Leben in der noch-gemeinsamen-Wohnung Tips?

Laura108

1
1
Hallo Ihr Menschen.

Während ich dies schreiben bin ich sehr verzweifelt, mein Ex und ich trennen uns schon seit Monaten, dennoch haben wir eine gemeinsame Wohnung und die letzten Tagen vor meinem Auszug scheinen das schlimmste zu sein oder vielleicht realisiere ich, dass ich wirklich ausziehen werde. das ich ausziehen MUSS.... Ich bin so endlos traurig und er hat auffallend gute Laune und geht mir bewusst aus dem Weg oder tut sich selbst etwas Gutes. Sonst freue ich mich für ihn, aber in den letzten tagen geht es mir damit nur schlecht zumal ich sooo viel Stress wegen des Umzuges in einer anderen Stadt habe. Also Wohnungssuche, Umzug, neue Arbeit und ich fange auch ein Studium an. Eigentlich brauchte ich jetzt Unterstützung und Wärme und ich fühle mich einsamer denn je. Ich lese Eure Beiträge und tröste mich mit Euren Worten, aber ich ertappe mich dabei: ich realisiere erst jetzt... das ein Leben ohne ihn auf mich wartet... ich bin kommunikativ und gehe auf Menschen zu aber ich glaube ich bin so enttäuscht, dass ich mir jetzt nicht vorstellen kann jemals wieder an mich ranzulassen. Es tut so weh!

13.08.2013 20:19 • #1


peppina


Hallo Laura..

ich habe keine wertvollen Tips..leider..

ich denke, dass du einfach noch durchhalten musst.. das wird nicht schöner..
aber wenn du in der neuen Stadt bist, wenn du eine neue Whg hast, dann wird es sicherlich besser...

kannst du dir die Unterstützung von aussen holen? Freunde? Family?

das kann schon ein wenig helfend sein.. ist jemand sonst für dich da?

die Zeit ist so schwierig.. gebe auf seine gute Laune nichts.. vielleicht überspielt er nur? oder aber vielleicht ist er nur ein Mensch, der das anders verarbeitet..

ich sende dir liebe Grüße

Peppi

13.08.2013 22:12 • #2


SophieAugust


Hallo Laura,

ich habe auch noch, nachdem wir uns getrennt haben, 5 Wochen zusammen gelebt, es war teils sehr schön, natürlich auch noch partnerschaftlich, aber ich bin dann auch früher ausgezogen, noch bevor ich meine Wohnung in einer anderen Stadt überhaupt beziehen konnte.

Ich hab es nicht mehr ertragen, er ist weggegangen und ich lag daheim und konnte vor lauter Herzrasen nicht schlafen, es stand auch der 60. Geburtstag seines Vaters an, zudem ich letztlich nicht hingegangen bin, denn ich hätte es nicht ertragen, schließlich waren wir getrennt, aber die ganze Familie war da und ich hätte doch noch gerne alle mal gesehen, aber ich hab da nichts mehr verloren, ich bin nur noch die Ex.

Ich lebe nun seit 7 Wochen in meiner eigenen Wohnung, ich bin kaum daheim, wobei ich gerne daheim bin, ich muss mich erstmal an alles gewohnen, alles ist anders, mein Tagesablauf, die Umgebung, der Weg auf die Arbeit, es wird noch lange dauern bis ich mich daran gewöhnt habe und natürlich weine ich sehr sehr viel. Ich habe zu Beginn immer eine Freundin bei mir übernachten lassen, dass ich nachts nicht alleine war, nun bin ich auch eine Woche weggefahren und war bei meiner Freundin. Als ich zurück kam, war es ein schönes, aber dennoch sehr merkwüridges Gefühl wieder bei mir zu sein und ich konnte nichts anderes als weinen und mich fragen "Das ist es jetzt? Das ist nun mein neues Leben? Ohne ihn? Wie soll ich das schaffen? Krieg ich das überhaupt hin?"

Es ist nicht leicht, wirklich nicht, aber das einzige was ich dir raten kann ist, gib dich deinen Gefühlen hin, denn diese holen dich ohnehin ein und lenk dich ab! Geh weg, wenns nur spazieren ist, lies ein Buch, triff dich mit Freunden, geh zum Sport....der Rest kommt von alleine und ja, vieles übernimmt die Zeit!


Ich drücke dir fest die Daumen! Du schaffst das! Auch wenn du selbst noch nicht daran glaubst, du bist stärker als du denkst!

14.08.2013 13:48 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag