66

Kämpfen oder lassen?

LaLupa75

LaLupa75

94
1
214
Leider muss ich etwas weiter ausholen um die ganze Situation erklären zu können.

Nach 4 Jahren Beziehung hat sich mein Partner heute vor einer Woche mit der Begründung "die Luft ist raus" von mir getrennt.

Wir sind am Anfang recht schnell zusammen gezogen, dann beschloss seine Tochter (heute 16 Jahre), dass sie lieber bei ihm statt bei ihrer Mutter leben möchte. Um sie nicht von ihrer gewohnten Schule nehmen zu müssen, zog er mit ihr dann in einen anderen Ort was ca. 1 Jahr lang so ging. Wir telefonierten täglich und ich verbrachte meine Wochenenden dort. Nach diesem Jahr wurden wir beide mit dieser Fernbeziehung unzufrieden und so zog er dann mit seiner Tochter zu mir. inkl. Schulwechsel etc.

Auch das ging für eine Weile gut bis seine Tochter sich überlegte, dass sie doch erstmal lieber wohnungstechnisch alleine mit ihm Leben möchte. Mir wurde dieses ganze hin und her dann plötzlich Zuviel weil ich müde war ständig das Fähnchen im Wind zu spielen und ich trennte mich von ihm. Schon einen Tag später bat er mich um ein Gespräch und bat mich, bei ihm zu bleiben. wir bekommen das alles hin. ich möchte dich nicht verlieren. etc. :roll:

Er zog dann innerhalb meines Ortes, nicht weit weg von mir mit ihr in eine eigene Wohnung und entgegen meiner Befürchtungen haben wir das auch zwei Jahre lang sehr gut gemeistert. eine Art Alltag schlich sich ein, es kam dann auch mal vor, dass ich eben nicht am Wochenende bei ihm übernachtet habe, weil ich am nächsten Tag früh Termine hatte aber Grundsätzlich plätscherte eben alles weiter vor sich hin.

Probleme häuften sich, seine 19-jährige Tochter baute finanziellen Druck auf weil sie studieren will, mit seinem Vater gab es oft Stress und dann Anfang des Monats starb sein Großvater, zu dem er ein sehr inniges Verhältnis hatte. Ausgelöst durch den Tod bekam seine 16-jährige Tochter psychische Probleme, Panikattaken, wollte und konnte nicht mehr zur Schule gehen usw. Ich habe versucht so gut es ging zu helfen aber so wirklich wurde das nicht zugelassen. Ich habe mich dann ein wenig zurück gezogen um ihm und seiner Tochter etwas Luft zum durchatmen zu lassen.

Am letzten Donnerstag dann kam er zu mir und teilte mir mit, dass bei ihm im Moment die Luft raus sein und er keine Gefühle mehr für mich hätte. Das kam für mich völlig unvorbereitet. und zwar so plötzlich, dass ich es ohne weitere Diskussionen akzeptiert habe. Eine Woche lang habe ich, geweint, geschrien und versucht mich psychisch wieder auf die Beine zu bringen. :seufzen:

Gestern dann rief mich die Frau seines besten Freundes an (mit der ich ein sehr gutes Verhältnis habe) und hat mich dann gefragt, ob ich wüsste, dass er eine andere Frau kennen gelernt habe :weinen: ich meine, ich hab auch selbst daran gedacht weil diese Entscheidung für mich aus heiterem Himmel kam und mir auch nicht bewusst war, dass seine Gefühle für mich sich geändert hatten aber das hat das Fass dann emotional für mich zum überlaufen gebracht.

Ich rief ihn direkt danach an und stellte ihn zur Rede. Er gab zu eine andere kennengelernt zu haben, schob aber gleich mit ein, dass er nicht verliebt sei sondern nur eine Art "Sympathie" vorhanden sei :boese: und er wollte ehrlich zu mir sein und da er wüsste, dass für mich WENN Schluss ist dann auch Schluss IST es wohl so das beste gewesen wäre. Ich räumte ein, dass wenn er mir vielleicht mal mitgeteilt hätte, dass ihm etwas fehlt oder er mir auch nur die Möglichkeit gegeben hätte zu reagieren, ich wohl sehr wahrscheinlich eine Beziehungspause akzeptiert hätte wenn er diese braucht. Er stutze und sagte, dass ihm das nicht bewusst gewesen sein. Ein Wort gab dann das andere und ich habe ihm gesagt, dass ich wirklich bereit gewesen wäre um ihn zu kämpfen aber für mich diese andere Frau eine ganz andere Sicht auf die Dinge gibt. Diese Aussage hat ihn scheinbar irgendwie getroffen und er sagte. "das kannst du noch immer". . noch immer was?! Um ihn kämpfen? :traurig:

Mein Kopf dröhnt vor lauter denken, ich bin von der letzten Woche völlig erschöpft und verwirrt bin ich jetzt auch noch. Am Freitag will er kommen und seine restlichen Sachen holen. Soll ich ihn nochmal um ein Gespräch bitten? Soll ich ihm die Möglichkeit eröffnen sich erstmal Zeit zu nehmen aber logischerweise OHNE die andere Frau?

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und hoffe, dass es hier vielleicht ein paar Menschen geben, die diesen Nebel in meinem Kopf ein wenig lichten können :weinen:

31.01.2019 09:53 • x 1 #1


gastfrau3101

Guten Tag,

Grundsätzlich plätscherte eben alles weiter vor sich hin.
Probleme häuften sich,usw.
Ich habe versucht so gut es ging zu helfen aber so wirklich wurde das nicht zugelassen. Ich habe mich dann ein wenig zurück gezogen um ihm und seiner Tochter etwas Luft zum durchatmen zu lassen.

..wenn DU darum kämpfen möchtest...und die neue *gute Freundin*....ach ja...seufzz...

Der Mann hält Dich seit Jahren auf Abstand...Du bist doch in sein Leben gar nicht integriert..sicher muss man auch die Erwartungen und Bedürfnisse der Kinder beachten..aber nicht in der Art und Weise wie Du es beschreibst.
Willst Du so weiterleben ?
Alles Gute Dir.

31.01.2019 10:03 • x 1 #2


LaLupa75

LaLupa75


94
1
214
Zitat:
Der Mann hält Dich seit Jahren auf Abstand...Du bist doch in sein Leben gar nicht integriert..sicher muss man auch die Erwartungen und Bedürfnisse der Kinder beachten..aber nicht in der Art und Weise wie Du es beschreibst.


Das war ja nicht das grundsätzliche Problem. Ich war (für mein Gefühl) sehr wohl integriert. Ich war täglicher Teil in ihrem Leben und sie in meinem. Wir haben uns ja bereits Gedanken gemacht, wie wir bald alles wieder zusammen führen können weil es für uns beide nicht das Ideal ist, für die nächsten Jahre getrennt voneinander zu leben. Diese Thematik war beendet.

Mir geht es darum, dass ich ihn eigentlich nicht aufgeben möchte, ihm auch Zeit geben würde aber eben nicht mit dem Gedanken, dass er sich gleich wieder in eine neue Beziehung stürzt. Ich bin einfach durcheinander weil ich nicht weiß, ob diese scheinbar nicht mehr vorhanden Gefühle an den ganzen Umständen liegen oder tatsächlich an mir :seufzen:

31.01.2019 10:11 • #3


_Tara_

_Tara_

4662
4
5033
Ich kann gut nachempfinden, wie besch**eiden Du Dich gerade fühlst. :knuddeln: Ich habe Verlassenwerden wegen einer anderen Frau, mit der ja "noch gar nichts gelaufen" war, auch (mehrfach) durch. Braucht kein Mensch. :?

Zitat von LaLupa75:
Er gab zu eine andere kennengelernt zu haben, schob aber gleich mit ein, dass er nicht verliebt sei sondern nur eine Art "Sympathie" vorhanden sei

Das ist das übliche Runterspielen. Dein Ex will ja nicht als Ar***loch dastehen, das Dich betrogen und Dich wegen einer anderen verlassen hat. So wird die andere erstmal nur als zufällige "Randerscheinung" hingestellt, die mit der Trennung ja gar nix zu tun hat. :roll: Und außerdem weiß er noch nicht genau, ob die Frau ihn denn überhaupt dauerhaft haben will. Deswegen hält er in seinen Äußerungen lieber erstmal den Ball flach, falls das doch nichts gibt.

Zitat von LaLupa75:
Soll ich ihn nochmal um ein Gespräch bitten? Soll ich ihm die Möglichkeit eröffnen sich erstmal Zeit zu nehmen aber logischerweise OHNE die andere Frau?

Den Kontakt zu der Frau würde er ohnehin nicht abbrechen. Selbst, wenn er das Dir gegenüber behaupten würde.

Ich kann Dir aus meiner Erfahrung nur sagen, dass das - außer Vermehrung und Verlängerung Deines Leids - nichts bringen wird. Solltest Du ihm sagen, dass Du "um ihn kämpfen" und ihm Zeit lassen willst, wird ihn das in die komfortable Situation bringen, zu wissen, dass Du auf Stand By bleibst und wieder verfügbar sein wirst, falls das mit der andern nichts Längeres wird. So kann er das Neue erstmal in Ruhe austesten.
Dadurch machst Du Dich erstens für ihn als Frau noch uninteressanter und zweitens wärest Du, sollte er tatsächlich irgendwann wieder angeschi**en kommen, eh nur 2. Wahl und irgendwann ginge das Spiel wahrscheinlich mit einer Neuen wieder von vorne los. So war es jedenfalls bei mir und meinem Exemplar, der auch immer wusste, dass ich ja schön im Hintergund weiter für ihn verfügbar bin und ihn jederzeit zurücknehmen würde.

Wie gesagt - meine Erfahrung. Jeder bewertet die Dinge hier natürlich aus persönlichen Erfahrungen und immer auch ein bisschen eingefärbt von der eigenen Geschichte.

31.01.2019 10:27 • x 3 #4


cassie97

cassie97

588
986
Zitat von LaLupa75:
Er gab zu eine andere kennengelernt zu haben, schob aber gleich mit ein, dass er nicht verliebt sei sondern nur eine Art "Sympathie" vorhanden sei


Natürlich erzählt er dir nicht, dass er sich in sie verliebt hat oder ob vielleicht schon mehr geschehen ist. Er möchte ja auch nicht mehr Stress als notwendig. Ich würde an deiner Stelle nicht anfangen, um ihn zu kämpfen. Schon die Bereitschaft, wegen der anderen Frau mit dir Schluss zu machen, muss dir doch zu denken geben. Auch seine Sicht auf eure Beziehung, dass er dir wohl auch nicht zugetraut hat, um ihn zu kämpfen. Das wäre mir einfach zu wenig an Basis.

31.01.2019 10:29 • x 2 #5


LaLupa75

LaLupa75


94
1
214
Zitat:
Das ist das übliche Runterspielen. Dein Ex will ja nicht als Ar***loch dastehen, das Dich betrogen und Dich wegen einer anderen verlassen hat. So wird die andere erstmal nur als "Randerscheinung" hingestellt, die mit der Trennung ja gar nix zu tun hat. Und außerdem weiß er noch nicht genau, ob die Frau ihn denn überhaupt dauerhaft haben will. Deswegen hält er in seinen Äußerungen lieber erstmal den Ball flach, falls das doch nichts gibt.


Vielen Dank für eure Worte. Im Grunde weiß ich, dass er mir persönlich mit Sicherheit nicht sagen würde wenn er bereits sehr verliebt wäre. Mir geht nur dieses "aber du kannst noch immer kämpfen" und "ich wusste nicht, dass du einer Beziehungspause zustimmen würdest" nicht aus dem Kopf.....ich werde noch verrückt vor lauter Denkerei :cry:

Ich möchte mir später einfach nicht vorwerfen, dass ich nicht alles versucht hätte. Wir hatten (auch bis vor Kurzem) so schöne Zeiten, haben immer viel gelacht, sind Motorrad gefahren, mit seiner Tochter verstehe ich mich sehr gut und das alles soll jetzt weg sein?

Ich spiele mit dem Gedanken, ihm mitzuteilen, dass wenn er auch bereit ist zu kämpfen, wir uns morgen gern in Ruhe nochmal zusammen setzen können. Wenn er das nicht möchte, ist das dann doch auch ein letztes klares Zeichen oder nicht? :traurig: :?

31.01.2019 10:39 • #6


regenbogen05

2318
2494
Zitat von LaLupa75:
aber du kannst noch immer kämpfen

Wofür sollst Du kämpfen? Du kannst mit der anderen Frau um seine *Gunst* konkurrieren. Die Frage ist, ob Du das wirklich willst. Er trifft sich mit der Frau; keiner weiß, wo da die Reise hingeht. Da ist es schon komfortabel zu wissen, dass jemand in der zweiten Reihe noch steht. Willst Du zweite Wahl sein?

31.01.2019 10:47 • x 2 #7


_Tara_

_Tara_

4662
4
5033
Meiner Erfahrung nach ist die einzige Möglichkeit, wie er eventuell merken könnte, was er verloren hat, der konsequente Kontaktabbruch Deinerseits. Wenn noch verschüttete Gefühle für Dich vorhanden sind, können die bei ihm nur über den Verlust und das Vermissen reaktiviert werden.

Außerdem kennst Du doch sicher den Spruch:

"Wenn Du etwas liebst, lass es frei. Kommt es zu Dir zurück, ist es für immer Dein. Wenn nicht, hat es Dir nie gehört."

Da ist 'was dran.

31.01.2019 10:52 • x 4 #8


LaLupa75

LaLupa75


94
1
214
Zitat:
Wofür sollst Du kämpfen? Du kannst mit der anderen Frau um seine *Gunst* konkurrieren. Die Frage ist, ob Du das wirklich willst. Er trifft sich mit der Frau; keiner weiß, wo da die Reise hingeht. Da ist es schon komfortabel zu wissen, dass jemand in der zweiten Reihe noch steht. Willst Du zweite Wahl sein?


Nein das will ich nicht :traurig:

Ich weiß nur nicht wieso er das gesagt hat wenn es doch eigentlich schon vorbei ist. Ich verstehe das nicht.

31.01.2019 10:54 • x 1 #9


regenbogen05

2318
2494
Zitat von LaLupa75:
Ich weiß nur nicht wieso er das gesagt hat wenn es doch eigentlich schon vorbei ist. Ich verstehe das nicht.

Das kann viele Gründe haben: es schmeichelt seinem Ego, dass Du trotz Trennung noch Interesse hast; er findet es spannend, von zwei Frauen umworben zu werden; Bequemlichkeit... Such Dir was aus.
Ich gebe @_Tara_ Recht: brich den Kontakt zu ihm ab. Und dann schau, was passiert.
An seiner Reaktion kannst Du dann sehr gut ablesen, was er will.

31.01.2019 10:59 • x 2 #10


LaLupa75

LaLupa75


94
1
214
Also lass ich das Gespräch sein und drücke ihm morgen einfach kommentarlos seine Sachen in die Hand? :seufzen:

31.01.2019 11:01 • x 2 #11


_Tara_

_Tara_

4662
4
5033
Zitat von LaLupa75:
Also lass ich das Gespräch sein und drücke ihm morgen einfach kommentarlos seine Sachen in die Hand? :seufzen:

Ich weiß, wie hart das ist. :knuddeln: Man sagt das immer alles so leicht, als Außenstehender.
Du in der Situation jetzt willst natürlich nichts mehr, als noch weiter zu hoffen, dass sich alles nochmal zum Guten wendet, dass er bei Dir bleibt und die andere sausen lässt. Das ist absolut normal und für uns alle hier gut verständlich.

Aber von außen betrachtet wäre es tatsächlich das Beste, wenn Du ihm sagst, dass Du seine Entscheidung gegen Dich akzeptieren wirst und um Dich selbst zu schützen und damit Du heilen kannst, den Kontakt zu ihm komplett abbrechen wirst. Er soll sich nicht mehr melden, es sei denn, es gibt etwas Organisatorisches zu regeln. Und dann auch bitte nur schriftlich. Er möge das bitte respektieren. Danke für die zeit, schönes Leben noch.
Wenn er merkt, dass er Dich nun tatsächlich ganz verliert und Du nicht in Reserve schön brav auf ihn wartest, wird ihm das sicher auch weh tun. Nur auf diese Weise könnte er merken, wenn er eine falsche Entscheidung getroffen hat.
Aber das ist natürlich extrem hart, umzusetzen.

Hast Du eine Freundin, die Dir jetzt beistehen kann?

31.01.2019 11:07 • x 2 #12


Wölkchen82

592
2
695
Hallo und willkommen,

ER trennt sich, weil die Luft raus ist, hatte dir bzw Eurer Beziehung nie die Chance gegeben sich zu entwickeln (indem er gesagt hätte, was ihm fehlt), findet eine neue Frau "sympathisch" und jetzt sollst DU um ihn "kämpfen"? Wie soll das denn gehen? Was sollst DU tun, damit SEINE Gefühle wieder kommen? Das müssen wenn dann beide.

Zitat von LaLupa75:
ihm mitzuteilen, dass wenn er auch bereit ist zu kämpfen, wir uns morgen gern in Ruhe nochmal zusammen setzen können.

Ich ganz persönlich finde den Ausdruck "kämpfen" falsch. Um Gefühle kann man nicht kämpfen. Man kann aber sehr wohl an einer Beziehung arbeiten. Das geht aber nur, wenn es beide (!) tun. Wenn also "kämpfen" für Dich heißt, Ihr sucht Euch zB einen Coach oder geht zu einem Mediator oder so - dann von mir ein absolutes JA - probier das, ob er sich drauf einlässt. Will er das nicht würde ich an Deiner Stelle auch den Kontakt erstmal abbrechen. Die Gründe hat Tara schon gut erklärt.
Und: wenn für ihn kämpfen heißt, Du rennst ihm hinterher und sollst ihm alles recht machen und er kann sich dann entscheiden, ob er bei der Neuen landen kann oder ob er doch zu Dir zurück geht: klares NEIN - das solltest Du Dir nicht geben.

31.01.2019 11:10 • x 3 #13


Sorgild

646
2
1079
Liebe Lalupa,

Ich habe mir mal alles durchgelesen und ich möchte dir direkt auf die Frage antworten, die du als Titel gewählt hast: Kämpfen oder nicht.

Meine Antwort darauf ist simple: Kein wirklicher Krieger auf dieser Welt begibt sich in einen Kampf, so lange er verletzt ist. Und du bist verletzt. Zu Recht!
Du würdest jetzt auf einen denkbar verlorenen Posten kämpfen.
Mein Rat ist: Zieh dich zurück. Kämpfe, aber nicht um ihn, sondern um dich. Überwinde diese Krise und dann wirst du wieder die nötige Stärke entwickeln, die so ein Kampf überhaupt braucht. Und dann, wenn du an diesem Punkt bist, reden wir nochmal miteinander. Ob du dann überhaupt noch um ihn kämpfen willst. Und wenn du dann immer noch kämpfen willst, gehen wir es an.

Yours,
Kriegerin ;)

31.01.2019 11:12 • x 1 #14


LaLupa75

LaLupa75


94
1
214
Ich kann euch garnicht sagen, wie gut mir das gerade tut. :trost:

@Sorgild : Deine Worte machen mir Mut. Ich habe einfach so schreckliche Angst, dass er sich, weil ich ihm nicht noch diese eine Möglichkeit gegeben habe einfach so auf die andere einlässt. Ich hoffe wohl einfach, dass ich das Ganze noch im Keim ersticken kann. Also seine aufkeimende "Bekanntschaft" :seufzen:

31.01.2019 11:21 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag