelegten Tag gab, die Verantwortung klar und wir sind immer irgendwie schön rausgegangen.

25.10.2018 07:04 • x 1 #9


michael45


14
1
14
Zitat von Femira:
Uff....ein kleiner Schlag in die Magengrube...ich weiß, nicht mit Absicht, aber ich bin einfach sehr empfindlich an dieser Stelle...


Oh Gott, das habe ich total falsch verstanden! Tut mir leid!

25.10.2018 21:44 • x 1 #10


michael45


14
1
14
Okay wow, ich glaube ich bin gerade so dermaßen nach meinem Flugzeugsprung auf den Boden aufgeprallt! War eben bei den Eltern meiner Ex, um ihr den Brief in Briefkasten zu werfen. Sie wohnt da zur Zeit. Ich habe extra ein Stückchen weiter weg geparkt, damit man mein Auto nicht sieht. Als ich auf das Haus zugegangen bin, ging in ihrem Zimmer das Licht an und sie macht Fotos von sich. Es war ziemlich weit entfernt und im 1. Stock, aber für mich sah es so aus, als hätte sie obenrum nichts an. Bin direkt zum Briefkasten, schnell den Brief reingeworfen und wieder abgehauen. Mein Herz wäre mir fast aus der Brust gesprungen und ich fühle mich wie gelähmt. Ich kann es wie gesagt nicht zu 100% sagen, ob sie was anhatte oder nicht, aber es kamen direkt die Kinofilme in meinem Kopf. Ich glaube ich hatte meine Kenntnis zu spät.

Nochmal kurz zum Brief: Ich habe 4-5 Sätze geschrieben, dass ich viel nachgedacht habe in letzter Zeit und mir einiges klar wurde. Ich gerne mit ihr persönlich sprechen würde, sie sich aber Zeit lassen soll und ich es verstehen kann, wenn sie sich nicht meldet. Am Ende noch, dass ich sie vermisse. Jetzt kann ich wirklich nur warten. Entweder habe ich noch eine Chance, oder eben nicht. Wobei ich jetzt schon weiß, dass mich das warten fertig machen wird! Man sagt doch immer man soll um das was man liebt kämpfen. Aber kämpft man, während man wartet?

26.10.2018 00:12 • x 2 #11


Femira

Femira


4076
6
5914
Zitat von michael45:
aber es kamen direkt die Kinofilme in meinem Kopf.

Du warst zu weit weg und weißt es nicht sicher. @fe16 sagt immer:
Glaube nur, was du sicher weißt, alles andere ist nur Selbstgeißelung.

Zitat von michael45:
Nochmal kurz zum Brief: Ich habe 4-5 Sätze geschrieben, dass ich viel nachgedacht habe in letzter Zeit und mir einiges klar wurde. Ich gerne mit ihr persönlich sprechen würde, sie sich aber Zeit lassen soll

Das hast du sehr gut gemacht! Kurz knackig, alles drin!

Zitat von michael45:
und ich es verstehen kann, wenn sie sich nicht meldet.

Das wiederum hätte ich nicht gemacht. Da weißt du ja gar nicht, wann du aufhören kannst mit warten. Warten ist einfach eine schreckliche Zeit. Man ist zwischen Hoffnung und Trennungsschmerz. Das Schlimme: du verarbeitest in der Zeit auch nicht mehr richtig.

Zitat von michael45:
Man sagt doch immer man soll um das was man liebt kämpfen. Aber kämpft man, während man wartet?

Du hast gekämpft, indem du ihr den Brief gegeben hast. Jetzt kämpfst du um dich, um diese schwierige Zeit zu überstehen. Mach viel Sport gegen die Unruhe, am besten Ausdauer-das hilft am besten gegen deinen Hormoncocktail, der nun in dir ist. Joggen! Los los!
Wenn sie sich meldet, dann sehen wir weiter. Wenn nicht, dann auch. Ich würde sagen, 2 Wochen warten ist ausreichend bis großzügig. Was denkst du?

26.10.2018 07:58 • x 1 #12


michael45


14
1
14
Zitat von Femira:
Du warst zu weit weg und weißt es nicht sicher. @fe16 sagt immer:
Glaube nur, was du sicher weißt, alles andere ist nur Selbstgeißelung.
[...]
Du hast gekämpft, indem du ihr den Brief gegeben hast. Jetzt kämpfst du um dich, um diese schwierige Zeit zu überstehen. Mach viel Sport gegen die Unruhe, am besten Ausdauer-das hilft am besten gegen deinen Hormoncocktail, der nun in dir ist. Joggen! Los los!
Wenn sie sich meldet, dann sehen wir weiter. Wenn nicht, dann auch. Ich würde sagen, 2 Wochen warten ist ausreichend bis großzügig. Was denkst du?


Danke Femira! Ich hätte nicht gedacht wie mich so ein Forum zur Ruhe bringen kann!

Genau und ich werde jetzt kämpfen! Um mich und um sie! Das einzige was ich jetzt tun kann ist warten und ihr ihre Zeit lassen, die sie braucht. Sie muss jetzt auch erstmal schauen, was sie möchte und, dass heute nicht direkt eine Antwort kommt ist klar. Selbst wenn keine Antwort kommt, kämpfe ich weiter und ich muss mir etwas Neues überlegen. Ich glaube tatsächlich auch, dass ihr das noch nicht reicht. Bzw. sie noch sauer ist und so ein einfacher Brief nicht als ernst genug sieht. Es müssen Taten folgen, damit sie erkennt wie wichtig es mir ist. Aber alles zu seiner Zeit. Jetzt heißt es erstmal warten. 1-2 Wochen klingt auf jeden Fall gut. Das Wochenende werde ich nutzen um auf mich zu achten. Wenn es etwas Neues gibt melde ich mich! Danke!

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

26.10.2018 13:09 • x 2 #13


fe16

fe16


31554
1
40639
@michael45

Kämpft man um Liebe ?
Ist liebe Kampf `?

Das würde bedeuten das jede Partnerschaft ein Kampf wäre , man sich und dem Partner etwas beweist
Warum ?
WISO verbiegt man sich ? WISO ist man nicht wie man ist ?

Es heisst auch
Was du liebst las los , wenn es dich auch liebt . Kommt es zurück

Und nu ?

Steht da was von Kämpfen ?

Mache für dich Dinge die dir gut tun

26.10.2018 13:20 • x 1 #14


Holzer60


4790
5
6499
Zitat von fe16:
@michael45 Kämpft man um Liebe ? Ist liebe Kampf `?


Liebe fe16,

jetzt muss ich dir mal widersprechen !

Liebe ist natürlich kein Kampf, aber man kann selbstverständlich um die Liebe kämpfen, was auch das Loslassen beinhalten kann. Wenn man einen Menschen liebt, dann ist es auch nicht ausgeschlossen, dass man Entscheidungen treffen muss, die vielleicht schmerzhaft sind. Der Begriff "kämpfen" hat diesbezüglich nichts mit Streit oder Gewalt zu tun .

PS

Das ist nur die Kurzform, denn in der Realität ist es ein sehr umfassendes Thema.


VG Holzer60

26.10.2018 13:40 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag