1

Letzter Brief an Dich

sven611

13
1
2
Hallo mein Schatz,

auch wenn du nicht mehr mein Schatz bist und mir die Tränen laufen, während ich das hier schreibe. Das werden meine letzten Worte an Dich auch wenn du sie nie lesen wirst und sie dich auch nicht interessieren würden aber ich kanns mir von der Seele schreiben. Jetzt ist es mehr als 8 Monate her seit der Trennung und ich breche immer noch regelmässig zusammen so wie heute, wo ich wieder am Boden liege und einfach nicht mehr kann und nicht mehr weiter will. Es ist alles so trostlos ohne Dich, ja wir hatten in den 7 Jahren viel Streit aber wir hatten auch schöne Zeiten (unter anderem die Urlaube auf Mallorca, in Italien, hier in Deutschland und vieles mehr) auch wenn du das im Nachhinein nicht mehr so gesehen hast und sagtest, dass es viele schlechte Zeiten gab. Wir haben beide viele Fehler gemacht aber diese uns auch immer wieder verziehen.....Ich hoffe dir geht es gut und bist schon wieder glücklich, obwohl ich nie wollte, dass es jemals zu Ende geht mit uns, jetzt ist es doch passiert und in mir drinnen ist alles kaputt, ich kann von Tag zu Tag weniger lachen, mich über nichts mehr richtig freuen trotz Antidepressiva, es wird immer schlimmer. Du hast nie wirklich um uns gekämpft, hast dich schnell nach anderen Kerlen umgeschaut, ich habe dich erwischt als du mit anderen Kerlen im Internet geschrieben hast und dich mit Ihnen treffen wolltest aber das fandest du ja nicht so schlimm...... Der einzige Grund, warum ich noch da bin, sind meine Eltern, die kann ich nicht alleine lassen, die brauchen mich doch noch. Trotzdem habe ich immer öfter solche bösen Gedanken. Ich weiss nicht wie lange ich noch durchhalte, du sagtest ja nur so eiskalt zu mir, dass du es auch irgendwie schaffen musst und dass du so etwas deinem ex partner nie schreiben würdest, für dich scheint es ziemlich leicht zu sein, das verstehe ich nicht, wir haben uns doch geliebt und alles geteilt. Ich liebe dich immer noch obwohl ich weiss, dass ich dich loslassen muss. Ich habe dich jetzt schon seit 5 Monaten nicht mehr angeschrieben und werde dich auch weiterhin in Ruhe lassen, ich gehöre nicht mehr zu deinem Leben und das muss ich akzeptieren. Meine Eltern will ich nicht mehr ständig damit belasten und rede mittlerweile nicht mehr über dich oder nur noch sehr selten, meine Mutter hat sich da die letzten Monate leider sehr viel anhören müssen. Zum Glück habe ich hier im Trennungsforum jemand kennengelernt, der mittlerweile schon wie ein Bruder für mich ist, er wohnt zwar leider ziemlich weit weg von mir aber er unterstützt mich immer wenns mir so richtig schlecht geht, so wie jetzt, wo ich zum Glück auch mitten in der Nacht mit ihm telefonieren kann. Wir helfen uns gegenseitig, da er genau so eine schlimme Zeit durchmacht wie ich und alle anderen hier aus diesem Forum. Ich möchte für mich, meine Eltern und für meinen Bruder hier kämpfen und wünsche mir, dass ich diesen Kampf gewinne.......Alles Gute und Liebe

01.06.2015 01:54 • #1


nurich

nurich


2
1
Hallo Sven,

deine Zeilen haben mich berührt und auch traurig gemacht, mich daran erinnert, dass ich vor 9 Jahren meine große Liebe gehen lassen musste. Er hatte seine kleine Tochter und mich gegen eine jüngere Frau mit Kind eingetauscht. Ich habe sehr lange gebraucht um das zu verkraften.
Heute sehe ich diese Zeit mit anderen Augen. Ich nehme sie als Erfahrung an, habe sie für mich in etwas Positives verwandelt. Es hat mich wachsen lassen und mir gezeigt, wie stark ich bin. Ohne diese Erfahrung wäre ich nicht das was ich heute bin. Darauf bin ich stolz. Ich habe verziehen und losgelassen. Im Loslassen meinen Frieden und meine Freiheit gefunden.
Ich habe erst vor kurzem eine Erfahrung machen müssen, auf die ich gerne verzichtet hätte. Ich war wütend und merkte wie es mich vergiftet und ausgebremst hat. Dann kam die Traurigkeit und die Erkenntnis, ich bin einem Traum nachgelaufen. Erst wollte ich das nicht so annehmen, aber nun habe ich mich damit ausgesöhnt. In kleinen Schritten. Ich verzeihe ihm und gebe ihm damit keine Macht mehr über mich und mein Befinden. Ich habe ihm den Raum und die Macht gegeben und nun hole ich mir diesen Raum Stück für Stück zurück.
Ich stelle es mir bildlich vor wie mein ICH wieder an Raum und Wichtigkeit gewinnt. Wie ich aus der traurigen Erfahrung eine Gute für mich mache. In Zukunft werde ich besser auf mich achten. Mir das Beste gönnen und mich nicht mit einem Mann bestrafen, der mich nicht verdient hat. Weil ich glaubte, ich bin es nicht wert. Aber ich bin es!
Ich lade das Glück wieder in mein Leben ein und heisse es laut und freudig willkommen.
Jeden Morgen danke ich dem Leben dafür, dass ich in der Lage bin zu fühlen und zu empfinden. Dazu gehören alle Gefühle, auch die uns schmerzen und an den Abgrund führen. Wir müssen hinab schauen um den Himmel über uns wieder wahrzunehmen. Wie blau er für uns ist und wir Glück und Liebe in uns tragen.
Achte auf deine Gedanken, denn diese werden Realität. Du alleine hast die Macht darüber.

Ich weiss nicht ob dir meine Zeilen etwas bringen, dich trösten können.

Vielleicht erreicht dich meine gute Energie die ich dir schicke und dir Kraft geben soll! Euch allen hier, die glauben es gibt nur das Gestern und kein sonniges Morgen.

Ihr müsst es zulassen und willkommen heissen, immer wieder aufs Neues bis es sich wieder gut und richtig anfühlt für euch!
Seid fürsorglich und achtsam zu euch Selber.

01.06.2015 10:40 • x 1 #2



Letzter Brief an Dich

x 3


chico

chico


279
2
71
Hallo nurich

Puh.. Wirklich schön geschrieben!

01.06.2015 11:02 • #3


sven611


13
1
2
Hallo nurich,

dankeschön für deine wunderschönen Worte, die haben mir wirklich ein wenig geholfen, mir wieder einen kleinen Anstoss gegeben nach vorne zu schauen. Es tut mir sehr Leid, dass dir ähnliches passiert ist und du auch schon mit Sicherheit durch die Hölle gehen musstest. Es ist schön zu wissen, dass es doch noch wirklich empathische Menschen gibt wie dich, die trotz grosser Verletzung immernoch die Fähigkeit besitzen zu empfinden und Gefühle zuzulassen. Vor allem macht es mir Mut, zu lesen, dass du es auch geschafft hast nach so einer langen Zeit. Ich denke viele Menschen haben nach solch einem traumatischem Erlebnis / Erlebnissen einfach eine Mauer in sich drinnen aufgebaut, um nie wieder so verletzt zu werden. Ich möchte nicht so abstumpfen und will mein Herz offen lassen, villeicht für eine Person, die später in mein Leben treten kann und für die ich wieder ähnliche Gefühle empfinden kann. Ich werde kämpfen und versuchen mich wieder in eine positive Richtung zu bekommen, damit ich die schönen Dinge im Leben wieder sehen und wahrnehmen kann.

Ich wünsche Euch allen auch alles Liebe und Gute!

02.06.2015 06:30 • #4


gina39

gina39


14
2
2
Deine Zeilen haben mich auch sehr berührt und deine Gefühle lesen sich wie die meinen.meine Trennung war vor 3 Wochen und ich frage mich wie Menschen wie du es sChargen keinen Kontakt zum/zur ex aufzunehmen.
Freut mich für dich das du hier jemanden kennengelernt hast der für dich da ist,ich hab niemanden mit dem ich darüber reden kann,denn alle ohne Ausnahme in meinem Umfeld halten nichts von ihm.
Hoffe du kannst wenigstens schlafen,ich war die 3. Nacht in folge wach,bzw.zweimal ne Std geschlafen.
einen guten Start in den neuen Tag trotz allem,wünscht gina

02.06.2015 07:20 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag