Kampf nach der Trennung um 2 Chance

blackeagle1075

24
3
Hallo. Ich würde gern mal eure Meinung wissen

Meine Freundin hat sich nun nach fast 10 Monaten Beziehung von mir getrennt, weil sie keine so rechten Gefühle für mich entwickeln konnte. Ich weiß, es ist keine lange Zeit. Würde aber gern trotzdem mal wissen, ob es sich lohnt zu kämpfen. Am Anfang hat sie ja gesagt, das wir es probieren sollten und ich war glücklich. Wir sahen uns 2-3 mal die Woche, wo ich auch paar mal bei Ihr übernachtetet. Wir sahen uns aber meistens erst abends und nach auch nur für 3-4 Stunden, weil sie halt lange arbeiten musste. Am Wochenende sahen wir uns leider auch nur paar Stunden. Stellenweise, weil sie Erholung brauchte und ich meine Freunde nicht vernachlässigen wollte. Es gab halt dann auch den einen oder anderen Streit, was ja halt normal ist.
Leider wurden dann die Treffen immer weniger so 1-2 mal die Woche oder aller 2 Wochen mal. Sie hat gesagt, sie schaft es einfach nicht mehr, weil sie beruflich viel um die Ohren hatte usw. Ich habe versucht darauf rücklsicht zu nehmen, auch wenn es mir sehr schwer viel. Naja sie hatte halt auch ein Problem, das ich mich mit meiner Ex noch gut verstehe, sie weiß aber, das sie schon längst einen neuen hat und sehr glücklich ist. Ich habe sie aber auch versucht in meinen Freundeskreis einzubinden, wo sie sich aber nicht wohl fühlte. Umso schwerer war es dann, den Spakat hinzubekommen. Einerseits meine Freunde, anderseits sie. Ich musste allen das Gefühl geben, das sie mir wichtig sind.
Mit der Zeit wurde es eben mit den Treffen immer weniger. Ich sage mir nun, wie sollen sich da Gefühle aufbauen, wenn man sich kaum sieht. Sie arbeitet halt in der Woche lang und schaffte abends keine Treffen mehr und am WE wollte sie sich etwas erholen. In der ganzen Zeit haben wir nur einmal z.b. zusammen gefrühstückt. Kling vielleicht jetzt auch kommisch. Ich habe kein einziges mal am WE bei ihr übernachtet, was daran lag, das ich am Anfang so meinen Stiefel hatte. Ich habe es immer wieder versucht gut zu machen. Es gab aber irgendwie kein Weg mehr rein.
Habe Ihr Rosen in gewissen Abständen geschenkt, sowie auch andere Sachen, Ihr das Gefühl gegegeben, das sie mir wichtig ist und habe eben dann auch genervt, das ich sie oft sehen möchte. Naja usw.

Am Anfang war sie über beide Ohren in mich verliebt, aber das kann doch nicht so einfach weg sein. Klar gab es Rückschläge und man baute eine gewisse Distanz auf, aber sie sagte dann immer wieder, das wird schon.

Beim S. hatte sie irgendwann keine Gefühle mehr, obwohl er auch schon sehr wenig war. Sie dachte halt, es liegt an was anderen.

Naja kurz um, sie hat dann mich letzte Woche zu sich gebeten und gesagt, das sie die Beziehung zu mir beenden möchte, weil sie keine Gefühle mehr aufbauen konnte. Das hat mich natürlich sehr hart getroffen. Ihre Reaktion war aber dann etwas merkwürdig. Sie fing an mit weinen, nam mich fest in den Arm, sagte auch, das sie erstmal 1-2 Wochen Ruhe brauch und sich dann wieder meldet. Sie hat auch gesagt, vielleicht wird es ja was wieder, nur sollte ich mich nicht drauf versteifen. Sie hat auch gesagt, das wir auch mal vielleicht wieder was zusammen unternehmen können. In den letzten Wochen war da leider nichts mehr gewesen. Zum Schluß gab sie mir einen dicken Kuss auf die Wange und sagte, das es ihr leid tut und drückte mich fest mit Tränen in den Augen.

Ich habe Ihr dann später geschrieben, das man vielleicht erstmal ne gute Freundschaft machen sollte und schauen was sich entwickelt, als wenn es eine Beziehung auf Krampf ist. Kam aber keine Reaktion. Sie sagte ja, das sie erstmal Ruhe brauch und seit 6 tagen halte ich mich dran. Schreibe rein gar nichts. Keine Sms, Brief oder sonstiges.

Ich wollte ja am Anfang auch erst eine Freundschaft und schauen, was sich daraus entwickelt. Sie sagte aber, entweder Beziehung oder gar nichts. Das hat mir natürlich einiges erschwert.

Was meint Ihr nach der ganzen Geschichte? Kann den überhaupt was entstehen, wenn man sich kaum sieht? In den letzten 5 Wochen hat man sich nur 2 Stunden gesehen. Sonst nur etwas SMS Kontakt gehabt.

Was würdet Ihr zu Ihrer Reaktion sagen, bei der Trennung? Mir kam es so vor, das sie die Trennung gar nicht so recht wollte. Ich habe mich ja mit den wenigen Treffen schon arangiert und mir diverse Hobbys gesucht.

Ich bin jetzt mal auf eure Meinungen gespannt. Ich hoffe, ich habe nicht zu wirr geschrieben.

24.08.2013 17:55 • #1


glühwürmchen


312
68
Hallo,

es tut mir leid, aber ich glaube ihr Beide wollt/könnt gar keine Beziehung als liebende Partner haben.
Wenn ich lese, dass sie sooo lange arbeitet und ihr Euch deswegen nicht sehen könnt, bin ich doch sehr verwundert. Wenn ich jemanden mag/in ihn verliebt bin, dann freue ich mich auch auf (nur) 2 Stunden mit ihm und umgekehrt gehts doch meinem Partner auch nicht anders. In meiner jetzigen Beziehung gabs Abende, da kam er erst 21:30 Uhr von seinem Tag zurück und trotzdem noch zu mir, obwohl wir beide 1 Stunde später schon ins Bett mussten, weil wir eben früher aufstehen müssen.

Für mich hat das eher den Anschein einer Freundschaft, als einer Liebe. Lies Dir doch mal durch, was Ihr Beide vor den Anderen stellt. Arbeit, Freunde, eigene Interessen und erst, wenn das alles abgearbeitet und erledigt ist und dann noch Interesse besteht, dann sehr ihr Euch.
Das hat aus meiner Sicht keine Zukunft und das sollte es auch nicht in der Form. Du hast es ja auch gut zusammengefasst: Wie soll man denn Gefühle intensivieren, wenn man sich nicht sieht?

Sieh es als Erfahrung, was in einer Beziehung passiert, wenn man nicht genug Zeit miteinander verbringt.

25.08.2013 10:36 • #2


blackeagle1075


24
3
Am Anfang wollte wir uns ja so oft sehen wie möglich. Ihr war wichtig, das ich mindestens 2x bei ihr in der Woche schlafe. Das habe ich halt auch gemacht. Irgendwann sagte sie aber, das sie es nicht mehr schafft und abends halt Ihre Ruhe brauch. Das habe ich versucht zu akzeptieren. Genauso wie viele andere Dinge, wo sie einfach Zeit brauchte, weil sie schlechte Erfahrung gemacht hat.

Irgendwann sagte sie dann, das sie die Treffen nur mir zu liebe macht, weil ich es so will. sagte aber auch im gleichem Atemzug, das wird schon alles wieder. Setzte auch voraus, das ich sie regelmäßig mit ner Aufmerksamkeit verwöhnen sollte. Zumindest gab es immer solche kleinen Winks.

Wie gesagt, für mich war das wenige sehen eine ziemliche belastung. Wollte halt mehr. Habe aber eben so einige Fehler gemacht.

Vor paar Tagen hat sie auch gesagt, das sie jetzt immer lange arbeiten wird, weil es durch ihren neuen Chef, wieder viel Spaß macht und das dann halt für privates nicht mehr viel Platz ist. Am Freitag abend bzw. sonnabend, zieht sie lieber mit Kollegen um die Häuser und Sonntag brauch sie dann Erholung. Ich habe versucht, das zu akzeptieren und auch ständig die Hoffnung gehabt, das sich das irgendwann mal ändert.

Sie hat ja auch ständig gesagt, ich soll mich ändern, von meiner Ex mich loseisen usw. Ich habe das alles versucht und nun das.
Wo wir uns so weinig sahen, habe ich Ihr auch lange Briefe geschrieben, wo ich auch sagte, das mir so einiges leid tut, wie es verlaufen ist. Sie hat mir ja ständig vorwürfe gemacht. Mehr als Entschuldigen kann ich mich ja nicht

Ich wollte halt erstmal nur eine Freundschaft haben, statt Beziehung.
dann habe ich viel investiert und unn war alles umsonst. Der Kampf hat sich so 6 Monate für mich hingezogen. Ständig dieses hin und her, zwischen Hoffnung und Angst. Weil sie ja auch ständig forderte. Das hat mich ziemlich kaputt gemacht und verändert. Dann die gewünschte Kontaktsperre, wo sie dann doch eher wieder Kontakt wollte und sagte, wenn wir uns beide anstrengen, wird das schon wieder. Wo ich dann dachte, es geht vorwärts, macht sie auf einmal schluß.

Ich hoffe, man kann noch eine Freundschaft aufbauen. Vielleicht wird es ja auch wieder. Ich kann mir nicht vorstellen, das sie sich jetzt gleich jemand neues sucht. Wenn sie andere Sachen, vor eine Beziehung stellt, macht das keiner so lange mit, wie ich vielleicht. Kollegen haben sie ja schon als Narzisstich bezeichnet. Naja aber wie gesagt, Ihre reaktion beim schluß machen, verstand ich irgendwie nicht, mit den weinen umarmen, hoffnung und Kuß geben.

25.08.2013 12:59 • #3


blackeagle1075


24
3
So, jetzt ist es schon über 4 Wochen her, wo wir uns getrennt haben und es tut irgendwie immer noch sehr weh. Nach 2 Wochen Ruhe, habe ich angefangen, ihr wieder SMSen zu schreiben. Sie antwortet auch zeitnah und fragte so, wie es mir geht. Ich versuche mich aber auch zurück zu halten und nich jeden Tag zu schreiben. Ich weiß blos nicht, wie ich am besten damit umgehen soll. Sie hat ja gesagt, das es vielleicht wieder was werden könnte. Soll mich aber nicht darauf versteifen. Das gibt mir auf der einen Seite Kraft, aber auf der anderen Seite, denke ich das sie sich jemand neues gleich sucht. Wie ich sie aber kenne, sagt sie sowas auch nicht aus Grund. Sie hat ja gesagt, das sie keinen neuen hat und auch keine Beziehung sucht. Sie hatte ja auch letzte Woche Geburstag gehabt. Da habe ich ihr auch ne Kleinigkeit in den Briefkasten geworfen, wo sie sich auch gefreut hat. Wo sie sagte, wenn Ihre Familie nicht kommen kann, bleibt sie allein zu Hause und feiert allein. Ich habe dann zwar gesagt, das ich ja rumkommen kann, aber das wollte sie nicht. Sie war dann auch ziemlich genervt, weil ich das gefragt habe und ihr immer wieder zeige, das sie für mich wichtig ist. Sie hat zwar gesagt, das ich das zeigen kann, aber nicht ständig.
Jetzt hat sie ja auch zwei Wochen Urlaub, wo sie vor Wochen sagte, das wir da vielleicht was unternehmen könnten, aber nun habe ich einfach Angst, deswegen nachzufragen weil sie wieder genervt sein könnte.
Ich habe Ihr dann eben nur eine erste schöne Urlaubswoche gewünscht und sie mir eine schöne Arbeitswoche.
Ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Ich denke einfach an Ihre Worte bei der Trennung, aber gleichzeitig denke ich, das sie sich jemand neues sucht.
Ich habe Ihr ja auch gesagt, das mir eine Freundschaft sehr wichtig ist.
Was meint Ihr, sollte ich mich Ende der Woche mal melden und fragen, wie es ihr so geht und wie die erste Urlaubswoche so war oder soll ich sie mal kommen lassen?
Mir fällt es leider sehr schwer, weil ich kaum Ablenkung habe. Ich vermisse einfach das tägliche Schreiben

18.09.2013 07:13 • #4


Hannoveraner40


1008
10
552
Guten Morgen Blackeagle,

so leid es mir tut: Je schneller du mit der Beziehung abschliesst, desto besser für dich.

Du versuchst dich an Strohhalmen zu klammern die sie dir nur aus einem einzigen Grund hingehalten hat: Um in der Trennung nicht allzu schlecht dazustehen. Diese Sprüche von wegen: Vielleicht wird es ja irgendwann wieder, aber versteif dich da nicht drauf, das ist ein Korb. Leider

Glaub mir, die einzige Chance die du ganz vielleicht hast ist: Fange an DEIN Leben zu leben. Völlig unabhängig von ihr. Rufe sie nicht an, schreibe ihr keine SMS, mache ihr keine Geschenke. Lebe so wie es ist: Als Single.

Wenn sie dann irgendwann wirklich von sich aus ankommt dann kannst du dich vorsichtig annähern.

Das ist nämlich dass was sie dir sagen wollte: Lass mich mein Leben leben und lebe du deins. Wenn es Hoffnung geben sollte zeige ICH dir das.

Und du denkst dir gerade du musst sie immer wieder daran erinnern dass es dich gibt. Das musst du aber nicht und das sorgt dafür dass du so nie abschliessen kannst und sie genervt ist.

Alles Gute Hannoveraner

18.09.2013 07:53 • #5


blackeagle1075


24
3
Naja ich kann halt schwer abschließen, weil sie mir ja auch indirekt wieder so Hoffnung gemacht hat. Sie hat mich ja bei der Trennung lange und fest umarmt, geweint und hat mir einen Kuss auf die Wange gegeben. Das hat mich sehr gewundert. Dann hat sie ja auch gesagt, das man vielleicht eben was gemeinsam machen kann.

Mir fällt es deswegen sehr schwer, weil ich so viel investiert habe und auch ein gutes Gefühl hatte. Dann wo ich dachte, wir sind auf wieder auf einen guten Weg macht macht sie halt Schluß. Mir kam es ja auch vor, das sie wollte das ich den Schritt mit den Schluß machen gehe. Wir haben ja schon wenig Zeit miteinander verbracht, dann schrieb sie ja, das sie immer noch lange arbeiten muss und es auch bis Mitte nächsten Jahres so weiter geht.
Ich habe ihr geschrieben, das es OK ist. Ich dachte, das sie denkt, das ich Ungkücklcih bin, wenn man sich kaun sieht. Ich habe aber auch gesagt, das mir der regelmäßige Kontakt auch wichtig ist

Ich will jetzt auch nicht gleich in eine neue Beziehung stürzen. Ich versuche aber Kontakte zu knüpfen. Schreibe aber, das ich erst mal nur Freundschaften suche. Das wollen aber viele nicht.
Zu meiner EX-Freundin würde ich auch gern eine Freundschaft haben wollen. Sie hat da auch nicht abgelehnt und nix weiter gesagt, außer eben mit gemeinsamen unternehmungen. Sie hat ja gesagt, das sie noch etwas Zeit brauch, dann können wir wieder gemeinsam was machen.

Angeblich hat sie es sehr belastet, das sie keine Gefühle weiter für mich entwickeln konnte und es Ihr leid tut. Es war ja eigentlich eine Beziehung auf Krampf von Anfang an. Ich wollte aus einer Freundschaft aus was aufbauen, wenn man sich näher kennt und sie sagte aber, entweder Beziehung oder gar nichts.
Sie sagte, sie will es gern probieren. Ich dachte nach zehn Monaten ist man dann über das probieren hinweg.

Ich vermute hal

18.09.2013 08:21 • #6


Hannoveraner40


1008
10
552
Hey Blackeagle,

alles was du schreibst sind und bleiben DEINE strohhalme.

Ich kann dich ja verstehen, du bist verliebt...aber die einzige chance ist trotzdem den kontakt zu ihr einzustellen, dein leben zu leben und SIE ankommen zu lassen.

Alternativ würde ich dir raten ähnliche Posts zu lesen. Es ist ganz interessant welche Gefühle man als aussenstehender beim Lesen hat und welche wenn man da mitten drin steckt. Du kannst deine Situation momentan ja gar nicht klar einschätzen weil dein ganzer Kopf und dein Herz voll ist mit Verlustangst, Eifersucht und Trauer.

18.09.2013 08:49 • #7


blackeagle1075


24
3
Ja ich weiß, das ist ja mein Problem

Sie wohnt ja bei mir auch nur 5 Minuten Fußweg entfernt und arbeitet auch in der Nähe. Wenn sie weiter weg wohnen würde, wäre das alles kein Problem für mich. So verleitet mich es aber leider immer.

In 3 Wochen wollten wir ein Konzert zusammen besuchen. Hatten da auch schon Tickets. das wird ja nun auch nichts mehr. Für mich ist das schwer.
Wir wären da zu sechst gewesen. Soszusagen 3 Pärchen.
Ich habe mich jetzt aber leider nahezu aus den Gesellschaftlichen Leben zurück gezogen und auch den Kontakt zu Freunden abgebrochen, welche ich mit einer anderen Ehemaligen Freundin zusammen hatte.

18.09.2013 08:55 • #8


Hannoveraner40


1008
10
552
dann nutze doch die zeit die du hast um diese freundschaften zu reaktiveren sofern es möglich ist. Oder dir neue aufzubauen.

Geh ins Fitnesscenter, mach Kurse bei der Volkshochschule, geh einfach so spazieren, verabrede dich...

Egal was du tust, es wird besser sein als dich nur im Kreis zu drehen und einer Frau hinterherzurennen die offensichtlich (nur für dich eben nicht offensichtlich) mit dir abgeschlossen hat.

Ich meine...spinn das mal zuende. Stell dir vor das was du machst hätte jetzt tatsächlich Erfolg. In was für einer Beziehung wärst du dann? Ständig Angst dass ihre Gefühle nicht ausreichen? Bitsteller um Liebe und Aufmerksamkeit? Das liesse sich doch kaum noch gerade rücken.

Das Leben wird auch für dich wieder schön. Mach da was draus

18.09.2013 08:59 • #9


blackeagle1075


24
3
Ich versuche es ja. Ich weiß ja auch, dass es besser ist, wenn ich sie in Ruhe lasse und sie ankommen lassen sollte. Je mehr ich mich melde umso mehr ist sie wieder genervt und ich mache vielleicht alles kaputt.

Den Freunden habe ich leider vor Tagen den Rücken gekehrt, nachdem sie mit mir Schluß gemacht hat.

Ich versuche ja neue Kontakte zu knüpfen und auch weg zu gehen.
Es ist aber schwierig für mich. Ich bin kein Mensch, der auf jemand zugehen kann und anzusprechen. Ich schreibe nur auf Kontaktanzeigen oder bin in Singlegruppen bei Facebook.
Aber meistens ist es nur schreiben. Ich sage dann leider auch meistens, das ich erst mal nur eine Art Freundschaft suche und daraus was aufbauen möchte. Das gestaltet sich aber schwierig, vor allem wenn sie ein Bild von mir gesehen haben. Ich will nichts auf Krampf anfangen. Einfach sehen was passiert. Das blöde ist fürt mich nur, das ich jetzt unbeding wieder jemand kennen lernen möchte. Das ist aber vielleicht nicht gut.

18.09.2013 09:10 • #10


Micki


Hallo Blackeagle,

ich muss dem Hannoveraner beipflichten, es sind alles nur Strohhalme an die du dich klammerst. Mir ist es ähnlich ergangen, jedoch stehen bei mir 5 Jahre Beziehung im Hintergrund. Ich habe auch versucht den Kontakt wieder aufzubauen, sie so wenig wie möglich zu nerven usw.
Auch auf meine SMS und Mails, habe ich höfliche Antworten bekommen in denen stand, "wie geht es dir" und "es tut mir leid" bla bla...
Wie der Hannoveraner schreibt, es geht für sie darum nach der Trennung selber nicht schlecht dazustehen.

Genau die selbe Nummer erlebe ich gerade auch, ich habe von meiner Ex-Freundin erfolgreich in die Rolle des Schuldigen manövrieren lassen, so dass ich fast in meinen Selbstvorwürfen fast ersticke. Ist doch auch für den der verlässt eine elegante Sache, man hängt dem Verlassenen das Schild "schuldig" um und steht vor sich selbst sowie vor Außenstehenden in einem guten Licht da. Den schlimmsten Spruch, den ich mir in diesem Zusammenhang von meiner Ex-Freundin anhören konnte war "Dann sag du mir doch mal, welche Fehler ich in unser Beziehung gemacht habe!" Ich habe schon viel in meinem langen Leben erlebt, aber dass jemand nach fünf Jahren Beziehung die Aussage trifft, er hat in der Beziehung nichts falsch gemacht, das ist unfassbar!

Versuche nicht auf Teufel komm raus eine neue Beziehung zu starten! Du hast die Selbsterkenntnis schon, das ist geht NICHT gut. Man sollte sich zunächst einmal selber im Gleichgewicht befinden, bevor man auf andere Menschen zugeht.

Alles Gute
Micki

18.09.2013 09:54 • #11


blackeagle1075


24
3
Sie hat ja gesagt, das sie auch Fehler gemacht hat. Ich habe aber gefragt, was ich falsch gemacht habe. Da sagte sie, der größte Fehler war, wo ich Ihr ihren Wohnungsschlüssel zurück gegeben habe.

Dazu aber kurz die Erklärung

Sie ist Diabetiker und ist schonn mal zu Hause umgekippt und war da auch bewußtlos. Habe mir dann Sorgen gemacht und da hat sie mir nach 2 Monaten Beziehung, zu Weihnachten mir einen Wohnungsschlüssel gegeben.
Das Problem war aber, das er unten nicht passte und oben auch nicht, wenn Ihr Schlüssel von innen steckt. Dieser steckt ja ständig drinne und sie schließt auch zu. Somit konnte ich niemals von außen aufschließen.
Einen Monat später habe ich ihr den Schlüssel auch zurück gegeben, was nach einem Streit war. Habe auch gesagt, das ich wo noch nicht so weit bin. Das hat bei Ihr wahrscheinlich viele Narben, auch wegen der Vergangenheit. Ich habe immer wieder versucht das zu kitten und dachte, das es wieder ok ist. Nur eben 7 Monate später hat sie das mit als Grund gesagt.

Jetzt sagt sie eben, das sie Zeit brauch um alles zu verarbeiten. Da bekomme ich aber den Eindruck, das ich alles falsch gemacht habe. Dabei habe ich so viel für die Beziehung getan, was ich von Ihr nicht behaupten konnte.

Ich habe da auch einen schönen Spruch gefunden.

"Jemanden zu lieben, der nicht zurück liebt, ist wie warten auf ein Schiff am Flughafen"

Das passt so ziemlich stark

18.09.2013 10:14 • #12


Micki


... am Ende ist es egal wie viel jeder für die Beziehung getan hat, wenn einer von beiden nicht mehr will, dann ist der Ofen aus und bleibt in den meisten Fällen aus, leider.

Wie ich es hier schon häufiger gelesen habe und auch von FreundenInnen geschildert bekommen habe, treffen Frauen so grundlegende Lebensentscheidungen, wie das Ende einer Beziehung nur selten im Affekt. In der Regel geht dieser Entscheidung gründliche Überlegungen voraus, so dass der Abschluss der Beziehung nur noch ein formaler Akt ist. Der Verlassene fällt dann aus allen Wolken, da er "nur noch" mit dem Resultat konfrontiert wird.

Dann kann man sich auf den Kopf stellen, wünschen, hoffen, reden, du wie ich leider auch, es führt letztlich zu nichts. Ich habe in meinem Leben (42 J.) nur einen Fall erlebt, wo es nach der Trennung, einem halben Jahr Kontaktsperre, konstruktive Gespräche gegeben hat die zu einer erfolgreichen Wiederaufnahme der Beziehung geführt haben.

VG
Micki

18.09.2013 13:55 • #13


blackeagle1075


24
3
Eigentlich habe ich es ja auch indirekt so bisl geahnt. Man hat sich ja in letzter Zeit kaum noch gesehen. Habe geschrieben, das ich sie vermisse. Da schrieb sie, das sie 4 Wochen Kontaktsperre will und hofft, das sie auch sowas mal wieder zu mir sagen kann.

Vielleicht ist auch das Hauptproblem, das ich mit jemanden noch auf WG mache, mit der ich 9 Jahre zusammen war. Wir sind seit 4 Jahren getrennt. Jeder hat sein eigenes Zimmer und sie hat auch seit einem Jahr ein neuen Freund. Das wusste aber meine andere auch und sie kannte sie beide.
Ich war aber dabei das zu ändern. Ich habe ja auch von vornherein mit offenen Karten gespielt. Sie sagte, das es für sie kein Problem ist.
Wenn ja, wäre sie schon längst weg gewesen.

18.09.2013 14:11 • #14


Hannoveraner40


1008
10
552
Das war ganz sicher nicht der Grund dass sie nichts mehr empfindet. Du versuchst du gerade Gründe zu finden und Schuld auf dich nehmen zu können. Einzig und allein damit du weiter daran glauben kannst Dinge ändern zu können und es rückgängig zu machen.

Es ist aber so: Hätte sie dass mit deiner Ex und der WG gestört, dann hätte sie gemotzt, gezetert, dich zum Auszug überredet aber NICHT wegen fehlender Liebe die Beziehung beendet...

Es ist schwer sich das einzugestehen, aber manchmal passt es einfach nicht und man hätte besser machen können was man will. Das Resultat bleibt das gleiche.

18.09.2013 14:16 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag