1

Ich verzweifel am Liebeskummer

Silly27

Halll liebes Forum,

Ich habe ein Anliegen und bräuchte eure Meinung und Aufmunterung.
Ich habe mich vor ca 3 Jahren in eine Frau verliebt. Wir kannten uns schon lange und irgendwann verlief es in die Richtung und es wurde sehr intensiv.
Nach Schwärmerei und Treffen, wo es keinerlei körperlich wurde verliebte ich mich in Sie. Das teilte ich ihr auch mit. Jedoch stellte ich sofort fest, dass irgendwas nicht stimmt. 2 Jahre war es eine on, off der psycho Art die ich keinem wünsche.
Depressionen, Stimmungswechsel, Streitfreude alles was das Zeug so hielt waren plötzlich vertreten. Zig Kontaktabbrüche, die völlig undurchdacht waren und ständiges wieder melden ihrerseits trieben mich in den Wahnsinn. Alles zu erzählen würde den Rahmen sprengen. Sie wusste, dass Sie mir viel bedeutete. Sie wertete mich extrem auf worauf dann Wochen danach eine so krasse Abwertung folgte, die einen sehr stark an sich selber zweifeln ließ. Ich begann den Fehler bei mir zu suchen, aber dort war keiner. Ich war ehrlich und mit reinem Herzen dabei. Jedoch total besessen von dieser sch. Irgendwann war ich so am Boden, dass mir nur eins blieb: weglaufen, ganz weit weg. Ich zog einen Schlussstrich. Es hörte aber nicht auf. Vor einem Jahr schrieb Sie mir wieder. Ich reagierte schweren Herzens nicht mehr darauf um mich aus diesem kranken Teufelskreis zu befreien.
Jedoch verging kein Tag, ohne dass ich an Sie dachte.

Aus dem Nichts erfahre ich jetzt, dass Sie vor 1 Woche Mutter geworden ist und einen neuen hat. Das hat mir den Boden unter den Füßen genommen.
Mein Kummer zerfrisst mich plötzlich innerlich. Ich habe keinen Hunger mehr und kann mich seit Tagen nicht auf den Beinen halten.

Vor 1 Stunde • #1


Cathlyn

Cathlyn


1467
11
1663
Das tut mir sehr leid zu lesen, lasse erstmal einen virtuellen da.

Zitat von Silly27:
Depressionen, Stimmungswechsel, Streitfreude alles was das Zeug so hielt waren plötzlich vertreten. Zig Kontaktabbrüche, die völlig undurchdacht waren und ständiges wieder melden ihrerseits trieben mich in den Wahnsinn. Alles zu erzählen würde den Rahmen sprengen.

Zitat von Silly27:
Sie wertete mich extrem auf worauf dann Wochen danach eine so krasse Abwertung folgte, die einen sehr stark an sich selber zweifeln ließ.



Ich mag es nicht so Verdachtsdiagnosen als Laie aufzustellen, aber das hört sich alles sehr nach einer psychischen Störung a la Borderline an.
Besonders der Part mit dem auf ein Podest stellen und dann abwerten.

Dadurch ist es nochmal schwerer von ihr los zu kommen, da sie mit diesem auf und ab eine Art Abhängigkeit herbei geführt hat.

Hier kannst du mal ein bisschen dazu lesen und gucken ob du dich da wieder findest.

Versteife dich aber nicht drauf, was sie braucht oder was weiß ich...Wichtig bist DU!

https://www.beziehungszentrum.de/blog/b...orderliner

Vor 1 Stunde • x 1 #2



Ich verzweifel am Liebeskummer

x 3


Silly27


Ich weiß nicht was Sie hat. Die Beschreibung ähnelt dem schon sehr.
Ich habe nur das Gefühl, dass ich irgendwie nie wieder glücklich werde mit diesem Zustand.
Weiß aber auch, dass das eigentlich nicht stimmt. Trotzdem ist dieses Gefühl unerträglich..

Vor 10 Minuten • #3


Cathlyn

Cathlyn


1467
11
1663
Zitat von Silly27:
Ich weiß nicht was Sie hat. Die Beschreibung ähnelt dem schon sehr.
Ich habe nur das Gefühl, dass ich irgendwie nie wieder glücklich werde mit diesem Zustand.
Weiß aber auch, dass das eigentlich nicht stimmt. Trotzdem ist dieses Gefühl unerträglich..



Kenn das.

Lenk dich ab, mach was DIR Spaß macht.
Geh raus, insoweit das bei dir möglich ist wegen Corona.

Nimm dir Zeit. Einmal am Tag ne Halbe Stunde ist dann auch mal Platz, zu trauern.
Ansonsten Packe dir deine Tage und vor allem die Wochenenden voll.

Tue dir was gutes, keine Ahnung...wenn du gerne Wellness machst, mache das.

Gerade eben • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag