2

Lass mich nicht los !

Blackshiro


HA! Düssledorf war mächtig, und das ohne dich. Mit 9 Singlekerlen durch die Stadt... Cherie, wenn du noch in meinem leben gewesen wärst, wäre dieser Monat echt n Horror eworden. Erst die Party mit Leon, jetzt das Wochenende... und nächstes. DU wärst steil geangen mit deiner krankhaften, unangebrachten Eifersucht.
Und weißt du, ich hab so viel besseres verdient.
Die Krönung des Wochenendes war die endgültige Trennung. Pewpew, und glaub mir, um den Kerl kämpf ich.
Einfach, weil mir eh nur besseres als du passieren kann.
Ich hätte mir nur ewünscht, dass du mr glück wünschst. Naja. Vielleicht kommt das ja noch. Aber nein, ich glaube, du bist nicht wie Leon, oder Maxi.. oder sonst irgendjemand, den ich liebe. DU bist einfahc du und du bist nicht so, wie sie, se sind besser, und das, obwohl sie mir beide so viel mehr wehgetan haben. Denn beide waren ehrlich und beide waren für mich da.
Und Maxi.. Maxi hat mich geliebt. Weißt du, ich glaube nicht, dass er gegangen ist, weil er es nicht mehr tat, sondern weil es einfach nicht mehr ging. Und ich glaube fest daran, dass mein Herzensjunge wieder in mein Leben kommen wird. Ich weiß, dass unsere Freundschaft nicht beendet ist. Auch wenn du mir das einreden wolltest. Aus Eifersucht. Argh, wenn ich dran denke, dass du nicht anz unschuldig daran bist... wie konnte ich so dumm sein, dich ihm vorzuziehen?
aber was solls, ich habe meine Fehler gemacht.
und du wirst deine auch noch machen
trotzmde sit's schade, denn er hat dir glück gewünscht. Du hattets seinen Segen, das will verdammt noch mal was heißen. Wir alle haben uns in dir getäuscht.

17.10.2011 20:28 • #16


Blackshiro


Doch wohin führt uns das?
Du leidest wie ein Hund, du scläfst nicht, isst kaum und versinkst immer tiefer in dir selbst. Und ich, gelähmt von Ängsten, kann dir kaum helfen.
Ich würde dir gern das sagen, was ich maxi damals sagte, aber ich habe Angst, dass du dann gehst. Das alles wird, wie es wurde mit ihm. Das wir uns plötzlich nur noch streiten. Uns jedes Mal versichern, dass wir einander lieben und uns zusammenreißen... und es einfach nicht mehr schaffen. Ich habe Angst, dass du plötzlich einfach so, ohne letzen Abschied gehst, wie Maxi es tat.
Ich habe Angst, dir das Wirrwarr meiner Gefühle zu erklären, um dich zu verlieren, wie ich Leon verloren habe. Ich habe Angst, dass du mit mir spielst und trotzdem doch nur da sein willst. Mich immer weiter Richtung Abgrund drängst bis du der letzte Halt bist... ich habe Angst, dass ich dich hassen muss.
Ich habe Angst, dass du fühlst wie ich, dass es direkt funkt, dass wir zueinander finden... denn ich habe Angst, das ich nicht genug bin. Ich habe Angst, dass du mir Dinge verschweist. Angst, dass du mich belügst und betrügst und verändern willst, ich habe Angst, wieder blind und taub für die anderen zu werden, ich habe solche Angst, wieder in Muster gequetscht zu werden, die ich eigentlich nicht will... und dabei weiß ich, dass du nicht so bist. Aber ich dachte auch, ich wüsste, das mein Ex nicht so ist und er war so.
Und dabei weiß ich ja nicht mal, wie du denkst. Über mich, uns und unsere Freundschaft.
Ich weiß nicht, wie ernst dir unsere Späße sind. Ich weiß ja nicht mal wie ernst sie MIR sind. Ich weiß überhaupt nichts mehr.
Ich habe Angst, direkt wieder enttäuscht zu werden. Ich könnte verstehen, wenn du Zeit brauchst nur habe ich Angst, dass du mit allem nicht klarkommst und dich zurückziehst...
Ich ertrag es nicht, schon wieder jemanden zu verlieren, der mir so wichtig ist.
Noch 3 Tage.... und dann bist du hier. Was wird nur passieren?
Ich habe Angst.

18.10.2011 18:54 • #17


greeneyed


118
5
18
Hey, ich poste mal auch dazwischen.^^

Ich versteh deinen letzten Post nicht? Hast du jemand neues kennen gelernt?^^

18.10.2011 21:06 • #18


Blackshiro


Nein, nicht direkt. Wir schreiben seit fast 5 Jahren. Mal mehr, mal weniger, seit ein paar Monaten sehr viel, sehr intensiv. Ich bin eine der wenigen Bezugspersonen in seinem leben und er wohl irgendwie auch in meinem. Nach langem hin und her haben wir schon als wir beide noch mit unseren ehemaligen Partnern zusammen waren entschieden, uns zu treffen. Und ja.. ich bin getrennt, er ist getrennt. Ich seit 2 Monaten, er seit einer Woche. Ich bin nicht ganz unschuldig daran, aber mittlerweile ist er froh drum. So irgendwie.

Wir dümpeln zu zweit alleine rum. Du dort und ich hier. Und dich stört es, dass ich so weit weg will. Hamburg, oder Düsseldorf... weg von hier. Und ein Stückchen weiter weg von dir. Und du verstehst dich nicht. Und ich, ich verstehe nicht, wieso ich schon bei dem Gedanken daran, dich bald zu sehen, vollkommen flattrig werde. Wir wollten einander, damals, weißt du noch? Vor 2 Jahren. Es gibt so viele Parallelen zu Maxi... wir haben einander nichts gesagt. Weil wir die Freundschaft, die heute zertrümmert und unkittbar vor mir liegt, retten wollten. Diese Freundschaft, dieser Mensch.. der mein ein und alles war. Dieser Mensch, für den ich noch heute alles tun würde. Du sagst, du bewunderst das. Dieses Lieben & Vergeben können. Du sagst, du willst mir nicht wehtun. Und du weißt, wenn ich mich in dich verliebe, dann wirst du. Du wirst, wenn du dich abwendest und irgendwann wirst du, wenn die Beziehung, sollte sie entstehen, wieder zerstört wird. Ich bin froh, dass wir beide desillusioniert sind und wissen, dass nichts Bestand hat. Ich bin froh, dass du mit mir redest, über diese Dinge. Ich bin froh, dass ich Halt bin, für dich. Weniger als 24 Stunden. Dann bist du hier. Wha. Wha. Verstehst du das? Es ist so unfassbar. So unwirklich. Alles kribbelt. Wha. Du verstehst meine Wut. Meinen Hass. Du sagst, ich habe was Besseres verdient, ja aber weißt du denn, dass du was besseres bist? Ich habe Angst, dich irgendwie in was reinzudrängen. Du hast ANgst, wieder jemanden zu verletzen. MIch zu verletzen. Und ich, ich weiß ja nicht mal, ob ich überhaupt schon in der Lae bin, wieder eine Beziehung zu führen. Und dann auch noch so eine. Fern. Mit dir. Ich kann mir das nicht vorstellen, wie das wäre. Mit dir. Bald. In 17 Stunden. Du. Hier.
Egal, was passiert.. ich bete, dass es gut endet.

21.10.2011 00:34 • #19


Blackshiro


Ist das wirklich gewesen? Dieses Wochenende?
Oder wache ich jetzt auf und dieser Traum ist vorbei?
Dieses Wir?
Wir scheinen echt eine Aufschrift auf der Stirn gehabt zu haben "Die beiden wollen sich"
Alle haben's gesagt.
Und alle hatten Recht.
Und keiner ahnt, was da passiert ist, zwischen uns, vorgestern und gestern Nacht, vor 2 Stunden. Keiner weiß von den Küssen und den Berühungen und von dem, was wir gesagt haben.
Nein, keiner weiß, das wir wissen, das wir im Moment keine Beziehung führen können. Und keiner weiß, das wir einander unsere Gefühle eingestanden haben... keiner weiß, dass wir einander Zeit geben, uns wiedersehen wollen... keiner. Nur wir. Nur du. Und ich. Wir.
und alles hier riecht nach dir. Meine Haut, meine Haare, mein Kissen, mein ganzes Zimmer, meine Jacke und mein Bad, mein Handtuch, einfach alles riecht nach dir. Und das erste, wa sich jetzt tue, ist eine Zugverbindung raussuchen. Zu dir. So bald wie möglich.
________________________________________
Tja, Sebi. Du wolltest mich nicht? Fein.... ich brauche dich nicht. Du hast mir wehgetan. Sehr. Und ich habe dich geliebt, ich hätte dir alles gegeben, was ich zu geben habe. Ich war immer ehrlich zu dir, und ich habe dir immer vertraut. Aber wir waren einfach nicht füreinander. Vergessen werde ich dich nie, und, Tobi hat mal wieder Recht, hassen werde ich dich auch nicht.. aber ich werde dir deine Lügen nie verzeihen. Ich gehe meinen Weg, den Weg, den wir gemeinsam gehen wollten, jetzt alleine weiter. Jemandem entgegen, der mich kennt, schon so lange kennt, all meine Macken, all meine Fehler und mich trotzdem in den Arm nimmt und sagt, dass er sich, so irgendwie, in mich verliebt hat. Du kanntest mich damals nicht.... und Dinge, die du nicht wissen wolltest, wurden nicht angesprochen. Wenn wir uns wiedersehen, hoffe ich, das du wenigstens normal zu mir bist.... aber weißt du, ich habe dich aufgegeben. VOllkommen. Ich setze bei dir nichts mehr vorraus, ich erwarte auch nichts mehr. Und es kümmert mich auch nicht.
Ich lasse dich los. Ich lasse dich gehen und werde dich nicht festhalten, wenn du fällst.
Und so ist dies ein letzer, ein stiller Abschied. Kein 'Leb Wohl', denn das wünsche ich dir nicht. Nur ein 'Leb dein Leben'. Neutral. Ohne Guten noch schlechten Segen. Nur ein Abschied. In reinster Form.

23.10.2011 21:42 • #20


Blackshiro


Du. Ich. Wir. und immer noch wirkt es so unwirklich. Aber sie sind gewesen, die Wochenenden. Du warst bei mir. Und ich war bei dir. Gestern noch. Es ist passiert. Wir haben das wirklich getn. Wir haben uns wirklich dafür entschieden. Kein Traum. Du. Ich.... wir. Keiner von uns glaubt an für immer.... aber wir machen aus der Zeit, die man uns gönnt, das Beste. Der Anfang wird verdammt hart. So weit weg... 300 Kilometer... aber wir schaffne das. Wir habens immer eschafft, haben alles geschafft.
Die letze, allerletze SMS an meinen Ex ging raus. Er soll's vergessen. Die Sachen von mir, die noch bei ihm sind. Ich wollte sie eigentlich dann holen, wenn er's nicht auf die Reihe bekommt. Aber er soll es einfach lassen. Ich habe besseres zu tun, als dafür zu sorgen, das er einmal in seinem Leben etwas richtig macht. Und dieses Mal habe ich die Nummer wirklich restlos getilgt. Sie kann einfach nicht mehr in meinem Handy sein.
Und so drehen wir uns um, Splittermenschen. Du und ich. Splitterseelen, die einander schon so lange kennen und einander immer wieder zusammengeklebt haben. Und jetzt zusammengeklebt sind.
Es gibt kein 'für immer'. Aber ich hoffe auf eine lange Zeit.
Es ist alle so absurd, ich wollte doch nicht mehr vertrauen. Aber dir habe ich immer vertraut, in all den jahren hast du mich nie verletzt, nie enttäuscht und nie hängengelassen. Vielleicht ist das das, was die Leute 'Schicksal' nennen? Ich weiß es nicht. Es ist auch nicht wichtig. Wichtig ist, was ist. Wir.

31.10.2011 18:43 • #21


Blackshiro


Und dieser Hass, dieser unglaubliche Hass auf dich. Er lässt mich nicht vergessen, er lässt mein Innerstes brodeln... du feige Sau. DU egozentrisches Ar.. Hässlicher *beep*, dummer *beep*. Gott eh. Wie konnte ich? Aber ich bin die *beep* von uns beiden, ja? Wie utig von dir, sowas öffentlich zu postne, während du mich blockiert hast. 'n Riesenheld bist du, große Klasse. Ich will dich umbringen. Ich will dir wehtun. Ich will vergessen.
Diese anze Zeit mit dir. Ich fühl mich so eklig. *beep*, männliche *beep*...
ich werde mich löschen. Dann kann ich nicht mal auf die Idee kommen, deine Seite anschauen zu wolen. Was erwarte ich denn? Ich weiß doch eh, dass du zu nix zu gebrauchen bist und dein Leben vor die Hunde geht. Was bringt es mir? Du hast meine Zeit verschwndet, Schadenfreude gibt sie mir nicht zurück.Widerliches Schwein.
Verreck.
Du bist nicht mehr und ich werde dich nie mehr wiedersehen. ich werde nur an dich denken müssen. Dich hassen müssen. Miese Ratte.
Und indem ich nun auch den Kontakt zu deiner lieben COusine kappe, was mir sehr leid tut, hoffe ich, endlich vergessen zu können. Ich will dir nicht vergeben. Das hast du nicht verdient. Aber wenn dein leben in Scherben geht, werde ich meins auskosten. Hätte deine Mutter dich mal lieber geschluckt.

Sber danke, dass du mir gezeigt hast, das meine beste Freundin nicht ist, was ich immer dachte. Danke. Missgeburt.

21.12.2011 15:52 • x 1 #22


Uli


898
1
203
Heftig, aber gefällt!

21.12.2011 16:17 • #23


ReCharge


Ich kapier die Bad-Word Liste hier nicht. Ar. wird geblockt aber *beep* geht?

21.12.2011 16:35 • #24


Blackshiro


Tja, die Rätsel der Technik.

Ach heftig, Frust, weiter nichts.
Im Endeffekt macht es mich nur wütend, dass es mir so im Weg steht.
Aber ich hab heute die Zusage für ein Therapieprogramm bekommen. Nicht vorrangig deshalb. Dafür ist es nicht wichtig genug, das wäre.. nun fatal würde ich es nennen. Menschen aus der Vergangenheit sind mit guten Gründen nicht mehr in der Gegenwart. Aber ich muss abschließen. Irgendwie.
Aufhören zu hassen. Das bringt mich nicht weiter.

23.12.2011 02:46 • #25


Blackshiro


Und plötzlich kann man normal miteinander reden.
Seltsames Gefühl. Ich will dich nicht mehr wiedersehen.
Aber ich habe endlich die Antworten bekommen, die ich brauchte.
Von dir, von niemandem sonst.
Es ist zwar immernoch so, dass ich deinen Standpunkt nicht verstehe... aber was solls, jetzt noch darin rumgraben, das macht nichts ungeschehen, oder besser. DU lebst dein Leben, ich meins.
DU hast mir wehetan, und das ist nicht okay. Irgendwann wird es das vielleicht sein, aber noch nicht jetzt.
Aber es ist gut, dass dieser Hass verggeht, weil ich sehe, dass auch du bereust. Dass du vielleicht doch nicht der schwanzesteuerte Ar. bist, den ich da gehasst habe.
Wir warne nicht füreinander und so, wie es jetzt ist, ist es besser.
Für mich, vielleicht auch für dich.
Ich muss jetzt nicht mehr drüber nachdenken.
Weißt du, ganz werde ich es nie verstehen.
Ich hab' dir alles gegeben, und es war nicht genug.
Aber vielleicht ist ja auch niemand dran schuld? Menschen ändern sich. Leben sich auseinander. Und irgendwann ist es eben so, wie es ist.
Ich brauche noch Zeit, um vollständi loszulassen.
Aber es geht mir besser damit, jetzt.
Jetzt, wo du dich nicht mehr wie der fehlerlose benimmst und mir keine Schuld gibst. Wo du dir und vor allem mir eingestehst, Fehler gemacht zu haben.
Und nach all dem Hass, den ich gefühlt habe, ist es ein äußerst verwirrender und seltsamer ggedanke...
aber es ist okay.
Ich habe schon lange losgelassen. aber ich bin wegerannt.
Und jetzt nicht mehr.
Und ein bisschen muss ich dir vieleicht danken, dass du mir zugehört hast. Ehrlich warst. Und normal mit mir geredet hast.
Ich hab' dich nie hassen wollen.. du kannst nicht so schlecht gewesen sein, denn sonst hätte ich dich nie eliebt.

12.01.2012 20:32 • #26




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag