Ist es vorbei in ihm oder ist es Alltag?

Baira

Hallo Ihr da draußen,

ich bin froh hier schreiben zu können, denn ich bin ziemlich traurig.
Alles fing vor fast zwei Jahren an. Ich traf mich mit einem Mann, wir kannten uns schon länger, wir haben nur nie zusammen gefunden weil das die Umstände mit sich brachten. Einer war, dass wir einen sehr großen Altersunterschied haben.
Ich hatte mich eine ganze Zeit von ihm distanziert weil ich manchmal sehr vor den Kopf gestoßen gefühlt habe, wenn wir uns wieder angenähert haben und er dann wieder "ganz anders" war. Nach dem 3ten Tritt ins Herz entschied ich mich von ihm zu lösen und habe mich distanziert. Nach 6Monaten kam die erste Nachricht von ihm. Wir trafen uns und näherten uns wieder an. So ging das dann weiter. Er zog weg, ich war traurig und er versprach sich zu melden, was er dann auch tatsächlich tat.
Ab dem Tag, treffen wir uns, wir näherten uns an und irgendwann gingen wir weiter. Wir sind dann zusammen gekommen und die erste Zeit war es "wie im Himmel". Er war so liebevoll, er war einfühlsam, zärtlich liebevoll, wir haben stundenlang im Bett gelegen uns einfach nur angesehen, gestreichelt usw.
es war wahnsinnig schön, er nahm mir jegliche Blockade, jegliche Angst vor Nähe, sich fallen lassen.
Dann ging das Ganze ein Jahr wunderbar. Wir haben eine Affäre, weil es eh niemand akzeptieren würde und wir unser kleines Geheimnis einfach leben und lieben wollten, hatte ja auch was. Er erzählte dann mal Freunden dass er mit mir befreundet sei, aber mehr halt nicht, was für mich okay war, da wir das so wollten.
Nun kommt mein Problem. Seit ein paar Monaten wurden unsere Treffen weniger, er war weniger aufmerksam, er war fast schon kalt. Und er meldete sich weniger.
Das alles ist vielleicht noch normal, weil ja die akute Liebesphase auch mal abbaut und aus Verliebtheit Liebe wird oder halt die Ernüchterung kommt.
In letzter Zeit wurde es ímmer schlimmer, ich war aber auch echt mies drauf, hatte ziemliche Depressionen und körperliche Probleme was sicherlich auch nicht leicht war. In mir kam dann die Angst hoch, dass er nur noch da ist, weil er Angst hat dass ich eine Trennung nicht packe....aber ich sprach das Thema ganz offen an, doch er war fast schon entsetzt und meinte "das hatte ich nicht vor, hatte ich echt nicht, lass den Gedanken mal los"....
so war ich wieder etwas beruhigter aber sein Verhalten blieb komisch. Zum Geburtstag bekam ich sehr unpersönliche Geschenke und wenn er hier ist und wir miteinander intim sind, fällt er danach neben mich ins Bett und da kann er dann so regungslos liegen bleiben und zwar Stunden....früher haben wir uns angelächelt das Gesicht gestreichelt, einfach liebevoll herum gelegen und nun das....
Dann meinte ich ( da er oft weg ist) wir uns echt nicht oft sehen.... dass ich ihn sehr vermisse.... und er meinte "ich jetzt nicht so, ich habe immer so viel um die Ohren, es wäre sicherlich anders wenn ich alleine wäre. würde dir doch sicherlich auch so gehen""....
unterm Strich stimmt zwar, dass wenn man viel Arbeit hat und Freunde dass man weniger Zeit zum Grübeln hat....aber ich würde ihn unter 1000 Leuten um mich herum vermissen,....ER würde mir trotzdem fehlen....
Er fährt in letzter Zeit auch wieder viel zu anderen zu Besuch und das sind immer Frauen! Ja, ich bin eifersüchtig aber ich finde das auch mittlerweile verletzend, denn es ist unsere Zeit die er da anders plant..dass er dahin fährt und immer wieder schießt plötzlich eine neue ALTE Bekannte aus dem Boden...... und dabei haben wir eh kaum noch Zeit.
Er plant sowieso alles immer und ich habe kein Mitsprache Recht. Er ist anders und ich frage mich, ob das normal ist dass es einfach nachlässt und der Alltag kommt....oder ob es schlicht weg daneben ist...
Und nun würde ich mich einfach mal über ein Feedback freuen.
Neulich habe ich ein schönes Lied aufgelegt und habe ihn zu mir gezogen und habe ihm umarmt und mit ihm getanzt. Er meinte nur " was wir das jetzt?!" und dann redete er das ganze Lied kaputt und ließ blöde Sprüche! als er diese Mal fuhr (er wohnt weiter weg) und ich war danach nur am heulen. Einfach einmal weil ich ihn vermisse, aber das Hauptproblem ist IN MIR! Nämlich dass ich ihn nicht mehr spüre.
ich weiß so gar nicht weiter..... ich liebe ihn.
Was Ihr denkt?
Was Ihr machen würdet?

Liebe Grüße
Aurelia

18.11.2014 19:15 • #1


la_donna


Hallo Aurelia,
habe ich das richtig verstanden, dass dieser Mann anderweitig gebunden ist? In dem Fall ist sein Verhalten leicht nachvollziehbar. Er braucht wahrscheinlich immer wieder eine neue Affäre.

18.11.2014 19:46 • #2



Ist es vorbei in ihm oder ist es Alltag?

x 3


groupie

groupie


2904
10
496
Du spürst ihn nicht mehr,
weil er gar nicht mehr da ist.

Das ist eine Abwärtsspirale,
er wird immer abweisender, gleichgültiger und verletzender.
Will wahrscheinlich schauen, wie lange Du Dir das bieten läßt
Schauen, wann Du Schluß machst,
damit er das nicht zu machen braucht.

18.11.2014 20:00 • #3


cherche la femm.


Sag mal....
hast du dir schon mal überlegt , was aus so einer "Affaire" einmal hätte werden sollen ? Allein es eine Affaire zu nennen , diese "Beziehung" zu einem wer-weis-wieviel älteren Mann....
Wieso ist er nicht alleine ? Ehefrau? Mutti? Große Kinder?
Was hält ihn denn davon ab , sich zu dir zu bekennen wenn beide mit sich und der Situation zufrieden sind?
Wieso in Gottes Namen hat er dich versteckt?
...ich vermute , du als junges "Küken" bist ihm einfach nur peinlich und er würde es als extrem rufschädigend empfinden , sich mit dir in der Öffentlichkeit sehen zu lassen. Tut mir leid , DAS ist nicht MEINE sichtweise , ich erkenne da nur jemanden wieder.....

Lass mich raten :
wenn ihr schon mal weg wart (mit Sicherheit nicht in deinem Bekanntenkreis oder in irgendeiner "Disco") , dann sicher ziemlich weit fort vom Dunstkreis , in dem ihr irgendeinen "Bekannten" hättet treffen können (der es dann brühwarm überall rum erzählt). Er war hauptsächlich bei DIR - du weniger oder eher garnicht bei IHM - ist es nicht so?
WAS wäre denn aber sonst großartig passiert , wenn er sich zu dir bekannt hätte ?

Ich vermute , dass da ganz was anderes dahintersteckt....und das ist weit mehr verletzend als das , was er bisher mit dir abgezogen hat. Und er HAT da was "abgezogen"....erzähl mir nicht , dass sowas deine ureigene Vorstellung von Liebe und Miteinander ist , wenn mein "Partner" mich verleugnet und wenn ich ihm zu unbequem werde einfach kalt stellt....

Löse dich von dem Gedanken , dass daraus noch irgendwas wird. Es ist vorbei . Das war es wahrscheinlich schon , als du ihm signalisiert hast , dass diese Beziehung viel mehr für dich ist....Je früher du dich dieser Tatsache stellst , desto schneller wirst du das verarbeiten.
Kontaktsperre auf ganzer Linie , auch wenns weh tut.

Ich wünsche dir alles Gute

Im Übrigen schließe ich mich voll und ganz groupie an - völlig egal , was am Ende seine Beweggründe sein könnten - er hat dich längst aufs kalte Gleis gestellt und wartet nun total entspannt drauf , daß du es satt hast und schluss machst - WEIL ER LEIDER KEINE EIER IN DER HOSE HAT es selbst zu tun - Sorry!

18.11.2014 20:50 • #4


Aurelia1


Hallo,

danke für Eure Antworten und Sichtweisen.
Unterm Strich kann ich dazu nur sagen, dass ich das auch denke. Dass er nicht den Mut hat zu gehen, denn, er will mich im MOMENT nicht mehr.... aber er weiß auch dass wenn er nun geht es macht, es kein Zurück mehr gibt, denn ich lasse mir nicht weiter ins Herz latschen.
Jein! Er war vergeben, dann getrennt ( da war ich aber nicht da bzw. der Grund, sondern eine weiter Affäre) und dann ist er doch wieder zu ihr, so lief das... und auch mit anderen Frauen.
Ja, ich bin sehenden Auges in mein Unglück gerannt "könnte man so sehen!" aber ich wollte es und wir hatten eine sehr intensive Zeit die auch genossen habe.....
und JA, er braucht das scheinbar einfach, was ihn nicht entschuldigen soll, ich finde das traurig, ich fühle mich traurig aber loslassen ist wichtig und ja, vielleicht oder sicher sogar will er dass ich gehe aber es wäre ehrlich gesagt auch besser für mich von mir aus zu gehen als verlassen zu werden.

Baira

18.11.2014 21:16 • #5


cherche la femm.


Sorry Baira...
aber du warst und bist ihm piepegal - grad gut genug , dich für ein paar nette Momente auszulutschen . Und der einzige , der eine intensive Zeit hatte , warst DU - Er kann gar keine gehabt haben , denn wer so handelt , hat weder ECHTE Gefühle noch Empathie . Auch wenn du jetzt diese Vergangenheit nochmal idealisierst und , ja....klar war es "nett" mit dir....aber "nett" ist , wie jeder weiß , die kleine Schwester von *****

Sei froh , daß der weiter weg wohnt - da gerätst du nicht in die Gefahr , ihm ständig über den Weg zu laufen und permanent seinem Desinteresse ausgeliefert zu sein !
Oh Gott....ich stell mir das grad bildlich vor : er täte dann möglicherweise so , als ob da NIE was zwischen euch war und du stirbst innerlich...wie grauenvoll.....
Du bist ja hoffentlich ansonsten nicht in irgendeiner Weise abhängig von sowas : Also zeig , dass DU ´n Hintern in der Hose hast und mach nen Strich - die Wahrscheinlichkeit , daß deine "Ansage" verpufft (und er dann einfach wort- und kommentarlos im Nirvana verschwindet) ist zwar groß , aber tu´s einfach für dich . Du bist jung , hast noch alle Chancen....

Oder möchtest du insgeheim "dran bleiben" um auch noch die allerletzte Frage klären , ob da nicht DOCH noch irgendwelche hübschen Gefühle für dich schlummern/geschlummert haben ? Kannst du nicht ernst meinen !

Ganz liebe Grüße von CLF

18.11.2014 22:23 • #6


Aurelia2


Hallo,

also ich finde das etwas anmaßend zu schreiben sorry du bist im piep egal!
Dem ist definitiv nicht so gewesen.
Dass er seine eigene Einschätzung nicht halten konnte, dass er sich geändert hat und er das mit mir unbedingt will....JA, das ist grandios gescheitert. Er hat es nicht geschafft

UND ich idealisiere die Vergangenheit nicht, ich fand das Jahr sehr schön und er hat mich auf Händen getragen, dass danach das komplette Gegenprogramm startet und ich nun seit ein paar Monaten mit einem Fremden zusammen bin, Ja, dem ist so. Aber deswegen kann ich ja die Zeit die schön war "in mir bewahren " und mir sagen, dass es gescheitert ist ich aber auch eine schöne Zeit hatte, die natürlich lange vorbei ist.
Ich habe ihn geliebt und wenn ich nicht beides anschaue, ist das auch nicht meins.
Dass es gerade Zeit ist zu gehen, sehe ich auch und gerade ist da auch eher eine Verletzt und Trauer aber das gehört ja dazu, wenn man geliebt hat und ich habe das definitiv.
Dass er diese Gefühlsachterbahn braucht und immer wieder neue Liebschaften, das sehe ich so und dass er in dem Moment wirklich denkt, dass er " verliebt ist", ist er aber gar nicht, er rennt immer nur diesem Gefühl nach, dass er so sehr braucht.

Adieu

19.11.2014 11:25 • #7


groupie

groupie


2904
10
496
Au weia,
da schreibt eine etwas,
das Dir nicht passt,
und schon drohst Du mit Rückzug.

Erkenne doch bitte an,
dass wir hier alle Individuen sind.

Du hast von drei Individuen Feedback bekommen.
Und Feedback war doch wohl,
was Du Dir wünschtest.

Oder gab es da etwas, was Du insgeheim hören wolltest?

19.11.2014 11:40 • #8


piep


Zitat:
Dass er seine eigene Einschätzung nicht halten konnte, dass er sich geändert hat und er das mit mir unbedingt will....JA, das ist grandios gescheitert. Er hat es nicht geschafft traurig


Einschätzung! Der Mann ist ja offensichtlich schon älter und beziehungserfahren. Er wandert von Mäuschen zu Mäuschen und weiß ganz genau, was er tut. Solange Du neu warst, wars spannend, dann wurdest Du langweilig...Dass er von Anfang an keine ernsten Absichten hatte, ist deutlich erkennbar. u.A. dadurch, dass er Dich geheim gehalten hat. Das Muster wiederholt er wohl schon lange. Mit Liebe, die vergeht, hat das nichts zu tun. Mit Alltag schon gar nicht.

19.11.2014 12:13 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag