3

Kurzgeschichte - Das verdammte Leben

Incognito

Diese Geschichte wurde in meiner Beziehungskrise geschrieben. Sie ist wirr und zeigt das was ich in diesen Moment gedacht, gefühlt und geglaubt habe. Sie ist keineswegs frei von Fehlern oder von Irrtümer. Aber wenn sie nur einen einzigen zum nachdenken anregt, bin ich zufrieden. Viel Spaß.

„Ich mache dich zu meinem Eigentum!“ - wenn es so einfach wäre. Vor allem ob es gut wäre. Das steht auf einem anderen Blatt. Kann man einen Menschen besitzen? Da war doch was mit Skla.. Aber das ist nicht im Geringsten das was er damit meinte.

Die Sicherheit entscheiden zu können wie es einem beliebt. Die Sicherheit alles in der Hand zu haben. Ein beruhigender Gedanke, aber sicher nicht das was man unter Liebe versteht. Liebe, was ist das schon wieder? Es fallen einem alle möglichen Szenarien, Geschichten und Filme zum Thema ein. Erfahrungen die man selbst gemacht hat wollen meist nur schwer ins Gedächtnis rücken. Vor allem wenn sie von negativer Natur gewesen sind.

„Ich mache dich zu meinem Eigentum!“, sagte er. Die erste Frage sollte doch lauten: „Warum?“, aber indes würden die meisten von uns gleich ablocken. Sich hinter ihrem Panzer verstecken und das eigene Recht auf Selbstbestimmung schützen. Spielt man diese Szene weiter und geht davon aus, dass ,Warum‘ das Unwahrscheinlichste ist was der Gegenüber auf die gemachte Aussage antwortet, dann wird es zu einem Streit und Missverstehen kommen.
Vielmehr sollte man auf eine solche Aussage nicht voreilig antworten. Auch wenn es noch so schwer fällt. ,Geh in dich. Was fühlst du dabei? Was will er Dir damit sagen? Du kannst in der heutigen Gegenwart niemanden besitzen, was also verdammt soll das bedeuten?‘ - solche Dinge sollten Dir durch den Kopf gehen bevor du voreilig versuchst etwas zu schützen das Dir in hundert Jahren niemand nehmen kann.

„Ich liebe dich!“ - wow. So ein Satz ist, wenn er ernst gemeint ist, das Aussagekräftigste was man sich vorstellen kann. Auch hier könnte man voreilig antworten, aber in den meisten Fällen warten wir ab. Überlegen. All unsere Gedanke fliegen umher. Wir merken schnell das wir keinen richtigen Gedanken fassen können. Unsere Psyche schaltet sich ab und wir fangen an instinktiv zu reagieren. Entweder kehren wir uns ab, oder wir erwidern. Mehr gibt es nicht. Alles andere sind versuche das Unvermeidliche hinauszuzögern. Antworten wie: „Ich weiß nicht was ich sagen soll.“, „Ich muss mir über meine Gefühle erst bewusst werden.“, sind alles Versuche die eigentliche bereits getroffene Entscheidung weiter zu verbergen. Wir haben verlernt auf unser Unterbewusstsein zu hören. Und jetzt hören wir es gar nicht mehr. Das Unterbewusstsein kann Dir in so vielen Situationen buchstäblich den Ar. retten. Es kann dich zu einem Übermenschen machen. Aber nur wenn du es kontrollieren kannst. „Ach ja da gibt es doch so komische Kurse und so.“ - fällt einem gleich ein. Ja so etwas gibt es. Diese Leute verdienen einen Haufen Geld mit Dir und reden Dir ein, dass du danach dein Unterbewusstsein im Griff hast. Super. Also gibt es Millionen von Übermenschen auf dem Planten. So ein Quatsch.

NUR DU UND SONST NIEMAND KANN DEIN UNTERBEWUSSTSEIN FINDEN UND LERNEN DAMIT UMZUGEHEN!

Klingt als hätte das irgendjemand gesagt wie Freud oder sonst wer. Nein. Das habe ich gesagt. Der Autor. Derjenige der keine nachgewiesene Erfahrung über die menschliche Psyche besitzt. Also nimm es oder lass es sein. Das ist meine Meinung und vielleicht nur meine. Aber es ist die Meinung eines Menschen der auch ein Unterbewusstsein besitzt und auch keine Ahnung hat wie er damit kommunizieren soll. Aber ich weiß, dass ich es bereits gehört habe. Das hat vermutlich jeder. Aber wie der Name schon andeutet, nur unterbewusst. Wo passiert das und vor allem wann? Jederzeit und Überall. Es ist dein erstes Gefühl wenn du vor einer Entscheidung stehst, der erste Eindruck wenn du neue Menschen kennenlernst und das was deine Träume zu Hollywood-Filmen macht. Trotzdem ist es nicht einfach zu wissen was dein Unterbewusstsein genau sagen will. Du musst lauschen. Lernen mit diesem einen Gefühl umzugehen. Und es akzeptieren oder nicht. Es wäre interessant zu wissen wie viel Prozent der Menschen da draußen, die immer auf ihr Bauchgefühl hören, glücklicher sind als immer nur rational Denkende. Tja, ich bin kein Psychologe und auch kein Anthropologe. Ich habe an dieser Stelle keine Statistiken für dich. Aber ich kann mir vorstellen das es da einen Unterschied gibt.
Um an dieser Stelle mal ein Beispiel zu geben, dient mir die Entscheidung wie dein Leben nach dem Abitur weitergehen soll. Gehst du studieren? Machst du eine Ausbildung? Oder zahlt Dir Mami und Papi ne Rucksack-Weltreise? Dein Verstand sucht immer nach bekannten und sicheren Strukturen. Wir wollen wissen was im Sack ist bevor wir ihn kaufen. „Ich zeichne gerne. Ich fotografiere gerne. Mir macht die handwerkliche Arbeit Spaß.“- schön für euch, aber leider habt ihr Abitur gemacht und jeder auf dieser Welt erwartet von euch zu studieren. Und am besten nicht irgendein schei. wie Kunst, Philosophie usw. Denn wie zum Teufel soll man da Geld verdienen? Und das musst du unbedingt, denn du hast alle Möglichkeiten in der Hand. Was passiert? Du beugst dich. Entweder dem Druck deiner Dir nahestehenden Menschen oder dem der Gesellschaft. Du studierst, landest im Berufsleben und verdienst ein Haufen Kohle. Herzlichen Glückwunsch, das ist dein Leben.
An dieser Stelle merke ich langsam das ich vom eigentlichen Thema über das ich schreiben wollte abkomme. Aber ich muss das Angefangene erst beenden.
Was ich sagen will ist, wenn Du nur auf andere hörst und nicht auf dich, auf dein wahres ich, dann wirst du irgendwann sehr wahrscheinlich in eine Lebenskrise geraten und nie dein volles Poten. ausschöpfen. Um was geht es im Leben? Was ist der Sinn des Lebens? Ist es 42 oder vielleicht doch noch was anderes? Der Sinn richtet sich meiner Meinung nach nur nach Dir selbst. Der Sinn des Lebens muss nicht für jeden gleich sein. Aber werde Dir so schnell wie möglich darüber bewusst. Denn das Leben solltest du nicht unbewusst leben. Es kann schnell enden, oder ewig dauern. Aber lebe es verdammt nochmal bewusst.
Ich glaube ich bekomme den Bogen wieder hin. Bewusst leben und das Unbewusste verstehen. Wenn Dir das gelingt findest du die Antwort auf alles. Du weißt dann warum du da bist und was dein Sinn des Lebens bedeutet.

Zurück zu den dummen Menschen. Ich meine diejenigen die sich der komplexesten Emotion des Menschensseins einfach so hingeben. Der Liebe. ,Er ist ein einsamer Mensch der niemanden hat.‘- denkst du Dir bestimmt gerade. Nein ich gehöre auch zu den dummen Menschen. Zum Glück.
„Ich mache dich zu meinem Eigentum!“, sagte er zu der Person die er so bedingungslos liebt. „Warum?“, antwortet sie und er sagt: „Weil ich dich liebe!“. Und wenn sie ihn genauso liebt dann kommt ihr nicht im geringsten der Gedanke an Enge oder Freiheitsverlust. Nein. Sie macht es glücklich. Wieder Quatsch. So etwas funktioniert vielleicht in Hollywood aber nicht in der realen Welt.
„Ich mache dich zu meinem Eigentum!“, sagte er und sie antwortete: „Du machst mir Angst. Du spinnst. Du kannst mich nicht besitzen!“. Jetzt reden wir deutsch miteinander, lieber Leser.
Wenn du einer der Typen bist die gerne tiefgründige Dinge sagen, dann achte darauf sie nicht einfach so jemanden hinzuwerfen. Er wird es dann nicht verstehen und dich vermutlich mit seiner Reaktion verletzen.

Kommen wir zur Auflösung. Was zum Teufel meint er mit: „Ich mache dich zu meinem Eigentum!“
Er will ihr damit sagen wie sehr er sie liebt. Das er sie vor allem Bösen auf der Welt schützt. Er alles für sie macht. Das er den Rest seines Lebens mit ihr verbringen will. Er sie jeden Tag glücklicher machen wird. Verdammt, er will sie heiraten.
Wenn du jemals einen Menschen findest zu dem du diese Worte sagst und er Dir Liebe entgegenbringt, dann kannst du davon ausgehen deinen Seelenverwandten gefunden zu haben.
Er will sie nicht einengen. Er will ihr nichts vorschreiben oder über ihr Leben bestimmen. Er will keine Sklavin. Er liebt sie nur einfach.

Und wie geht es weiter? Vielleicht mit der Frage, warum tuen wir uns das mit der Liebe überhaupt an? Sie kann dich unbesiegbar machen und auch komplett zerstören. Vielleicht ist sie auch gerade so schön, weil sie so grausam sein kann.
Die Liebe ist also ein komplexes Mysterium welches wir nur schwer ergründen können. Liebe ist nie gerecht. In einer Beziehung liebt immer einer den anderen mehr. Dies kann sich mit der Zeit auch verändern, aber das Grausame ist, dass derjenige der mehr liebt auch mehr investieren muss. Tut er dies nicht, fühlt sich der weniger Liebende vernachlässigt und die Beziehung beginnt zu bröckeln.
Auf der Suche nach dem warum, müssen wir feststellen das auch ein menschliches Leben ein komplexes und schwer zu fassendes Gebilde ist. Es gibt Aufs und Abs, Licht und Schatten, Freude und Trauer. Die Liebe als solches kann alles sein.

Auch ich stelle mir in der wohl schmerzvollsten Zeit der Liebe, die Beziehungskrise, die Frage wie kann man sich davor schützen und wie kann man dieses Gefühl nicht sein Leben bestimmen lassen. Ich weiß nicht ob es da draußen wirklich solch starke Menschen gibt denen eine Beziehungskrise nicht an die Nieren geht. Es tut weh. Es tut so unfassbar weh, wenn man spürt das man den anderen verlieren könnte. Man fühlt sich hilflos und allein. Allerdings fühlen sich wahrscheinlich Millionen von Menschen genau in diesem Augenblick so. Wie kann ein Gefühl zu wirklich spürbarem Schmerz werden? Oder bilden wir uns das nur ein? Wir beginnen in der Krise mit der Fantasie zu spielen. Ein gefährlicher Akt der dich in eine Spirale der Trauer und der Verzweiflung nach unten zieht. Was hilft dann? Der Glaube an sich selbst! Vergiss nicht wer du bist und wer du sein kannst. Du bist etwas Einzigartiges. Ein Wesen das die Macht hat alles zu verändern wenn du es wirklich willst. Zeig das du ein Leben hast. Zeig das du selbstständig bist. Zeig das du jemand bist, der es wert ist vermisst zu werden. Also die Gefühle ausschalten und verstecken? Nein, nicht so ganz. Trauerzeit ist wichtig. Aber sie darf uns nicht beherrschen. Wir haben die Kontrolle über uns selbst und unseren Geist. Wir bestimmen wann wir trauern und wann nicht.

Ich verrate Dir nun was Leser. Ich bin so ein Träumer der auf die Aussage: „Ich mache dich zu meinem Eigentum!“ eine Hollywood-reife Antwort erwartet. Ich glaube an die bedingungslose Liebe zweier Menschen, die sich ohne Worte verstehen können. Die sich gegenseitig so sehr Vertrauen, das sie dem anderen ihr Leben in die Hände legen würden. Liebende die gemeinsam alt werden und zusammen die höchste Stufe menschlichen Glücks finden. Ja, so jemand bin ich. Der Autor dieses Texts ist ein Träumer.
Ich habe die Liebe meines Lebens gefunden und wollte ihr alles geben. Nun haben wir nach vielen Jahren die erste Krise und ich sterbe. Weißt du wie das mit solchen Krisen ist? Es gibt nicht den einen speziellen Moment an dem man sagt, jetzt ist es passiert. Es ist ein langsamer und schleichender Prozess. Und wie ich bereits sagte, derjenige der mehr liebt muss mehr investieren. Ich weiß nicht wer es bei uns ist, aber ich weiß das es mehrmals wechselte. Man verschläft den Moment an dem man alles abwenden könnte und wird irgendwann vom Leben mitten in die Magengrube getroffen.
Es fühlt sich schlimm an wenn es nicht mehr ausreicht das man sich gegenseitig liebt. Denn das tun wir nach wie vor. Aber irgendetwas ist verloren gegangen. Nun da ich hier sitze, allein, da wir das bekannte Distanz-Spielchen spielen, kann ich von mir behaupten es noch zu haben. Dieser Funke. Dieser Wille. Dennoch ist diese Phase alles andere als erträglich. Und ich frage mich wie lange ich das noch aushalte. Redet euch nicht ein das es einen Schwächeren und Stärkeren in solchen Phasen gibt. Beide können zu 50% entscheiden. Du kannst es zu jeder Zeit selbst beenden. Du musst nicht warten wie ein zu Tode verurteilter vor dem Henker. Auch wenn es sich gerade so anfühlt. Mach es wie im Überlebenskampf in der Wildnis. Setz Dir kleine Ziele. Denk kurzfristig. So bekommst du schnell viele Erfolgsgefühle. Du musst durchhalten, du musst stark bleiben, du darfst nicht aufgeben. Ihr seid nicht allein!
Vertraue in dich selbst wenn du in deine Beziehung vertrauen willst. Dein Geist muss frei und wach sein. Deine Seele gelöst. Tritt der Welt so entgegen und du kannst alles bekommen.
Eine gesunde Seele wohnt in einem gesunden Geist und in einem gesunden Körper. Dieser Spruch ist nicht von mir. Aber er hilft mir im Moment. Denk nicht daran was dein Partner gerade wohl denkt, sondern denke selbst. Am besten über dich und dein Leben. Was kannst du für dich tun? Was tut Dir gut? Und sag jetzt nicht die Liebe in deiner Beziehung.

Ich glaube mehr habe ich nicht mehr zu sagen. Ich hoffe es gibt jemanden dem es hilft das hier zu lesen. Mir hat es sehr geholfen zu schreiben. Jetzt habe ich wieder ein kleines Ziel für heute erreicht und habe ein kleinen Erfolg errungen. Das was morgen oder in ein paar Stunden passiert werde ich dann sehen.

Ich wünsche Dir, lieber Leser, alles Gute.

04.02.2013 20:13 • x 3 #1


reschen


1
Das war ein sehr toller Text. Hat mich sehr berührt und mich zum nachdenken gebracht. Vielen Dank dafür. Ich wünsche dir, lieber Autor auch alles Gute

05.02.2013 23:43 • #2


opie


104
3
48
Toller Text Deep Thought!

06.02.2013 01:49 • #3


Lileij


Ich danke dir fuer diesen Text du sprichst mir aus der Seele und wenn du mit mir Kontakt aufnehmen könntest waere ich echt froh wenn ich steck in solch einer ähnlichen Krise nur das wir nicht mehr zusammen sind dennoch zusammen wohnen ist eine laengere Geschichte nur etwas verstrickter ich komm einfach nicht allein daraus. Kann man anderweitig Kontakt zu dir aufnehmen

21.12.2015 20:41 • #4


einfachich49

einfachich49


252
2
164
Wahre Worte,wunderbar beschrieben !
Das nenne ich wahre Liebe !

26.12.2015 20:35 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag