5

Ich war die Affäre, und nun stehe ich da :-(

Matze0478

Hallo an Alle,
ich bin neu hier und befinde mich momentan in folgender Situation.

Ich habe vor einem Jahr ein Mädel (25) auf Arbeit kennen gelernt. Es sei angemerkt, dass wir uns zu diesem Zeitpunkt beide in einer Beziehung befanden.
Es war schnell klar, dass da mehr als nur Sympathie war. Wir schrieben uns täglich E-Mails und obwohl wir es nicht darauf angelegt haben, verliebten wir uns ineinander.
Anfang Januar trennte ich mich von meiner damaligen Partnerin, weil ich für klare Verhältnisse sorgen wollte.
Nur meine "Affäre" oder "Angebetete" trennte sich nicht. Ok, es war immer so, dass wir gesagt haben, dass man sich natürlich erst kennenlernen muss, bevor man eine Entscheidung treffen kann.

Zu diesem Kennenlernen konnte es aber nie wirklich kommen, da sie ja noch in ihrer Beziehung steckte. Mit der Zeit wurde die Geschichte zwischen uns immer emotionaler, aus der Verliebtheit wurde Liebe und auch wenn wir wussten, dass es unter den Umständen so keine Chance für uns gab (wir wollten es auch schon beenden), kamen wir einfach nicht voneinander los. Die Wochenenden, an denen wir uns nicht sehen konnten, wurden zur Hölle und ich war einfach nur froh und glücklich, wenn wir uns am Montag wieder sahen.
Sie kam von Mo-Fr jeden Morgen zu mir, wir verbrachten eine Stunde bei mir, schliefen miteinander, waren glücklich, fuhren dann gemeinsam mit dem Rad zur Arbeit. Und das gleiche Spiel Woche für Woche.

In ihrer Beziehung lief es seit anderthalb Jahren sehr schlecht, sie meinte zu mir, es ist ein Leben wie in einer WG, ihr jetziger Partner wäre wie ein guter Freund, sie könnte sich mit ihm kein Leben zusammen vorstellen, schon gar keine Familie usw. Und dass sie ihn nicht mehr liebt. Das hat sie ihm auch schon im Januar gesagt. Und genau das konnte sie sich mit mir absolut vorstellen.
Sie plante mit mir den Sommerurlaub, schenkte mir zum Geburtstag ein Buch aus ihrer Heimat, ich sollte mir anschauen und aussuchen, was wir dann gemeinsam im Urlaub alles besichtigen.
Sie war eifersüchtig, wenn ich allein losging, sagte immer, dass sie Angst hat, dass ich jemand Anderes kennenlerne und mich verliebe, dass sie mich auf keinen Fall verlieren möchte, dass ich für sie der Mensch bin, der ihr am Nächsten ist, dass sie mich wahnsinnig liebt und mich nicht mehr missen möchte.

Nun gut, die Zeit verging und der Tag des Sommerurlaubs kam immer näher. Mir war schon bewusst, dass es bis dahin nichts mehr werden würde und sie sich nicht trennt, weil Sie und ihr Partner das Thema "Beziehungsprobleme" einfach nicht besprochen haben. Es wurde totgeschwiegen und man lebte nebeneinander her. Habe sie dann paar mal darauf hingewiesen, dass sie das aber besprechen müssen. Aber es passierte nichts.

Ich fragte sie dann, warum sie solche Angst davor hätte, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Als Antwort kam, sie hätte Angst davor, dass es mit uns nicht klappt und sie letztendlich ganz allein da steht. Das Thema Sicherheit spielt für sie eine sehr große Rolle. Bei ihrem jetzigen Partner weiß sie, was sie hat und woran sie ist und bei mir weiß sie das eben nicht. Ein Teufelskreis.

Vor 3 Wochen haben wir es dann beendet, der Sommerurlaub stand an. Ich habe ihr angesehen, wie schwer es ihr fiel und sie sagte, dass es ihr unheimlich leid tut, dass es jetzt so enden muss, dass es ihr weh tut, aber dass es auf diesem Weg wie bisher einfach nicht für "mehr uns" reicht. Und dann sagte sie einen Satz, der mir immer im Kopf rum schwirrt. "Vielleicht ist ja etwas dran an dem Spruch, man sieht sich immer zweimal im Leben." 2 Tage vorher sagte sie mir noch, wie sehr sie mich liebt und dass sie "filmreifen" Liebeskummer hätte und Angst davor hat, dass es mit uns vorbei ist.

Ich bin sehr traurig und denke sehr viel an sie, vermisse sie schrecklich.
Wir haben uns seitdem nicht mehr gehört oder gesehen, jeglichen Kontakt eingestellt, ich habe alles, was sie betrifft, verbannt und versuche mich durch Sport und Unternehmen mit Freunden abzulenken und meinen Kopf frei zu bekommen. Es fällt mir schwer, aber ich merke es wird besser.

Meine Frage an euch: Kann es wirklich sein, dass Menschen solche Verlustängste bzw. Ängste vor dem Alleinsein haben, dass sie ihr Herz ausblenden und lieber auf Nummer sicher gehen, obwohl sie wissen, dass das "Alte" keine Zukunft haben kann?

Ich verstehe es aus meiner Sicht einfach nicht wirklich.
Denke ständig drüber nach, ob es von ihr ein Schritt aus der "Not" (Zeitlich gesehen) war.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
VG Matze0478

09.08.2013 09:08 • #1


Sins90


Selber Schuld! Versink in dein Selbstmitleid! Dumm genug bist du ja und die Tussi gleich dazu! Der Freund kann einem leid tun![/i]

09.08.2013 11:12 • #2



Ich war die Affäre, und nun stehe ich da :-(

x 3


kartoffelklos


Liebe macht Blind.

Du hast bist zum Schluss gehofft, deine Angebetete würde sich für dich entscheiden, aber sie war nicht mutig genug dazu.

Nun bist du zutiefst enttäuscht und hast Liebeskummer.

Wie ich dir helfen kann, weiß ich nicht.

Ich glaube, deine Angebetete hat nicht die gleiche Interpretation von Liebe. Würde sie wirklich lieben, hätte sie nicht über ein Jahr ihren Freund betrogen - und dich gleich mit dazu.

Denn in dem einen Jahr, wo ihr eine "Beziehung" hattet, wird sie mit ihrem Freund nicht nur Händchen gehalten haben.

Ich wünsche dir sehr, dass du bald darüber hinweg kommst. Mir tust bei dem ganzen nicht nur du furchtbar leid, sondern auch der gehörnte Freund, mit dem deine Angebetete noch immer zusammen ist.

LG

Kartoffelklos

09.08.2013 11:27 • #3


Gast88


Was für eine affäre! Du meinst wohl eher kinderbeziehung! Du bist ein Ar. und zu ihr braucht man gar nichts sagen was sie ist! Bleibt aus Sicherheit bei dem Armen Mann! Ihr solltet zusammen kommen, so verlogen und widerlich ihr seit! Passt zueinander! Übrigens hier sind Menschen mit echten Problemen und du bist einfach armselig und hast hier nichts verloren!

09.08.2013 11:28 • #4


Alan


233
6
26
Ich bitte euch, von derartigen Kommentaren ("du Ar.", "verlogen und widerlich") Abstand zu halten.

Dieses Forum handelt von Liebe und nicht darum, was moralisch korrekt ist, und was nicht.

Abgesehen davon gibt es hier kein "moralisch korrekt".

Liebe ist nichts, das man sachlich behandeln, mit dem man sachlich arbeiten kann, sobald man selbst betroffen ist. Insofern sind derartige Kommentare völlig destruktiv.

09.08.2013 11:32 • x 3 #5


Neja


Zitat von Gast88:
Was für eine affäre! Du meinst wohl eher kinderbeziehung! Du bist ein Ar. und zu ihr braucht man gar nichts sagen was sie ist! Bleibt aus Sicherheit bei dem Armen Mann! Ihr solltet zusammen kommen, so verlogen und widerlich ihr seit! Passt zueinander! Übrigens hier sind Menschen mit echten Problemen und du bist einfach armselig und hast hier nichts verloren!


Das ist nicht ok!
Für jeden stellen sich Probleme anders dar, jeder hat andere Möglichkeiten, mit ihnen umzugehen, sie anzugehen und zu packen.
Es ist nicht fair von dir, von oben noch drauf zu hauen, wenn der andere schon im Sumpf steckt! Ein wenig Respekt solltest du hier ruhig walten lassen! Und wenn dir der Beitrag nicht gefällt, kannst du ihn doch getrost überlesen.
Bitte überdenke in Zukunft deine Bewertungen, die dir hier in keinster Weise zustehen!

Einen schönen Tag noch!

09.08.2013 11:39 • x 1 #6


Gast88


@Alan, ich bereue es nicht, was ich geschrieben! Die beiden wissen doch gar nicht was Liebe ist! Ich habe auch geliebt, aber meinen partner so mit Füßen zu treten, darunter verstehe ich keine liebe!

09.08.2013 11:44 • #7


Alan


233
6
26
Wie Du gelesen hast, war sie nicht glücklich in ihrer Beziehung.

Du kannst nicht davon ausgehen, nur, weil Du aufrichtige Liebe zu Deinem Partner empfunden hast, dass das in dem Fall auch so war.

Liebe ist relativ!

09.08.2013 11:46 • #8


Nur noch halb


503
2
54
Hallo Matze,

für einige hier ist es vielleicht so schlimm, Deine Geschichte zu hören, weil sie betrogen wurden und der Gedanke, dass Du wissentlich in eine Beziehung reingegrätscht hast, sie vielleicht etwas verärgert. Die Art und Weise des Angriffs musst Du aber einfach ignorieren.

Du hast geschrieben, dass Du sie regelmäßig gebeten hast, die Beziehung zu dem anderen Mann zu beenden, was sie nicht tat. Im Grunde kann man Dir keinen Vorwurf machen, außer dass Du Dich ein bißchen lange hast hinhalten lassen....

Wenn Ihr eine Chance habt dann nur, wenn sie sich von ihrem jetzigen Partner trennt, lernt, alleine klar zu kommen und dann die Liebe zu Dir wieder entdeckt. Ansonsten nicht.

Alles Gute!

09.08.2013 12:18 • #9


kartoffelklos


Na ja - das rechtfertigt trotzdem nicht, sich verbal hinzugeben.

Viele von uns wurden betrogen. Und ja: Es tut verdammt weh. Selbst nach einem Jahr und mehr fühlt es sich noch ungut an.

Mir tun die Affären mittlerweile auch ziemlich leid. Viele wurden doch genauso verarscht, wie wir festen Partner. (Ausnahmen und Bescheuerte betätigen die Regel)

Trotzdem kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Das ist es, was ich eigentlich damit sagen wollte.

LG

kk

09.08.2013 13:03 • x 1 #10


Alena-52


Zitat von Matze0478:
Als Antwort kam, sie hätte Angst davor, dass es mit uns nicht klappt und sie letztendlich ganz allein da steht.

Das Thema Sicherheit spielt für sie eine sehr große Rolle. Bei ihrem jetzigen Partner weiß sie, was sie hat und woran sie ist und bei mir weiß sie das eben nicht. Ein Teufelskreis.

Ich verstehe es aus meiner Sicht einfach nicht wirklich.
Denke ständig drüber nach, ob es von ihr ein Schritt aus der "Not" (Zeitlich gesehen) war.
willkommen

sie war ehrlich zu dir und hat dir gesagt, das sicherheit bei ihr oberste priorität hat. sie hat sich damit gegen die liebe, zu der sie fähig ist, entschieden. klare ansage von ihr.

du hast ihr zeit genug gelassen und ihr vorgelebt, dass du es ernst meinst, hast dich von deiner partnerin getrennt.

sie setzt sich nicht mit ihren problemen auseinander und schweigt die dinge lieber tot, jetzt hat sie eure beziehung "getötet".

lasse dich nicht von ihren worten blenden und halten, auch hier geht es um sicherheit, denn falls ihr partner ihr zuvor kommen sollte, hat sie immer noch dich an der angel, in der warteschleife. tue ihr nicht den gefallen und dir nicht weiteres leid an.

eine frau, die nur aus sicherheit bei einem partner bleibt, den sie nicht aufrichtig liebt und ihn auch noch über längere zeit betrügt dürfte doch nicht begehrenswert sein, oder ? du wärst bald der nächste, der dann die gleiche erfahrung machen könnte ...

es gibt menschen, sie so leben wollen und können, dazu gehört eine gemeinsame absprache, damit die blickrichtung stimmt.
das ist dann eine gemeinsame entscheidung,
DIE beiden sitzen ihre beziehung einfach aus, WG-mäßig, das ist auch eine entscheidung, die es zu respektieren gilt.

es ist gut, dass du jetzt den kontakt abbrichst, so bist du frei und kannst dich neu orientieren.

du wirst es schaffen das langsam zu verarbeiten!
alles gute!

09.08.2013 14:16 • #11


2tePerspektive


224
76
Zitat von Gast88:
@Alan, ich bereue es nicht, was ich geschrieben! Die beiden wissen doch gar nicht was Liebe ist! Ich habe auch geliebt, aber meinen partner so mit Füßen zu treten, darunter verstehe ich keine liebe!

Deine Werte in allen Ehren, aber was genau hat das jetzt mit der Frage des TE zu tun? Nichts? Genau, seh ich genauso.

@Matze
Ich will die Leier gar nicht spielen aber aus unbeteiligter Sicht wäre eine echte Beziehung mit ihr wahrscheinlich recht riskant. Wenn Du einen Schritt zurücktritts und das alles mal zusammen zählst.

Aus Betrug, Lügen und Verlustangst wird ganz selten "die Beziehung fürs Leben"

09.08.2013 22:31 • #12


Brokenheartedgi.


7
1
Bei mir ging es auch ein Jahr, ich wusste es jedoch nicht von Anfang an.. Ließ mich trotzdem immer und immer wieder vertrösten. Seine Freundin weiß es. Seit gestern habe ich es beendet und mir geht es ebenfalls sehr dreckig.
Eigentlich ist eine solche Person nicht liebenswert und zu verachten- auch wenn ich das weiß, liebe ich ebenso einen solchen Mann!
Du hast alles erdenkliche gemacht, ihr gezeigt wie ernst es ist aber wichtig genug warst du ihr wohl nicht, sonst hätte sie das mit ihrem Freund beendet.

23.09.2013 16:52 • #13


mike786


Hallo Matze- zuerst mal: ignorier die Meinung von manchen "Gästen" hier- das Forum ist für alle da.

Zu deinem Problem fällt mir nur eines ein: Feigheit von ihrer Seite.

Du hast ja für Klarheit gesorgt als du dich von deiner Freundin getrennt hast- auch wenn das scheinbar wohl etwas früher geschehen hätte sollen (aber man soll nicht mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt).

Für mich ganz wichtig die Botschaft an dich: du kannst nichts dafür das sie feige, bequem, konfliktscheu, ... ist. Wenn sie wirklich total unglücklich in ihrer Beziehung ist (und das schon über ein Jahr) hätte sie schon von sich aus diese beenden müssen- und sorry: wenn es nicht einmal dir als Motivator/Katalysator gelingt sie aus einer "unglücklichen" Beziehung zu holen- dann wird es niemanden gelingen.

Vielleicht hast sie auch nur die Abwechslung gesucht- aber das unterstelle ich ihr mal nicht.

So long, lG,

Mike

24.09.2013 12:24 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag