3

Lohnt es sich um ihn zu kämpfen?

Crazygirl

Hallo Zusammen.

Vor einem Monat wurde ich von meinem Ex Freund verlassen. Wir waren 4 Monate zusammen und er meinte immer zu mir, dass er noch nie so viel für eine Frau empfunden hat wie für mich und hat mir das auch immer gezeigt.
Allerdings haben wir uns für einige Zeit immer wieder wegen Kleinigkeiten gestritten, da wir beide im Klausurenstress waren. Hatten dann aber 3 Wochen vor der Trennung ein klärendes Gespräch gehabt und haben uns danach dann auch nicht mehr gestritten und alles schien gut. Wir waren sogar zwei Tage vor der Trennung noch zusammen brunchen und alles war so schön wie immer doch auf einmal reagierte er auf eine Nachricht von mir in der ich meinte ich hätte schlecht geträumt nur mit der abwertenden Antwort: "was soll ich da jetzt machen".
Daraufhin habe ich ihn um ein Gespräch gebittet und ihn gefragt was los sein und wieso er so kalt auf einmal ist, er meinte nur er hat persönliche Dinge die er erst mal für sich klären muss, ich habe dann nur emeint dass man sich in einer Partnerschaft doch alles erzählt und dass ich mir Gedanken mache und Sorgen mache wenn er nichts erzählt und daraufhin hat er dann mit der Sprache rausgerückt dass er überlegt Schluss zu machen.
Zwei Tage später kam er dann vorbei und hat mir alle meine Sachen widergegeben, die ich noch bei ihm hatte und meinte dass er das alles nicht mehr kann, weil er das Gefühl hat dass die schlechten Zeiten überwogen haben, aber er mich trotzdem noch liebt und ihm die Entscheidung nicht leicht fiel aber er sie trotzdem getroffen hat und jetzt auch dahinter steht. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden und habe ihn angefleht mir noch mal eine Chance zu geben und es zu versuchen. Vorallem weil die letzten 3 Wochen ja keine Probleme waren. Er meinte aber dass er schon vorher nachgedacht hatte und es für sich versucht hatte und dass wenn er einmal die Zweifel hat, die nicht so schnell wieder weggehen und dass er glaubt, dass wenn wir es weiterversuchen, wir in 2 Wochen wieder an demgleichen Punkt angelangt sind..
Er meinte dann am Ende nur dass wir gerne noch ab und zu mal schreiben können und im Kontakt bleiben können, was denn auch so war.

2 Wochen nach der Trennung habe ich dann nach einem Treffen gefragt und wir sind ein B. trinken gegangen. Haben uns erst ganz normal unterhalten und viel gelacht, so wie in der Beziehung doch dann habe ich das Thema wieder angesprochen, weil ich mir dachte es muss doch irgendeinen Weg geben es zu retten, wenn er noch Gefühle hat.
Doch er meinte immer nur, dass er das nicht kann, obwohl ich meine Fehler eingesehen habe und meinte, dass ich mich in der Hinsicht ändern kann (wegen jeder Kleinigkeit rumzuzicken).
Doch er blieb dabei.
Er hat mir dann noch angeboten dass er mich mit dem Taxi nach Hause fährt oder ich bei ihm schlafe. Weil keine Bahnen mehr zu mir nach Hause gefahren sind un er mich nicht nachts alleine umherlaufen lassen will, weil er sich dann Sorgen macht.
Letztendlich bin ich gezwungenermaßen mit zu ihm, er hat auf der Couch geschlafen im Wohnzimmer. Ich in seinem Bett.
Am nächsten Tag habe ich noch viel geweint und er meinte dass es erst mal das Beste ist wenn wir paar Wochen keinen Kontakt haben, damit wir nicht in einer Woche wieder an dem gleichen Punkt angelangt sind wo ich weinend bei ihm zu Hause sitze und ich bitte mir eine zweite Chance zu geben. Und wir uns gerne aber nach einer gewissen Zeit wiedersehen können und Freunde bleiben können.
Er hat mich dann noch nach Hause gefahren.

Danach hatten wir dann 2 Wochen keinen Kontakt. Es fiel mir nicht leicht, aber gestern hat er sich dann bei mir gemeldet, weil wir in 1,5 Wochen noch zusammen Karten für den Color Run haben, den wir mit zwei Freunden zusammen machen wollten, er meinte dass er denkt dass er nicht mitlaufen wird. Ich habe ihn daraufhin angerufen und gefragt wieso nicht, er meinte dass er die ganze Woche kaum geshlafen hat, weil er bis spät in die Nacht Olympia geguckt hat und dann tagsüber immer 8 Stunden arbeiten muss. Und er nächste Woche auch nur zwei Tage frei hat und er nicht weiß obes ohm dann zu anstrengend ist mit dem Lauf.
Obwohl er eigentlich schon Lust drauf hat und es nicht deswegen ist, weil er mich nicht sehen will.
Am Ende meinte er dann dass er es sich noch mal spontan überlegt.
Ich würdees aber schade finden, wenn er das Ticket wegen sowas verfallen lässt.
Außerdem hat er dann noch gefragt wie es mir sonst so geht und was so los ist und wir haben uns kurz normal unterhalten.

Nun weiß ich nicht was ich denken soll und machen soll?
Für mich macht das alles keinen Sinn und ich verstehe das alles immer noch nicht.
Da ich auch das Gefühl habe dass er sich das alles einredet, dass es keinen Sinn hat und er somit den einfachsten Weg geht, auch wenn es nicht der beste ist.
Außerdem ist es doch normal sich auch mal in der Beziehung zu streiten und wenn man die Probleme zusammen angeht, kann man sie ja auch ausm Weg schaffen, zu mal ja nie etwas schlimmes passiert ist.
Macht es Sinn um die Beziehung zu kämpfen und ihm zu zeigen was für schöne Momente wir hatten und ihm zu zeigen, dass ich auch anders kann und wieder entspannter zu sein, wie am Anfang der Beziehung?

Über ein paar hilfreiche Tipps von Euch würde ich mich sehr freuen.

11.08.2016 13:14 • #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo


1797
3
1470
Hallo,

ihr wart "nur" 4 Monate zusammen und auch wenn die letzten 3 Wochen prima waren, so habt ihr davor häufig gestritten. Das ist die Zeit in der man eigentlich auf Wolke 7 schwebt, wenns da schon zu Streitigkeiten kommt, dann passt da was nicht so ganz.
Er mag Dich noch sehr, aber er hat für sich erkannt, dass die Beziehung keinen Sinn mehr macht. Auch wenn es schwer fällt, so solltest Du dies akzeptieren.

Streit kommt in jeder Beziehung vor, da gebe ich Dir Recht - aber (!) gerad am Anfang einer Beziehung ist es eben nicht normal. Auch wenn Du der Meinung bist, dass man doch jetzt nach ner Lösung suchen könnte, so hätte man doch gleich zu Beginn aufhören können wegen jeder Kleinigkeit zu streiten. Klausurenstress hin oder her, man kann für alles nen Grund finden.

Lass ein paar Wochen ohne Kontakt vergehen und geh mal in Dich! Macht für Dich eine Beziehung wirklich Sinn wenn man in der Anfangszeit soviel streitet? Ich würd Dir empfehlen nen Haken drunter zu machen. Ich weiß, dass das weh tut und Du Dir eigentlich ne andere Antwort erhofft hast, aber ich denke nicht, dass ihr noch ne Chance habt.

Alles Gute für Dich

11.08.2016 13:40 • #2


Crazygirl


Danke für die schnelle Antwort.
Ich gebe dir Recht, aber wir haben es ja angeaprochen und es aus der Welt geschafft, deswegen verstehe ich nicht wieso er nach der Phase wo wieder alles schön war die Entscheidung getroffen hat und nicht zu der Zeit wo wir uns öfter mal wegen Kleinigkeiten gestritten haben.
Das ist halt das was für mich keinen Sinn ergibt, dass er die Entscheidung aus der Situation heraus trifft, wo alles in Ordnung war und anstatt die Themen abzuhaken, dann immer wieder an alten Sachen festhält, ich meine wenn man drüber geredet hat und es geklärt hat...

Oder sehe ich das falsch?

11.08.2016 13:55 • #3


Zilch


So leid es mir tut: Die Sache ist durch. Er hat keine Gefühle mehr für dich, die für eine Beziehung reichen. Du solltest auf Abstand gehen und dich keinesfalls mehr bei ihm melden. Es ist auch sehr vernünftig von ihm, nicht auf den Lauf mitzukommen.

Warum sehe ich das so? Erstmal konnte er widerstehen, zu dir ins Bett zu hüpfen, obwohl du bei ihm geschlafen hast! Sogar nachdem ihr was getrunken habt. Es besteht also keine Anziehung mehr.

Es ist auch einfach so, dass man am Anfang einer Beziehung normalerweise nicht ständig streitet. Jeder von uns sucht nach einer unkomplizierten Beziehung. Wenn es schon von Anfang an kompliziert ist, dann weiß man, dass es später zwangsläufig noch schlimmer wird. Mit "mal streiten" hat das nichts zu tun. Er scheint hier grundsätzlichere Probleme gesehen zu haben.

Du solltest versuchen, ihn zu vergessen. Du machst dir das einfacher, wenn du alle Kontakte a la Facebook, Whatsapp etc. löschst. Fotos und Erinnerungsgegenstände wegwerfen. Und du musst dich fragen, wie du es beim nächsten Mal besser machen kannst. Kein normaler Mann hat Lust auf eine Beziehung, in der Probleme überwiegen. Schon gar nicht, wenn die Beziehung ganz frisch ist. "Klausurenstress" ist hierfür keine Ausrede. Später ist es dann "Stress im Job" oder "Stress mit den Eltern" etc.

11.08.2016 14:32 • #4


Soloagain


108
7
93
Zitat:
ch gebe dir Recht, aber wir haben es ja angeaprochen und es aus der Welt geschafft, deswegen verstehe ich nicht wieso er nach der Phase wo wieder alles schön war die Entscheidung getroffen hat und nicht zu der Zeit wo wir uns öfter mal wegen Kleinigkeiten gestritten haben.


Nun das Ende zeigt doch, dass die Probleme nicht aus der Welt geschafft waren oder ? Zumindest nicht für ihn, sonst hätte er nicht den Strich gezogen. Er hat in eurem Gespräch nur den Anschein erweckt, um der direkten Konfrontation zu entfliehen. Jedoch hat die Situation ihn weiterhin innerlich beschäftigt, dass er dann diesen falschen Schein einer heilen Welt nicht aufrecht erhalten wollte.. tut mir leid für dich, aber du musst nun nach vorne sehen.

" und er meinte immer zu mir, dass er noch nie so viel für eine Frau empfunden hat wie für mich und hat mir das auch immer gezeigt."

das habe ich von meinen beiden Exfreundinnen auch als Mann gehört und der letzten gesagt und auch so gemeint. Trotzdem sind die beiden Beziehungen am Ende gescheitert. Ich habe mich auch immer auf diese Aussagen gestützt und gesagt, das kann doch nicht sein, dass die Beziehung jetzt endet, obwohl ich der erste bin, der solche Gefühle bei ihr erweckt hat.
Nun eine Beziehung läuft nun mal durch solche Gefühle, die erstmal Probleme drumherum ausblenden. Aber Gefühle sind nicht permanent gleich stark, sodass diese Probleme öfter mal durchdringen und eben dann einem klar wird, dass vieles nicht so ist, wie durch die rosa Brille wahrgenommen wird.

11.08.2016 15:16 • #5


Crazygirl


Zitat von Zilch:
Warum sehe ich das so? Erstmal konnte er widerstehen, zu dir ins Bett zu hüpfen, obwohl du bei ihm geschlafen hast! Sogar nachdem ihr was getrunken habt. Es besteht also keine Anziehung mehr.


Das finde ich ja jetzt nun quatsch. Wir hatten lediglich jeder zwei B. getrunken, weswegen man ja nicht gleich betrunken ist und außerdem hätte er eh nicht ins Zimmer kommen können, weil ich es abgeschlossen hatte, da ich nicht wollte dass er reinkommt in der Nacht, nachdem wir das Gespräch hatten.
Und er hatte mir ja am nächsten Morgen auch noch gesagt, dass da immer noch Gefühle sind.
und er war noch nie der Typ, der sowas sagt, wenn es nicht wirklich so ist.

Zumal wir uns ja nicht jeden Tag gestritten haben.
Es waren aucch nicht immer richtige Streits sondern manchmal einfach nur kleine Meinungsverschiedenheiten, wo wir dann aber gesagt haben dass wir das Thema abhaken bevor wir uns richtig streiten.
Und es ist ja normal dass man sich nicht immer einig über ein Thema ist. Das kommt ja in keiner Beziehung vor ob es nun am Anfang ist oder nicht

Aber er meinte als er Schluss gemacht hat zu mir, dass er eine Beziehung will wo er 5 Jahre lang sich nicht streitet und dann sich mal einen Tag streitet und dann wieder alles okay ist.
Das ist doch aber eine Wunschvorstellung, die er nie kriegen wird. Ich habe einfach das Gefühl, dass er glaubt dass man sich generell nie in einer Beziehung streitet.
Wenn er aber so denkt, brauch er doch nie wieder eine Beziehung eingehen, weil das nie funktionieren wird und dass er da einfach auf stur schaltet und nicht mit sich reden lässt...

11.08.2016 15:57 • #6


Soloagain


108
7
93
Es geht nicht darum, dass ihr euch streitet, sondern darum, dass ihr AM ANFANG streitet.

"Es waren aucch nicht immer richtige Streits sondern manchmal einfach nur kleine Meinungsverschiedenheiten, wo wir dann aber gesagt haben dass wir das Thema abhaken bevor wir uns richtig streiten."

auch sowas summiert sich mit der Zeit. So umgeht ihr auch eine gesunde Kommunikation.

11.08.2016 16:00 • #7


Crazygirl


Ehrlich gesagt kenne ich in meinem Umfeld aber keine Beziehung, bei denen es nicht auch nach den ersten 3-4 monaten ein paar kleine Streits gab und die meisten von denen sind jetzt trotzdem noch Jahre lang zusammen.
Klar wenn man sich von Anfang an streitet, also direkt nachdem man zusammen kommt okay, aber bei uns war ja erst der letzte Monat vor der Trennung so dass wir uns dann angefangen habe wegen Kleinigkeiten zu "streiten"
Die Anfangsphase war ja schön, so wie es auch sein sollte.

11.08.2016 16:12 • #8


Käptn Nemo

Käptn Nemo


1797
3
1470
Momentan steckst Du noch in der "Nicht-wahrhaben-Phase". Ist auch normal nach einer Trennung. Schluss heißt aber Schluss und 4 Monate sind eben auch keine lange Zeit. Wenn es in der Anfangszeit schon kriselt (egal ob kleiner oder großer Streit) dann zerbricht so eine Beziehung eben auch ganz schnell.

Du sagst, dass die Anfangsphase schön war - bei 4 Monaten Beziehung steckt man noch ganz am Anfang. Ich glaub Dir auch, dass es sehr schöne Momente bei Euch gab, nur ändert es nichts an der Situation. Tu Dir selbst den Gefallen und schließ damit ab, denn er hat Dir deutlich zu verstehen gegeben, dass er keine Beziehung mehr mit Dir führen möchte!

11.08.2016 17:18 • #9


Käptn Nemo

Käptn Nemo


1797
3
1470
Zitat von Crazygirl:
Klar wenn man sich von Anfang an streitet, also direkt nachdem man zusammen kommt okay, aber bei uns war ja erst der letzte Monat vor der Trennung so dass wir uns dann angefangen habe wegen Kleinigkeiten zu "streiten"
Die Anfangsphase war ja schön, so wie es auch sein sollte.


In Deinem ersten Beitrag hast Du geschrieben, dass ihr ein klärendes Gespräch hattet und es die letzten 3 Wochen gut lief. Was denn nun? Habt ihr nur gestritten oder lief es gut?

11.08.2016 17:21 • #10


Zilch


Ich finde, du interpretierst da ganz schön viel rein, was er dir so erzählt.

"Er war noch nie der Typ dafür, dass..." Du kennst den doch gar nicht richtig. 4 Monate Beziehung ist doch nichts, um jemanden so richtig kennenzulernen.

Aber man muss auch schon sagen, dass er dir ganz schön viel Schrott erzählt. "Da sind immer noch Gefühle..." Das ist bloß Gequatsche. Kein normaler Mann hat ein paar Gefühle, ungefähr wie ein zartes Pflänzchen, das man wässern könnte, damit sie groß werden. Entweder der ist scharf auf dich oder nicht.

Und du musst wohl noch einiges bezüglich Verführung eines Mannes lernen. Normale Männer rationalisieren Gefühle nicht herbei. Männer werden über dauerhafte s.uelle Anziehung an eine Frau gebunden. Nicht, weil die so eine "tolle Partie" ist. Wenn du ihn also aus deinem Bett aussperrst, ist das die ganz falsche Strategie, um ihn zurück zu kriegen. Du hättest ihn an dem Abend flachlegen müssen, um nochmal eine Chance zu kriegen.

Dass du die Tür abgeschlossen hast, war daher ein wichtiges Detail, das du verschwiegen hast und das ziemlich viel ändert. Daher frage dich mal: Wäre er zu dir ins Bett geschlüpft, wenn die Tür unverschlossen war?

Lies dich ein, wie du einen Mann verführst. Damit solltest du anfangen.

12.08.2016 12:51 • #11


Soloagain


108
7
93
Genau Männer sind triebgesteuerte, emotionslose s.monster. Manmanman

Er wäre einmal mehr mit ihr im Bett gewesen, hätte die Bestätigung, dass er sie weiterhin haben kann sofern er es will und hätte sich fleißig nach anderen umgesehen. S. hätte nicht seine fehlenden Emotionen aufflammen lassen

12.08.2016 13:33 • x 2 #12


Zilch


Wie süß, wie du von Männern denkst. Wenn ich das Wort "triebgesteuert" schon höre, muss ich lachen! Denn ALLE Menschen sind triebgesteuert. Es macht auch keinen Sinn, das zu verleugnen.

Du kannst auch gerne versuchen, einen Mann, der dich verlassen hat, mit tiefschürfenden Gesprächen zurückzukriegen. Funktioniert bei Weicheiern ohne Alternativen vielleicht manchmal.

Das Risiko, verarscht zu werden, ist übrigens allgemeines Lebensrisiko. Wenn du mit dieser Angst im Hinterkopf durch die Welt läufst, machst du dir sowieso alles kaputt. Ich finde es total putzig, wenn Frauen so fantastische Regeln aufstellen wie: "Schlafe nie vor dem 10. Date mit ihm." Wenn er nicht vorher schon das Interesse verliert, dann kann er dich genauso gut auch nach dem 10. Date noch verarschen. So ist es auch hier.

Und es tut mir furchtbar leid, wenn Leute S. ex als emotionslos empfinden. Sehr sehr viele Leute sagen aber, dass dieser für die Bindungsbemühungen unerlässlich ist. Wenn man nur quatscht, dann ist man ganz schnell im Bereich einer platonischen Freundschaft. Genau danach klingt das hier. Und das ist gerade nicht gewollt.

12.08.2016 13:55 • x 1 #13


Crazygirl


Aber wieso sollte er gerade nachdem wir noch mal S. hatten merken dass es doch ein Fehler war Schluss zu machen?
Das ergibt für mich gerade wenig Sinn..
Klar gehört das zu einer gesunden Beziehung dazu, aber ich bezweifel, dass er seine Meinung geändert hätte, nur wenn wir noch mal im Bett gelandet wären..

12.08.2016 13:58 • #14


freggel


4
2
Zitat:
Du kannst auch gerne versuchen, einen Mann, der dich verlassen hat, mit tiefschürfenden Gesprächen zurückzukriegen. Funktioniert bei Weicheiern ohne Alternativen vielleicht manchmal.

neben der schönsten Nebensache der Welt ist aber auch das "einander verstehen" bald noch wichtiger als S.. Denn S. rückt langfristig in den Hintergrund. Wenn dann keine Basis außerhalb von S. besteht, war's das mit der Beziehung.

12.08.2016 15:33 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag