7

Kummer von der Seele schreiben

Tristan0815

Tristan0815

22
3
12
Hallo an alle,

Vorneweg warum ich nun Grad diesen Weg zum Frust ablassen wähle weiß ich nicht. Vielleicht möchte ich einfach etwas mein Leid plagen.


Dies ist meine Geschichte:


Als Trennungskind habe ich nie viel Zuneigung oder Anerkennung von meinen Eltern bekommen was wohl den Hauptteil meines verkorksten Selbstbewusstseins ausmacht. Hinzu kommt das ich in meinem Dorf früher nie als Attraktiv angesehen wurde.
Es folgten ein paar gescheiterte Beziehungen und damit einhergehend Viel Kummer.

Und dann lernte ich Sie kennen. Auf Anhieb waren wir ein Herz und eine Seele. Und tatsächlich kamen wir nach knapp einem Halben Jahr des rumtrucksen auch zusammen.
Wie hat mich diese Frau umgehauen. Ich habe für sie Gefühle gespürt die ich noch nie zuvor hatte.
Die nächsten 2 Jahre waren die schönste Zeit meines Lebens.
Doch irgendwann verfiel ich in Antriebslosigkeit. Was persé schonmal nicht gut war. Dadurch habe ich ihr dann auch Aufmerksamkeit verwehrt die sie dringend nötig gehabt hätte. Was ich selbstredend schmerzlich bereue.
Dadurch fing sie dann an sich die Aufmerksamkeit an anderer Stelle zu holen. Was wiederum dazu führte das ich mich weiter zurück zog. Ein nicht enden wollender Kreis.
Die letzten 2 Monate waren erfüllt von Streit und gegenseitige Ignoranz. Man hat einfach nebeneinander hergelebt.

Wie es dann aber doch mal bei Männern ist realisiert man auch mal was so eine Frau einem bedeutet. Doch leider war es da schon zu spät. Ihre Gefühle waren zu sehr verletzt.
Und heute hat sie dann den Schlussstrich gezogen.

Wir haben uns etwas ausgesprochen. Da wir uns aber beide nicht missen möchten wollen wir erstmal versuchen Freunde zu bleiben.
Was ja an sich schön und gut ist. Ich muss ganz ehrlich sagen das ich tatsächlich nicht an ein "ohne Sie in meinem Leben" denken möchte.
Sie bedeutet mir schlichtweg Alles.

Dementsprechend bin ich nun natürlich mit meinem Latein am Ende.

Viele von euch werden sagen "komm über sie hinweg" oder "kämpfe um sie"
Wahrscheinlich werden auch einige sagen "herrje was bist du denn für eine Weichflöte".

Ach ich weiß auch nicht so recht. Ich bin verzweifelt. Und wollte meinen Kummer mal loswerden.

Danke schonmal an alle die das Lesen.

07.10.2016 12:04 • #1


Hannoveraner40


1008
10
557
Hallo,

sei erstmal ehrlich zu dir selbst:

Zitat:
Was ja an sich schön und gut ist. Ich muss ganz ehrlich sagen das ich tatsächlich nicht an ein "ohne Sie in meinem Leben" denken möchte.
Sie bedeutet mir schlichtweg Alles.
Das ist KEINE gute Vorraussetzung für eine Freundschaft sondern - ganz im Gegenteil - ein Zeichen dafür dass für dich eine Freundschaft eben NICHT geht.

Du belügst dich, wenn du glaubst gegen deine Gefühle arbeiten zu können. Freundschaft würde bedeuten dass du mit dabei bist wenn für sie der nächste kommt. Freundschaft würde bedeuten dass sie dich gar nicht vermissen kann. Freundschaft würde bedeuten dass sie dich gar nicht mehr als Mann wahrnimmt mit dem eine Beziehung möglich wäre, sondern eben als Kumpel.

Du aber bist verliebt und würdest dich in dieser "Freundschaft" aufopfern, nur um sie nicht ganz zu verlieren. Noch mehr Ungleichgewicht, noch größerer Verlust der Männlichkeit und ich kann dir sagen wo das hinführen wird: Irgendwann ist da ihr neuer, der merkt dass ihr Ex (du) noch schwer verliebt bist, er wird ihr sagen dass er da keine Lust drauf hat und sie wird dich im Regen stehen lassen.

Also, ganz klarer Tip von meiner Seite aus: Kontakt einstellen, Kontaktabbruch, Freunde, Familie und Hobbies suchen bzw. reaktivieren und wenn DU drüber weg bist, dann kannst du gucken was da eigentlich noch ist und ob eine Freundschaft Sinn macht. Da werden aber ein paar Monate ins Land ziehen...

Alles Gute

07.10.2016 12:38 • #2


Tristan0815

Tristan0815


22
3
12
Danke erstmal für die Antwort

Das es eine Freundschaft in diesem Sinne keinen Sinn macht ist mir vollkommen klar. Wahrscheinlich liegt es an der Hoffnung das da doch noch Gefühle sind das ich überhaupt bereit wäre mir so etwas anzutun. Oder vielleicht will ich auch leiden weil ich mir die Schuld an allem gebe? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

07.10.2016 12:52 • #3


Hannoveraner40


1008
10
557
erster Post:
Zitat:
Wir haben uns etwas ausgesprochen. Da wir uns aber beide nicht missen möchten wollen wir erstmal versuchen Freunde zu bleiben.
Was ja an sich schön und gut ist.

zweiter Post:
Zitat:
Das es eine Freundschaft in diesem Sinne keinen Sinn macht ist mir vollkommen klar.


mein erster Satz:
Zitat:
sei erstmal ehrlich zu dir selbst:


merkst du was?

07.10.2016 13:32 • #4


Tristan0815

Tristan0815


22
3
12
Wenn man mal ganz ehrlich ist dann weiß jeder das eine Trennung ähnliche Phasen durch läuft wie die Trauer um einen Verstorbenen.

Leugnen. Verhandeln. Akzeptanz.

Und wenn man noch ehrlicher ist durch läuft man diese Phasen nicht nur einmal sondern fast in einer endlos schleife.

In meinem Fall bedeutet das Trauer zu wissen das sie nicht mehr Teil meines Lebens ist. Verhandeln das sie irgendwie ein Teil bleibt und Akzeptanz das dies nicht mehr sein wird.

So ticken die meisten Menschen.
Hinzu kommt das ich mich so sehr danach sehne aufgefangen zu werden das ich dementsprechend zu Fehlentscheidungen neige.

07.10.2016 13:43 • #5


Hannoveraner40


1008
10
557
Zitat:
dann weiß jeder


bezweifel ich...Ratschläge abzutun mit der Bemerkung das ja eigentlich jeder wüsste wie eine Trennung abläuft und du insbesondere, das lässt mich einfach fragen welche Unterstützung du dir hier erhoffst.

07.10.2016 13:51 • #6


Tristan0815

Tristan0815


22
3
12
Wie ich Anfangs schon erwähnte weiß ich nicht warum ich diese Plattform gewählt habe.

Ich denke wir haben uns etwas Falsch verstanden. Ich habe deinen Ratschlag nicht abgetan. Das insbesondere ich weiß wie eine Trennung abläuft war wohl etwas unglücklich formuliert.

Ich bin am Boden zerstört und hab mir erhofft durch das erzählen meiner Geschichte etwas Kummer loszuwerden. Oder es zumindest aufzuarbeiten.

Versteh das nicht falsch. Ich weiß es echt zu schätzen das du mir Ratschläge gibst.

07.10.2016 14:00 • #7


Sarina80


Werde deinen Kummer einfach los...Schreibe...Das verschafft dir selbst die meiste Klarheit. Wenn man sich einfach alles von der Seele schreibt und dann irgendwann darauf schaut...

Du kannst schon jetzt sehr viel für dich einordnen, das zeigen deine Beiträge. Du kannst Sehnsüchte klar benennen und Zusammenhänge des Erlebten zu deiner Biographie herstellen.

Tiefe Erkenntnisse kommen immer von innen, aus einem selbst, nie von außen.

07.10.2016 14:27 • x 3 #8


Nico_HH

Nico_HH


20
2
16
Als Erstes: du bist NICHT allein! Fühl dich geknufft!

Ich kann deine Lage nur allzu gut nachvollziehen, befinde ich mich doch seit 9 Wochen in der ähnlichen Situation.
Mach dir keine Vorwürfe, warum es kaputt gegangen ist, es sind immer 2 daran beteiligt!
Leider ist unsere Gesellschaft heutzutage so oberflächlich, dass wirkliche intensive Beziehungen wohl eher der Seltenheit angehören. (ich nehme mich da nicht aus)
Helmut Schmidt antwortete mal auf die Frage, was das Geheimniss einer langen und glücklichen Beziehung ist:
ARBEIT, ARBEIT, ARBEIT... und ARBEIT!

Es gibt keine Rezepte, wie du den Kummer überwinden kannst...ich könnte auch fast täglich die Wände hoch gehen vor Kummer. Einziger Rat: Kontaksperre!

LG Nico

07.10.2016 14:47 • #9


Tristan0815

Tristan0815


22
3
12
Da kann ich dir nur Recht geben Sarina. Wichtig ist erstmal alles aufzuarbeiten und wieder ins reine zu kommen. Auch wenn das bedeutet das ich wieder viel Zeit in Einsamkeit verbringe.

Eben es es gehören immer zwei dazu. Und eine einer davon bin nunmal ich. Und das wissen diese Frau verscheucht zu haben obwohl ich mir sehnlichst ihre Nähe wünsche schmerzt mindestens genauso wie der Verlust an sich.

07.10.2016 15:11 • x 2 #10


Sarina80


Ich kann dich trösten. Ich habe die letzte Zeit viele Fehler gemacht. Aber Fehler zu machen, ist menschlich. Manche Menschen erlauben und verzeihen sich sogar Fehler zu machen und wachsen daran. Das nennt man glaube ich Liebe. Andere gehen getrennte Wege, wenn die Kluft und Entfernung zu tief geworden ist. Wichtig ist dabei zu erkennen, was wie und warum so gelaufen ist und daraus zu lernen. Auch im Scheitern kann man sich entwickeln und wachsen.

Was bleiben soll, das bleibt. Was gehen soll, das geht.
Jetzt bleibe erstmal bei dir und lasse raus, was raus muss.

07.10.2016 15:24 • x 1 #11


Stylistin75

Stylistin75


268
6
177
Hallo . Zur Zeit bin ich mit meiner Freundin weggefahren um auf andere Gedanken zu kommen.Es ist sehr schwer für mich diese Zeit zu geniesen ohne das ich an Ihn denken muss.Mich plagt sehr das schlechte Gewissen das ich Dich" M"mit dem Wathsapp konfrontiert habe und du dich bedrängt gefühlt hast Ich wollte nicht und nie dir das Gefühl geben, das du mir Rechenschaft ablegen.musst.Im Moment gehts mir schlecht da auch wenn du den Eindruck hattest es dreht sich nur noch um dich.was ich damit nicht bezwecken wollte.Klar habe ich dadurch meine Trennung vergessen.Was ich auch will.Durch deine Zeilen habe ich wieder Freude am Leben gehabt.Doch nun schmerzt es umsomehr da ich durch einige Missverständnisse einen Freund verloren habe.Was kann ich tun um diese Freundschaft wieder zu gewinnen.Hat den nicht jeder eine zweite Chance verdient... ?:seufzen:

07.10.2016 15:36 • #12


Tristan0815

Tristan0815


22
3
12
Uuh darauf adäquat zu antworten ist schwierig. Da man die Hintergründe nicht kennt.

Grundsätzlich würde ich aber sagen wenn er dir wichtig ist dann sag ihm das.
Offen und ehrlich zu sein mag zwar manchmal unangenehm sein. Aber ist mMn immer noch der beste Weg.

07.10.2016 15:39 • x 1 #13


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2978
Hallo Tristan,

hast du eine Idee, warum es zur deiner Antreibslosigkeit kam...

07.10.2016 16:39 • #14


Tristan0815

Tristan0815


22
3
12
Hm. Gute frage.
Ich denke es war ein zusammen Spiel mehrerer Faktoren. Wodurch ich in eine Art Depression gefallen bin. Ich muss auch zugeben das ich mir zu der Zeit viel schön geredet habe. Bzw die schuld von mir weg geschoben.

07.10.2016 16:44 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag