90

Asoziales Verhalten im Alltag

Syo

109
4
188
Hallo,
ich muss mir heut' mal etwas Luft machen und wollt' fragen ob ihr vielleicht auch ähnliche Eindrücke habt.

Es wird immer gesagt dass, das nur subjektives Empfinden ist aber mir kommt's vor als werden die Leute immer ekelhafter.

Situation 1:
40-jähriger Typ vor mir, an der Kasse, flirtet die Kassiererin an.
Sie reagiert distanziert.
Als ich dran bin, packt er seinen Einauf ein und die Kassierin macht mir 'n Kompliment.
Draußen schließ' ich neben dem Typen mein Fahrrad ab und er kommt mir mit:
Siehst' schei*e aus. Schw*chtel

Situation 2:
Ich bin auf dem Weg zu 'nem Kumpel.
Irgend 'ne Frau Mitte 40 kommt mir entgegen.
Macht 'n abschätziges Geräusch und guckt angewidert.

Situation 3:
Ich nehm' 'n Paket für den Nachbar an.
Nächsten Tag im Treppenhaus glotzt er nur abschätzig als ich ihn grüße.

Situation 4:
Ich bin mit meiner Freundin einkaufen.
Irgend so'n Typ starrt sie die ganze Zeit penetrant an.
Als wir fragen ob irgendwas is', guckt er genervt und haut ab.

Nur so ein Mist, in letzter Zeit.
Meine Freundin schildert auch oft solche Erlebnisse wenn sie allein unterwegs ist.
Irgendwelche Leute rufen ihr beleidigende Kommentare zu, bringen Ekel-Anmach-Sprüche oder sonst irgendwas.
Muss auch sagen, dass mir das langsam an die Materie geht.
Man will einfach nur von A nach B und wird vollgepöbelt.

Aber auch ganz generelle Sachen.
Jeder schmeißt seinen Müll irgendwohin obwohl einen Meter daneben 'n Mülleimer ist.
Einkaufswagen werden nach dem Einkauf einfach im Gang stehen gelassen.
Nachts wird rumgebrüllt und nur so 'ne Schoten.

Erlebt ihr das auch so?

19.10.2021 17:36 • x 3 #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3612
4
6172
Zitat von Syo:
Erlebt ihr das auch so?

Nicht so, nur dass viele immer gestresster und ziemlich ungeduldig wirken. Eigentlich schade, aber am Ende machen sie sich das Leben ja selbst damit schwer.

Zitat von Syo:
Jeder schmeißt seinen Müll irgendwohin obwohl einen Meter daneben 'n Mülleimer ist.

Das allerdings ist hier auch ganz furchtbar! Da musste schon aufm Spielplatz nen Müllsack mitbringen, Glasscherben, Kippenstummel, Bierflaschen... wäre ja auch zu einfach, die Sachen mal in den Mülleimer zu werfen. Das ist genauso wie mit den Kackbeuteln... da wird der Mist zwar aufgesammelt (leider nicht immer!) und dann liegt halt der Beutel samt Inhalt rum.

19.10.2021 17:50 • x 2 #2



Asoziales Verhalten im Alltag

x 3


TimTayler


371
452
...versuche dich mal mit dem Spiegelgesetzt anzufreunden...das ist jetzt nicht negativ...nur wenn du das Gefühl hast, das dich viele Leute anmachen...umd du fühlst dich davon betroffen, dann strahlt man oft selber was unbewusst aus...gehe mal in dich...wenn es dir nichts ausmacht, dann ist es auch nicht dein Ball und damit kannst du glücklich weiter leben...es könnte natürlich auch sein, das du bereits sehr glücklich unterwegs bist und strahlst das auch auch aus und damit triggerst du die anderen, die es dir neiden, deine Zufriedenheit...nur es dürfte dich dann nicht stören, sei glücklich und lebe es...wer es nicht macht, der hat seine eigene Bausstelle zu bearbeiten...lass dich nicht runter ziehen...LG

19.10.2021 18:00 • x 4 #3


aquarius2

aquarius2


6092
6
6784
Ich war Mal mit meiner Schwester in der Stadt unterwegs, da kam eine Frau auf sie zu, tat so, als ob ich nicht da bin und später guckte sie mich an und rollte die Augen...
Ich sagte zu meiner Schwester, ich lass dich Mal alleine, ist sicher nicht für meine Ohren bestimmt, was du mit deinen Patienten besprichst...
Die Frau guckte mich fassungslos an! Später erzählte meine Schwester mir, dass das keineswegs ihre Patientin war, sondern eine ehemalige Mitschülerin von mir, die mich allerdings nie leiden konnte.
Meine Bemerkung und die Tatsache, dass ich sie angeblich überall in den sozialen Medien ignoriere verärgern sie....
Tja, aber ich bin weder bei Facebook noch bei Tim Tak und bei Stayfriends bin ich ewig nicht mehr gewesen...
Tja, es ist hart, wenn sich Menschen nicht drüber aufregen, dass sie sie nicht mag...
Bei einem Klassentreffen wo ich nicht teilgenommen habe hat sie auch ziemlich über mich hergezogen. Das hat mir eine Freundin von ihr gleich mitgeteilt... Als ich ihr gesagt habe, dass es mich nicht interessiert, was Leute über mich reden, die ich dreißig Jahre weder gesehen noch vermisst habe konnte sie das nicht verstehen.
Tja, wenn mir jemand von solchen Vorfällen wie du sie erlebst erzählt sage ich immer, man achte auf die Selbstoffenbarung des Gegenübers.

19.10.2021 18:05 • x 3 #4


Yosie


5357
1
5339
Zitat von aquarius2:
Die Frau guckte mich fassungslos an! Später erzählte meine Schwester mir, dass das keineswegs ihre Patientin war, sondern eine ehemalige Mitschülerin von mir, die mich allerdings nie leiden konnte.


wie cool ist das denn

Zitat von Käptn Nemo:
Das ist genauso wie mit den Kackbeuteln... da wird der Mist zwar aufgesammelt (leider nicht immer!) und dann liegt halt der Beutel samt Inhalt rum.


total idiotisch, erst aufsammeln, beuteln, und dann wegschmeißen

19.10.2021 18:12 • x 1 #5


Geheimnis


Bei dir liest sich das wie ein Muster. So etwas habe ich noch nie gehört es reagieren ja alle Menschen gleich auf dich. Ich denke das hat was mit dir zu tun.

19.10.2021 18:20 • x 3 #6


-Gina-

-Gina-


1537
1
3858
Zitat von Syo:
Erlebt ihr das auch so?

Nein. Viele wirken gestresster, ja. Aber so in der Art noch nicht erlebt.
Eigentlich das Gegenteil.

19.10.2021 18:24 • #7


alleswirdbesser

alleswirdbesser


2864
4691
Also ich erlebe das zur Zeit umgekehrt. Ich gehe endlich wieder öfters spazieren und mir fallen mehr fröhliche und freundliche Gesichter auf, es wird meistens nett gegrüsst, man lächelt sich an. Natürlich gibt es auch andere, aber sie fallen mir auch nicht auf.
Gestern hat eine Frau mich kurz angesprochen, wir kamen ins Gespräch und quatschten den ganzen Weg bis zu den Autos . Heute habe ich meine ehemalige Kollegin getroffen und wir haben uns nett unterhalten. Irgendwie nehme ich im Moment nur das Positive auf, wenn ich draußen unterwegs bin.
Kurz nach der Trennung war ich nur am heulen, wenn mir ein Pärchen entgegen kam, war es ganz schlimm. Irgendwann wollte ich nicht mehr raus.

Es hat sich nun brutal verändert, ich bin wieder mehr ich und das freut mich auch total.

Was den Müll angeht, da hast du Recht, leider.

19.10.2021 18:26 • x 7 #8


Scrawled


1470
1655
Zitat von Geheimnis:
Bei dir liest sich das wie ein Muster. So etwas habe ich noch nie gehört es reagieren ja alle Menschen gleich auf dich. Ich denke das hat was mit ...

Hat also auch BeutelplusInhalt was mit @käptn Nemo zu tun?

19.10.2021 18:32 • #9


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3612
4
6172
Zitat von Scrawled:
Hat also auch BeutelplusInhalt was mit @käptn Nemo zu tun?

Auf den Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen

19.10.2021 18:35 • x 1 #10


Syo


109
4
188
Zitat von Käptn Nemo:
Das allerdings ist hier auch ganz furchtbar! Da musste schon aufm Spielplatz nen Müllsack mitbringen, Glasscherben, Kippenstummel, Bierflaschen... wäre ja auch zu einfach, die Sachen mal in den Mülleimer zu werfen.

Ich kapier's auch nicht.
Denken die Leute einfach nicht so weit, dass da jemand durchlaufen könnte oder ist es ihnen schei*egal?
Ich denk' da schon eher an Letzteres und das fu*ckt mich noch mehr ab.
Zitat von TimTayler:
...versuche dich mal mit dem Spiegelgesetzt anzufreunden...das ist jetzt nicht negativ...nur wenn du das Gefühl hast, das dich viele Leute anmachen...umd du fühlst dich davon betroffen, dann strahlt man oft selber was unbewusst aus...gehe mal in dich...wenn es dir nichts ausmacht, dann ist es auch nicht dein Ball und damit kannst du glücklich weiter leben...es könnte natürlich auch sein, das du bereits sehr glücklich unterwegs bist und strahlst das auch auch aus und damit triggerst du die anderen, die es dir neiden, deine Zufriedenheit...nur es dürfte dich dann nicht stören, sei glücklich und lebe es...wer es nicht macht, der hat seine eigene Bausstelle zu bearbeiten...lass dich nicht runter ziehen...LG

Zitat von Geheimnis:
Bei dir liest sich das wie ein Muster. So etwas habe ich noch nie gehört es reagieren ja alle Menschen gleich auf dich. Ich denke das hat was mit dir zu tun.

Ja, ist zutreffend.
Das fing so ab dem Jugendalter an.
Vor paar Jahren hat es sich einigermaßen gegeben aber jetzt kommt's mit einem Schlag wieder.
Hab' auch mal mit Freunden darüber geredet ob meine Ausstrahlung das irgendwie triggert.
Aber bei meiner Freundin ist es beispielsweise ähnlich.
Da wird auf offener Straße gepöbelt, runtergemacht und was weiß ich alles.
Irgendwie haben wir da das gleiche Los gezogen.
Und ihr geht das natürlich auch nah.

Ich find' halt, es ist immer so einfach gesagt, dass man es ignorieren soll oder dass man bei sich selbst schauen muss.
Ist sicher nett gemeint aber wenn man das das halbe Leben so mitspielen muss:
Das macht was mit einem.
Und man selbst ist eben nicht der Aggressor aber muss sich diesem Schlag Menschen aussetzen, es irgendwie über sich ergehen lassen und ständig darauf fit kommen.
Gewehrt hab' ich mich natürlich auch schon.
Aber da wurden die Anfeindungen nur vehementer.
Bin momentan schon froh über die Maskenpflicht weil man mich dann nicht so bemerkt.
Maske auf, Kaputze über den Kopf, schnell einkaufen und wieder zurück.

Und für meine Freundin tut's mir umso mehr leid.
Ist eh eine ganz Liebe und Sensible.

Zitat von alleswirdbesser:
Also ich erlebe das zur Zeit umgekehrt. Ich gehe endlich wieder öfters spazieren und mir fallen mehr fröhliche und freundliche Gesichter auf, es wird meistens nett gegrüsst, man lächelt sich an. Natürlich gibt es auch andere, aber sie fallen mir auch nicht auf.
Gestern hat eine Frau mich kurz angesprochen, wir kamen ins Gespräch und quatschten den ganzen Weg bis zu den Autos . Heute habe ich meine ehemalige Kollegin getroffen und wir haben uns nett unterhalten. Irgendwie nehme ich im Moment nur das Positive auf, wenn ich draußen unterwegs bin.
Kurz nach der Trennung war ich nur am heulen, wenn mir ein Pärchen entgegen kam, war es ganz schlimm. Irgendwann wollte ich nicht mehr raus.

Es hat sich nun brutal verändert, ich bin wieder mehr ich und das freut mich auch total.

Was den Müll angeht, da hast du Recht, leider.

Freut mich ehrlich.
Für dich und generell mal positivere Erfahrungen zu lesen.

19.10.2021 18:43 • x 4 #11


Syo


109
4
188
Zitat von aquarius2:
Ich war Mal mit meiner Schwester in der Stadt unterwegs, da kam eine Frau auf sie zu, tat so, als ob ich nicht da bin und später guckte sie mich an und rollte die Augen...
Ich sagte zu meiner Schwester, ich lass dich Mal alleine, ist sicher nicht für meine Ohren bestimmt, was du mit deinen Patienten besprichst...
Die Frau guckte mich fassungslos an! Später erzählte meine Schwester mir, dass das keineswegs ihre Patientin war, sondern eine ehemalige Mitschülerin von mir, die mich allerdings nie leiden konnte.
Meine Bemerkung und die Tatsache, dass ich sie angeblich überall in den sozialen Medien ignoriere verärgern sie....

Coole Aktion.
Aber auch genau so ein Exemplar, von dem du da berichtest.
Ätzend, solche Leute.

19.10.2021 18:46 • x 2 #12


Nachtlicht

Nachtlicht


2470
6668
Zitat von Syo:
Erlebt ihr das auch so?


Nicht auf individueller Ebene, da sind die Begegnungen in der überwältigenden Mehrzahl freundlich. Was viel damit zu tun hat, dass ich oft ganz bewusst und offensiv freundlich bin, weil ich irgendwie meine Impulse in den Griff kriegen muss, sie alle auf den Mond zu wünschen (für meinen Geschmack gibt es überall immer viel zu viele Leute, egal wo ich hingehe). Charmant und freundlich mit anderen umzugehen, gibt mir dann ein besseres Gefühl und das Echo ist ja auch oft schön.

Aber ansonsten, ja, ich beobachte eine zunehmende Vermüllung der Straßen, Leute die ihren Dreck aus dem Auto werfen, ewig rumliegender Sperrmüll, Leute die auf die Straße rotzen (ober-eklig!), vor allem eine immer größer werdende Rücksichtslosigkeit in Bezug auf Lärm. Generell seit Jahren zunehmend eine irgendwie unangenehmere, heruntergekommene Atmosphäre in den Innenstädten.

Vielleicht bin ich aber auch nur empfindlicher geworden mit dem Alter, kann auch sein.

19.10.2021 18:47 • x 4 #13


Wirdschon

Wirdschon


1143
5692
Hallo @Syo

Ja, sieht gerade so aus. Oder es kommt einem so vor
Ist es nur (in Anführungszeichen) die eigene Wahrnehmung oder wird alles ein Stück weit egoistischer
Verstehst Du , wie ich das meine?
Beispiel? Ich habe eine Kundin, sie kommt 3-4 in der Woche. Man muss sie ständig daran erinnern, die Maske überzuziehen, parkt ihr Ungetümauto prinzipiell auf 2 Parkplätze, kommt meist zu spät etc.
Spricht man sie drauf an, dass mein Job vom tragen der Maske aller im Hause rumrenner abhängt, das es Leute gibt, die nicht so gut zu Fuß sind und vielleicht auch gerne ihr Auto näher dran parken möchten, sich andere gestört fühlen, wenn sie zu spät kommt und sich erst in aller Seelenruhe auspackt, dann ist ihre Aussage (IMMER) : du bist spiessig

Als sich letztens jemand nicht an die 1,5m Abstand gehalten hat, wurde sie ausfallend, redete davon, dass immer sie zurück stecken muss, keiner emphatisch mit ihr umgeht etc.
Das sieht sie so und fühlt sich im Recht.
Das geht vielen von uns so, ich mach es richtig, du nicht. Kannst Du hier zu Hauf lesen.
Nur die eigene Meinung, Sicht etc. ist richtig und ich persönlich nehme mich da nicht raus und versuche andere Menschen zu nehmen, wie sie sind. Trotzdem kommt auch das nicht immer so an, wie ich es aussende. Der eine empfindet das lustig, der andere schnippisch. Da mal einfühlsam, dort als Elefant im Porzellanladen
Was kann man dafür bzw. dagegen tun? Hm, jeden Tag an die eigene Nase fassen , versuchen, es besser zu machen als am Tag zuvor. Grantler grantln lassen, humoriger sein,sich nicht jeden blöden Spruch
zu Herzen gehen lassen
Oder eben seinen Müll einsammeln, ordentlich parken, rücksichtsvoller sein
Der, der mich anblöckt wegen irgendetwas hat vielleicht nur nen schlechten Tag. Wenn ich mich nun den ganzen Tag darüber aufrege, dass mich jemand Ar*sch genannt hat, dann ist mein Tag auch im selbigen. Will ich das? Nö, eher nicht. Also lass ich die ärgerei drüber , hoffe, dass sein Ausbruch mir gegenüber seinen Unmut hat mildern können und gut is.

puh, war wieder mal lang

19.10.2021 18:49 • x 2 #14


aquarius2

aquarius2


6092
6
6784
Manchmal hilft es, die Leute direkt anzusprechen... Mein Ex hat Mal bemerkt, dass der Sohn der Nachbarn immer die Kippen und die vollen Beutel da liegen ließ wo er gerade war. Er hat die Kippen und Beutel in einer Mülltüte gesammelt, vor deren Haustür gelegt und einen Zettel mit Namen hingelegt auf dem Stand, die nächste Lieferung ist unverpackt. Seitdem nimmt der seinen Unrat mit.

19.10.2021 18:53 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag