9

Langjährige heimliche Liebe loslassen

leyla12345

leyla12345

13
1
3
Liebe Community,



Wie schön, dass es so etwas hier gibt, auch wenn ich nie dachte, dass ich selbst mal hier schreiben würde, ich war bisher eher Leserin.

In meinem Fall geht es um nicht vollständig erwiderte Liebe und nicht loslassen können. Ich muss dazu sagen, dass ich jemand bin, der Menschen generell nicht gerne loslässt, und dem soziale Kontakte sehr wichtig sind, aber bisher hatte ich ganz normale Trauerphasen und konnte loslassen, wenn es zu nichts geführt hat, daher ist mir das selbst ziemlich neu.



Ich, w 25, habe mich im Sommer 2014 während einer Bergtour in meinen Bergführer, damals 39, verguckt und er sich auch ein wenig in mich. Wir hatten da oben aber wenig Möglichkeiten zu zweit zu sein und so haben wir nicht einmal viel miteinander gesprochen. Als die Tour vorbei war, und es war zugegeben eines der schönsten die ich je gemacht habe, schrieb er mir auf Facebook noch ein paar nette Nachrichten wie "ich habe viel an dich gedacht" wovon ich fast verblüfft war, weil es ihm sicher Überwindung gekostet hatte. Ich habe das damals erwidert und dann kam aber schon sehr bald nur noch sehr wenig von ihm aus, nur kurze knappe Nachrichten in denen es vor allem um nächste mögliche Touren zusammen ging. Jedenfalls ging er mir aber nicht aus dem Kopf und ich hatte das noch nie so erlebt, ich war fast wie in einem Wahn so verliebt war ich. Irgendetwas ließ mich nicht los. Um es zu verdeutlichen: Das aktive Schwärmen ging sicherlich ein halbes Jahr lang, danach hab ich sicher noch weitere 6 Monate mindestens einmal am Tag an ihn gedacht, schließlich wurde es weniger, ich führte währenddessen sogar eine Beziehung. Nach 2 Jahren hatte ich dann plötzlich wieder Träume und dann war ich wieder in so einer kurzen Phase. Man muss dazu sagen, dass es nicht einmal sonderlich unglückliches Verliebsein ist, da es mir auch sehr viel Motivation und Energie geben kann seltsamerweise.



Wie auch immer irgendwann war dieses Sehnsuchtsgefühl verschwunden, es blieb für mich aber ein Mysterium, da ich sonst niemals so lange an Menschen hänge. Jedenfalls plante ich dann eine sehr schwere Bergtour und er ist vom Typ Bergführer das was ich sehr mag, oder zumindest dachte ich das, ich habe ihm vertraut und außerdem dachte ich dass ich über ihn hinweggekommen wäre und ich wollte mir "beweisen" dass die Gefühle damals sowieso nur aus meinem Kopf entsprangen und ich zuviel reininterpretiert habe und wenn ich ihn nochmal treffe würde es sicherlich ernüchternd sein, gerade weil ich mich auch weiterentwickelt habe usw. Irgendwie wollte ich mir das "geben". Und so rief ich ihn an, er war auch gleich zugetan, also der Tour aber ein wenig mir zugeneigt glaube ich auch. wie auch immer, die Bergtour geschah, es war eines der heftigsten Grenzerfahrungen meines Lebens wegen Schlechtwetter und war echt abenteuerlich, und naja wir waren sehr süß zueinander aber klar auf dem Berg ist man vor allem darauf fixiert heil wieder unten anzukommen, also so richtig Zeit hatten wir erst wieder unten und unser Zustand war emotional sehr labil weil es eben so anstrengend und gefährlich gewesen war und wir hatten uns noch gestritten und dann wieder versöhnt und damit das Drama vollständig ist dann miteinander geschlafen. Er war danach sehr anhänglich, hat helleres Licht gemacht um "mich sehen zu können", war sehr verkuschelt, auch am nächsten Tag noch und hat ständig meine körperliche Nähe gesucht, die ich ihm größtenteils auch erwidert habe. Beim Abschied meinte er "wir reden noch" und ich dachte mir aus irgendeinem Grund schon "jaja wird sicher nichts".



Naja wir ließen uns einen Tag lang erst einmal ankommen und dann erfuhr ich, dass er meinen Papa anrief um ihm die ganze (etwas gruselige) Berggeschichte zu erzählen (er war damals mit auf der Tour und die hatten ein bisschen Kontakt), mir schrieb er aber nur ganz trocken was zu Fotos hochladen. Ich hatte irgendwie das Gefühl dass ich mal auf ihn zugehen sollte und habe ihm eine lange liebe Nachricht geschrieben dass ich ihn für einen wertvollen Menschen halte (ohne direkte Liebesbekundungen) woraufhin er sich bedankt hat und meinte er freut sich wenn ich ihn so sehe und dass er noch antwortet, 6 Tage später schrieb er mir dass er eine miese Phase hat und deswegen nicht geantwortet hat bisher und sich gedanklich nicht sammeln kann. Ich schrieb ihm nur noch er solle sich keinen Druck machen und dass er auf mich zukommen kann falls er wegen seiner Probleme reden mag. Dann kam wieder lange nichts und dann schrieb er mir eine romantisch-anzügliche Nachricht. Darauf habe ich lieb reagiert, also vor allem gezeigt dass ich mich freue.



Das war unser letzter Kontakt. Ich will jetzt gar nicht weiter bewerten wie er wohl was gemeint hat sondern eher wissen was ich jetzt mit mir und meinem Leben anfangen soll. Mein Schwärmen ist wieder losgegangen und ich habe keine Lust wieder 2 Jahre zu warten bis es vorbei ist. Mir fällt es aber auch schwer den Kontakt einfach so abzubrechen. Zumal so ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt, dass er vielleicht ebenso um mich herumtänzelt. Aber wahrscheinlich bin ich für ihn eher Amusement. Trotzdem frage ich mich inwiefern mir ein Geständnis vielleicht Klarheit geben kann und ich dann endlich komplett abschließen kann? Was meint ihr?



Danke schon einmal an Euch!

Leyla

04.10.2017 10:22 • #1


Luto

Luto


4901
1
3506
Zitat von leyla12345:
Aber wahrscheinlich bin ich für ihn eher Amusement.

aber hallo!
das ist halt der Klassiker, dass sich die Chormaus in den Leiter verliebt, und dem das dann durchaus gefällt, und ab und zu wird's auch ausgenutzt. Dein Schwärmen zeigt auch einfach, dass Du überhaupt nicht auf Augenhöhe mit ihm bist.
Ein Geständnis Deiner totalen Liebesillusion würde den Abstand normalerweise vergrößern.

04.10.2017 12:10 • x 2 #2



Langjährige heimliche Liebe loslassen

x 3


leyla12345

leyla12345


13
1
3
Puh vielen Dank für die ehrlichen Worte, das brauchte ich vermutlich mal

Was genau meinst du mit Abstand vergrößern?

04.10.2017 12:23 • #3


JeannedArk17


Was erhoffst du dir denn im besten Fall? Ihr habt, wenn ich das richtig verstanden habe, einen Altersunterschied von 17 Jahren. Ihr steht demnach an ganz unterschiedlichen Punkten in eurem Leben. Du wirst wohl gerade erst Fuß fassen im beruflichen Leben und deine Freiheit im finanziellen Sinne aber auch als junge ungebundene Erwachsene genießen. Dich selbst suchen und finden. Er hat das allergrößtenteils schon durch. Sollte es tatsächlich klappen und ihr habt eine Beziehung, wie soll diese denn unter diesen Umständen aussehen?

Ich denke bei dir ist es wirklich eine Schwärmerei im Luftschloß. Konfrontiere sie mit der Wirklichkeit. Wird er Lust haben Mut dir und deinen Kommilitonen um die Häuser zu ziehen? Werdet ihr euch einig was den Alltag und die Zukunftspläne angeht? Usw. Ich denke allein die Vorstellung, dass wenn du 35 bist und über mögliche Familienplanung nachdenkst er bereits 52 sein wird, nicht gerade prickelnd ist. Das alles sind nur Gedankenanstöße. Ich denke, da wirst du beim genauer Betrachtung noch mehr Einzelheiten sehen. Zwar sagen viele, dass das Alter keine Rolle spielt, aber in deinem Alter finde ich es schon wichtig.

04.10.2017 13:20 • x 1 #4


Yosie

Yosie


4805
1
4391
Zitat von leyla12345:
Trotzdem frage ich mich inwiefern mir ein Geständnis vielleicht Klarheit geben kann und ich dann endlich komplett abschließen kann? Was meint ihr?


An welche Geständnis hast du gedacht? Sowas wie, dass du dich verliebt hast?
Wenn er was will, wird er sich schon melden, meinem Eindruck wird das schon recht bald der Fall sein, eventuell gefällt dir sein Motiv dich zu treffen allerdings nicht wirklich gut?

04.10.2017 13:29 • x 1 #5


leyla12345

leyla12345


13
1
3
Vielen Dank für die Antworten!

@jeannedark17 Ja tatsächlich ist es wichtig sich das vorzustellen und in vielen Punkten ist es ernüchternd, da hast du vollkommen Recht, wahrscheinlich muss ich selbst klarkriegen was ich jetzt und später vom Leben will, ich habe viel Szenarien im Kopf, aber kann mich nicht entscheiden. Häufig bin ich unkonventionell im Denken aber dann auch wieder so romantisch.

Mir hat das gerade aber auf jeden Fall geholfen, danke!

@Selbstliebe

Ja, ein Verliebtheitsgeständnis meinte ich. Und ja, tatsächlich wäre sein Motiv sicher S. bzw von mir aus mit bisschen Zärtlichkeit und ja, vermutlich ist es bei mir mehr. Jedoch weiß ich nicht einmal ob mich ein Liebesgeständnis von seiner Seite nicht sogar auch überfordern würde. Was ich als Gefühl brauche ist Respekt und Wertschätzung, selbst wenn man nur ab und zu Zärtlichkeiten austauscht, und gerade mache ich mich selbst vermutlich so abhängig, dass ich mich deswegen nicht gewertschätzt fühle.

Aber doch tief im Inneren wünsche ich mir schon, dass er so für mich fühlt wie ich für ihn.

Danke für deine Antwort, sie hat mir neue Anregungen zum Nachdenken gegeben.

04.10.2017 13:52 • #6


leyla12345

leyla12345


13
1
3
Vielen Dank für die Antworten!

@jeannedark17 Ja tatsächlich ist es wichtig sich das vorzustellen und in vielen Punkten ist es ernüchternd, da hast du vollkommen Recht, wahrscheinlich muss ich selbst klarkriegen was ich jetzt und später vom Leben will, ich habe viel Szenarien im Kopf, aber kann mich nicht entscheiden. Häufig bin ich unkonventionell im Denken aber dann auch wieder so romantisch.

Mir hat das gerade aber auf jeden Fall geholfen, danke!

@Selbstliebe

Ja, ein Verliebtheitsgeständnis meinte ich. Und ja, tatsächlich wäre sein Motiv sicher S. bzw von mir aus mit bisschen Zärtlichkeit und ja, vermutlich ist es bei mir mehr. Jedoch weiß ich nicht einmal ob mich ein Liebesgeständnis von seiner Seite nicht sogar auch überfordern würde. Was ich als Gefühl brauche ist Respekt und Wertschätzung, selbst wenn man nur ab und zu Zärtlichkeiten austauscht, und gerade mache ich mich selbst vermutlich so abhängig, dass ich mich deswegen nicht gewertschätzt fühle.

Aber doch tief im Inneren wünsche ich mir schon, dass er so für mich fühlt wie ich für ihn.

Danke für deine Antwort, sie hat mir neue Anregungen zum Nachdenken gegeben.[/quote]

04.10.2017 14:09 • #7


Esral


459
1
255
Wie weit wohnt ihr denn auseinander? Hat er Frau, Kinder?
Hat er sich irgendwie dazu geäußert wie es für ihn ist?

04.10.2017 14:20 • x 1 #8


leyla12345

leyla12345


13
1
3
@Esral

Er wohnt 1000 km weg und hat sich von seiner Frau getrennt und hat einen 3-jährigen Sohn den er 1-2 mal im Monat sieht (die leben auch weiter weg)

Er hat sich nicht dazu geäußert, hätte sich aber vielleicht auch etwas früh angefühlt. Wenn er mich oder ich ihn umarmt hatte und wir dann so kuscheln rumsaßen hat er dann plötzlich angefangen von Beziehungen zu reden und warum man denn nach einer Weile aufhört "so zu sein" wie wir dann gerade. Aber ich weiß nicht inwiefern das geschwafel war und einfach so Gedanken oder ob das in eine gewisse Richtung abgezielt hat oder nicht. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich einfach wohlgefühlt und nicht weiter nachgefragt.
Generell hat er mir aber viel auch über seine Mutter erzählt und allesmögliche. Also ich hatte schon das Gefühl, dass er eine gewisse Begeisterung für mich hatte und hat schon einiges gesagt was ihm wirklich gefällt wie ich mein Leben gestalte. Aber ansonsten hat er nie was in diese Richtung gesagt, nein.

04.10.2017 14:25 • #9


Luto

Luto


4901
1
3506
Zitat von leyla12345:
Was genau meinst du mit Abstand vergrößern?

Ich meinte den Abstand der Augenhöhe.
die 1000km bleiben natürlich, und ich schätze mal auch, er würde sie nicht verkleinern...
Wenn Du das aber machst, wird der Abstand der Augenhöhe noch größer ...
Zitat von leyla12345:
Aber ich weiß nicht inwiefern das geschwafel war

wahrscheinlich größtenteils Geschwafel! kann ich von außen natürlich eher nur mutmaßen als wissen.
Zitat von leyla12345:
Was ich als Gefühl brauche ist Respekt und Wertschätzung, selbst wenn man nur ab und zu Zärtlichkeiten austauscht, und gerade mache ich mich selbst vermutlich so abhängig, dass ich mich deswegen nicht gewertschätzt fühle.

das ist der entscheidende Punkt. Abhängigkeit ist bei gesunden Menschen einfach nicht anziehend, schon gar nicht längerfristig ...

04.10.2017 16:43 • x 1 #10


leyla12345

leyla12345


13
1
3
Ah alles klar, ja das hört sich doch plausibel an.

Ich frage mich nur wie ich mich wieder auf Augenhöhe begeben kann?

04.10.2017 17:31 • #11


Gretchen

Gretchen


1683
1
2951
Klingt romantisch!
(Ich liebe Romantik)

Kann sehr gut verstehen wie es ist, lange an jemandem zu hängen.

Kennst du den Begriff Erregungstransfer? In aufregenden Situationen werden körperreaktionen zb Herzklopfen gerne der begleitenden Person zugeschrieben (als vermeintliche Auslöser) und diese wird dann attraktiver wahrgenommen.

Könnte also ein erklärungsansatz sein.

Er kennt deinen Vater, wie stehst du selber zu deinem Vater?

(Die Frage liegt ja bei dem altersabstand in der Luft und auch bei dem Wunsch nach Respekt und Wertschätzung)

Alles gute dir! (Ich krieg Sehnsucht nach den Bergen!)

04.10.2017 17:53 • #12


leyla12345

leyla12345


13
1
3
@Gretchen


Ja tatsächlich, insgesamt ist da doch recht viel Romantik dabei und ja, das Wort sagt mir was und damit hat es sicherlich auch zu tun. Du sagst du kennst das Gefühl? Wie hast du das gelöst?

Ich stehe sehr gut zu meinem Vater, inwiefern meinst du, dass das zusammenhängt?

Danke und LG

04.10.2017 19:39 • #13


Gretchen

Gretchen


1683
1
2951
Habe nicht viel Zeit gerade, deshalb nur knapp:

Habs noch nicht gelöst, mir hat es ein wenig geholfen, mir zu sagen, dass es eben auch daran liegt (Erregungstransfer) und nicht nur an dem betreffenden Menschen.

Also generell eben das Stichwort realitätsprüfung (wurde schon bezüglich des altersabstands angesprochen)

Zusammenhang zum Vater: klingt eben so väterlich diese Sache mit dem Bergführer (Beschützer)
Eben der der Erfahrung hat usw...da fragte ich mich, ob das was ist, was du vermisst haben könntest und ob das ne Art Übertragungsbeziehung/ Projektion dann ist...ja ist jetzt mit recht viel Phantasie aber das waren meine spontanen Assoziationen.

Ansonsten bin ich eben leider der totale Zyniker (ähhh Romantikerin meinte ich-also im Herzen)

Viel Glück dir!

04.10.2017 21:23 • x 1 #14


Luto

Luto


4901
1
3506
Zitat von leyla12345:
Ich frage mich nur wie ich mich wieder auf Augenhöhe begeben kann?

indem Du mit Lockerheit, Freude und Reife Dein Leben lebst, und max. nebenbei mal schaust, ob von ihm irgendetwas kommt... aber nichts davon abhängig machst. Kommt nix, war's für ihn eher nur "lustig" ... aber dann hat er kein Interesse.

04.10.2017 23:24 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag