90

Asoziales Verhalten im Alltag

Lalunia

Lalunia


1424
2533
Ja aber wie gesagt. Ansichtssache. Ich finde es nicht so schlimm und liebe die Stadt für vieles. Allerdings komme ich ursprünglich aus einem osteuropäischen Land. Jedes Land- hat vor und Nachteile aber deutsche Probleme hätten wir in meiner Heimat sehr gerne

20.10.2021 10:06 • x 2 #46


Nachtlicht

Nachtlicht


2468
6668
Zitat von Gorch_Fock:
Und ich fands auch spannend zu sehen, wie sich da die sozialen Probleme oft durch Kleinigkeiten erhöht haben.


Dem Beitrag hätte ich gern zweimal Danke gesagt.

Für mein Empfinden fehlt da leider oft sehr das Korrektiv durch die Städte selbst, man lässt ganze Viertel runterkommen anstatt sich zu überlegen wie man mit den Menschen, die es von selbst nicht tun, das Umfeld besser erhalten kann.

Zitat von Lalalana1:
Und mit ihm zusammen kann sich das ganze Haus an dieser wunderschönen Musik erfreuen.


Ätzend, Belästigung durch Lärm gehört auch zu meinen großen Reizthemen. Was sagt der Nachbar denn dazu, dass ihr euch alle von ihm gestört fühlt? Und was sagt die Hausverwaltung/der Vermieter?

20.10.2021 11:58 • x 2 #47



Asoziales Verhalten im Alltag

x 3


Elfe11


3226
3
2952
Ich habe ein neues Beispiel!
Ein Mini-Standmixer von Russel Hobbs gab den Geist auf und ich reklamierte. Im folgenden wurden mir 2 (!) übelst defekte Geräte zugeschickt! Natürlich reklamierte ich weiter. Jetzt behaupten sie, die Garantiefrist sei um. Es ist einfach Rundum-Verarsche! Nicht nur im Alltag, sondern auch bei größeren Unternehmen. Es wird gefaked was das Zeug hält und gelogen und betrogen. Es passiert ihnen ja nichts. Das wissen sie. Ähnlich läuft es mit Beleidigungen und Bedrohungen, alle Anzeigen werden sofort eingestellt von der Staatsanwaltschaft. Null Bock Stimmung hält!

20.10.2021 13:46 • x 2 #48


Milly85

Milly85


547
1025
Zitat von Syo:
Ich kapier's auch nicht. Denken die Leute einfach nicht so weit, dass da jemand durchlaufen könnte oder ist es ihnen schei*egal? Ich denk' da schon ...

Mir geht es genauso wie dir/euch.

Ich denke, wir wirken einfach zu nett und glücklich, sodass es wie oben schon mal erwähnt, gewisse Leute triggert, die sich dann auf dich einschießen. Ich weiß nicht ob es dir auch so geht, aber ich zum Beispiel bin auch teilweise so sensibel, dass ich quasi die Aura der Menschen spüren kann, wenn sie mich nicht leiden können.

Wenn ich das anderen erzähle, denken die immer, das ich spinne und dass es sowas nicht gibt. Bzw, ich mir das nur einbilde. Ich denke aber, diese Leute sind einfach nicht sensibel genug, es wirklich wahrzunehmen.

Deshalb kann ich auch keine Zeit mit Leuten verbringen, da es mir immer schnell auffällt, wer mir wohlgesinnt gegenüber ist und wenn nicht. Ich KANN das nicht ignorieren, wie andere Leute fühle mich dann einfach hochgradig unwohl.

Seit ein paar Jahren habe mir zumindest angewöhnt, mich dahingehend auch zu wehren. Wenn ich auf unfreundliche Verkäuferin oder Verkäufer treffe, die mich wirklich schei. behandeln oder Von oben herab sind, habe ich dann eine Seite in mir, die dann sofort umswitched und mega aggressiv wird.

Das finde ich dann umso lustiger, weil diese Leute denken, sie können es mit mir machen, weil ich zu nett bin und das im ersten Moment auch so ausstrahle.

wenn dann aber der Gegenschlag kommt und ich richtig laut und aggro werde, stehen die meisten einfach nur dumm da und wissen sich nicht mehr zu helfen. Viele sind auch einfach kleinlaut.

Irgendwie finde ich das äußerst amüsant. Es wäre natürlich klüger,
weiterhin ruhig und freundlich zu bleiben, einfach um dem Gegenüber zu zeigen, wie man sich richtig verhalten sollte aber es gibt Tage, da schaffe ich es einfach nicht und dann muss ich verbal ausholen.

20.10.2021 14:14 • x 2 #49


Nachtlicht

Nachtlicht


2468
6668
Zitat von Milly85:
Wenn ich auf unfreundliche Verkäuferin oder Verkäufer treffe, die mich wirklich schei. behandeln oder Von oben herab sind, habe ich dann eine Seite in mir, die dann sofort umswitched und mega aggressiv wird.


Ich werde auch oft unterschätzt.

Die besten Erfahrungen habe ich damit gemacht, sehr klar und ruhig aufzutreten. Leute darauf hinzuweisen, dass sie sich unangemessen verhalten, ohne dies dabei selbst zu tun. Oft kippt dann die Situation und die Leute werden nicht nur kooperativer, sondern sogar freundlich.

Mega aggressiv zu werden, ist ja nur die Kehrseite der Medaille, unsicher zu sein.

Mein Reizthema sind z. B. Vordrängler. Früher hab ich bei sowas die Faust in der Tasche geballt und mich nicht getraut was zu sagen. Dann gab es mal eine Zeit in der ich dann zu sauer wurde und die Drängler verärgert angesprochen habe. Bis ich mich mal versehentlich selbst vorgedrängelt habe, ohne es zu merken, und dafür wirklich blöd angepöbelt wurde, und mir nichtmal meine Entschuldigung geglaubt wurde - dabei war es wirklich keine Absicht.

Seitdem weise ich die Leute lieber darauf hin, dass sie sicher nicht bemerkt haben, dass das Ende der Schlange dort hinten sei

Ich versuche immer eine Möglichkeit zu finden, bei der auch der über den ich mich gerade ärgere sein Gesicht wahren kann, wenn das gelingt werden aus doofen Situationen manchmal so kleine Highlights des Tages. Aber ich gebe zu, dass mir das je nach Tagesform auch mal ordentlich misslingt

20.10.2021 15:14 • x 3 #50


Yosie


5357
1
5339
Zitat von Milly85:
Es wäre natürlich klüger,
weiterhin ruhig und freundlich zu bleiben, einfach um dem Gegenüber zu zeigen, wie man sich richtig verhalten sollte aber es gibt Tage, da schaffe ich es einfach nicht und dann muss ich verbal ausholen.


Finde ich total menschlich, manche Leute verstehen einfach nur deutliche und unblumige Worte.

20.10.2021 15:33 • x 1 #51


Dracarys


1665
8
3755
Ich vertrete ja die Therorie, dass Menschen das angemessene Miteinander schlichtweg verlernen.
Denn die permanente Übung fehlt.
Die Nase steckt ja ständig in irgendwelchen elektronischen Geräten..

Hinzu kommt eine (m.M.) oft völlig fehlgeleitete Erziehung, die schon in der Grundschule darauf abzielt, dass sich niemand etwas sagen lassen muss. Das ist natürlich grundfalsch.
Ich selbst habe Prakrikanten und Auszubildende erlebt, die wegen eines leichten und berechtigten Tadels zum Arzt, zu den Eltern oder zur Firmenleitung liefen.
Jeder kennt exakt seine verbrieften Rechte, bei den Pflichten schaut keiner genauer hin, da unbequem.

Das Cocooning ist eine natürliche Reaktion auf eine Umwelt, die miteinander immer schwieriger zurechtkommt.
Natürlich verliert eine Gesellschaft so die innere Bindung zueinander, aber viele Menschen haben erkannt, dass das dörflichen Leben weniger kalt und abgefukkt ist als das städtische.

22.10.2021 15:11 • x 4 #52




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag