1

Liebeskummer Schwankungen Morgens und Abends

Limo

7
1
1
Hallo,

Ich wurde vor knapp 5 Wochen verlassen. Und es ist wie wahrscheinlich bei vielen anderen auch ein Höllen Trip. Mich macht es vor allem so fertig das es morgens die Hölle auf Erden ist mit Weinkrämpfen und heftigen Gedankenkarussel. Gegen Abend ändert es sich fast immer das es wie gut ist oder sehr ertragbar. Mich machen die extreme fertig. Ich sorge glaube ich ganz gut für mich aber stelle mir immer wieder die Frage wann hört es endlich auf und das kann doch nicht normal seien. Es ist natürlich nicht der erste Kummer aber doch soviel anders als die Male zuvor. Ich weis es wird vorüber gehen. Aber diese heftigen Schwankungen machen mich wahnsinnig. Mir ist durchaus bewusst dass eine nachhaltige Änderung mit Arbeit an mir selbst verbunden ist. Nur stehe ich so oft da und denke mir na super und normal sind diese Qualen am Morgen nicht. Achso vielleicht hilft es dem ein oder anderen auch : Neurexan, zumindest ist es möglich damit arbeiten zu gehen und sich selbst dadurch Struktur zu geben.

13.05.2022 20:05 • #1


Begreifenix

Begreifenix


312
2
337
Hallo du...

dieses Auf und Ab hat hier jeder durch, hat auch was mit den Hormonen zu tun. Im Schlaf verarbeitet das Gehirn halt eben auch vieles und morgens bist du schon getriggert, obwohl du es bewusst nicht mal weisst. Ich habe ein paar Monate Johanniskraut geschluckt, ob es was brachte - keine Ahnung. Ich habe auch noch (nach 10 Monaten) vereinzelt Situationen wo es mir schlecht geht und ich über alles nachdenke. Aber es wird seltener und belastet mich nicht mehr soviel. Das wird schon....

13.05.2022 20:14 • #2



Liebeskummer Schwankungen Morgens und Abends

x 3


LH4


1178
1580
Hallo @Limo, willkommen im Forum.

Zitat von Limo:
Nur stehe ich so oft da und denke mir na super und normal sind diese Qualen am Morgen nicht


Das kennen viele hier und nach 5 Wochen ist das auch noch normal. Mach dir mal da keine Sorgen.

Versuche dir Struktur im Alltag zu schaffen. Bewegung/Sport ist auch gut, wegen der Hormonausschüttung.

Magst du mal ein wenig mehr erzählen? Wie lange ging die Beziehung und wie bist du aufgestellt mit Freunden/Familie?
Das darüber sprechen ist halt wichtig.

Halt den Kopf oben, es dauert - aber es wird besser.

13.05.2022 20:17 • #3


Limo


7
1
1
@LH4

Hm das mit Freunden ist so eine Sache. Ich glaube da bin ich ganz gut aufgestellt. Anderseits ist bei mir reden was mich unglaublich erleichtert wo viele schnell an die ihre Grenze kommen die ich auch ware. Das führt dazu das ich mich selbst zerfleische und Gedanken dauerhaft rotieren. Und es gefühlt nur noch Berg ab geht weil ich ja eh schuld bin etc. Alle
Meditation aller Sport alle Unternehmungen Konzerte etc. Schaffen Ablenkung aber es kommt nicht der Punkt an dem ich merke ok die Wippe bewegt sich und das ist unglaublich frustrierend.

13.05.2022 21:21 • #4


Limo


7
1
1
@LH4

Ansonsten ist es glaube ich eh alles sehr verwundet miteinander. Geplante Zukunft die aus dem nichts heraus von heute auf morgen beendet wurde. Mit vielen Dingen die ich gesehen habe aber meine Grenze nicht gewahrt habe und immer mehr Zugeständnisse gemacht habe und die Partnerin nicht. Und mich zum Schluss stehen lassen hat. Das richtig fiese ist das wir aufrichtige Gefühle füreinander hatten, aber wenn nur einer etwas für die Beziehung macht und der andere nur Hürden stellt bewusst oder unbewusst ist es nicht fair. Wenn es so wäre das sie doof ungerecht oder einfach nur sch… gewesen wäre , wäre es um ein Vielfaches einfacher abzuschließen. Aber mit der Gewissheit das Gefühle da sind es zu beenden weil der andere nicht bereit ist etwas gemeinsames draus zu machen so wie er es die ganze Zeit gesagt hat. Dann wird es bitter. Vorallem wenn man gut für sich gesorgt hat Kompromisse eingeht weil die Liebe irgendwann da ist und wie ein begossener Pudel im Regen zurück bleibt

13.05.2022 21:28 • x 1 #5


Sunnysideoflife

Sunnysideoflife


189
263
Hey,
erzähle doch mal was passiert ist. Deine Aussagen sind recht kryptisch.
Wie lange wart ihr zusammen? Wer hat sich getrennt und warum?
Es ist schon mal gut dass du mit deinen Freunden sprichst. Die müssen da einfach mit durch ️
Es wird jeden Tag ein kleines bisschen besser. 5 Wochen ist noch recht am Anfang.
Drücker ! Sunny

13.05.2022 21:34 • #6


Chrome

Chrome


47
82
Vollkommen normal, weil man morgens sofort an die Person denkt und dann in einer Spiral versinkt.

Am Tag ist man dann meistens Arbeiten, hat Kinder oder andere Verpflichtungen zu erledigen und man denkt da automatisch weniger an die Person.

Am Abend dagegen wenn man wieder alleine auf dem Sofa liegt, macht man sich wieder einen Kopf und der andere ist total aktiv zu spüren.

Diese Zeit geht aber vorbei und dann wird jeder Tag etwas leichter. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und vor allem Kraft

13.05.2022 21:38 • #7


Wirdschon

Wirdschon


1343
6546
KI@Limo , 5 Wochen Trennung fühlt sich im Gedankengekreisele nach viel an, aber leider geht Liebeskummer nicht so schnell weg, das dauert.
Es braucht Zeit, es braucht Geduld und beides solltest Du Dir nehmen, gibt halt keine Abkürzung

Mach weiter wie bisher, lenk dich ab, auch wenn es schwer fällt und für das Morgentief nimm Dir vor, jeden traurigen Gedanken auf später zu verschieben oder mach dir nen Termin fürs rumhirnen. Eventuell kannst Du diese Morgentiefgefühle mit Phantasie aus deinem Kopf werfen. Bei mir war es zwar das Abendtief und damit ich überhaupt einschlafen konnte, hab ich Kopfkino, ungewünschte Gefühle bildlich vorm inneren Auge verkloppt, mit Katapult aus dem Gehirn geschossen, mir immer neue Szenarien ausgedacht und irgendwann als Comic laufen lassen, die mich auch zum Lachen brachten, so abstrus waren die.
Vielleicht geht das ja auch am Morgen!?
Klar ist, auch Trauer und Wut und Angst und all die bösen Gefühle sollten zugelassen werden um sie zu verarbeiten. Aber versuche das zu deinen Bedingungen auszuhandeln! Nicht jetzt, sondern um 15 Uhr zum Kaffee o.ä.
Oder du legst Dir eine Morgenmuffigkeit zu. Mir hat meine das Morgentief meist erspart

Hört sich alles etwas wirr an und eventuell fühlst du dich von mir mit all diesen Tipps nicht ernst genommen. Dem ist nicht so. Mir hat das alles und noch viel mehr komischere Sachen geholfen… und die Zeit, die olle Geduld und das Forum hier.
Finde heraus was Dir hilft

LG Wirdschon

13.05.2022 21:48 • #8


XSonneX


325
2
452
Zitat von Limo:
Ich wurde vor knapp 5 Wochen verlassen.

Das braucht seine Zeit,hab etwas Geduld.

14.05.2022 07:50 • #9


Limo


7
1
1
Ach so kryptisch ist es nicht. Zu Beginn der Beziehung war uns beiden klar das sie sehr ihr Leben mit ihrer Mutter verbringt, gemeinsame Urlaube Interessen , Hobby und wohnen. Mit fort laufender Beziehung habe ich immer häufiger die Frage gestellt wo mein Platz ist? Ich kam gefühlt immer zum Schluss. Nach dem Hobby , Nach der Mutter etc. Ich habe mir im Kopf so oft gesagt wenn sie nicht reagiert oder dies oder jenes wirklich so macht muss ich mich schützen und die Konsequenz ziehen. Kurz bevor ich mich lösen wollte schwenkte sie komplett um und leitete eine komplette Kehrtwende mit der Mutter ein inklusive Wohnungssuche für sie. Was auch sofort los ging. Nach Zwei Wochen hat sie alles zurückgezogen. Ich redete häufig und konstruktiv mit ihr darüber wie dann eine Zukunft möglich sei. Es wurden von mir viele Kompromisse eingegangen. Was an anderen Punkten von ihr überhaupt nicht registriert noch bedacht wurde. Ich musste der flexibele Part seien sonst hätten wir uns vielleicht nur noch einmal im Monat gesehen. Das die Gefühle für einander echt sind daran zweifele ich nicht. Wenn wir uns gesehen haben war es sehr behutsam und schön. Das aber ihre Freundinen ständig an ihr bzw. der Beziehung rum kritisiert haben ( sehr übergriffig, S. Spielzeug ins Gästebett gelegt oder versucht sich in die Beziehung einzumischen) und ich eine klare Grenze gesetzt habe was diese nicht verstanden und diese Manipulativen ihr gegenüber wurden. Natürlich gab es auch Streit mit der Mutter. Oder Wegen. Natürlich haben wir beide Fehler gemacht das ist klar. Dann kam aus dem nichts als sie einen Auftritt vor sehr vielen Menschen hatte : ich vermisse dich nicht richtig und das ist so dann nicht richtig. Ich habe zumindest einen Tag später noch ein Telefonat mit ihr gehabt aber das war trotz angemessenen Gespräch auch mehr zugewandt anstatt abgewandt. Und dann nochmal eine sms das sie große Gefühle für mich hat sie an mich glaubt und ich ein toller Mensch bin aber sie nicht glaubt das wir es zusammen schaffen.
Wäre sie wenigstens doof oder sonst etwas. Aber jemanden gehen zu lassen der nochmals seine Gefühle betont ist unfassbar für mich. Mir ist auch klar das es dabei eine rationale Seite gibt , das kann ich alles sehr gut sehen. Aber die Gefühlsseite läuft fassungslos den ganzen Tag gegen die Wand. Es wäre um soviel erträglicher zu wissen: so du musst das noch so und so lange aushalten dann wird es besser. Aber jeden Tag dieser Schmerz. Und immer wieder die Vorstellung wie jemals ein Mensch so etwas ausgehalten haben kann. Ich meine ist es zu viel verlangt wenn man seinem Partner mitteilt mir geht es nicht gut das dieser Empathie zeigt anstatt ich kann niemanden bemitleiden? Nicht falsch verstehen , wenn ich mit Migräne flach liege brauche ich keine Krankenschwester oder jemanden der mich pflegt . Nur ein o das ist aber schade oder irgendwie so etwas ist doch normal?
Es bringt mir auch nichts wenn ich sage sie konnte es nicht. Weil das nimmt auch nicht den Schmerz. Es ist einfach Mist !

14.05.2022 13:21 • #10


Lukullus


148
193
Zitat von Limo:
Hallo, nur der Gänze halber : Ich wurde vor knapp 5 Wochen verlassen. Und es ist wie wahrscheinlich bei vielen anderen auch ein Höllen Trip. Mich macht es vor allem so fertig das es morgens die Hölle auf Erden ist mit Weinkrämpfen und heftigen Gedankenkarussel. Gegen Abend ändert es sich fast immer das es wie ...

Völlig normal, frühs ist man noch voller Power und hat Zeit an Vergangenes zu denken und zu leiden, tagsüber bis abends dann sich eben zusammenreißen muss für den Alltag und am Abend schlicht zu fertig und zu müde bzw. zu ausgepowert um an das Vergangene noch zu denken, nur pennen will dann.

Ist völlig normal aber das verschwindet auch wieder, sei auch froh das Du noch arbeiten gehst etc. und nicht arbeitslos etc. nur am Handy klebst und einsam in der Wohnung sitzt, wäre noch schlimmer dann hehe oder rennst aus Not gleich in die nächste seltsame Beziehung, egal mit wem ^^

PS: Ich hoffe Du gehst noch arbeiten und hast nen geregelten Tagesablauf ^^

14.05.2022 13:53 • #11


Limo


7
1
1
Es ist einfach der blöde Horror Achterbahn Trip am Morgen. Wenn jemand mir einfach sagen könnte : hey noch x. Wochen und dann ist gut wäre es soviel erträglicher. Und das nicht wirklich schlafen können zehrt enorm.

15.05.2022 10:13 • #12


Naivling


638
3
680
Naja, wenn man schlafen kann, hat man keine blöden Gedanken, alles ist vergessen.....dann wird man wach, es fällt einem plötzlich wieder alles ein und das Kartenhaus bricht zusammen.....

15.05.2022 10:19 • #13


wolke99


181
2
195
Hallo Naivling,
da mein Laptop gerade kaputt ist schreibe ich mit dem Handy.
Also wirds eher kurz und knapp
Aber als ich deinen Thread gelesen habe wollte ich doch mal kurz antworten.
Denn dieses morgentliche Tief kenne ich auch zu gut.
Jetzt nicht nur bei Liebeskummer, sondern auch so mal.
Das kann tatsächlich was Hormonelles sein. Irgendwas mit der Nebennierenrinde/Cortisolausschüttung habe ich mal gelesen.
Das pendelt sich dann so nach 1-2 Stunden wieder ein.
Wenn man sich das morgens bewusst macht, dann ist es nicht mehr ganz so aufwühlend.
Kannst ja mal googeln, vielleicht passt das auch bei dir.
Das ist auch kein Dauerzustand.
LG
Wolke

15.05.2022 11:49 • #14


Limo


7
1
1
Es ist einfach so frustrierend, es fühlt sich an als würde es endlos so weiter gehen. Jeden Tag sich zum Arbeiten quälen. Aushalten nach Hause gehen irgendwie für sozial Kontakt sorgen und viel Bewegung. Schlafen nach 3-4 Stunden aufwachen registrieren das ich alleine bin und die Gedanken an meine ex Partnerin tauchen wieder auf . Und das ganze Spiel von vorne. Eine Veränderung wäre bitter nötig . Einfach das Gefühl das irgendwas vorwärts geht. Dann habe ich gestern auch noch vor meiner Kollegin angefangen zu weinen. Ich habe so keinen Bock mehr in dem Mist zu stecken

Vor 8 Minuten • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag