Mann 33J Sinnkrise -trennt sich plötzlich

sarahsun

3
1
Hallo und einen schönen Samstag euch.

Mein Mann (vor 1 1/2 jahren geheiratet,7 jahre zuvor zusammen, von beginn an zusammenwohnend) hat sich ziemlich plötzlich vor 10 Wochen von mir getrennt.
Er hatte sich zu der Zeit auch Stark im Wesen verändert und weiss nicht wirklich, was er will.

Erstmal zu uns:
Ich bin 29, arbeite halbtags und habe einen Sohn aus meiner ersten Beziehung mit in die Ehe gebracht, dieser Sohn ist erst kürzlich (im April 2019 zu uns gezogen) mein Mann versteht sich super mit dem Kleinen.
Mein Mann ist 33 und Arbeitssuchend.

Ich kann mir das Verhalten meines Mannes nicht erklären und werde nicht schlau aus der Situation zwischen uns.

Er trennte sich von mit mit den Worten, ich wäre nicht genug für ihn da und ich würde ihn schlecht behandeln.
( ich hatte öfter mal Stimmungsschwankungen, da ich viel erlebt habe, bin aber nun in Therapie und meine Ausbrüche waren nie groß, es ging für ihn um Kleinigkeiten)

Hat dann direkt eine neue Freundin gefunden mit der er viel unterwegs war.
Er chattete extrem viel mit ihr, kapselte sich vom Familienleben ab bis auf das wichtigste (einkaufen, mal hier und da nen Kaffee trinken und reden) und es wurde immer mehr Kontakt.
Er Schlief dann öfter mal bei ihr, kam aber am nächsten Abend immer heim und erzählte mir auch viel.
Mit dieser Freundin lernte er neue Leute kennen und hat nun einen Freundeskreis, dort wird dann 1 mal in der Woche (maximal) etwas unternommen.
Er schreibt unverhältnismäßig viel mit anderen Leuten. Sucht Bestätigung bei Frauen und legt neuerdings sehr viel mehr Wert auf sein äußeres.

Ich muss dazu sagen, dass ich da mitziehe. ich habe aber schon immer auf mein Aussehen geachtet, aber achte da nun noch mehr drauf.

Anfangs war diese Situation für mich unterträglich und ich konnte schon Ahnen, dass mit dieser Freundin früher oder später etwas im Bett läuft, was dann auch ein mal passierte.

Dann hatte er mir versprochen und sagte es auch direkt von sich aus, dass das nicht wieder vor kommt, da beide nur eine Freundschaft wollen.
Sie hatten dann sich dann auch 1 1/2 Wochen nicht getroffen und ich weiss, dass sie nun wieder bei einer Singlebörse angemeldet ist.

Für mich ist das alles ein absolutes hin und her und übersteigt eigentlich meinen Horizont.
Ich liebe ihn aber und ich sehe es als einen Ausbruch.
Denke er braucht das nun.

Seitdem er mit ihr im Bett war und beschlossen hat es nicht wieder zu tun, hat er sich im Kontakt zu mir verändert.

Er will zwar trotzdem die trennung (auch räumlich), jedoch war er zuvor sehr distanziert (bis auf S. mit mir)
Jetzt spielt er mit mir zusammen online Spiele und ist auch gestern mit mir etwas trinken und tanzen gegangen und wir hatten zu Hause wilden S..

Hat dann auch mal gesagt, dass er gerade diese Freiheit braucht, das feiern und freunde treffen . dass er aber keine Beziehung mit einer anderen will und es auch nicht auf S. mit anderen anlegt.
Er brauchte etwas Zeit für sich, will aber den Kontakt zu mir haben und ich müsste eben diese Therapie weiter machen.
Wir würden dann sicher wieder zueinander finden.
Ich merke auch immer, dass er meine Nähe sucht, wenn er unterwegs war und mir keine Vorwürfe oder sonstiges mehr macht.

Ich habe oft gelesen, dass eine Räumliche trennung bei sowas wirklich helfen könnte, da ich eben nicht permanent zur verfügung stehe.

19.10.2019 18:05 • #1


guest2014


724
1
1268
Hallo

Zitat von sarahsun:
Ich liebe ihn aber und ich sehe es als einen Ausbruch.
Denke er braucht das nun.


Was heißt den er braucht das nun?
Das so hinzustellen, als wäre es normal, mal auszubrechen ist schön Rederei von dir - um die Situation abzumildern.

Zitat von sarahsun:
Ich habe oft gelesen, dass eine Räumliche trennung bei sowas wirklich helfen könnte, da ich eben nicht permanent zur verfügung stehe.


Klar, für ihn super, er hat seine Freiheit und kommt und geht wie er möchte.
Du stehst nicht immer zur Verfügung aber ganz klar dann wenn er es will.

19.10.2019 18:17 • #2



Mann 33J Sinnkrise -trennt sich plötzlich

x 3


sarahsun


3
1
Wir haben uns extrem jung kennen gelernt und er hat mit der Beziehung mit mir sehr viel Verantwortung von Tag 1 an angenommen.
Ich steckte gerade in einer Scheidung und im Soregerechtsstreit, er Stand mir bei allem Zur Seite und lies mich sogar sofort bei sich einziehen.
Noch dazu kamen viele weitere Dinge auf uns zu (streitereien in meiner Familie, Vater wurde zum Pflegefall, dann namen wir meine Mutter kurzzeitig bei uns auf).
Das war zwar alles immer selbstverständlich und auch weiter kein Problem, aber es war schon stress.
Zumal wir dadurch kaum mehr was mit Freunden unternommen haben.
Sein Freundeskreis hat sich quasi komplett aufgelöst, weswegen wir dann nur noch uns hatten.

Er holt nun alles nach und ich habe das Gefühl ich muss ihn das nun mal machen lassen.
Es wirkt so, als würde er sich bereits langsam wieder annähern.

Er redet nun immerhin davon, dass man ja im Nachbarort wohnen könnte, dann hat man es nicht so weit zum anderen usw.

Am Anfang von der Trennung war er da noch sehr distanziert.

19.10.2019 18:23 • #3


Selbstachtung


15
1
19
Sorry, aber Du lässt Dich von Ihm verarschen. Er kann grad machen was er will und Du guckst zu und lächelst. Egal was vorher war, nur das aktuelle Verhalten, die aktuelle Situation zählt. Ich hab das auch erst vor kurzem lernen müssen, zwar in einem andern Zusammenhang, aber hier trifft das auch zu. Bist Du dir selbst so wenig Wert, dass Du da zu schaust, wie er sich andere Frauen sucht und Du ihm dabei zu schaust und dir das anhörst? Ich hoffe nicht...

19.10.2019 18:29 • #4


sarahsun


3
1
Derzeit schreibt er ja eigentlich nur mit 2 Frauen und ja.. leider viel zu viel und kommt kaum vom PC weg außer wir müssen etwas erledigen oder es geht um Mahlzeiten einnehmen oder S.. oder online zocken. gestern endlich mal eine Unternehmung.

Ich wollte nun schauen, wie es sich weiter entwickelt, ob er sich mir weiter annähert oder nicht.
Auf der anderen Seite ist das für mich alles sehr verletzend, da ich ihn als Partner zurück möchte und aus meiner Sicht alles adafür tue, was in meiner Macht liegt.

Ich habe seine kritikpunkte verstanden und bin ja in einer Therapie, habe mich bereits stark verändert.
Aber irgendwie ändert das an seinem es ist schluss, zeig mir, dass du das dich ändern kannst nichts.

Das Problem ist, wir wohnen ja noch zusammen und es wäre eventuell gut gewesen, hätte ich einen Rückzugsort gehabt um ihm zu zeigen, was er da verliert.

Denn er hat schon deutlich gesagt, dass er mich nicht verlieren will und ich ihm nicht egal bin.

19.10.2019 18:37 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag