Ist es Liebe oder gekränktes Ego / Eitelkeit

fibi22

73921
hallo ihr lieben...heute geht es mir schon etwas besser wie gestern

Bis heute dachte ich,ich hätte mit meinem Ex-Freund den Mittelpunkt meines Lebens verloren.Ich wollte alles tun um ihn glücklich zu machen und wieder mit Ihr zusammen sein zu können.Ich habe gebetet,n gefleht und gewinzelt. Mit anderen Worten,ich hab mich an jeden Strohalm geklammert,der mir die Hoffnung in mein Wasserglas geworfen hat.
Ich dachte es geht nicht mehr weiter und ich quälte mich mit meinem Selbstmitleid bis zur Verzweiflung.Ich habe mein Leben nach ihm ausgerichtet und hatte ohne ihn das Gefühl zu ertrinken.
Keine Ahnung was nun passiert ist doch plötzlich sehe eine andere Perspektive.Was genau habe ich geliebt? Den Menschen?Die Zweisamkeit? Ganz ehrlich ich weiß es nicht.
Seit Ende unsere Beziehung habe ich ihn weder gehört noch gesehen und realisisert ,dass es vorbei ist.Allerdings sitze ich nun hier und frage mich-Was will ich eigentlich zurück?
Wir hatten eine keine sehr schöne Zeit miteinander, daher ist es ja nicht umsonst vorbei.
Wir haben uns auseinandergelebt,weil ich nicht mehr bereit war noch mehr von mir aufzugeben.Selbst wenn ich nocheinmal mit ihm zusammenkommen würde,wäre es doch nur der alten Zeiten Willen und nicht weil ich mich geändert habe.
Er wird mir auch weiterhin fehlen oder auch nicht und ich werde auch sehr die Zeit vermissen die wir hatten doch liegt die Betonung auf hatten.Man kann die Zeit einfach nicht zurückdrehen und ungeschehen machen was passiert ist.


glg fibi

03.07.2012 15:25 • #1


tom-1969


41
5
Hallo fibi,

die Gefühle zu meiner Ex sind ähnlich.
Ich weiß, dass wir nicht passen und doch tut die Trennung sehr weh.

Deine Gefühle werden sich sich sehr schnell ändern, von hoffnungsvoll bis schmerzvoll. Alle Gefühle musst du versuchen, anzunehmen.

Liebe ist es wohl nicht, weil es schmerzt. Das ist verletztes Ego - bei mir und wohl auch bei dir.
Das macht es aber nicht leichter, eher schwerer.

Es geht ja nicht vordergründig darum, sein Ego zu stärken, sondern es eher zu schwächen, um für Liebe empfänglich zu sein - und das ist so schwer.

LG

03.07.2012 16:11 • #2



Ist es Liebe oder gekränktes Ego / Eitelkeit

x 3


Carlson


2233
730
Es ist auch die Angst vor der Einsamkeit. Aber beherzige das, was i h dir gestern schrieb und das ist kein Dauerzustand
Schön!
Du hörst dich deutlich besser an, als gestern
Du schaffst das! Ich glaube an dich!

03.07.2012 17:10 • #3


fibi22


73921
hallo carlson....

ja ich fühle mich auch besser wie gestern und ich habe heute einen schönen tag im bett verbracht und habe endlich wieder appetit gehabt

aber die angst vor der einsamkeit bleibt auch wenn sie jeden tag weniger wird ..ich bin so froh euch und dieses forum zu haben wirklich

wie geht es dir heute? und den anderen? schon irgendwelche positiven besserungen in sicht

glg fibi

03.07.2012 17:47 • #4


MaraLou


73921
Liebe fibi,

ich bin wirklich froh und stolz, dass du gestern durchgehalten hast!
Noch froher bin ich, dass du jetzt auf diese Weise nachdenkst, denn das bringt dich ein Stückchen weiter vorwärts. Du hast das Selbstmitleid und die blinde Trauer heute beiseite geschoben und den klaren Gedanken ein bisschen Platz gemacht. Wie schön!

Mir geht es heute ähnlich wie dir. Ich denke auch darüber nach, was ich vermisse und warum ich es eigentlich vermisse. Das ist zwar anstrengend, aber auch gut.
Insofern können wir uns heute die Hände reichen.

03.07.2012 19:19 • #5


fibi22


73921
juhuuu maralou

aber ich hoffe wirklic, dass die schlimmen tage jetzt vorbei sind und es nicht mehr sooft hochkommt bzw gar nicht mehr :/

03.07.2012 19:25 • #6


MaraLou


73921
Liebe fibi,

stell dich ein wenig darauf ein, dass es noch mal ein bisschen schlechter werden kann. Aus Erfahrung weiß ich, dass es manchmal auf und ab geht und für mich ist es wesentlich leichter damit umzugehen, wenn ich diese Wechselhaftigkeit annehme, anstatt sie zu ignorieren.

Ich mache keine Prognosen mehr, sondern sage mir: Wie schön, heute ist endlich ein guter Tag und ich bin wirklich froh, dass es so ist.
Aber es können auch wieder schlimme Tage kommen, an denen ich weinen muss und sehr traurig bin. Doch diese Traurigkeit lasse ich genauso zu wie die guten Tage. Ich weine dann und verkrieche mich ein wenig, doch ich erinnere mich auch daran, dass es schon solche Tage wie heute gab und sie auch wiederkommen werden.

Akzeptiere, dass du auch noch mal traurig sein könntest, aber vergiss dabei nicht, dass du schon einen Schritt weitergekommen bist. Du hast das Schlimmste überstanden, also kannst du auch das Schlechte überstehen. Es geht trotz der Wechselbäder immer vorwärts und dabei auch langsam aufwärts.

03.07.2012 19:34 • #7


fibi22


73921
ja ich mag das wort AUFWÄRTS sollte mein neues lieblingswort werden....

ja ich sehe das auch so....ich sollte mich darauf gefasst machen mich bzw mit dem gedanken anfreunden, dass es viele viele viele gute tage gibt und immer weniger schlechte ...ja das hört sich gut an....

ich sollte alles in relationen sehen und mich endlich aufraffen und aufhören mich selbst so runter zu ziehen....

mein bruder sagt immer: schwesterherz, gedanken kann man steuern und du bist derjenige der die zügel in deinem kopf in der hand hält...sind sie negativ ist es deine stimmung und vice versa....
und wo er recht hat, hat er recht...

03.07.2012 19:49 • #8


Blumenmary


245
11
20
Dieses auf und ab kenne ich allzu gut...gestern habe ich lange durchgehalten aber heute war wieder so ein komischer tag...morgends ist es eh am schwestern, habe es aber weil ich in der uni war erstmal gut verdrängen können...saß dann nachmittags in der mathevorlesung und mir liefen die ganze zeit die tränen runter...die trennung ist jetzt 2 monate her...später dann im auto hab ich es ganz rausgelassen..
ich hoffe so,dass es bald tage geben wird an denen ich mal nicht daran denken muss...bin eben nen lange runde mit dem hund spazieren gewesen und fahre jetzt noch zu einer freundin..jetzt gehts einigermaßen...

03.07.2012 20:31 • #9


Carlson


2233
730
Stimmt. Du bestimmst deine Gedanken!
Nimm es nicht zu schwer, wenn es auch mal wieder abwärts geht. Es ist ein auf und ab. Aber die ab´s werden immer weniger.

Aber lass auf jeden Fall AUFWÄRTS dein Lieblingswort werden, Das ist gut.

Für mich ist heute ein Tag des Unverständnisses. Ich habe mich heute mal wieder gefragt WIESO? Kann ihre Aussagen nicht verstehen, habe Zweifel, dass sie die Liebe tatsächlich verloren hat Ist völlig dämlich...muss das aber auch mal zulassen, damit ich morgen wieder kraftvoll aufstehen kann.
Aber Tränen habe ich nicht mehr.

03.07.2012 23:08 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag