Keiner kann richtig los lassen! Ist es noch Liebe?

Lonesome-Rider

Hallo!

Ich habe mir nun einige Titel und Themen hier jetzt schon durchgelesen und möchte etwas los werden, was mich mittlerweile in den Wahnsinn treibt!
Die gesamte Geschichte ist zu lang, aber ich versuche ein wenig davon hier jetzt zu Papier zu bringen ...

Ich bin 34 Jahre alt, meine Frau (ja, wir sind NOCH verheiratet) ist 29 Jahre alt. Geheiratet haben wir aus Liebe und nicht, um einer Verpflichtung nach zu gehen, weil Nachwuchs kommen sollte. Seit unserem Kennenlernen war es für beide die "perfekte" Beziehung und wir waren absolut Glücklich!
Im Mai 2012 kam es zu einem Vorfall, der uns auseinander getrieben hat. Ich wurde zum Auszug genötigt, wir haben aber nie wirklich den Kontakt verloren.
Im Januar 2013 wurde ich gewahr, daß meine Frau einen neuen Mann an ihrer Seite hat. Ich zog mich komplett zurück und wir hatten auch keinen Kontakt mehr. Nach ca. 1 Monat kamen die ersten Nachrichten meiner Frau (via WhatsApp), wo sie mir sagte, sie würde mich vermissen. Nach und nach teilte sie mir immer wieder mal mit (durch Lieder, die sie mir schickte - von Philipp Poisel & Co.), daß da noch immer große Gefühle wären.
Seltsamer Weise kamen diese Nachrichten immer dann, wenn sie bei ihrem neuen Freund war bzw. an Sonntagen, wo sie dann alleine war.
Ich ging auf ihre Nachrichten ein, denn auch für mich ist diese Frau die Liebe meines Lebens.
Im März haben wir uns noch einmal getroffen (sonst war nur WA-Kontakt), aber irgendwie war es seltsam. Zu dem Zeitpunkt standen noch immer große Vorwürfe im Raum und beide konnten nicht wirklich damit klar kommen. Die Nachrichten blieben jedoch trotz allem voller Liebe und Sehnsucht.
Ich lernte auch eine neue Frau kennen, mit der ich mehr oder minder Glücklich war / bin.
Im Mai haben wir ein neues Treffen gewagt (weder meine "Freundin" noch ihr "Freund" wußten davon). Vorher wurde mir von einer gemeinsamen Freundin mitgeteilt, daß meine Frau mich noch immer lieben würde und daß sie ihren Freund nur als "Toyboy" betiteln würde. Außerdem sahen sie sich immer nur am Wochenende und auch nur sehr unregelmäßig.
Bei diesem Treffen war es jedoch so, daß ich ihr sagte, daß ich nicht genau wüßte, was das ist, da so eine komische "Mauer" zwischen uns wäre. Das Treffen endete in einem Streit und wir hatten wieder keinen Kontakt mehr.
Im Juni war es dann so, daß wir uns wieder einmal trafen. Hier war es jedoch anders. Nach so vielen Monaten verstanden wir uns wirklich gut, der Kontakt via WhatsApp war wieder so, als wäre nie was passiert und es kam zum ersten Kuss seit Monaten. Da sagte sie mir auch, daß die ganze Sache zwischen ihm und ihr beendet wäre und sie keinen Kontakt mehr hätten. Auf Grund vorheriger Lügen glaubte ich ihr jedoch nicht so richtig. Eigentlich wollten wir uns am Vortag schon sehen, da sagte sie mir jedoch, daß sie mit ihren Mädels unterwegs wäre.
Zwei Tage später lud sie mich zu sich (in unser vorheriges, gemeinsames zu Hause) ein und kochte für uns.
Während ich mich derweil mit ihrem neuen iPad beschäftigte, fielen mir Fotos von ihr und ihrem "Ex" in die Hände. Diese waren eindeutig mit dem iPad aufgenommen und ich sprach sie darauf an. Das iPad war erst 5 Tage alt und sie hatte mir ja gesagt, daß sie keinen Kontakt mehr zu ihm hätte. Sie log mich hierbei wieder an und ich stand dann auf und ging.
Es dauerte dann 3 - 4 Tage, bis sie sich entschuldigte und es ihr leid tat.
Die nachfolgenden Tage geriet unsere Unterhaltung wieder in eine Richtung, wie sie netter nicht hätte sein können. Es wurde viel über früher und über Urlaube geredet und wir hatten wieder Spaß miteinander. Sie fragte mich dann auch nach meiner "Freundin" und ich erklärte ihr, daß wir nie miteinander geschlafen hätten und uns auch nur einmal geküsst hätten, weil ich es nie konnte (was der Wahrheit entspricht). Ich kenne diese Frau seit Jahren, wir waren immer nur Freunde und als mehr kann ich sie nicht ansehen.
Ich sagte ihr auch, daß ich mich elendig fühlen würde, weil ich einfach nicht fähig bin an etwas anderes zu denken, als an meine Liebe zu ihr. Besagte "Freundin" war mir egal. Auch sie sagte, daß es nur Freundschaft zu diesem anderen Mann wäre und es ihr nicht anders gehen würde - sie hatte jedoch eine s.uelle Beziehung zu ihm. Außerdem waren beide - bei FACEBOOK - in einer gemeinsamen Beziehung markiert.
Vor knapp 2 Wochen bekam ich Sonntags eine Nachricht von meiner Frau, daß sie mich sehen wollen würde. Weiterhin jedoch auch, daß sie mich zurück haben wollen würde. Dass sie all unsere Träume mit mir Leben wollen würde und endlich wieder eine Ehe führen wollen würde. Ich war überglücklich - jedoch auch vorsichtig! Ich hatte jetzt fast 1,5 Jahre um meine Ehe, Frau und Liebe gekämpft, wurde aber immer nur enttäuscht!
Wir trafen uns und sie fragte direkt danach, wohin wir in den Urlaub fahren würden. Wir müßten einfach mal wieder weg. Zusammen!
Der Abend war sehr schön und ich stockte, als sie mir sagte, daß sie ihren "Freund" abgeschossen habe und ihm gesagt habe, daß er seine restlichen Sachen bei ihr abholen solle. Außerdem sagte sie mir, daß sie allen Freunden, ihrer Familie und sogar im Büro erzählt hätte, daß sie ihren Mann zurück haben wollen würde!
Am nächsten Tag trafen wir uns bei mir, kochten zusammen und verbrachten den Abend gemeinsam. Eine gute Freundin rief an und fragte, ob sie noch vorbei kommen dürfe (eine ihrer Freundinnen). Bei der Begutachtung meiner Wohnung fragte sie meine Frau, wann wir wieder zusammen ziehen würden, damit sie meine Wohnung haben könne und lachte. Für mich war das ein Zeichen, daß es stimmte, was meine Frau mir erzählt hatte, daß sie sich wirklich für mich entschieden habe.
Wir trafen uns dann zwei Tage später bei ihr und grillten zusammen. Nach dem Essen sackte sie auf einmal zusammen, fing an zu weinen und sagte mir, daß alles perfekt gewesen wäre. Ich wäre ihre große Liebe, aber sie könnte einfach nicht. Sie könne keine Nähe aufbauen und sie hätte auch keine Gefühle mehr für mich. Wir weinten beide, ich stand auf und ging.
Keine 5 min. später schrieb sie mir, daß sie mich LIEBEN würde und ein "leb wohl"! Es war das erste "Ich liebe Dich" seit 1 Jahr und ich konnte nicht fassen, was ich da lass. Am nächsten morgen schrieb sie mir, daß sie sich vielleicht mehr hätte zwingen sollen! Meine Antwort war, daß man keine Liebe erzwingen könne, weil Liebe ein Geschenk wäre.
Nach ein paar weiteren Nachrichten (ich war komplett am Ende) schrieb sie mir, daß es so schade wäre, daß wir kein Kind bekommen hätten. Darauf sagte ich ihr, daß das wohl nicht angehen könne, weil es dann ein Kind ohne Vater wäre! Man muß dazu sagen, daß ich mir immer Kinder gewünscht habe!
Abends schrieb sie mir, daß es mir hoffentlich klar wäre, daß sie nicht mehr von mir los kommen würde. Meine Antwort war, daß sie das schon längst wäre, woraufhin sie jedoch erwiderte, daß es trotzdem so sei.
Dann hörte ich nichts mehr von ihr.
Am folgenden Samstag (vor knapp einer Woche) schickte mir ein Kollege einen Screenshot von FACEBOOK, wo ihr "Freund" sich und sie in einem Freibad markiert hatte. Mir platzte förmlich der "Ar." (entschuldigt meine Ausdrucksweise). Wenn sie sich doch getrennt hatte (wegen mir) und er Freitag seine Sachen abholen sollte, warum bitte waren sie dann gemeinsam im Freibad und warum war er noch immer in einer Beziehung verlinkt?!?
Ich schickte ihr eine sehr sachliche, aber auch sehr saure Nachricht, daß sie endlich das Lügen aufhören solle und mich jetzt komplett in Ruhe lassen solle und ich ihr und ihrem "Knaller" noch viel Glück wünschen würde. Als Antwort bekam ich ein "Es ist nicht so, wie es aussehen würde, sie mich aber verstehen könne". Außerdem folgten viele weinende Smilies.
Danach folgte dann Ruhe!
Am folgenden Montag erklärte ich ihr, daß ich das nicht mehr könne. Es würde alles nur noch weh tun und ich wäre komplett am Ende. Ich würde jetzt die Scheidung einreichen (ich hatte das schon mehrfach vor, sie hatte sich jedoch immer dagegen gewehrt) und dann wäre es durch. Es kam nur ein "Ok" mit weinenden Smilies.
Am Mittwoch dieser Woche wollte ich noch einmal einen Versuch starten, denn ich liebe diese Frau absolut abgöttisch und ich will nur sie an meiner Seite, und schrieb sie noch mal an. Sie blockte alles ab. Auf meine Frage hin, ob sie mich noch lieben würde, bekam ich das erste Mal ein "Nein" und die Aussage, daß es einfach nicht mehr funktionieren würde zwischen uns. Als ich jedoch schrieb, daß ich sie immer lieben würde und sie nie vergessen würde, erhielt ich nur, daß es ihr auch so gehen würde, da ich ja ihre FAMILIE wäre und wir jetzt bitte eine Weile aufhören sollten, da ich alles so dramatisieren würde!

Freunde, ich bin komplett am Ende! Seitdem herrscht zwar wirklich Ruhe, aber ich kann einfach nicht mehr! Ich liebe diese Frau über alles, sie sagte mir immer, daß wir füreinander bestimmt waren, sie für alle Ewigkeit nur mich lieben würde, etc., aber ich weiß nicht mehr weiter!
Ich werde jetzt die Scheidung einreichen, aber ich habe Angst, daß es da noch eine Chance auf Zukunft gibt! Sie wollte, von sich aus, einen Psychologen aufsuchen, wobei sie das wahrscheinlich eher nicht macht. Es war, besonders zu Anfang diesen Jahres, so weit, daß jeder Angst um sie hatte, weil sie komplett aus den Fugen war. Mittlerweile geht es, aber ich frage mich auch, was diese Aktionen mit ihrem "Toyboy" sollen und warum sie Treffen und alles andere immer herunter spielt!

Sind Frauen so kalt, daß sie so sein können? Ist meine Frau so kalt, daß sie das kann? Hält sich mich einfach nur warm? Warum konnte sie mir sagen, daß ich die Liebe ihres Lebens wäre, mir dann aber sagt, daß sie mich nicht mehr lieben würde - nur, um das dann direkt wieder zu "relativieren"?!?
Sie hat mehrfach gesagt, daß sie selber nicht wissen würde, was sie wolle, aber wenn man sich für jemanden entscheidet, warum läßt man dann keine Nähe zu, wenn diese Entscheidung doch von einem selbst aus geht?!?

Gebt mir bitte ein paar Tips?!? Ich bin komplett durch ... Danke!

09.08.2013 12:23 • #1


Alena-52


willkommen

ich habe den eindruck ihr könnt weder mit noch ohne den anderen.
dennoch sind es sehr wahrscheinlich zumindest bei deiner frau ängste, die sie daran hindern loszulassen. heute so, morgen so, so ist keine liebe.
sie kann sich wegen ihrer ängste schwer entscheiden.

du kannst noch ewig dieses spiel weiter mitmachen oder eine entscheidung treffen.

auch wenn deine frau sich für dich entscheiden könnte, würdest du ihr noch vertrauen können, nachdem sie dich sooft angelogen hat, auch in bezug auf den anderen ? vielleicht steht sie ja auf "toyboys"

dieses hin- und her ist halbherzig, verursacht nur leid und nimmt dir die chance dir ein neues leben aufzubauen.

für mich wäre es längst an der zeit gewesen mich in eine andere richtung zu bewegen.

was für dich richtig ist, kannst nur du selbst wissen. solange du keine entscheidung triffst wird sie weiter mit dir spielen.

alles gute!

09.08.2013 23:32 • #2


hope33


hallo lonesame-rider

Was Du hier beschreibst habe ich auch durch.Ich kenne das ewige hin und her.Die Hoffnung ,die Lügen dieses nicht-verstehen.Auch bei meinem Partner war es so.Am Ende war ich körperlich und seelisch so am Ende,dass mir nur noch eine Klink geholfen hat den entgültigen Absprung zu schaffen.Ich denke Du wirst nicht drumm herum kommen für dich eine klare Entscheidung zu treffen,Menschen wie Deine Frau oder Mein Ex Partner sind ganz offensichtlich nicht in der Lage dieses zu tun.Sie bringen "dich" den Partner dazu,dass Du diese Entscheidung treffen musst.Sie testen Grenzen und durchahltevermögen solange bis man nicht mehr kann.Ich denke wie Alena, es sind Ängste die es für sie so schwer machen und dieses Spiel lässt sich zu einem Dauerzustand einrichten.Denn OHNE Professionelle Hilfe werden sich die Ängste nicht einfach in Luft auflösen.Auch wenn es schwer fällt,gehe jetzt Deinen eigenen Weg oder aber stelle Dich darauf ein,dass es noch lange wenn nicht gar immer so weiter gehen wird bis Du wirklich ganz am Ende bist.Werde Dir selbst wieder etwas wert!

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

10.08.2013 08:54 • #3


Lonesome-Rider


Ich bin´s wieder ...

Erst einmal vielen, lieben Dank für Eure Antworten bzw. Einschätzungen!

Also, die ganze Geschichte geht wieder weiter ... leider!

Folgendes ist jetzt also passiert:
Nach der Aktion der letzten Tage war dann erst einmal ein paar Tage wirklich Ruhe. Es kam absolut gar nichts mehr von ihr und das war auch gut so. So konnte ich auch mal wieder ein wenig Ruhe finden.
Am Montag, vor knapp 14 Tagen, kam dann die erste Meldung wieder von ihr. Wieder einmal über diese beschissene App namens "WhatsApp". Ihre Aussage war nur ein "Blockier´ mich bitte!". Ich habe erst nicht darauf reagiert. Das kam dann noch einmal und dazu schrieb´ sie noch, daß sie mir dann wenigstens nicht mehr weh tun könnte und sie schreiben könne, was sie wolle, aber es würde nicht mehr ankommen.
Ich habe dann nur mit einem "Du bist Herr Deiner Gedanken. Willst Du nicht schreiben, lass´ es! Selbst wenn ich Dich blockieren würde, würdest Du Mittel und Wege finden. Von daher bringt es nichts!". Natürlich war ich auch interessiert daran, was sie denn bitte noch schreiben könnte.
Als Antwort bekam ich ein "Ich liebe die Vergangenheit, ich hasse die Gegenwart und ich habe Angst vor der Zukunft!".
Es kam dann noch weiter ein bisschen "herum gejammere", aber das war´s dann auch erst. Ich habe dann auch erst gegen Nachmittag darauf geantwortet und habe ihr gesagt, daß sie sich einen Therapeuten suchen solle. So könne es nicht mehr weitergehen.
Ich muß dazu sagen, daß ich am vorherigen Wochenende ein Buch von meinem Bruder bekommen habe - "The Secret - Das Geheimnis". Ich weiß nicht, wer es noch so alles kennt, aber nachdem ich mit ihm sehr lange über alles gesprochen habe, meinte er, daß es ihm auch mal sehr geholfen hätte und man viele Sachen positiver sehen könne. Ja, er hatte Recht damit!
Ich habe mich dann am folgenden Mittwoch (vor einer Woche) daran gemacht und habe ihr eine sehr, sehr lange eMail geschrieben. Sehr sachlich und sehr stark darauf bezogen, daß sie ihre Ängste unter Kontrolle bekommen muß. Ich muß dazu sagen, daß ich den Vorabend sehr lange mit einer alten Freundin gesprochen hatte (Psychologin), die sich ihre Nachrichten durchgelesen hatte, die auch einen Teil der Vorgeschichte kannte und die selber sagte, daß ihre Ängste sie daran hindern würden, überhaupt einen Schritt in die richtige Richtung zu machen.
Am Tag nach meiner eMail bekam ich ein Dankeschön via WA. Sie meinte, daß sie mir für die Worte danken würde und sie das erst einmal alles sacken lassen müsse. Meine Worte wären recht heftig gewesen.
Abends bekam ich dann noch einmal eine kurze Nachricht von ihr, wo sie mir schrieb, daß ich wirklich der einzige wäre, der wüßte, wie es ihr geht und der alles nachvollziehen könne. Dazu muß ich sagen, daß ich ihr viele Sachen erklärt habe, ich auch (nach dem Gespräch mit der besagten, alten Freundin) viele Reaktionen jetzt verstehen könnte. Mit dem, was ich ihr geschrieben hatte, muß ich wohl fast zu 100% richtig gelegen haben, denn ihre Reaktion kannte ich bisher so nicht!
Danach folgte eine ruhige Zeit und das Wochenende. Keine Reaktion!
Am Montag kam dann morgens wieder eine Nachricht von ihr. Nicht nur eine, sondern gleich mehrere. Erst nur ein kurzes "Hi, wie geht´s Dir?", dann ein "Hast Du mich doch endlich blockiert?" und dann wieder ein "Ich wollte nur wissen, wie es Dir geht. Wie Du Dich fühlst. Ich habe Urlaub gebucht und ich hoffe, daß ich endlich mal abschalten kann. Keine Gedanken, keine Antworten geben müssen, nur Meer, Sand und Sonne. Bitte gib´ mir ein Lebenszeichen ... nur ein ganz kleines ...!". Ich habe sehr sachlich darauf reagiert und es entwickelte sich ein Gespräch. Über das Gespräch hinweg ging es dann um das Thema "Urlaub" und sie fragte mich, ob ich noch weg wollen würde. Als ich ihr dann sagte, daß ich wohl nicht mehr weg kommen würde, ich dann aber wohl ein langes Wochenende an die See fahren würde (an den Ort, wo wir immer zusammen waren und den ich nur mit ihr besucht hatte und der auch ihr sehr, sehr wichtig war), meinte sie, daß das schön wäre. Ich solle die Muscheln und den Deich von ihr grüßen. Außerdem meinte sie danach noch "Wenn es mir bald wieder besser geht, vielleicht buchen wir dann zum Jahres-Ende noch mal was zusammen und fahren in den Urlaub? Wer weiß das schon?". Ich habe darauf nicht wirklich reagiert und habe es erst einmal im Raum stehen lassen. Ich habe aber gleichzeitig nach einem Therapeuten in ihrer Nähe gesucht und, nachdem ich sogar einen kurzfristigen Termin für in knapp 14 Tagen bekommen habe, ihr das auch mitgeteilt. Sie war ein bissel konstaniert und meinte dann, 4 - 5 Std. später, daß das jetzt wohl etwas zu weit gehen würde.
Zum Abend hin meinte sie dann jedoch wieder, daß ich doch ihre Familie wäre und ich wirklich der einzige wäre, der immer zu ihr gehalten hätte.
Das Gespräch entwickelte sich dann noch mal in Richtung ihrer Ängste und ich habe ihr auch recht klar meine Meinung gesagt. Im Laufe des Gespräches (es war dann jedoch auch schon wieder 23:45 Uhr und ich mußte wirklich ins Bett) schrieb sie mir dann noch folgendes: "Ich will keine Hoffnungen mehr erzeugen und Dich nicht mehr verletzen. Du hast ein glückliches Leben verdient und ich weiß, wie sehr Du Dich danach sehnst!". Gleichzeitig fragte sie mich aber immer wieder, ob ich Glücklich wäre (auch mit meiner "Partnerin"), was ich jedoch verneinen mußte. Ein paar Nachrichten später, wo ich sie fragte, warum sie die ganze Zeit auf einen Zeitraum nach ihrem Urlaub anspielen würde und ob sie glauben würde, ob sich etwas ändern würde, kam dann nur: "Ja, das glaube ich. Ich glaube, daß wir irgendwann zusammen finden und das dann alles ganz von allein passiert und ich sehr kurzer Zeit!".
Am nächsten Tag (also gestern) habe ich ihr dann die Frage gestellt, was sie damit meinen würde, was sie da geschrieben hätte. Denn sie meinte ja, sie wolle keine Hoffnungen mehr erzeugen und ich solle ja mit dieser anderen Frau Glücklich werden, sie dann jedoch wieder so etwas schreiben würde und das würde mich verwirren. Sie meinte darauf, daß ich das falsch verstanden hätte und sie nur meinte, daß sie vor ihrem Urlaub nichts mehr machen würde in Bezug auf sich selbst. Ich habe ihr dann nur gesagt, sie solle dann bitte darauf achten, wie die Wahl ihrer Worte ausfällt, denn das hätte wohl jeder falsch verstanden. Ihre Antwort war dann, daß ich dieser Frau doch eine Chance geben soll - und: "Wir werden sehen, was mit uns passiert!".
Nach dieser Aussage bin ich ziemlich sauer geworden, habe ihr eine entsprechende Nachricht geschrieben (noch immer sehr sachlich und darauf bezogen, daß sie diese beschissene Therapie machen solle), woraufhin nur ein "Ich fahr´ jetzt erst mal in den Urlaub" kam. Seitdem ist jetzt Stille!

Ich sollte den Titel vielleicht besser mal abändern, aber ich stehe wieder einmal am "Anfang". Meine "Beziehung", die ich wirklich versucht habe zu führen, ist eine absolute "Tod-Geburt", denn ich habe immer das Gefühl, ich würde meine Frau betrügen, wenn diese andere Frau nur in meiner Nähe ist. Ich kann nicht einmal Nähe aufbauen und ihr das geben, was sie eigentlich wohl bräuchte und jeder Moment der Nähe erinnert mich an meine Frau, bei der ich noch immer dieses warme, prickelnde Gefühl bekomme, wenn ich nur an sie denke. Das ist doch alles nicht mehr normal ...

Ich weiß jetzt schon wieder, daß jetzt erst einmal wieder Ruhe herrschen wird, ich werde sicherlich keinen Kontakt aufnehmen und dann, kommenden Sonntag oder Montag wird wieder was ihr kommen ...!
Im Endeffekt will ich doch einfach nur, daß sie einfach nur mal wieder klar kommt und sie diese Therapie macht. Ich weiß auch einfach nicht mehr, was ich noch dazu sagen soll, daß immer wieder und wieder diese komplett gegensätzlichen Aussagen kommen, von wegen, sie würde keine Hoffnungen aufbauen wollen, ich solle mit der anderen Frau Glücklich werden und ihr eine Chance geben und dann kommt direkt wieder, daß sie daran glauben würde, daß wir wieder zusammen finden! Ich drehe so langsam echt an der Rolle ...

Bitte sagt mir, was ich tun soll! Ich will sie nicht "gehen" lassen ...

21.08.2013 11:24 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag