2

Lass mich nicht los !

Blackshiro

Warum, warum, warum?

jeden Tag. Warum. Du gehst. Wegen ihr? Du sagst nein. Nicht zu mir. Ich weiß ja nicht von 'ihr' Ach, doch, ich weiß es. Wenn du.. ich.. mr fehlen die Worte.

Sie fehlen, du fehlst, der Sinn fehlt, alles fehlt. Die Farbe im Leben. Träume. Lust am Leben. Ich will nicht mehr. Hast du das gewollt? Hast du mich fallen sehen wollen, um dich gut zu fühlen?
Warum ehst du, so ohne Abschied? Ohne letzte Worte? DU lässt mich im Regen stehen, einfach so, nicht mal den Abschied konntets du persönlich machen? Und ich? ich will dich nicht vermissen und tu's doch. Weine jeden Tag und sage allen, dass ich dich hasse. Hasse für all die Lügen, doch warne es Lügen? und wenn es keine waren, WANN sind es welche geworden?

Warum hast du nichts gesagt? Wir haben doch gesagt, wir reden über alles... warum gibst du mir nicht einmal eine Chance, alles zu verstehen? Du rennst einfach vor allem weg, entziehst dich der Verantwortung, wie du dein ganzes Leben immer weggerannt bist. DU hast deine Sorgen bei mir abgeladen und jetzt habe ich meinen Sinn erfüllt, so fühlt es sich an. Und du? Dir ist es egal, was mit mir ist. Warum habe ich dir alles gegeben, was ich zu geben hatte? Warum nur war ich glücklich? Lerne ich nie dazu?

Und wenn ich dich dann hasse, werde ich dich finden, ich werde dich töeten und getötet werden und sie werdne dich finden, mit offener Kehle, zerschnitten von meinem SPlitterherz. Ich bin gedankenleer und hasserfüllt, dabei wollte ich doch nur mit dir glücklich werden. Aber das sit dir ja egal, es sit nicht dein problem. Es waren ja nicht deine Träume, die ich da angefangen habe, mitzuträumen, nicht wahrß Es war nur eine Laune. *beep*, *beep*, ich hasse dich! Aber du wirst es bereuen, aber dann ist es zu spät.

Und doch hoffe ich, dass wir es nochmal schaffen. Dass du den Mut hast, mit mir zu reden, PERSÖNLICH zu reden. Aber was ändert das schon? Du hast mir nie eine Chance gegeben, alles war von deinen launen abhängig.

Ich hasse dich.

22.09.2011 18:10 • #1


Blackshiro


Du bist wie der Geier, der das Junge der Löwin tötet... und die Löwin kämpft um ihr Junges, sie würde lieber sterben, als es aufzugeben. Doch du, Geier, opferst dich nicht ihren Krallen, und nicht mal deine Beute nimmst du mit.
Nein, du lässt sie allein, mit dem Gefühl, wie immer, auf ganzer Lienie versagt zu haben. Du lässt sie allein mit ihrem Splitterherz, mit tausend Fragen und tausend Tränen. DU bist einfach widerlich, mich überkommt der Ekel, wenn ich an dich denke, noch mehr aber, überkommt er mich, wenn ich daran denke, das ich dich GELIEBT habe. Es noch tue. Und das, obwohl du doch so eklig bist, ein Mensch, wie jeder andere auch, ich habe es dir doch immer gesagt. Nun, es ist traurig, dass ich mich in all meinen Thesen bestätigt sehe, wegen denen wir uns gestritten haben, weil du sie nicht wahrhaben wolltest.
Du wirfst mit dem Wort Liebe um dich, du brauchst es nicht zu lamentieren. Wäre es anders, wären wir noch zusammen, würdest du jetzt keine andere knallen, die noch ihren Typen hat.
Du kannst nicht für 'für immer stehen'. Denn sonst würde ich all das jetzt nicht schreiben.
Du machst Versprechen, die du nicht hälst, aus welchen Gründen auch immer, denn sonst wärst du jetzt da, wie du gesagt hast. DU erinnerst dich? "Es tut mir Leid, und ich werde dir helfen, auch wenn ich nicht weiß, wie.."
Ich habe dir gesagt, wie. Sag mir die Wahrheit. Und wenn du dann das mieseste Schwein dieses Planeten wärst, so würde es mich nicht mehr stören, denn die Unwissenheit, tut so viel mehr weh.
Du bist ein Egoist. Ja, denn sonst hättets du es ertragen, mir alles persönlich zu sagen, den Schmerz in mir. Aber es ist ja bequemer so.
Du läufst weg. Wie immer.
Menschenkind, ich sagte dir, widerlich bist du, bin ich, sind wir alle, jeder von uns. Lächerlich, dass du es lamentierst, lächerlich das ganze Jahr, lächerlich die ganze Beziehung, lächerlich, dass ich jetzt darum kämpfen muss, dich zu verabscheuen, alles zu verstehen, mehr will ich doch nicht. Als würde es nochmal funktioneren, mit dir und mir. Ich finde dich abstoßend, mich ekelt der Gedanke an, dass du mich berührst. Und dennoch kann ich nicht vergessen, nicht vergeben, denn ich bin rachsüchti, und trotz meines Hasses weiß ich doch.. ich habe was Besseres verdient. Nur wäre es nett, wenn du wenigstens dazu stehen könntest, dass du schei. gebaut hast, aber nein, das käme dir ja nie in den Sinn... Schuld sind immer die anderen. Du kotzt mich so an und es kotzt mich so an, dass ICH mich jetzt bemühen muss, damit Du ein Mann sein kannst. Du bisot echt einfach nur das Letzte.
Und waurm, warum weine ich dann?
Weil ich wieder alleine bin. Weil ich dir vertraut habe, weil ich dachte, du seist anders, welch Trugschluss, welch lächerlicher Trugschluss. Du ekelst mich an. Vielleicht ist es gut, denn jetzt bin ich endlich den entscheidenen Schritt gegangen, eine Therapie anzufangen. Ich kann ohne dich, glaub mir. DU bist nicht so toll, wie du gern hättest, auch wenn ich das in den ersten Tagen dachte, was daran liegen mag, dass ich deinen fadenscheinigen Lügne noch Glauben schenkte. Es war eben leichter zu ertragen.
Wie dem auch sei. Wir werden uns noch einmal sehen, daran werde ich alles setzen. Doch danach, dass sei dir versichert, werde ich mich umdrehen und dich jämmerlichen, dummen, verblendeten Egoisten vergessen, denn du bist meiner nicht wert.

In diesem Sinne, verreck, *beep*. Und ich hab' dich mal geliebt.

22.09.2011 20:22 • x 1 #2


Blackshiro


Ich hatte es mr so fest vorgenommen..

so fest, dass wir uns nochmal sehen. Uns 'aussprechen', doch ach, wozu denn noch? Mein Hass übertüncht alles, meine Liebe zu dir... du hast alles zerstört. Mein Vertrauen in dich, meine Träume von einem Leben mit dir... und siehst du, DESHALB wollte ich meinen Eltern von einer Verlobung nichts sagen.. wie ich dir immer sagte, ich hätte ihre Zweifel verstanden... und jetzt sage ich dir: Sie waren mehr als bloß berechtigt. Weißt du, bis gestern dachte ich wirklich noch, ich würde dumm genug sein, dir eine weitere Chance zu geben, falls du sie zulassen würdest. Aber, der König wäre es ja, der sich noch ein letztes Mal zuM niederen Gesinde herablassen würde, welch GÜTE wäre es doch von dir, mir noch eine letzte Audience zu gwähren.. PAH! Ich sag' dir mal was: ICH bin diejenige, die Chancen zu verteilen hat. Denn DU hast den Mist gebaut, DU hast alles kaputt gemacht.. und selbst, wenn ich Fehler gemacht habe.. du hast es mir nicht gesagt. Ich mag mich nicht, das weißt du. Dennoch weiß ich, dass mich viele mögen, wenn mir auch nicht klar ist, wieso. Ich brauche dich nicht, weder mein Ego, noch mein Herz braucht dich. Es wird jemand kommen, der mir wirklich geben kann, was ich brauche. Geborgenheit, Ehrlichkeit, Intelligenz. Schutz. Was hättest du mir schon bieten können? Je länger ich über uns nachdenke, desto fragwürdiger ist es, wie ich es so lange mit dir habe aushaltne können... und desto interessanter wird die Frage, wenn du nicht gegangen wärst - wie lange hätte ich es ausgehalten, von Liebe verblendet, wär eich sogar in die Ehe gegangen, wäre meinem Verfall in die Arme gerannt?
Ach Darling, du bist ein Fehlschlag. Weißt du, mit Leon, den ich gestern getroffen habe, kann ich normal reden. Nett reden. Sicher, so vertraut wie einst, wird es nie mehr sein, aber dennoch, wir kennen uns und es ist nicht diese peinliche Stille... wie ist es, wenn ich DICH wieder sehe? Du wirst mich, so wie ich dich kenne, ignorieren.... es tut mir Leid uim deine Cousinen, ich vermisse sie.. und du, du gibst mir ncht mal die Möglichkeit, mich von ihnen zu verabschieden. Hundesohn.. wirkich, ich bereue es, deinen besten Freund gebeten zu haben, dass du nochmal mt mir sprichst... wozu, wozu? Jetzt kannst du wieder denken, ich will um dich kämpfen. Du irrst dich, Freundchen, denn um dich muss ich nicht kämpfen.. DU solltest froh sein, um ein Mädchen, wie mich, überhaupt kämpfen zu dürfen, aber nun ja... das wirst du sicher irgendwann noch bemerken, wenn es zu spät ist. Nein, warte. Es ist schon zu spät. Weder in Zukunft, noch auf einem 'Weg zurück' kann ein 'Wir' noch sein. Du hast mir zuviel Zeit gelassen, nachzudenken. Du kümmerst mich nicht. Geh deinen Weg. Du wirst scheitern.

24.09.2011 11:30 • #3


Blackshiro


Du wirst scheitern, das sagte ich. Ohne mich gehst du doch zugrunde. Wer regelt deine Finanzen? Wer kümmert sich um deine Wohnung? Wer versteht die Verträge, die die unterschreiben willst? DU?! Sei nicht lächerlich, weder du nch deine Brotdumme Tussi verstehen etwas davon. Weder deine Familie noch deine.. warte, du hast ja keine Freunde. Du bist ein Nichts ohne mich, ein jämmerliches, menschliches Nichts. Schade, dass es so unbedeutend ist, wo du doch alles für mich warst. Schade, dass ich, einen Monat später, die Umarmung eines anderen menschen zur Gänze genießen kann, ohne Gewissensbisse oder schmerzlicher Erinnerungen. Du hast mir ja immer nur das zum Vorwurf gemacht, was du selbst tatest. Aber oh, habe ich es dir je vorgeworfen? Nein, es störte mich nicht, weil ich dir vertraute, nie hätte ich von DIR erwartet, dass du untreu werden würdest.... aber ich sollte es doch besser wissen: es gibt keine Ehrlichkeit im Menschen, es sei denn er wäre ein Narr. Ohne dich ist alles leichter. Ich muss mich vor niemandem rechtfertigen, wenn ich eingeladen werde. Ich kann sagen "okay =)" oder "kein Bock/ andere Pläne." ich muss dich nicht mehr verteidigen, wei du nirgendwo hingegangen bist. Ich muss dich vor niemandem mehr gut reden, wenn sie nach deiner Ausbuíldung fragen. Ich kann einfhac sagen, dass du eben nicht fähig bist. Dass ich nur den Fehler gemacht habe, zu denken, Intelligenz hat nichts damit zu tun, was man arbeitet... oder OB man arbeitet. Nun, Trugschluss, denn das du keine Arbeit hattest, lag letzen Endes daran, dass du zu hohe Ansprüche hattest, die du dir aufgrund deine Abschlusses überhaupt nicht leisten kanns.t Generell, welche ANSPRÜCHE du an mich hattest. Als 17-Jährige! Ich bin ja weiter als die Meisten, dennoch ist in mir noch eine Jugendliche... wie konnte ich denken, du wärst noch nicht so festgefahren? Ich war dir nicht genug, weil ich nicht war, wie du. Weil ich noch Träume hatte, und Utopien als möglich erachte. Du kamst nicht damit klar, dass ich intelligent bin und Dummheit nun mal verachte, denn jeder, jeder kann selsbt entscheiden... du hast dich geschämt, weil ich dir überlegen war. Den Fehler mache ich kein zweites Mal. DU fehlst mir nicht. Mir fehlt nur das Gefühl, dass mich jemand liebt, für mich da ist. Immer, vorbehaltslos. Aber, wann warst du schon für mich da? Du hast die Beziehung beendet wie ein Arbeitsverhältnis, fehlte nur noch das 'Mit freundlichen Grüßen'. Ich will dich nie mehr wiedersehen. Und wenn... lass mich in Ruhe, du bist unter meinem Niveau.. und Mama hat mir verboten, mit schei. zu spielen.

25.09.2011 12:56 • #4


Blackshiro


I gotta go on.
Und es macht mich ja sogar wütend, dass du dir zu fein bist, mir wenigstens eine Antwort zu geben. Diese Arroganz, die du dir herausnimmst, ist einfhac unfassbar dreist. Du hast noch Sachen von mir. Nicht, dass ich sie würde wiederhaben wollen, aber wenn du schon meinst, du knntest mir Teile davon zurückgeben, dann bitte auch den Rest, ja? Bring doch einmal in deinem Leben etwas zuende und mach es gründlich... ach, du bist so dumm und unfähig, ich könnte kotzen. Trotzdem, ich denke, bis ich den Kram nicht wiederhabe, werde ich mich hin und wieder mal bei Robin melden. Der König spricht ja nicht mit niederem Weibervolke.... König der Dummen, ich schlage dich zum Ritter von Arroganz und Eitelkeit. Mögen den intelligenten Barbaren dein Königreich in Schutt und Asche legen, *beep*. Aber ich will meine Sachen wieder. Es geht hier nicht um 'mein' und 'dein', sondern ums Prinzip. Du verpisst dich. Dann mach's richtig. Shcon schei., wenn die Ex, die ja an allem Schuld ist, noch nachhelfen musst, damit du nicht die Hälfte vergisst. Du machst mich agressiv. Pass nur auf, Freundchen. Wenn du jetzt auf die Schnauze fällst... bei mir brauchst du nicht angekrochen kommen. Ich steh' nicht auf Hunde. Ich will einen Wolf. Aber du? Du bist nicht mehr als eine kleine Ratte an der Leine, die ohne ihr Herrchen zugrunde geht.

27.09.2011 18:09 • #5


Blackshiro


Es geht schon lange nicht mehr um ein 'dich & mich'. Auch nicht um 'Zurück oder zusammen weiter'
Es geht nicht mehr um 'Ich liebe dich' oder 'Ich hasse dich'
Es geht hier nur noch um mich, mich und mein verletztes Ego, welches du zerstört hasst, mit deiner Arroganz, deiner Art, deiner Existenz... nein, es geht schon lange nicht mehr um dich. Es geht hier darum, dich zu vergessen, ohne wieder in alte Gewohnheiten zurückzufallen, es geht darum, das 'Beste draus zu machen'... aus was? Ich bin da, wo ich war, bevor du kamst, es hat sich nichts geändert, rein gar nichts. Wohin will ich eigentlich? Ich bin wieder ziellos, ich habe wieder keine Gründe. Ich habe wieder nur zu viel gegeben. War zu offen. Habe vertraut. Welch Ironie... es ist nicht so, als würde es ohne dich kein Morgen geben. Es ist nicht so, als würde mich noch interessieren, was du machst... es ist bloß, dass ich es mal wieder unfair finde. Ich habe doch nun echt nicht viel verlangt, oder?
Ein bisschen Ehrlichkeit - aber du belügst mich.
Ein bisschen Offenheit - aber du verschließt dich.
Ein bisschen Aufmerksamkeit - aber du.. ach, du schmeißt mit Worten unachtsam um dich.
Ein bisschen Besonnenheit.. nur ein bisschen.... aber du denkst nicht mal eine Sekunde nach.
Mehr habe ich nicht verlangt. Und warum bin ich jetzt die Kaputteß Wieos eht es dir gut? Den Schlechtne geht es immer gut, nicht wahr? Dir geht es blendend.
ALles in mir sträubt sich dageen, dich anzurufen. DU sollst ja nicht glauben, mir läge noch was an dir, aber ich habe keine Lust, Dritte mit in diesen 'Rosenkrieg' hineinzuziehen. Es geht hier um's Prinzip... und glaub mir, dieses Mal zwinge ich dich dazu, ein Mann zu sein. Ich habe dich schwach sein lassen, immer. Ich war die Starke. ich war für uns beide stark, aber das hast du nie bemerkt. Ich war für uns vernünftig und irgendwann habe ich mich antecken lassen, von deiner Gedankenlosigkeit.. ach, nein, ich interpretierte es als solche.. es war Dummheit.
Aber weißt du, wenn du eben meins,t du könntest dich so verpissen, hast du dich verrechnet. Sei ein Mann! Steh dazu! Und, zum Henker, verhalte dich deinem Alter entsprechend.

29.09.2011 18:06 • #6


Blackshiro


HILFE!
DU schaffst es aber auch immer und immer wieder, den VOgel abzuschießen.. was habe ich mir nur dabei GEDACHT?!
Das du auf meine Sms meiner besten Freundin antwortest.... wer bist du? Du bist nicht der Mensch, in den ich einst verliebt war... du bist eine Karikatur dessen.. oder war dieser Mensch etwa eine Karikatur von dir?!

29.09.2011 19:58 • #7


Blackshiro


Ich weiß nicht, wer du bist... ich weiß nicht, wer du warst und ich weiß nicht, was ich von alldem haltnen soll, ich weiß nur, das der Mensch, der jetzt vor mir steht, nicht der ist, in den ich mich verliebt habe, das ist nicht der Mensch, mit dem ich mein Leben verbringen wollte... nein, du bist nicht der Mensch, mit dem ich Kinder haben wollte... aber wo ist dieser Mensch? Warum ist er, plötzlich, verschwunden? Wohin?
Was ist mit dir passiert?
Diese Frage stelle ich mir, ist es auch die Einzige, die ich nch zu fragen habe... und ist es auch so, dass ich nie eine Antwort erhalten werde...
ich weiß nicht, was mit dir los ist, ich weiß nicht, wieso du nicht in der Lage bist, normal mit mir zu reden.. ich weiß nicht, was ich all die Zeit in dir gesehen habe. Ist das dein wahres Ich? Es erschreckt mich. Wirklich, es erschreckt mich, dass ich es nicht sah. Ich leb' mein Leben, ohne dich, heller, bunter, lauter... und wenn alles gut geht, bald für eine Zeit mit einem Menschen an meiner Seite, der meiner ebenbürtig, wenn nicht überlegen ist.
Dennoch, du hast in mir den Traum von Ehrlichkeit und Liebe, von Vertrauen und dem berüchtigten 'für immer' zerstört. Tobi weißt du, der kann damit umgehen, du hast es nicht gekonnt, konntets nicht verstehen, dass die Narben in herz und Seele lieben für mich schwer machtne, zur Wual, zum Test. Er kann es.
Was imer mit dir passiert ist... ich hoffe, du findest zu dir slebst zurück. DU wirst deinen Weg gehen, doch ich glaube nicht mehr daran, dass du es schaffen wirst... aber es kümmert mich nicht mehr. Ich finde es erschreckend, wie wenig mir dein Wohlergehen bedeutet, wo du doch alles warst... und immernoch hoffe ich auf ein Lebenszeichen Maxis. Einen Menschen, den ich liebe, wirklich liebe, immer geliebt habe... du hast es nie verstanden. Eines Tages wirst auch du wissen, was Liebe wirklich bedeutet... und dann wirst auch du fallen, tiefer, als du je gefallen bist... aber sei dir gewiss... von mir wirst du kein Mitleid erhalten. Denn du hattets deine Chance auf eine Frau, die es weiß und die alles dafür gegeben hätte. Diese CHance gibt es nicht in jedes menschen Leben. Aber die, die sie verspielen, sind derer auch nicht wert.
Ich weiß nicht, wer der Mensch ist, dem ich das schreibe. Aber ic bitte ihm, das dem, für den es bestimmt ist, zukommen zu lassen, der, den er irgendwo in seinem Inneren vernichtet oder eingesperrt hat. Ich weiß nicht, wer von euch der Wahre ist. Oder ob es gar nur einen gab, den ich nicht fähig war, als diesen zu erkennen. Ich weiß nur, dass du, der du mit deinem Verhaltne und deiner Einstellung, die du vertrittst, kein Menshc bist, den zu lieben ich fähig wäre. Man belgt eine Frau wie mich nicht - jedenfalls sorgt man dann dafür, das ich es nicht erfahre. Dennnoch, das war der Beste Weg, ein uns zu töten, denn es wird nie wieder ein Un geben.
Ich nehm ein weiteres Mal Abschied, Unbekannter.

01.10.2011 11:49 • #8


Blackshiro


Hallo, Unbekannter.
Unsere Beziehung war spontan und unüberlegt. Leidenschaftlich und wild. Verrückt. Wir waren kontrovers, waren nahezu paradox und haben doch funktioniert. Wir haben uns ein Netz aus Lügen aufgebaucht, das jetzt zerbrochen ist, du hast die Fäden zerrissen, ich habe ich in ihnen verheddert... doch auch ich komme frei. Ich spreche dich von keinem Vorwurf frei. Du hast mich belogen, betrogen, verletzt und auf eine Weise alles beendet, die ich von dir nie erwartet hätte. Nach wie vor bist du ein mieses Schwein, ein ehrloser Feigling. Das wirst du bleiben, denn du hast dich entschieden, dich mir so zu präsentieren. Mein Urteil über dich fiel. Dennoch, wie kam es, das wir, du & ich, das perfekte Pärchen, nie so perfekt waren, wie alle dachten... wie ich dachte? Waren wir schon immer so zerrüttet? Waren wir nie zusammen? Ich schaue zurück und versuche, mich auf das Schöne zu besinnen... doch, und das finde ich traurig, alles, was ich da sehe, sind Tage, schöne Tage, die auf Lügen basierten... keines deiner Worte kann ich jemals noch als die Wahrheit empfangen. Vielleicht waren die einzig schönen Tage die ersten beiden. Du bist nicht der erste, den ich liebe. Du wirst nicht der letzte sein. Du bist auch nicht der erste, der mich verletzt und verlässt... du bist lediglich der erste, der mich belügt. Und damit hast du dir meinen Hass aufgeladen. Und glaub mir, ich, die ich nicht hasse, werde dein Leben immer begleiten. Und wenn du fällst, bei meiner Seele, dann werde ich da sein und dabei zusehen. Was ist nur aus dir, aus uns, geworden? Wieso habe ich mir mit dir eine Zukunft vorstellen können, wo wir doch so unwahrscheinlich unpassend waren? Weder ich noch sonst irgendjemand hat es gesehen. Alle sprachen von Jahren. Von einem Für immer. Und du zerschlägst all das innerhalb weniger Tage, du machst den Menschen, der alles war, zu dem Menschen, der nie wieder auch nur ein kleines etwas sein kann. Du bist kein Mann. Du bist eine Memme. Und jeden Tag entdecke ich einen neuen Fehler in unserem Lügennetz. Was habe ich mir bei dir gedacht? Habe ich denn wirklich geglaubt, das wir eine Zukunft hätten?
Ich habe dich geliebt.... glaube ich. Aber ich liebte auch Leon, liebte Maxi... und... die beiden haben mich nun auch nicht mit Liebe überschüttet, Leon nie und Maxi zum Schluss nicht mehr. Aber, und hier ist das große Aber, sie waren immer ehrlich, beide. Leon hat sich entschuldigt. Wir sind weder Freunde, noch Bekannte, jeder lebt sein Leben. Aber wir hassen einander nicht. Und Maxi... Maxi verzeihe ich alles. Nie könnte ich dir deine Worte verzeihen. Du warst nie für mich da, wie mein bester Freund, der mein Geliebter zugleich war. Du warst nie mehr als Maxi. Du wirst nie mehr als Maxi sein. Und schon jetzt ist Tobi mehr für mich da, als du es je warst. Schon als guter Freund gibt er mir mehr, als du mir in einem Jahr als Partner gegeben hast. DU bist bloß ein einziger Fehlschlag ud mich ärgert es, meine Zeit, meine Energie, meine Hoffnungen und all das, so verschwendet zu haben. Du hast mich nicht verdient. Ich weiß nicht, warum ich das schreibe. Du verstehst mich ja doch nicht, du hast mich nie verstanden. Und wie du dich gibst, ist es dir auch egal. Zum Teufel mit dir. DU bist mir egal. Aber all die Fragen schweigen nicht. Was ist aus dir geworden? Wieso verlässt du mich für ein billiges *beep*? Und vor allem... wieso warst du es, der von für immer sprach... und wieso warst du es, der dann ging? Auf diese Art und Weise ging? Ich verstehe es noch immer nicht. Was habe ich nur in dir gesehen? Ich erkenne dich nicht wieder, ist DAS dein Wahres Ich? Dann bist du ein Schauspieler erster Klasse... ich fass es nicht, ich begreife es einfach nicht. Und alles, wa sich aus unserer Beziehung mitnehme ist eine erneute Bindungsangst. Mahct dich das stolz? Ja? Erbärmlicher *beep*! Du bist ein Nichts ohne mich. Jämmerlich und klein. Wir wären nie glücklich geworden. Und alles, was mich zwingt, weiter zu schreiben sit diese Wut, dieser Hass.... und dabei hasse ich doch nicht. Nicht einzelne, ich hasse Menschen, bin Misanthrop... du bist eben doch nur ein Mensch. Du bist wie alle andren und alle sind wie du. Und deshalb vertraue ich nicht, deshalb zweifle ich und deshalb bin ich jetzt zerschlagen und du *beep" fröhlich durch die Gegend. Weil ich liebe. Weil ich hasse. Du sagst, Menschenhass ist paradox. ich sage, das Leben lehrte mich und die Menschen züchteten Menschenhasser. menschen wie DU züchten Menschenhasser. Menschen wie Maxi, Tobi und mich. Kaputte Menschen. Bist du stolz auf dich, ja? Du hast all' meine Erwartungen erfüllt. Du bist ein falsches, hinterlistiges, lügendes, primitives Ar.. Du bist wie alle anderen. Aber selbst, wenn alle dir das sagen würden - du würdest es nicht glauben wollen. Denn verblendet bist du dummer mensch obendrei. Wie habe ich mich nur je auf dich einlassne können? Irgendwie bin ich ja selbst schuld an meiner Misere. Ich hätte es wissne müssen, hätte wissen müssen, das ich mal wieder mehr gebe. Und ich kann nicht drauf hoffen, das deine *beep* dir wehtut, denn du, du weißt nicht, was Liebe ist. Auf das du es niemals erfährst.
Ich hasse dich, Mensch.

04.10.2011 15:40 • #9


Blackshiro


Und doch weiß ich, das all meine Fragen auf ewig im Dunkel schweben werden, denn dir bin und war ich nie etwas wert. Dich zu hassen, das wäre Zeitverschwendung, wie es Verschwendung war, dich zu lieben. Und je mehr ich über uns nachdenke, desto mehr Risse sehe ich, Risse, die irgendwann sowieso zum Aus geführt hätten, denn du hättest dich nie geändert und ich mich zu sehr.
Es gibt andere. Ich wünsche dir nichts, weder Glück noch Verderben, ich wünsche mir bloß, das ich dich nie mehr wiedersehen muss... und das du, wenn es doch geschehen sollte, dich einmal in deinem Leben deinem Alter entsprechend verhälst.
Warum ich diese Träume hatte, ich glaube, sogar das wird mir klar. Ich, als Szenemensch, bin nicht für 'die anderen'. Und du, als ehemaliger Szenemensch, hattets deinen Platz in der Welt.. einen Platz mit Bestand. Und alles, was ich suchte, war doch nur Bestand, Halt. Es ist alles so einfach und es ist alles so traurig. Ich habe mich längst umgedreht, ich habe alles Gute schon vergessen, denn es ist, als hätte es nie etwas gutes gegeben. Lebe wohl Mensch, den ich glaubte zu kennen, und doch nie kannte.
Ich krieg noch ein Paket von dir. Denn weißt du, wie egal du mir auch bist.. hier eht es um's Prinzip. Und einmal, nur einmal in all der Zeit sollst du etwas einhalten, was du sagst. Nur ein einziges Mal.
Ich habe von dir nichts mehr zu erwarten. Traurig. Alles, was ich in Erinnerung behalte, ist ein Mensch, den ich nicht liebe, eine Geschichte, die nur erfunden war und ein Neuanfang, der so ungewiss ist wie der Bestand der Sterne. Ich würde dir gerne erzählen... aber ich weiß, du verstehst mich ja eh nicht. Du hast mich nie verstanden und ich dich ebensowenig. Leb dein leben, scheiter.... aber wag es icht, auch nur noch einmal zurück zu mir zu sehen. Denn du hast mich aus deinem Leben verbannt und ich errichtete einen Todesstreifen, den du nicht überschreiten wirst.

10.10.2011 13:52 • #10


Blackshiro


Und nach all der Zeit, nach 2 einhalb langen Jahren steht er vor mir und will mich unter Tränen zurück. Und da sag' mir mal einer, es gibt keine Gerechtigkeit im Leben.
Nach all der Zeit stand er da und sagte "Ich vermisse dich!" Aber weißt du, was ich getan habe? Ich habe gesagt "Du hattest unzählige Chancen. Du hast sie alle verspielt."
Und weißt du... nicht nur er kommt mit dieser Erkentniss um die Ecke, gestern nach sein damaliger bester Freund. Ein überraschendes und durchaus verwirrendes Geständniss.
Ich frage mich, wann du wieder vor mir stehen wirst. Ich frage mich, wann du mich um Verzeihung bitten wirst. Aber ich weiß, dass ich mich umdrehen werde. Du hast gewählt und entschieden, dich für mich zu etwas ekelerregendem zu machen.
Hach ich wünscht,e ich hätte jemanden, mit dem ich reden könnte. Aber da ist niemand, außer ihm, und er ist momentan weit weg, unerreichbar und in Ketten.
Von dir hätte ich mir Glück erhofft, fü dieses Ziel. Doch mit dir kann ich nicht reden, werde es nie wieder können.
Ich hatte gehofft, dass wir wenigstens nochFreunde bleiben, wenn sich unsere Wege trenne... aber ich erkenne dich nicht wieder.
Wieos kann Leon, den du immer als dumm bezeichnetest, das? Wieso kann er mit mir umgehen, wieso kann ich mit ihm reden.. und mit dir nicht?
Es ist auch nicht wichtig. Ich wollte dir nur sagen, dass es mir gut geht... auch, wenn ich alleine bin. Es tut gut zu wissen,dass es Menschen gibt, die ihre Fehler bereuen. Es tut gut, zu fühlen, wie Liebe zu Freundschaft wird.
Und, ich estehe,es tut gut, ihn so zu verletzen, wie er mich verletzt hat.

11.10.2011 13:44 • #11


Blackshiro


Du hast immer gesagt, ein mensch, der seine Fehler bereut, kan sich ändern.
Wieso hast du dich nicht geändert?
Du hast immer gesagt, dass ich dir das Wichtigste bin, wichtiger als je ein Mensch zuvor... du hast immer gesagt, dass du dir nie im Leben so sicher warst.
Erklär mir dann nur eines...
wenn du dir SO sicher warst... wie sicher bist du dir dann bitte bei dieser billigen *beep*? Wie kannst du das denn bitte ernstmeinen? Wie kannst du denken, das es dir irgendetwas bringt, wenn sie nicht mal ihren Kerl für dich verlässt? Erklär's mir, bitte.
Was ist an diesem dummen Mädchen denn besser als an mir? Ist sie besser im Bett, mh? Ist es das? Ist sie verständnissvoller?! NOCH verständnissvoller als ich?!
Oder lässt sie dich einfach sinnlos daherschwafeln, wo ich dich unterbrach und dir sagte, dass ich eh nichts verstehe von all dem und es mich auch nicht interressiert? Was bitte, hat dieses dumme, hässliche, verlogene Ding, was ICH nicht habe?!
Um gottes Willen, was hab' ich denn falsch gemacht? War es so gravierend, dass du es mir nicht hast sagen können, weil ich es nicht verkraftet hätte und gegangen wäre?
Ich verstehe dich einfach nicht.
Mein herz ist gefüllt mit Bitterkeit und jeder, der es zu berühren wagt, wird sich daran verätzen....
Diese Einsamkeit, diese ständigen Fragen, was an mir so falsch ist.... like a puppet on a string.... & i will fall down, down, down, down..
immer schneller, immer tiefer, und irgendwan sind da nur noch Scherben eines eistigen Wesens.. ich komme mir so alt vor, eine alte, verbitterte Frau, die niemanden an sich heran lässt, weil die Menschen ihr ja doch immer nur wehtun.... Mensch, du hast einen menschenhasser gezüchtet. Ich wünschte, es gäbe diesen Knopf, umdie Menschheit zu vernichtne. ich wäre die erste, die ihn drücken würde... 3 Mal.

12.10.2011 15:21 • #12


Blackshiro


Auf dem Weg nach vorn immer weiter zurück.
Je dunkler und kälter es draußen wird, desto dunkler scheint es auch in mir zu werden.
Wieder alleine, wieder das, wovor ich mich am meisten fürchte, und wieder naht ein Winter... wieder naht ihr Todestag und wieder werde ich alleine an ihrem Grab stehen.. denn du, der mir im letzen Winter versprochen hast, mich an diesem Tag, an diesem Ort, immer zu schützen und zu halten, du hast dein Wort gebrochen.
Und wieder ist alles so verlockend, es könnte ja alles so einfach sein. Trotz hat mich im erstne Jahr gehalten, du im zweiten... aber was hält mich im dritten jahr?!
Lose Versprechen.. ach Versprechen, wie konnte ich denn so dumm sein, ein Versprechen ernstzunehmen.. ich lerne nie aus, nicht wahr? und es wird wieder jemand kommen. Und der wird mir wieder Dinge versprechen. Und er wird wieder sein Wort brechen.
Und wieder.
Und Wieder...
und wieder.
Kannst du dir das vorstellen? Kannst du die Kälte spüren, die mich umklammert, mich langsam weiter tötet?
Du hast mal gesagt, du wirst mich wärmen, bis auch der letzte rest Kälte meinem herzen gewichen ist...
ach ich wünschte, ich wünschte so sehr, du hättest auch nur ein einziges deiner Versprechen gehalten.
Was für ein mensch bist du nur?
Oder aber.. was für ein mensch bin ICH?
Ich habe eben das Prinzip Leben nicht verstanden.
Versprechen und brechen.
Ehrlichkeit predigen und Lügen sprechen.
Lächeln und Lästern.
Nein, ich habe das Prinzip wohl einfach nicht begriffen und dachte, du wärst, wie ich. Gnihihi... wie dumm von mir.
Aber weißt du, was das Schlimmste ist?
Mit viel Energie, mit viel herzblut und Kraft könnte ich das Herz eines Menschen öffnen, der nicht ist wie du. Sondern wie ich.
Aber ich kann es nicht. So sehr ich ihn mag.. ich kann es nicht. Denn ich weiß, wir wären für ein paar Wochen, Monate, vielleicht Jahre, glücklich, aber wir sind nicht für die Ewigkeit. Und was bringt mir denn das vergängliche Glück, wenn ich am Ende doch nur vor den Scherben der Träume stehe?
Ich blieb bei dir, weil ich dachte, wir wären für die Ewigkeit... ich blieb trotz all der Streitereien, trotz all der Dinge, die mich störten, weil ich dachte, du seist ein wenig, wie ich.
Ich dachte, du würdest reden, wie ich.
Dachte, du würdest an dir arbeiten, wie ich...
Dachte, du würdest es ernst meinen.... wie ich.
Aber nichts. Du hast gelebt, genommen und bist gegangen, als ich nicht mehr zu geben hatte.
Du hast mich ausgesaugt, wie ein Vampir und was jetzt mit mir ist, ist dir egal. Das Schlimme ist, dass es dir gut geht. Das ist doch nicht fair! Dir hat es schleht zu gehen, du hast zu bereuen, all deine Fehler zu bereuen und zu sehen, das ich ohne dich besser dran bin...
denn, das ist ja so.. aber die Verbitterung in mir, die ist auch. Und diese verbitterung will nur, da es dir schlecht geht.
Doch du hast das Prinzip Lebe verstanden.
Billig sein und teuer wirken.
Dumm sein und sich für schlau halten.
Oberflächlich nach dem Tiefen suchen.
Alle lieben. Alle.
Ich will auch. Ich will auch so ein einfaches, belämmertes Leben.
Ich habe das Prinzip Leben nicht verstanden und langsam verliere ich die Lust an diesem Spiel, dessen Regeln ich nicht verstehe.
Glückwunsch, du hast mich zu Fall gebracht.

12.10.2011 19:58 • #13


Blackshiro


Ich bin verbittert.
Ich will hoffen. Ich habe Angst, zu hoffen.
Ich will lieben. Ich habe Angst, zu lieben.
Ich will vertrauen. Ich habe Angst, zu vertrauen.
Ich will ja ehrlich sein... aber ich habe Angst davor.
In meinem ganzen Leben habe ich meine Prinzipien nie gebrochen.
Ich habe nicht gelogen. (Natürlich, jeder Mensch lügt. Ich rede von großen Lügen.)
Ich war für andere da.
Ich habe nicht betrogen.
Wozu der ganze *beep*?
Jeder betrügt mich, jeder belügt mich, niemand ist für mich da.
Warum kann ich nicht genauso schei. wie der rest der menschen sein?
Warum widern mich alle so an?
Was mach ich eigetnlich falsch?
Und du bist da und bist es doch nicht. Bist bei ihr und kannst nicht fliehen, weil ich Angst habe, ehrlich zu sein.
Nicht dass ich dich belügen würde. ich weiche nur aus. Das wird nicht ewig funktionieren.
Und was ist dann?
Bleibst du in dieser Welt, weil du weißt, dass ich dir mein herz öffne, wenn du mir die Zeit gibst?
Bleibst du vielleicht sogar bei mir?
Und kann ich so lange warten?
Es ist ein riesiges Wirrwarr an Gefühlen. Und alles, was ich weiß, ist, dass ich nichts weiß. Dass ich warten muss, wie ich mich fühle, wenn du hier bist. Bei mir. Zum Greifen nah.
Verschiedene Szenarien in meinem Kopf und alle falsch. Wer kann schon die Zukunft malen?
Ich habe Angst, mich zu verrennen.

13.10.2011 23:49 • #14


Blackshiro


Was ist nur los mit mir?!
Ich vermisse dich, dich, dich. Diese Zeit mit dir. Dieses Gefühl... einfach dieses Gefühl.
WARUM HAST DU MICH ALLEINE GELASSEN?!
Warum hast du all deine Versprechen gebrochen?!
Waurm bist du, wie du bist...?
Wieso gerate ich immer und immer wieder an menschen, die mich aussaugen und dann leer zurücklassen, einfach so, ohne Grund, für irgendjemanden.
Bin ich so schlecht?!
Mein Gott, wieso sagen mir dann so viele, wie wichtig ich bin?
Wieso bin ich dir nicht mehr wichtig?!
Wieso habe ich nicht erkennen können, das wir nicht gut füreinander sind?!
Und wieso musste es enden, wie es endete... wieso bist du so?!
Wieso tut es so weh?
Wieso, wieso, ein riesiger Fragensumpf. Ich kann dich nicht anschreien. Ich kann dir nicht wehtun. Nichts, weil du wie immer vor deiner Verantwortung fliehst. Was wäre, wenn ich gehen würde? Würdest du dir wenigstens die Schuld dran geben?!
Das wär's mir wert. Das du mal begreifst, wie schei. und egoistisch du bist. Aber du gibst nichts drauf. Ich bin schuld, die anderen sind schuld, LEON ist schuld, ja SICHER, ist er schuld daran das DU dir ne billige kleine *beep* suchst. SICHER IST LEON SCHULD!
Im ernst... ich hab noch nie sowas widerliches wie dich erlebt.

14.10.2011 14:54 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag