Letztes klärendes Gespräch

Yakkul

56
3
20
Hallo zusammen,

ich wollte mal Fragen, was ihr von einem letzten, klärenden Gespräch haltet.
Ich habe während des Trennungsgesprächs von meinem Ex keinen Grund erfahren. Wir hatten deshalb auch 2 Wochen nach der Trennung ausgemacht, dass wir uns irgendwann noch mal treffen, um uns auszuquatschen.
Ich überlege immer noch hin und her, ob ich das machen soll.
Ich will ihn nicht zurück und allgemein möchte ich auch erstmal keine Beziehung haben. Das Gespräch würde eher zu einem besseren Abschließen dienen. Allerdings besteht vermutlich auch die Gefahr, nochmal verletzt zu werden.
Die trennung ist jetzt fast 5 Wochen her. In der Zeit hatten wir nur ein mal kurzen, belanglosen Kontakt.
Was meint ihr?
Einerseits habe ich Angst, dass ich noch mal einen Rückschlag erleide.
Andererseits kann mir das Gespräch die Augen noch weiter öffnen, sodass ich merke, dass ich diesen Menschen ganz bestimmt nicht mehr in meinem Leben haben will.
Außerdem habe ich die Befürchtung, dass ich in mehreren Monaten oder so nochmal das Bedrüfnis haben werde, darüber zu reden. Deshalb dann lieber jetzt, damit es mich später nicht mehr verfolgt.

Was meint ihr?

Liebe Grüße, Yakkul

10.08.2012 17:00 • #1


Karma


Liebe yakkul,

die Frage, ob ein solches "klärendes Gespräch" wirklich vonnöten ist, kannst im Grunde nur Du selbst Dir beantworten...

Allerdings denke ich so bei mir: die Situation ist KLAR! Wozu dann ein KLÄRENDES Gespräch? Was soll ein klärendes Gespräch in einer klaren Situation (wem) bringen? (sind nur meine spontanen Gedanken...)

Stelle und beantworte Dir doch vielleicht insgeheim mal die beiden Fragen, ob das "klärende Gespräch" nicht in Wirklichkeit doch nur Dir zu einem Kontakt mit ihm verhelfen soll... und was KONKRET Du von einem klärenden Gespräch hast...


Meine Gedanken dazu...


Viele liebe Grüsse,

Karma

10.08.2012 17:06 • #2


Nici160


2
hi Yakkul,
bin in der gleichen Situation wie du.
Bei mir sind es jetzt auch schon fünf Wochen her seit der Trennung und seit vier Wochen haben wir kein Kontakt mehr. Ich wollte zu Anfang der Trennung auch erst noch ein abschließendes Gespräch führen und jetzt bin ich mir da auch nicht mehr so sicher.
So wie du schon gesagt hast man hat Angst wieder verletzt zu werden.
Was auch sehr gut möglich ist, da man als Verlassener immer eine andere Reaktion wünscht, wie man letztlich vom Ex-Patner bekommt.
Nur bei mir ist es so ich weiß den Trennungsgrund schon, hab zwar noch fragen, aber ob mir die das Wert sind noch mal ein Schiffsbruch zu erleiden?
In deinen Fall würde ich noch mal ein Gespräch suchen. Ansonsten wirst du dich immer fragen warum er dich verlassen hat und kannst im schlimmsten Fall nicht mit ihm richtig abschließen. Oder machst beim nächsten Patner wieder den gleichen Fehler.

LG Nicole

10.08.2012 17:13 • #3


Dankbarkeit


151
2
82
Hallo Yakkul und Nici160,

ich war in einer ähnlichen Situation wie ihr. Allerdings nach 3 Wochen. Ich hatte noch ein paar dringende Fragen, die ich geklärt haben wollte. Eigentlich war klar, dass ich keinen Kontakt mehr aufbauen würde, aber diese Fragen wurden mit jedem Tag quälender. Also beschloss ich eines Abends doch nochmal anzurufen. Obwohl sie erst zögerte mit mir zu telefonieren, hat sie mir die Fragen dann doch beantwortet, und das letzte Gespräch ging insgesamt fast 90 Minuten. Ich konnte so sogar noch viele weitere Fragen loswerden, die zwar nicht so drängend waren wie die ersten paar wegen derer ich angerufen hatte, aber für mich war dieses Gespräch wie ein Befreiungsschlag. Danach konnte ich viel besser abschließen.

Allerdings denk ich, dass es sehr darauf ankommt um welche Sorte Fragen es sich bei euch handelt, die noch ungeklärt sind und wie euer Expartner diese beantwortet. Ich war mir bis dahin nich sicher über die Gefühle meines Expartners, hat sie noch Gefühle? Liebt sie mich vielleicht doch noch? Gab oder gibt es einen anderen? - Wenn der Expartner diese Fragen eindeutig beantwortet mit "ja" oder "nein", dann ist es einfacher daraus was zu machen. Hat der Expartner z.B. keine Gefühle mehr (wie bei mir), dann war ich mir nach diesem Gespräch sicher darüber. Deshalb fiel es mir plötzlich so viel leichter mit allem abzuschließen.

Die Frage nach dem WARUM habe ich dann irgendwann auch gestellt (das war aber nicht der Grund des Anrufs), und ich muss sagen, dass sie zwar irgendwas gesagt hat, aber ich aus der Antwort nicht schlau geworden bin. Klingt komisch, ist aber wirklich so. Wenn es um diese Fragen geht, dann würde ich mir das überlegen mit einem erneuten Kontakt, denn sonst ist man hinterher verwirrter als vorher.

Hoffe mein Hinweis hilft. Hoffe ihr entscheidet euch richtig!

11.08.2012 16:05 • #4


Laurana


Zitat von Dankbarkeit:


Die Frage nach dem WARUM habe ich dann irgendwann auch gestellt (das war aber nicht der Grund des Anrufs), und ich muss sagen, dass sie zwar irgendwas gesagt hat, aber ich aus der Antwort nicht schlau geworden bin. Klingt komisch, ist aber wirklich so. Wenn es um diese Fragen geht, dann würde ich mir das überlegen mit einem erneuten Kontakt, denn sonst ist man hinterher verwirrter als vorher.





Ja, das kenn ich... Ich glaube das liegt u.a. daran, dass es für den Verlassenden nicht DIE Erklärung gibt, die es verständlich macht. Weil er/sie es eben anders sieht. Allein der Wunsch sich zu trennen aus der eigenen Welt heraus irgendwie absurd ist.

11.08.2012 16:56 • #5


G2


96
1
11
Bei mir hats keinen Sinn gemacht weil ich leider die antworten die ich bekommen hab nicht glauben kann und die Person mich auch ohne zu zucken anlügen würde nur um besser dazustehen. Das ist das Problem ich kann ihr das leider nicht glauben...von daher will ich lieber nichts mehr wissen, weil es einfach nur verletzt.

11.08.2012 19:48 • #6


Dankbarkeit


151
2
82
Zitat von Laurana:

Ja, das kenn ich... Ich glaube das liegt u.a. daran, dass es für den Verlassenden nicht DIE Erklärung gibt, die es verständlich macht. Weil er/sie es eben anders sieht. Allein der Wunsch sich zu trennen aus der eigenen Welt heraus irgendwie absurd ist.


Ja, ich hatte auch das Gefühl, dass es keinen richtigen Grund gab, es ist halt einfach so. Es hat halt von ihrer Seite aus nicht mehr gepasst. So merkwürdig das doch für den anderen ist.

12.08.2012 15:45 • #7


Yakkul


56
3
20
Mir geht es seit einigen Tagen wirklich gut. Ich habe viel unternommen, Zeit mit Freunden verbracht.
Doch gestern Abend habe ich bis 2 uhr nachts noch einen film geschaut und danach konnte ich nicht schlafen. Ich musste Ewigkeiten über meinen Ex nachdenken und was ich ihm gerne noch sagen würde. Ich habe das Gefühl, dass ich noch ein paar Worte aussprechen muss, damit ich richtig loslassen kann. Ich habe kein Problem mehr damit, dass wir getrennte Leute sind. Es geht mir ja irgendwie besser damit. Aber ich muss ihn wissen lassen, was in meinen Augen sein größter Fehler war und dass diese Art von ihm mich so verletzt hat, dass die Wunde einfach nicht heilen will. Ich vermisse ihn nicht, ich denke kaum an ihn. Aber wenn ich darüber nachdenke, wie weh er mir während der Beziehung getan hat, dann tut das immer noch verdammt weh. Und so wie ich ihn kenne, ist ihm das nicht bewusst.

22.08.2012 09:48 • #8


LadyThumperGirl


Wär schön gewesen. Zwar weiß ich ungefähr an was es gelegen hat, doch sogar mein erster Ex hat besser Schluss gemacht, auch wenn manches davon geheuchelt war, aber er hat sich immerhin die Mühe für ne lange Nachricht gemacht, während er nur kurz "Es ist vorbei" und sich dann noch entschuldigt hatte und mich nochmal aufmuntern wollte, aber so ignoriert er mich eiskalt, tut so als ob es mich nie gegeben häbe und seine andere Ex ist immer noch im Forum - wird zwar auch von ihm ignoriert, aber die anderen reden wenigstens mit ihr, während ich von allen anderen ignoriert werde. So was tut weh. Vor allem weil er mir gesagt hat ich wäre 1.000 Mal besser als sie gewesen. Was soll das? denk ich mir da immer nur. *seufz* Sinn würde es für manche nicht ergeben, schätze ich mal, aber ein klärendes Gespräch hätte ich mir von beiden Exen gewünscht. Was solls... ich kanns eh nicht mehr ändern. Kann nur versuchen irgendwann mit dem Schmerz umzugehen, den er mir zugefügt hat und der war deutlich stärker als der von meinen Ersten.

22.08.2012 11:04 • #9


sonne7777777


195
11
44
ich hatte dieses klärende gespräch.. jedenfalls war es geplant.. allerdings nicht um den grund zu erfahren.. denn der lag auf der hand..

geklärt hat es nicht.. die bombe ist geplatzt.. ich hab meine wut ausgelassen.. gebracht hat es rein gar nichts.. und gut getan hat es auch nicht.. ich sehe keinen grund ein gespräch zu führen.. es sei denn.. es gibt noch hoffnung.. aber sonst.. ne du.. spars dir..

22.08.2012 11:57 • #10


Hope42


258
4
42
Hm, also ich hatte dieses Gespräch auch, aber auch nicht um den Grund zu erfahren, denn der (bzw. die) war offensichtlich. Dennoch sind mir so im Laufe der ersten Tage und ersten zwei Wochen immer mehr Fragen eingefallen, die sich in mir dann irgendwie fest bohrten. Einige Fragen sind auch erst durch lange Gespräche mit Freundinnen aufgetaucht, weil die mich Dinge fragten, die nur er beantworten konnte. Eigentlich wollte ich mit dem Gespräch noch 2-3 Wochen warten. Hatte ihm vorher schon gesagt, dass ich mir das nochmal wünsche und brauche, einfach für mich selbst, er hatte zugestimmt. Im Endeffekt kam es schon nach zwei Wochen ganz plötzlich dazu, weil da etwas vorfiel, das ich unbedingt sofort und persönlich mit ihm klären wollte und ich dann einfach zu ihm bin. Als das geklärt war, konnte ich ihm viele meiner Fragen stellen und er hat auch wirklich versucht, mir so gut es geht alle zu beantworten. Klar, auf ein oder zwei hatte er keine Antworten, "es ist halt so", aber insgesamt haben wir uns fast drei Stunden unterhalten, es war ein gutes Gespräch und ich habe mich danach erleichtert gefühlt. Ich bin auch davon überzeugt, dass er mir ehrlich geantwortet hat, denn einige seiner Aussagen waren natürlich nicht wirklich schön für mich. Aber ich wollte ehrliche Antworten, was hätte es mir sonst gebracht?!
Wichtig: falls du das machst, geh nicht ohne Vorbereitung in das Gespräch! Überleg dir vorher ganz konkrete Fragen, sonst wird es dir nichts nützen.

22.08.2012 12:20 • #11


Yakkul


56
3
20
Naja, ich habe eigentlich keine Fragen. Ich will ihn ja eigentlich eher aufklären...

22.08.2012 13:07 • #12


LadyThumperGirl


Wenn man eiskalt behandelt wird von einem Tag auf den anderen und scheinbar diese "schöne Welt" auch nicht richtig war schwirren einen 1000 unbeantwortete Frage durch den Kopf. Ich wünschte ich könnte ihm alles sagen und er könnte antworten... doch das ist Wunschtraum. Sein Schweigen soll wohl die Antwort dafür sein: Kein Interesse, keine Liebe, einfach bloß die Kälte... es tut so weh... ein Dolch im Herzen... ich hab das Gefühl, dass nicht meine erste Beziehung, sondern diese jetzige mich total zerstört hat. Ach warum muss die Liebe bloß so hart sein?

22.08.2012 13:46 • #13


Unbekannter


Allgem. schließe ich mich der mehrheit an das diese "letzten klärenden gespräche" für den popo sind.
Meine ex wollte auch eins, ich hab erst geblockt weil ich diese gespräche fürn ar... halte. Wollte mir dann doch anhören was sie zu sagen hat und raus kam dabei nix.
Und das nix mein ich wortwörtlich! (lag wahrscheinlich daran das sie niemanden dabei hatte der ihr die wörter in den mund legt)

Zitat von Yakkul:
Naja, ich habe eigentlich keine Fragen. Ich will ihn ja eigentlich eher aufklären...

Dann würde ich vorschlagen das du es lässt.
Es ist dann in dem sinne kein gespräch sondern ein (fehler) vorhalten, vorwürfe machen, ein was wäre-hätte wenn und aber gespräch und ich glaube kaum das der gegenüber ruhig da sitzt, sich das anhört und keine argumente hat.
letztendlich verletzt es beide und reißt die teils schon geheilte wunde nur wieder auf.

Es bringt nichts, außer erneuten kummer.

Wenn du es unbedingt los werden willst weil du dich dann besser fühlst dann schreib nen brief/email oder sonst was. Das ist besser.


Zitat von sonne7777777:
nicht.. ich sehe keinen grund ein gespräch zu führen.. es sei denn.. es gibt noch hoffnung.. aber sonst.. ne du.. spars dir..

Sehe ich genau so.
Solche gespräche sind nur dann sinnvoll wenn einer oder im idealfall beide noch hoffnung haben, dann können sie was bewirken in dem man sich gegenseitig die augen öffnet und sieht "so kann das nicht funktionieren"

22.08.2012 14:07 • #14