1

Kreisende Gedanken morgens, abends, nachts

Windtalker

21
3
1
Hallo Leute,

ich habe in einen anderen Beitrag von meinen Beziehungs- Aus berichtet. (ich weiß nicht wie man alles verlinkt )

Ich hatte geschrieben, dass ich nun Gewissheit von meiner Ex bekommen hab, dass es auf keinemfall weiter gehen wird und dass ich damit jetzt besser umgehen kann....
Das dachte ich zumindest...

Mein Problem, sobald es abend wird kreisen meine Gedanken extrem um die gescheiterte Beziehung. TagĂŒber natĂŒrlich auch aber da bekomme ich hĂ€ufiger einiges an Zerstreuung geboten.
Die Gedanken lassen mir keine ruh. Mein grĂ¶ĂŸtes Problem ist wenn ich nachts oder frĂŒh morgens wach werde dann bin ich sofort im Gedanken bei ihr und die Beziehung. Schöne Momente, schlechte Momente, fragen warum, was wĂ€re wenn, denk sie an mich, wie konnte es soweit kommen, das Leben entreißt mir immer das gute, kann ich wieder jemanden vertrauen, hat sie jemanden anderes, wie teilen wir die Wohnung auf, werden wir noch in streit außeinander gehen, wie wird das erste zufĂ€llige Zusammentreffen, was ist wenn ich sie mit jemand anderem sehe... oder einfach nur Trauer, Verzweiflung, Angst, Wut dies alles und noch mehr in ein sekundenbruchteil und immerwieder von vorne, sodass ich mit TrĂ€nen in den Augen da liege und kein Schlaf finde.

Wie ist es bei euch? Wie seid ihr damit umgegangen? Was kann ich tun?

29.09.2012 06:31 • #1


EinfachIch23


308
9
27
Ich möchte dir zwar antworten, aber leider habe ich momentan auch keine Antwort auf deine Fragen. Mir geht es auch so, dass meine Gedanken den ganzen Tag nur um ihn kreisen. Ich kann abends auch nicht einschlafen, wache nachts mehrmals auf und am Morgen bin ich immer schon um 5 wach, nur um wieder an ihn zu denken. Ich liege auch mit TrĂ€nen in den Augen hier und weiß nicht, was ich tun soll. Dass er so mit mir spielt, und ich das auch noch mit mir machen lasse, enttĂ€uscht mich auch von mir selbst.

Ich weiß, dass dir meine Antwort wahrscheinlich nicht wirklich hilft. Aber was ich damit sagen wollte: Du bist nicht allein!

29.09.2012 07:00 • #2



Kreisende Gedanken morgens, abends, nachts

x 3


Eusebius


20
1
12
Zitat von EinfachIch23:
Du bist nicht allein!


Ich stelle mir exakt dieselben Fragen wie Du. Morgens zu gottlosen Uhrzeiten aufwachen und sofort mit den Gedanken mit all ihren widerlichen Facetten bei der frisch zerbrochenen Partnerschaft.
Das einzige, von dem ich glaube, dass es mir ein wenig hilft, ist eine "Gedakensperre", was manche Themen angeht. Ich verbiete mir, mir ihr Gesicht allzu klar vorzustellen, verbiete mir das "Kopfkino", wie es hier hĂ€ufig genannt wird, das Denken in Worst-Case-Szenarien, sie mit anderen möglichen Partnern, das Erinnern an allzu intime/glĂŒckliche Situationen. Nach einiger Zeit merkt man, dass man diesen unangenehmsten der unangenehmen Gedanken nicht hilflos ausgeliefert ist.
WĂŒnsche Dir, dass Du gut durch den Tag und die folgende Nacht kommst!

29.09.2012 07:58 • #3


Julian


Das einzige was mir geholfen hat war raus gehen und Sport treiben. Oder meld Dich im Fitnessstudio an. Oder oder oder...
Die Gedanken wirst Du, zumindest in der Anfangszeit und wenn Du allein bist, ohnehin nicht los. Deshalb ist es besser, sich auszupowern.
Es ist auch gar nicht schlecht, durch dieses Tief zu gehen, denn umso gestÀrkter wirst Du sein, wenn Du es hinter Dir hast. Es wird besser werden mit der Zeit.

Viel GlĂŒck

29.09.2012 08:31 • x 1 #4


Jade-Herz

Jade-Herz


483
13
92
ich kenn das nur ZU gut.

bin teilweise sogar aufgewacht mit trÀnen in den augen (hab wohl getrÀumt)

man hat eben keine ablenkung wenn man entweder einschlafen will oder eben grad aufwacht und so wie samstags/sonntags nicht unbedingt termine hat.

sport tut schon immer gut - ja. das kann ich auch bestÀtigen. allerdings schaff ich es oft nicht mich dazu durchzuringen.
aber WENN, dann gehts mir wenigstens fĂŒr eine kurze zeit etwas besser.

fĂŒr mich ist es z.b. aber auch nicht gut , wenn cih mich ZU viel ablenke.
da staut sich dann nur einiges unter der fassade an , das dann ganz schlimm zum ausbruch kommt.

also gönn ich mir auch sehr viel ruhe und denke und denke und denke. weil es eh nichts nutzt - die gedanken wollen irgendwie sowieso gedacht werden ob ich sie nun wegschiebe oder nicht. genauso wie die gefĂŒhle.
diese unendliche trauer.

aber ja- man will irgendwann nicht mehr leiden. irgendwann reichts dann wirklich und man mag sich selbst schon nicht mehr jammern hören.

also...dann....mal ab zum laufen *aufraffe*


lg

29.09.2012 09:29 • #5


Windtalker


21
3
1
Und es ist wieder so weit...
spÀt abends am Rechner, man lÀss die Gedanken einwenig schweifen und ZACK bin ich wieder bei ihr.
Wenn ich schon dabei bin, dann kann ich mir mal einpaar alte Fotos anschauen...
Beim betrachten der Bilder musste ich mich immer wieder fragen: Ab wann war sie nicht mehr glĂŒcklich? Ist ihr lĂ€cheln echt?
Ich mache mir soviele vorwĂŒrfe dass die Beziehung nicht geklappt hat. Ich hĂ€tte alles fĂŒr sie gegeben! Und wenn ich mein Leben hĂ€tte geben mĂŒssen damit sie weiterlebt, hĂ€tte ich es getan. Das ist alles grad so hart. Ich wĂŒrde sie am liebsten anrufen oder schreiben oder hinfahren, aber ich weiß sie will mich nicht mehr und wĂ€re nur sauer und abweisend...

Meine engen Freunde sagen mir ich habe sie wie eine Prinzessin behandelt, ich hÀtte garnichts anderes mehr tun können,trotzdem kann ich dass nicht so sehen...

P.S. Ich weiß manch einer wĂŒrde mir raten die Fotos zu löschen, aber ich kanns nicht! Es bedeutet mir noch alles soviel, auch wenn ich es gegenĂŒber anderen im Alltag nicht so zeige...

30.09.2012 00:03 • #6


Dinah


4
1
...wenn es langsam dunkel wird, kommen diese Gedanken...sie drehen sich im Kreis und entwickeln sich zu Knoten...irgendwann meint man, keine Luft mehr zu bekommen...zumindest geht es mir so. Ich habe in der letzten Zeit oft in einem unertrĂ€glichen Schwebezustand gelebt, habe Fakten gesehen, konnte aber nicht die SchlĂŒsse ziehen, die ich hĂ€tte ziehen mĂŒssen. Ich habe mir versucht, all das schön zu reden, eine plausible ErklĂ€rung zu finden, oder vielmehr erfinden. Wenn ich abends fĂŒr mich bin und ich noch arbeiten muss, dann geht es wieder los...dann verdrehe ich alles und meine, es hĂ€tte vielleicht doch alles nichts zu bedeuten gehabt...doch das hatte es...eigentlich wusste ich das. Ich sitze jeden Abend da und ahne, heute wird es noch schlimmer als je zu vor, und denke: "Du musst dich lösen, du musst auf die Beine kommen." Aber ich schaffe es nicht, versuche zu arbeiten, trinke das erste Glas Wein und das zweite um endlich mĂŒde zu werden, nehme ein Mittel um Schlaf zu finden und erhoffe, nunmehr betĂ€ubt, irgendwie Schlaf zu finden....dann kommt das böse Erwachen...ich liege wach, ich kann nicht mehr schlafen und warte bis es endlich hell wird...Ich weiß leider auch keinen Rat außer dem, dir Hilfe zu holen. Wenn es mich zu hart ĂŒberfĂ€llt, dann mache ich mir Mut, es sei nur noch so und so lang, dann könne ich zu unserer psychologischen Beratung gehen (bin im Lehrbetrieb tĂ€tig)...

30.09.2012 11:36 • #7


Bienchen 33


170
5
7
Hallo windtalker
Genau so ging es mir heute auch,bzw geht es mir immer dann wenn ich alte Fotos ansehe USW , wann war er nicht mehr glĂŒcklich, wann hat das alles angefangen und hĂ€tte man nicht einfach mal ĂŒber alles reden können?
Und wenn dir dann dein Bekanntenkreis erzÀhlt " ich habe mir schon lange gedacht das es bei euch nicht mehr stimmt, ach bestimmt schon zwei Jahre oder lÀnger" . Dann denkt man nur, hat er mich die ganze Zeit nur belogen?
Und wenn man dann noch erfĂ€hrt mit wem er alles ĂŒber uns und seinen Missmut geredet hat dreht sich mir der Magen um!
Du siehst du bist nicht allein, ich denke es geht vielen hier so!
Und deshalb finde ich dieses Forum so hilfreich, man ist mit seinen Schmerzen nicht allein und man kann sich mit anderen austauschen!
Lasst euch alle mal ganz fest umarmen

30.09.2012 18:40 • #8


Windtalker


21
3
1
@ Dinah und Bienchen
Danke das ihr mit mir eure gedanken und geschichten geteilt habt fĂŒhlt euch gedrĂŒckt

Ich habe grad den unwiderstehlichen drang meiner Ex einen Link von einen Lied zu schicken was so ziemlich alles aussagt was ich grad fĂŒhle...

Vermutlich sollte ich es nicht, aber... naja ich will das sie weiß wie es mir geht...

03.10.2012 22:06 • #9


Tomte38


151
6
118
Da mĂŒssen wir alle durch, leider gibt es kaum was wirksames dagegen. Jeder muss fĂŒr sich selbst seine Weg oder Methode finden. Ich such ihn immer noch verzweifelt. Hoffen auf Besserung, das ist das einzigste was bei mir ganz wenig hilft.

22.11.2020 08:28 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag