97

Indirekt "Fremdgehen"?

jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


401
603
Zitat von SonneMond303:
Sie hat einen Lebenspartner, momentan gibt es einige Probleme in dieser Beziehung und sie weiß nicht genau was sie machen soll. Ich "höre" ihr diesbezüglich zu und versuche ihr zuzusprechen oder wenn möglich, einen Ratschlag zu geben.

Ich bin verheiratet und stehe nun vor der Frage, ob es moralisch bereits verwerflich ist, was ich (oder wir), gegenüber unseren Partnern verheimlicht machen. Ich möchte kein A****loch sein, mein Gewissen plagt mich ein wenig.

Kennt jemand diese Art von Zuneigung anderen Menschen gegenüber, hat ähnliche Situationen erlebt, Erfahrungen gesammelt - wie sind eure Meinungen dazu?


Genau der gleiche Mist, der mir vor vier Jahren passiert ist. Einziger Unterschied, dass ich die Dame noch nicht ganz so lange kannt, aber sonst absolut identisch. Ich damals in den letzten Züge meiner Ehe, sie gerade bisschen Krise mit ihrem Dauer-Partner. Sind dann zweimal zusammen in der Kiste gelandet und danach hat sie mich kurze Zeit später nicht mal mehr mit dem Allerwertesten angeschaut. Resultat heute: Ich bin glücklich geschieden und die Dame seit letztem Jahr mit besagtem Dauer-Lover verheiratet. Alles prima - oder?

14.09.2020 11:08 • x 2 #46


SonneMond303


18
2
10
Hallo Nureingast,

ich verstehe nicht so ganz was du mit "Hört sich so an, als wenn Du hier ein bisschen abgewürgt wurdest" meinst - von ihr jetzt? Wir schreiben ja noch immer...

Ich würde ihr eine Psychotherapie oder zumindest professionelle Hilfe vorschlagen wollen, weil Sie mir schrieb, dass die Beziehung für sie fast im Eimer ist.Ich mag hier nicht das Fallbeil schwingen und ihr raten, den Freund zu verlassen oder sich mit ihm zusammenzuraufen. Dafür kenne ich die ganzen Zusammenhänge und sie zu wenig. Die beiden wohnen schon Jahre zusammen, sie hat halt kaum mehr Freunde bzw. Freundinnen, ist extra weit weg von ihrer Heimat zu ihm gezogen und braucht wohl jemand, wo sie sich ausquatschen kann. Darüber hinaus hätte ich mich auch, wie ja hier ursprünglich diesbezüglich dieser Thread begonnen hat, mit ihr treffen wollen um ihr u. a. auch einfach nur zuzuhören, was sie plagt. Aber das persönliche Treffen lasse ich ja lieber sein, wie schon geschrieben habe - da schieße ich mir zu Hause selbst ein Eigentor.

PS: Nochmals Danke für euer Interesse hier. Ich brauche, wie ihr merkt, auch etwas Support.

14.09.2020 13:34 • #47



Indirekt "Fremdgehen"?

x 3


Butterblume63


1729
1
3631
Sorry,Te aber du selbst bist alles andere als stabil. Höre auch auf mit ihr zu schreiben,denn dies tut dir nicht gut. Die Frau soll sich professionelle Hilfe suchen und damit hat es sich.
Statt dich hinter deiner ach so arglosen Hilfsbereitschaft zu verstecken lerne besser Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit deiner Frau gegenüber. Denn daran hast du einen eklatanten Mangel.

14.09.2020 13:39 • #48


Nureingast


79
1
108
Zitat von SonneMond303:
Hallo Nureingast,

ich verstehe nicht so ganz was du mit "Hört sich so an, als wenn Du hier ein bisschen abgewürgt wurdest" meinst - von ihr jetzt? Wir schreiben ja noch immer...

Ich würde ihr eine Psychotherapie oder zumindest professionelle Hilfe vorschlagen wollen, weil Sie mir schrieb, dass die Beziehung für sie fast im Eimer ist.Ich mag hier nicht das Fallbeil schwingen und ihr raten, den Freund zu verlassen oder sich mit ihm zusammenzuraufen. Dafür kenne ich die ganzen Zusammenhänge und sie zu wenig. Die beiden wohnen schon Jahre zusammen, sie hat halt kaum mehr Freunde bzw. Freundinnen, ist extra weit weg von ihrer Heimat zu ihm gezogen und braucht wohl jemand, wo sie sich ausquatschen kann. Darüber hinaus hätte ich mich auch, wie ja hier ursprünglich diesbezüglich dieser Thread begonnen hat, mit ihr treffen wollen um ihr u. a. auch einfach nur zuzuhören, was sie plagt. Aber das persönliche Treffen lasse ich ja lieber sein, wie schon geschrieben habe - da schieße ich mir zu Hause selbst ein Eigentor.

PS: Nochmals Danke für euer Interesse hier. Ich brauche, wie ihr merkt, auch etwas Support.


Das mit dem abgewürgt habe ich auf die Forenantworten und auf Deine anschließende Reaktion bezogen. Ich habe das Gefühl, dass Du nach den klaren (und meiner Meinung nach richtigen) Antworten sofort die Richtung um 180 Grad gewechselt hast. Und ich habe dahingehend auch die Frage gestellt, ob Deine Bekannte Dich kontaktiert hat, um bei Dir Aufmerksamkeit zu ziehen.
Ich frage mal ganz direkt: Bist Du leicht beeinflussbar und hast eventuell Probleme damit, einen eigenen Standpunkt zu beziehen und zu verteidigen? Lässt Du Dich gerne lenken (z.B. durch die Bekannte)?

14.09.2020 17:30 • #49


Leidenschaftlic.


3
2
@SonneMond303

Eigentlich ist es ganz einfach (und doch so schwer) :

Schau danach, wie es sich für Dich anfühlt.
Fühlt sich etwas für Dich nicht gut - lass es.
Fühlt sich etwas für Dich gut an - tue es.

Beispiele :
Fühlt es sich für Dich nicht gut an, Deine Frau zu belügen - lass es.
Fühlt es sich für Dich gut an, Dich mit den anderen Frau zu treffen - tue es.

Es geht um Dich. Denn Du bist nachher derjenige, der mit Deinen Entscheidungen leben muss.

Mach es nicht zu kompliziert - brich es herunter auf kleine Details und entscheide für jedes einzelne.
Das ist einfacher als die Situation im Ganzen beurteilen (und bewerten und entscheiden) zu müssen.

Und frag vielleicht mal Menschen die Dich kennen nach Deinen negativen Eigenschaften - auf diese solltest Du ein besonderes Augenmerk lenken, Aber das reicht auch noch, wenn Du das aktuelle Problem mal im Griff hast .... eins nach dem anderen.

Ich drück' Dir die Daumen ...

14.09.2020 20:21 • x 1 #50


6rama9

6rama9


5981
4
10182
Zitat von Leidenschaftlich:
Fühlt es sich für Dich nicht gut an, Deine Frau zu belügen - lass es.
Fühlt es sich für Dich gut an, Dich mit den anderen Frau zu treffen - tue es.

Der TE hat doch bereits gesagt, dass beides zutrifft. Insofern hilft das einfache Schwarz-Weiß nicht weiter. Ambivalenz ist das Stichwort.

15.09.2020 08:17 • #51


DieFrau

DieFrau


1046
6
1149
Zitat von SonneMond303:
Nein es geht mir (und auch ihr) nicht um körperliche Nähe

Zitat von SonneMond303:
Meine Gefühlswelt spielt ein wenig Karussell

Zitat von SonneMond303:
Sie hat einen Lebenspartner, momentan gibt es einige Probleme in dieser Beziehung und sie weiß nicht genau was sie machen soll.


Du möchtest keinen 6, aber nur ein Treffen wegen gemeinsamen Interessen wird es nicht lange bleiben. Es kann sich weiter entwickeln. Wenn es sich weiter entwickelt, dann bedeutet dies, dass dir in deiner Ehe was fehlt.

Gegen ein Treffen spricht nichts. Wenn du aber nur einen Austausch haben möchtest dann seh ich keinen Grund warum deine Frau das nicht wissen soll.

15.09.2020 08:29 • x 2 #52


Silence_


479
1
591
Zitat von DieFrau:
Gegen ein Treffen spricht nichts. Wenn du aber nur einen Austausch haben möchtest dann seh ich keinen Grund warum deine Frau das nicht wissen soll.
Der TE hat doch schon geschrieben, dass er sich gegen das Treffen entschieden hat. Er hat seiner Schreibfreundin abgesagt . Sie meint , es ist ok.

15.09.2020 09:51 • x 1 #53


SonneMond303


18
2
10
Hallo zusammen,

ich habe mich entschlossen, mich nochmals an meine Ärztin zu wenden, die psychosomatische Grundversorgung betreibt. Sie hatte mich ja damals mehrmals sehr gut bis zum Beginn der Psychotherapie betreut. Wenn Sie meint, ich soll mir wieder professionelle Hilfe suchen, mache ich das. Solange würde ich meiner Frau erstmals nichts erzählen und den schriftlichen Kontakt minimieren, auch wenn es mir nur darum geht dem Gegenüber helfen zu wollen - nicht um 6 oder mehr... Genug Ratschläge habe ich ihr ja gegeben. Ich glaube, das wird für Sie auch kein Problem sein, sie teilte mir ja mit, dass sie meine Ehe auch nicht gefährden möchte.

15.09.2020 10:13 • x 1 #54


DieFrau

DieFrau


1046
6
1149
Zitat von Silence_:
Der TE hat doch schon geschrieben, dass er sich gegen das Treffen entschieden hat. Er hat seiner Schreibfreundin abgesagt . Sie meint , es ist ok.

Danke Silence. Falls das Thema wieder aktuell ist, dann hat er eine Meinung mehr

15.09.2020 10:58 • x 1 #55



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag