13

Liebeskummer und ich muss ihn jeden Tag sehen

SimplyRed

SimplyRed


1269
3
2326
Zitat von Emma14:

Was nun aber beleidigend für Kriminalisten ist ....


...inwiefern?

Und bitte was hat das alles mit dem Thema zu tun, Emma? Das schweift mir jetzt deutlich zu weit ab...

12.01.2020 19:13 • #16


La-Fleur

La-Fleur


3525
5
4750
Zitat von Otten82:
Nichtakademikern.

Genauso " durchleuchten" mittlerweile ganz viele Menschen ihre Dates und pot. Partner. Da wird hier bei FB gestalkt, dort Freunde befragt usw usf.
Auch sind ja nicht alle Menschen die ein bestimmtes Studienfach wählen nicht alle in Kategorien zu packen und von diesem auf jenen zu schließen.



Wenn aber die TE ein "Faible" dafür hat der ja in ihrer Beruflichen Laufbahn von Vorteil ist, so ist er aber in ihrem Privatleben absolut destruktiv und da frag ich mich ob das der TE überhaupt bewusst ist, das sie hier die Grenze nicht zieht, die sie ziehen sollte und ob es so tief verankert ist "auf Spurensuche" zu gehen. Die Energie könnte man doch anders verpulvern...

12.01.2020 19:20 • #17


Otten82


1766
1
3195
Zitat von La-Fleur:


Wenn aber die TE ein "Faible" dafür hat der ja in ihrer Beruflichen Laufbahn von Vorteil ist, so ist er aber in ihrem Privatleben absolut destruktiv und da frag ich mich ob das der TE überhaupt bewusst ist, das sie hier die Grenze nicht zieht, die sie ziehen sollte und ob es so tief verankert ist "auf Spurensuche" zu gehen. Die Energie könnte man doch anders verpulvern...



Ja, aber diesen " Faible" haben ja mittlerweile die meisten Menschen. Besonders Frauen. Wenn du hier mal quer liest so wird dir auffallen, dass hier im Handy geschnüffelt wird, dort bei Leuten angerufen um ein " Alibi" zu überprüfen.
Bei anderen wird der FB und WA Staus kontrolliert und irgendwas interpretiert.

Auch gibt es hier zig Sherlock s und viele halten sich für die Meisterdedektive und ich vermute mal dass die meisten NICHT Kriminologie studieren.

12.01.2020 19:25 • x 1 #18


La-Fleur

La-Fleur


3525
5
4750
Zitat von Otten82:


Ja, aber diesen " Faible" haben ja mittlerweile die meisten Menschen. Besonders Frauen. Wenn du hier mal quer liest so wird dir auffallen, dass hier im Handy geschnüffelt wird, dort bei Leuten angerufen um ein " Alibi" zu überprüfen.
Bei anderen wird der FB und WA Staus kontrolliert und irgendwas interpretiert.

Auch gibt es hier zig Sherlock s und viele halten sich für die Meisterdedektive und ich vermute mal dass die meisten NICHT Kriminologie studieren.


Schon klar. Da erfolgt das Verhalten ja doch meist aber erst nach einem längeren Beziehungsverlauf und nicht beim Kennenlernen

12.01.2020 19:32 • x 1 #19


Emma14

Emma14


1704
1378
Zitat von SimplyRed:
Das schweift mir jetzt deutlich zu weit ab...


Da hast du ja recht, weshalb dieser Nebenschauplatz zu schließen ist.

12.01.2020 19:38 • #20


Otten82


1766
1
3195
Nee diese FB, Insta und WA Schnüffelei geht doch oft von Anfang an los.

Und dann werden irgendwelche " Likes " interpretiert.
Wie gesagt, ich halte dieses Kontrollbedürfnis und alles 10 mal zu hinterfragen und WA Nachrichten wieder und wieder zu lesen für ein generelles Problem in der heutigen Zeit.

Mehr wollte ich damit auch nicht sagen.

12.01.2020 19:38 • #21


SimplyRed

SimplyRed


1269
3
2326
Zitat von Emma14:

Da hast du ja recht, weshalb dieser Nebenschauplatz zu schließen ist.


Schön, daß Du das einsiehst, Emma.

12.01.2020 19:39 • x 1 #22


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5438
3
9513
Da es ein eher seltener Studiengang ist und die Eckdaten der TE aussagekräftig sind, ist es schon mal nicht besonders schlau, hier öffentlich - statt PN - nachzufragen. Noch unklüger ist es, darauf zu antworten.

Daneben wird weder in der Kriminalistik noch in der Kriminologie noch in einem Bachelorstudium an einer Polizeiakademie besonders dazu aufgefordert, potentielle Lebensgefährten unter die Lupe zu nehmen. Im Gegenteil: Datenschutz und der Umgang damit sind ein großer Bestandteil des Studiums.

Deshalb ist es völlig irrelevant, was studiert wird. Ich konnte nur meinen Senf nicht für mich behalten

Hier handelt es sich um eine sehr frische Beziehung, die auch noch in einer Blase - wo vermutlich jede/r jede/n kennt - entstanden ist. Ich finde sowas grundsätzlich schwierig, andererseits ist Liebe am Arbeitsplatz oder am Studienort ja nun nix ungewöhnliches. Wenn sie nicht hält, wird es anstrengend, wenn man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Zuviele (ungebetene?) Infos über mein OdB würde ich nicht von anderen haben wollen und mir diese auch verbitten. Manches entwickelt sich dann nämlich zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung, wenn dadurch Skepsis und Misstrauen gesät wird. Vielleicht sollte man sich und dem neuen Partner einfach mal ne Chance und vor allem Zeit geben?

Auf der anderen Seite ist so ein Vierteljahr auch oft ein Zeitraum, wo man erkennt, ob es passt oder nicht. Wenn bei einem die rosarote Brille von der Nase rutscht und die Schmetterlinge nicht mehr fliegen, dann ist es leider so. Das muss nichts damit zu tun haben, dass derjenige (m/w/d) grundaätzlich nur spielen und nix ernstes will.

12.01.2020 20:07 • x 1 #23




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag