17

Liebe mit großem Altersunterschied Eure Meinung dazu

Smootie

74103
Hallo,

ich habe dieses Thema eröffnet und weiß nicht recht, was ich mir erhoffe, aber vielleicht das, dass man auch nicht nur die typischen Klischees äußert sondern wirklich ernsthaft darüber diskutiert. Das Thema ist mir sehr wichtig und es ist nicht leicht für mich.

Mir passierte es dass ich mich in einen älteren Mann verliebt habe. Er ist 20Jahre älter. Es ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert.
Natürlich denke ich, dass es was mit der Bindung zu meinem Vater zu tun hat, der immer unnahbar war oder mit meiner Mutter, die auch keine Gefühle zulassen konnte. Das ist dann diese typische Aussage,
die hat doch einen Vaterkomplex, das wird dann gleich so abgewertet. Aber ich sage mir dann na und? wenn ich mich dann endlich geborgen und wohl fühle?!
Was mir sehr schwer auf dem Herzen liegt und das ist wirklich kein leichtes Thema für mich ist, dass ich seine Freunde kenne. Eine Freundin war eine Kollegin von mir und wir haben uns immer gut verstanden, intensive Gespräche geführt, alles gut. Wir haben mit mehreren privat mal was unternommen, alles gut. Als sie wusste, dass ich Gefühle für ihn habe, fing sie an, dummes Zeug über mich zu verbreiten, sie wollte ihm (da waren wir noch nicht zusammen), mich klar schlecht machen.
Eine Andere Freundin kenne ich, da sie selbstständig ist und ich mit ihr beruflich aufeinander getroffen bin. Auch sie hat mich hintergangen und ihm Dinge gesagt, wo ich ganz klar gebeten habe dass ich sie ihm sage.

Also diese beiden Frauen, in seinem Alter, haben mich schlecht gemacht und würden das niemals akzeptieren, dass wir zusammen glücklich sind.
Mich trifft das ganz arg, da ich ihn von ganzem Herzen liebe. Ich mit der Einen vorher echt gut konnte. Das ist so als wenn man den Hühnern den Hahn nimmt. Alle scharren um ihn und so lange keine Andere kommt, die Gefahr bedeute ist alles gut. In den KREISEN, ist alles schlecht was nicht dazu gehört
Er ist ein ganz lieber, er ist immer für alle da und hat echt ein paar Frauen um sich, mit denen er nah ist. Was mich nicht eifersüchtig macht, weil ich ihm da einfach vertrauen muss.
Nun ist es so, dass wir uns halt wirklich sehr nah gekommen sind und wieder einmal viel Zeit miteinander verbracht haben.
In dem Moment als wir da lagen, meinte er dass das Wahnsinn ist, dass wir unterschiedliche Leben haben, dass seine Freunde,Familie dass nicht akzeptieren würden.
Wir sind inoffiziell zusammen.

In dem Moment hat es unbeschreiblich weh getan, denn diese Frauen in seinem Leben, die wirklich seine besten Freunde sind, jedenfalls ein davon, würde es in der Tat nicht gut heißen und ihm auch ausreden und es definitiv nicht akzeptieren selbst wenn er glücklich ist.
Ich habe gesagt, dass meine Freunde dass sicherlich auch befremdlich finden und ihre Meinung äußern, aber unterm Strich würden sie ihn akzeptieren, da ich ihn liebe und glücklich bin.
So unterschiedliche Leben haben wir auch gar nicht. Meine Kinderplanung ist abgeschlossen, ich liebe Kinder, kann aber keine haben, ich liebe so viele Dinge die er auch liebt (Musik, Kunst, Theater, Aktivurlaub).
Wenn wir zusammen sind, bin ich unbeschreiblich glücklich, fühle mich geborgen und gehalten.
Ich kann ja diese Klischees zum Teil auch verstehen, auch das Menschen es ekelig finden usw. aber warum wird es denn nicht akzeptiert und jedem das Seine.
Warum wird alles nieder gemacht und so Sätze und Klischees in den Raum geworfen;
sie will nur dein Geld
sie will kinder
sie passt nicht zu dir ihr seit viel zu weit auseinander
...
die Liste der Klischees ist lang.
Ich habe so einen tiefen Schmerz in mir, da ich ihn Liebe und es alles Andere ist in den Augen der Anderen, aber es kann einfach keine Liebe sein.
Wie steht Ihr denn zu dem Thema? Was denkt Ihr?

Ich weiß nicht, mit wem ich sonst reden soll, vielleicht kriege ich hier etwas Halt, ein offenes Ohr.

Danke

Smootie

28.07.2013 20:16 • #1


Mutant


67
3
52
Darf ich mal fragen, wie alt du bist?

28.07.2013 21:02 • #2



Liebe mit großem Altersunterschied Eure Meinung dazu

x 3


Smootie


74103
Hallo,
ja natürlich darfst Du.
Ich bin 38j. .
Lg
smootie

28.07.2013 21:10 • #3


Veronique


74103
Ich finde das Thema ist ausgelutscht.
Nach drei Jahren spätestens findest du ihn nicht mehr attraktiv. Dann bist du nur noch mit ihm zusammen weil der Dich finanziert oder du andere Vorteile nutzen kannst.

Nimm dir einen gleichaltrigen. Oder besser acht Jahre jüngeren, weil du ihn sonst später pflegen musst, und er dann viel früher stirbt als du. Dann bist du 28Jhre alleine beziehungsweise Singel im Alter.

Das willst du doch nicht. Frauen werden im Schnitt acht Jahre älter als Männer.
Das Versorgungs Modell hat doch ausgedient in der Zeit, wo Frauen selber berufstätig sind.

28.07.2013 21:22 • x 1 #4


MaryZoe


271
5
9
Hallo smootie.

Ich war auch mit einem älteren Mann zusammen, ich 32, er 50.
Am Anfang war noch alles super....nach 3 Jahren merkst Du aber nun dann doch, dass es unterschiedlich ist......Meinungen werden auf einmal anders.....Ansichten....es ist echt nicht leicht. Zumal muss es eine Partnerschaft auf Augenhöhe sein. Manchmal kann das schwierig sein.

Anfangs habe ich auch gedacht....wo die Liebe hinfällt, da fällt sie eben hin...aber ich muss sagen...man muss sich einfach darüber bewusst sein, dass man als Frau mit 50 noch voll im Saft steht und Du dann einen 70jährigen zu hause hast, der nicht mehr so mitkommt bzw mithalten kann. Dann kannst Du nur alleine losziehen..wenn Dein Mann das akzeptiert. Denn ich kenne genug Geschichten, wo der Mann dann böse wurde und nicht toleriert hat, dass die Frau noch alles kann, und er nicht.

Es ist schwer. Bei uns ist die Sache allerdings wegen etwas anderem auseinander gegangen. Nur im Hinterkopf haben sollte man die Sache schon......

Ich für mich würde mir keinen so viel älteren Mann mehr suchen. Die haben meist ihre Planung schon mit allem abgeschlossen....bestimmte Vorstellungen, wie es für sie weitergeht. In den 30igern orientieren sich viele von uns erst noch.

Und am Ende....muss das dann auch jeder für sich entscheiden.

Bei mir wars übrigens auch eine Art Vaterkomplex, da sich mein vater, und generell meine Eltern sich nie so sonderlich für mich interessiert haben und ich den Hslt in ihm suchte.

Wünsch Dir alles Liebe

28.07.2013 22:52 • #5


weintraube

weintraube


182
48
Meine Eltern hatten 21 J unterschied, es war die zweite Ehe meines Vaters, die erste fuer meine Mutter. Er hatte schon 3 (erwachsene) Kinder von vorheriger Ehe. Die beiden hatten weitere 2 Kinder und leben immernoch zusammen. Beide sind noch gesund und munter, und bereuen keine Minute.

Ich muss dazu sagen, um den Schwarzmalern zu knebeln, erzaehlten sie manchmal dass der Unterschied nur 10 J sei (sie drehte ihr alter 5J hoch, und er schraubte seins 6J zurueck) - aber das war nur vor Leuten wo sie fuehlten das es besser sei die Wahrheit zu verstecken (warum auch immer).

Sie ist jetzt 70, und er 91.

Also ich wuensche euch viel Erfolg und Glueck!

29.07.2013 05:06 • x 4 #6


Veronique


74103
Dann muß sie sich ja bald einen Jüngeren suchen, nachdem sie ihren Mann gepflegt hat. Traurig.

Oder sie bleibt allein.

29.07.2013 07:55 • #7


Mona Lisa

Mona Lisa


780
475
Zitat von Veronique:
Dann muß sie sich ja bald einen Jüngeren suchen, nachdem sie ihren Mann gepflegt hat. Traurig.

Oder sie bleibt allein.


Für dich ist es besser, DU bleibst allein...mit dieser Einstellung!

Wenn man liebt, egal wie alt, gesund oder krank, dann ist man füreinander da und es ist eine Selbstverständlichkeit, dem Partner auch in schweren Momenten beiseite zu stehen und ihn auch zu pflegen wenn es erforderlich wäre.

Dies hat allerdings NULL was mit dem Alter zu tun! Wieviele Menschen sind noch jung und auf Hilfe anderer angewiesen. Gesundheit und Glück sind Altersunabhängig!

Das was du von dir gibst ist einfach nur geistiger Müll!

29.07.2013 08:19 • x 3 #8


Veronique


74103
@ Mona Lisa,

All was du geschrieben hast, ist unreflektiert, Mona Lisa.

Ich habe nie geschrieben, dass man nicht füreinander einstehen soll.
Ganz im gegen Teil. Wenn du mal nachdenken würdest, ist genau meine Ansicht auf eine allumfassende Langzeitbeziehung angelegt. Eben, dass man zusammen durch Dick und Dünn gehen sollte und die Beziehung eben nicht nach ein paar Tagen, Monaten, Jahren endet. Sondern, dass man zueinander steht und einer den anderen stützt, in seinen Höhen und Tiefen.

Sonst wird es eben einseitig am Ende. Da bleibt der wesentlich Jüngere unweigerlich allein und ist dann wieder Single, wenn er selber die Unterstützung des Anderen nötig hätte.
Ich meine mit 70 wird es nicht so einfach werden, sich einen neuen Partner zu suchen.

Früher, als die Frauen noch kein Geld verdienten, haben sie einen Mann nach finanziellen Gesichtspunkten ausgewählt und der Mann nach Schönheit.
Heute brauche das die Frauen zum Glück nicht mehr, weil sie eigenständig sind und sich nicht mehr aushalten lassen müssen.

Und auch die Männer sind weitsichtiger geworden, dass sie nicht mehr nur bezahlen wollen und das ein Leben lang, weil sie einmal eine Frau gewählt haben. Auch die Rechtsprechung hat da schon einiges zu Gunsten der Männer bewirkt. Das ist nicht umsonst, weil das alte Konstrukt fallen soll. Es geht immer mehr zur gleichberechtigten Partnerschaft über. Und ich meine wirklich, die Chancen stehen besser, wenn das Alter ähnlich hoch ist. Sonst kann es sehr zu Abhängigkeiten führen. Welche der Beziehung nicht gut tut.

29.07.2013 08:50 • x 1 #9


Gedankensplitte.


74103
Hallo,

ich bin auch irritiert von Veroniques Einstellung...

Smootie hat ganz klar geschrieben, worum es ihr nicht geht: nämlich um die Versorgung im Alter z. B.
Du aber, Veronique, stellst genau das für sie in den Vordergrund. Warum? Hast du vielleicht den Text von Smootie nicht wirklich gelesen? Blieb nur haften: junge Frau, älterer Mann? Da kann es ja nur um die Versorgung gehen...

Wie Mona Lisa schon schreibt: Niemand kann schon jetzt wissen, was in einer Partnerschaft auf einen zukommt. Niemand kann wissen, wer von beiden vielleicht einmal körperlich auf die Hilfe des anderen angewiesen ist. Ja, mit dem Alter wird Gebrechlichkeit verbunden, aber es gibt unendlich viele jüngere Menschen, die körperlich nicht in Top-Form sind, manchmal sogar sehr krank sind.

Smootie geht arbeiten, kann sich selbst versorgen. Sie möchte nicht mit diesem Mann zusammen sein, weil sie ihr Leben nicht alleine meistern kann. Sie möchte mit ihm zusammen sein, weil er ihr gut tut. Sie sich wohl fühlt mit ihm.

Wir alle suchen doch nach Menschen, mit denen wir uns wohlfühlen - und es ist etwas Individuelles, warum man sich mit dem einen wohlfühlt und mit dem anderen nicht. Was nutzt es, wenn das Alter gesellschaftlich passt? Nicht viel, denke ich. Wie viele Beziehungen scheitern, obwohl doch alles eigentlich passt...äußerlich?

Ich glaube, Smooties Problem ist das, dass ihr Mensch, mit dem sie sich wohlfühlt und mit dem sie eine normale Partnerschaft möchte, Angst vor der gesellschaftlichen Ächtung hat. Und sie es leider nicht schafft, ihm diese Angst zu nehmen. Sie auch sieht, wie seine Angst noch geschürt wird; von Frauen in seiner Umgebung, die sie, Smootie, abstempeln als nicht passend für ihn.

Es ist schwer, nur im Jetzt zu leben. Wir sind darauf geeicht, möglichst weit nach vorne zu blicken. Aber in Wirklichkeit können wir das gar nicht...wir können unsere Zukunft nicht vorhersehen, auch die gemeinsame nicht. Wir können uns etwas wünschen, uns einiges vorstellen, können vieles planen...letztendlich wissen können wir es nicht.

Vor allem das Wohlfühlen können wir nicht planen. Niemand weiß, ob sich eine 38jährige in 10 oder 20 J. noch wohlfühlt mit einem 20 J. älteren Mann. Niemand weiß, ob sich eine 38jährige in 10 oder 20 J. noch wohlfühlt mit einem altermäßig passenden Mann...

Wie MaryZoe schreibt, muss es nicht am Alter scheitern... Mag sein, dass es bestimmte Probleme zu bewältigen gibt, was den Altersunterschied betrifft, aber Probleme haben auch altersmäßig passende Menschen in einer Beziehung. Und die sind nicht leichter zu bewältigen. Und manchmal auch gar nicht. Wir sind halt Menschen...

Ich wünsche dir alles Gute, Smootie. Du wirst ihn nicht ändern können; wenn er es nicht schafft, seine gesellschaftliche Haut abzustreifen, musst du das wohl akzeptieren, und schauen, ob du dich so weiter wohlfühlen kannst mit ihm.

LG Gedankensplitter

29.07.2013 09:15 • x 1 #10


Veronique


74103
@ Gedankensplitter

Ich habe auch nicht geschrieben, dass es Smootie um Versorgung im Alter geht. Man sollte mal genau lesen, das ist jetzt reine Interpretation von dir, dass ich es ihr unterstelle. Ich habe lediglich einiges abgewogen und geschrieben, dass man sich nicht mehr nach alten Konvenstionen richten sollte und braucht.

Und wenn sie ihn haben möchte bitte, es steht ihr doch frei zu wählen wen und was sie möchte.

Sie hat nach Meinungen gefragt und hat ein Statement von mir bekommen und da ist ganz eindeutig meine Ansicht, dass bei einer langfristigen Partnerschaft, der sehr viel Jüngere am Ende der Leidtragende ist. Zu mindestens in den meisten Fällen. Und wie gesagt, Ausnahmen bestätigen immer die Regel.

Man sollte nur nicht vor der Realität die Augen verschließen, bei aller Romantik in Ehren.

29.07.2013 09:37 • #11


Gedankensplitte.


74103
Nach drei Jahren spätestens findest du ihn nicht mehr attraktiv. Dann bist du nur noch mit ihm zusammen weil der Dich finanziert oder du andere Vorteile nutzen kannst.

Nimm dir einen gleichaltrigen. Oder besser acht Jahre jüngeren, weil du ihn sonst später pflegen musst, und er dann viel früher stirbt als du. Dann bist du 28Jhre alleine beziehungsweise Singel im Alter.

Das willst du doch nicht. Frauen werden im Schnitt acht Jahre älter als Männer.
Das Versorgungs Modell hat doch ausgedient in der Zeit, wo Frauen selber berufstätig sind.


Veronique, nimm's mir nicht übel, aber ich seh da schon eine klare Ansage von dir zu Smooties Thema. Und für mich kommt das wie ein Schwarz-Weiß-Denken rüber. Obwohl Smootie in ihrer Einleitung schon einiges darüber geschrieben hat, dass sie sich sehr wohl mit den Klischees befasst hat. Sie gerade an diesen Klischees zu knabbern hat. Deswegen hatte ich den Eindruck, du hast das wohl überlesen als du deine Ansicht dazu geäußert hast. Und das finde ich schade für Smootie.

Wir beide haben sicherlich verschiedene Ansichten. Und ich schreibe das jetzt hier für dich nur noch, weil ich nicht sehe, dass ich deinen 1. Beitrag zu Smooties Thema total falsch gelesen oder interpretiert habe.

Und damit soll es auch gut sein.
Es ist Smooties Seite und das soll es bleiben. Es geht um sie und um das, was sie bewegt. Und was sie verletzt.

Fühl dich bitte nicht angegriffen, Veronique; es ging mir mehr darum, den Stachel abzumildern, der dein 1. Beitrag vielleicht für Smootie war.

Wäre alles Kopfsache und planbar oder berechenbar, wären wir nicht hier...

Gedankensplitter

29.07.2013 13:01 • x 1 #12


Smootie


74103
Hallo alle zusammen,

streitet Euch nicht.
Es kann ja jeder seine Meinung haben. Aber halt dann auch bitte so, dass er/ sie andere Meinungen und Entscheidungen akzeptiert

Danke für Eure Rückmeldung.
Also ich denke oder sollte ich sagen ich sehe es so, dass er das entweder kann oder nicht. Entweder steht er zu mir oder er kann es einfach nicht. Das wäre sehr schmerzhaft aber es ist nun mal auch ein schwieriges Thema. Und da er im öffentlichen Leben steht und eine Vorbildfunktion hat, ist es noch mal schwere.
Also da kann ich jetzt hin und her denken und es noch so sehr wollen, wir haben keine Chance wenn er nicht dazu stehen kann.

Ich kenne ihn übrigens schon über 6Jahre und war mir nach der Zeit sehr sicher, dass ich ihn liebe und das ist auch so geblieben.
Ich denke auch, dass es jederzeit sein kann, dass man einen gleichaltrigen Partner pflegen muss oder eine Beziehung in die Brüche geht, das kann man gar nicht nur am Alter fest machen.
Er ist übrigens fitter, als ich und steht echt voll im Leben. Ich schwächle da schon mehr
Und falls es mal so kommen würde, dass ich ihn pflegen sollte, dann mache ich das, da ich ihn LIEBE! Genauso würde ich einen jüngeren Menschen pflegen.

Mir tat es einfach nur so unglaublich weh dass alle gleich so auf einen los preschen ohne einen wirklich aufzunehmen, kennen zu lernen und dem offener gegenüber zu stehen es ist verletzend wenn man wirklich LIEBT.



aber ich weiß selbst dass es sehr schwer ist aber ich weiß auch, dass es für keine Beziehung egal welche, eine Garantie gibt.

Ich danke Euch recht herzlich für das Feedback.

Smootie

29.07.2013 13:02 • #13


Love_Hurts


74103
Die Frage allgemein zu beantworten, finde ich zu schwer. Jeder Mensch tickt anders. Und das zum Glück, denke ich. Schau einfach in dich rein und frage dich, was dir alles an einer Beziehung wichtig ist. Und das auch etwas rationell. Denn es soll ja einige Jahre andauern und nicht nur die Verliebtheitsphase überstehen. Kannst du dir vorstellen auch in fünf Jahren gute Gespräche auf Augenhöhe mit ihm zu führen? Es ist wirklich nicht leicht es so pauschal zu beantworten. Wenn jeder Mensch als Partner in Frage kommen könnte, wäre der Stress doch vorprogrammiert

Ich für meinen Teil, kann sagen, dass ich einen großen Altersunterschied nicht möchte. Ich finde es schön einen Partner zu haben, der aus derselben Generation stammt. Man hat die Welt in den einzelnen Epochen im selben Alter erlebt. Es ist schön über seine Kindheit, Jugend, Erwachsenwerdens, … mit seinem Partner zu reden, wenn ich weiß, dass sie es so ähnlich auch erlebt hat. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Partnerschaft im ähnlichen Alter eine zusätzliche Bindung geben kann. Natürlich nur, wenn der Rest auch stimmt.

29.07.2013 13:30 • #14


Mimose

Mimose


326
1
109
@Veronique

Nur blöd, wenn der acht Jahre jüngere Partner (Mann)
dann einen Unfall hat o.ä.

Ich kann es manchmal nicht fassen, was es für Auffassungen gibt,
aber bitte, man lernt nie aus!

M.

29.07.2013 13:45 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag