3

Ich wurde ein Jahr lang betrogen

Hopeless_Berlin

Ich lese bereits seit drei Wochen mit und da ihr euch untereinander so toll unterstützt, habe ich mich entschlossen, auch meine Geschichte zu erzählen.

Ich (w/37) war bis vor drei Wochen mit meinem Freund (m/42) fünf Jahre zusammen. Wir kamen gerade aus einem Liebesurlaub. Einen Tag später fand ich Emails von ihm und einer Frau, die sehr intim waren und in denen beide sich ihre Liebe beteuerten. Als ich ihn darauf ansprach, sagte er, er sei da so "reingerutscht" und er könne die Sache nicht beenden, da er uns beide liebe. Daraufhin habe ich ihn vor die Tür gesetzt.

Völlig gelähmt habe ich dann seinen Computer nach weiteren Beweisen durchsucht und den gesamten abgespeicherten Emailverkehr der letzten 12 Montate gefunden. Sehr intime Details, aber auch, dass die beiden sich vor einem halben Jahr eine Wohnung suchen wollten. Er hatte auch geschrieben, dass er mit mir keine Zukunft mehr sieht und nur noch aus finanziellen Gründen zusammen ist. Daraufhin habe ich aus dem Keller Umzugskartons geholt und alle sene Sachen, die ich finden Konte, darein geschmissen. Am nächsten Tag (ich war arbeiten) hat er die Kartons abgeholt und den Schlüssel in den Briefkasten geworfen.

Eine Woche später erhielt ich einen dreiseitigen Brief, indem er mir alles erklärte, wie es dazu kam (ihm fehlte der S. und das Kribbeln aus den Anfangsjahren), dass er die Andere im Laufe der Zeit auch lieben gelernt hat, dass er mich aber nie verlassen hätte. Und dass er jetzt bei ihr sei, weil sie so viel Verständnis für seine jetzige Situation (er wurde ja verlassen) hat und er nicht alleine sein konnte.

Ich hatte hier viel von Kontaktsperre gelesen, daraufhin habe ich ihn gebeten, mir nicht mehr zu schreiben. Es sei ohnehin alles gesagt.

Gestern erhielt ich eine Email von ihm, dass er sich ein Treffen wünsche . Ob das eine gute Idee oder sogar eine Basis für einen Neuanfang wäre, könne er nicht sagen. Ich habe daraufhin nur geantwortet, dass, solange er mit dieser Frau zusammen ist, mit mir kein Treffen stattfindet.

Es ging mir in den letzten 3 Wochen ohnehin sehr schlecht. Ich habe aber viele liebe Menschen um mich, die mich aufbauen und darauf achten, dass ich esse. Aber seit der Mail gestern bin ich wieder ziemlich weit unten und kann nicht aufhören zu weinen.

Wie kann man so einen Vertrauensmissbrauch je wieder vergessen?

09.04.2012 17:26 • #1


Ralitsa


748
52
121
Zitat von Hopeless_Berlin:
Wie kann man so einen Vertrauensmissbrauch je wieder vergessen?


wenn du oberflächlich genug bis, dann wird das gehen.

welche werte und charaktereigenschafen sind dir in der partnerschaft und an einem partner wichtig?

09.04.2012 19:03 • #2


Hopeless_Berlin


"Wie kann man so einen Vertrauensmissbrauch je wieder vergessen?"

Ich meinte das nicht in Bezug auf meinen Ex, sondern in Bezug auf andere Menschen / Männer. Das ich nicht oberflächlich bin, habe ich hoffentlich durch mein konsequentes Verhalten bezeugt.

09.04.2012 19:17 • #3


Hopeless_Berlin


Vielleicht hatte ich mich falsch ausgedrückt: Ich möchte wirklich wissen, ob und wann man mit dieser menschlichen Enttäuschung klarkommt, die so ein Vertrauenmissbrauch mit sich bringt. Wie kann man jemals wieder vertrauen? Bleibt immer etwas Misstrauen bestehen im Umgang mit anderen Menschen / Männern?

09.04.2012 19:35 • #4


ohne dich1


147
2
42
Hi.
Ich kenne das Gefühl,mit dem Misstrauen.Hört man mal ein liebes Wort,stellt man das in Zweifel.Aber ich glaube,wenn die alten Wunden verheilt sind,kann das Vertrauen auch wieder wachsen.Nur,mein Partner bekommt es nicht mehr.er hat miir gezeigt,wozu er imstande ist.Lass deinen ruhig bei der anderen.es dauert oft nicht lange,und sie fangen an ,zu vermissen.Meiner will mich wieder zurück,aber jetzt will ich es nicht mehr.ich kann ihm nicht mehr Vertrauen.und Schau,auch bei der neuen kommt der Alltag,und dann? Die Rosa Brille und Verliebtheit vergeht oft sehr schnell.Ob du ihn noch eine Chance geben willst und kannst,das musst du ganz alleine entscheiden.
Alles liebe für dich
Ohne dich

09.04.2012 20:23 • x 1 #5


wsinam


164
2
5
Ein jahr das ist schon ein Stück.

Also ich konnte meiner Frau vergeben weil ich Sie über alles Liebe.

Es kommt darauf an wie sich der Partner verhällt meine lernte den in der Disse kennen, als wir wieder zusammen waren hat sich das erledigt mit der Disse sie ist zuhause geblieben.

OK es werden einiege sagen die ist ja jetzt das dritte mal weg von mir aber zu dieser Zeit habe ich vergeben und konnte einigermasen vergessen was alles geschah, das blöde es kommt alles wieder hoch jetzt

Versuch zu vergeben und probiers nochmal, hört aber auf den Alltag und lasst ihn nicht eizug halten sonst könnte es nach hinten losgehn.

09.04.2012 20:38 • #6


ohne dich1


147
2
42
@wsimam
Kann man sowas wirklich vergessen? Ich für meinen Teil kann verzeihen,aber niemals vergessen.
Deine Frau war schon 3 mal weg? Wie hältst du das aus?
Vielleicht hat es doch mit der Dauer des Betruges zu tun,ob man verzeihen kann. Bei mir waren es 10 Jahre betrug,und sowas ist das allerletzte.Nein,ich hab es nicht gemerkt.nicht weil ich naiv war,nein,er war ein guter Schauspieler. Und,er kann mir bis heute noch nicht sagen,was ihm daheim gefehlt hat.er sagt,er hatte bei mir alles,ich machte nichts falsch.Bekam alles ,wonach er sich sehnte.aber,wenn es so wäre,hätt er mich nicht betrügen müssen.Ich denke mal,ich war einfach nicht die richtige Frau für ihn,sonst hätt er das nicht gemacht.
Ich hoffe,du wirst niemals wieder von ihr so verletzt.
Alles liebe
Ohne dich

09.04.2012 20:56 • #7


wsinam


164
2
5
@ohne dich 1
Du wirst lachen man kann vergessen wenn man will, man kann sich aber genauso leicht wieder daran erinnern ohne schmerz, in den guten zeiten hab ich total vergessen in den schlechten zeiten hat man dann das als vorwurf verwendet, zur zeit in der größten trauer da denk ich schon öfters darüber nach

Kann natürlich auch sein das ich das nur verdrängt habe oder auf die seite gewischt hab, bin da nicht der Profi dafür.
Evtl. bin ich auch zu naiv um es richtig zu verstehn oder ich glaub einfach alles?
Wer Weiss?

09.04.2012 21:04 • #8


ohne dich1


147
2
42
Wiso nennst du dich naiv? Du hast doch nur geliebt,was menschlich ist,und jeder Mensch tut,will und braucht.desshalb ist man nicht naiv.Du hast geglaubt und vertraut.wenn man das nicht mehr soll,was dann?
Und,man kann nicht vergessen.das heißt nicht,das man mit Wut,oder trauer darüber nachdenkt.Nein,ich seh das so,ich vergesse nicht,weil ich ja daraus was gelernt habe.Verzeihen kann ich,aber nicht vergessen.Und ich war wütend und traurig,verletzt usw.Diese Gefühle hab ich zugelassen,dürften in und bei mir sein,bis ich diese Gefühle annehmen,und akzeptieren konnte.Was nützt deine ganze Wut,man kann das geschehene nicht mehr rückgängig machen,es ändert nichts an der Situation. Ich liebe ihn noch immer,und uab ihm verziehen.Aber ,er ist nicht mehr mein Partner,weil ich es nicht mehr will,und nicht mehr Vertrauen kann.Er schreibt und redet noch immer vom Neuanfang ,den gibt es aber von meiner seitenaus nicht mehr.

09.04.2012 21:43 • #9


sanin

sanin


1464
3
450
Ja, das ist das wichtigste. Was will man selbst. Will man den Partner unbedingt halten?
Dann muss man verzeihen lernen. Oder man arbeitet gemeinsam an der Beziehung und baut neue Säulen auf, um die Beziehung zu stabilisieren.

Allerdings ist ein Jahr in einer 5jährigen Beziehung verdammt viel Zeit.
10 Jahre ist schon ein Parallelleben.

Und doch müssen alle für sich entscheiden. Gehe ich durch die Trennung oder nicht, dann aber muss man verzeihen und vergessen lernen.
Aber jedesmal wenn die Situation wiederholt wird, brechen die alten wunden auf. Dann ist alles wieder da, und schlimmer.

Auch die betrügenden Partner müssen sich beteiligen und mitarbeiten. Sonst hat das alles eigentlich nicht viel Sinn.

10.04.2012 13:39 • x 1 #10


aehm


Die - wie ich finde - einzig richtige Entscheidung hat hopeless doch schon getroffen, so dass sie hopefull in die Zukunft blicken kann. Und das will sie ja wohl auch. Was sie an einem hopefullen Blick zweifeln lässt ist doch ihre Befürchtung, dass wir Männer alle so drauf sind. Bisschen sehr pauschal, Hopeless, oder ? Schliesslich gibts ja auch Frauen, die so ticken.

Ein Vertrauen in die Person deines Ex wäre sicher nicht sinnvoll, aber daraus eine Allgemeinverbindlichkeit abzuleiten wohl auch nicht.

Kopf hoch, es gibt genug Leute die Vertrauen verdienen auch wenn man das manchmal, allein beim Lesen der Nachrichten, nicht glauben mag

10.04.2012 21:24 • x 1 #11




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag