Mein Freund braucht eine Auszeit und ich kann damit nic

Nadin083

4
1
Hallo. Ich bin 36 Jahre alt und mein Freund ist auch in meinem Alter. Er war mein erster Freund, als ich 16 Jahre alt war. Letztes Jahr im März haben wir uns durch Zufall wiedergesehen nach fast 20 Jahren. Er war total traurig, weil seine Ehe dem Ende zuging und seine baldige Exfrau sich total verändert hat.
Getrennt haben sie sich im Mai letzten Jahres. In der Zeit war ich in einer psychosomatischen Klinik. Kurz bevor ich in die Klinik gegangen bin, hat er mich zu Hsuse besucht und mich geküsst. Als ich in der Klinik war, hat er sich ein Hotelzimmer gebucht, damit er über das Wochenende bei mir sein konnte.
Als ich im Juli aus der Klinik kam, war er viel für mich da. Wir hatten eine wirklich schöne Zeit und Anfang September waren wir dann fest zusammen. Er hat meine Familie kennengelernt bzw. nochmal kennengelernt und alle haben ihn ins Herz geschlossen. Auch ich habe seine Oma, die weiter weg wohnt und seine Zwillingsschwester, mit der ich vor 20 Jahren sehr gut befreundet war nochmal kennenlernen dürfen.
Ich habe im Oktober eine Wiedereingliederung bei meiner Arbeit gemacht (welche der Auslöser für mein damaliges Burnout war) und er hat mich in dieser Zeit sehr unterstützt.
Wir waren fast jeden Tag zusammen.
Im November gab es eine Phase, dass es ihm nicht gut ging, wegen seiner Vergangenheit (Exfrau und schwere Kindheit)
Ziemlich schnell hat es sich aber (äußerlich) wieder gelegt.
Meine Eltern haben eine Eigentumswohnung in dem Ort, in dem er arbeitet. Sie haben uns das Angebot gemacht, dort einzuziehen und nur Nebenkosten zu bezahlen. Mein Freund und ich haben schon Pläne gemacht, wie wir die Wohnung einrichten usw.
Wir wohnen in getrennten Wohnungen (aber in letzter Zeit waren wir fast nur bei ihm).
Jedenfalls habe ich mit meinem Vermieter gesprochen, ob ich eher aus dem Mietverhältnis kommen kann, da ich für 3 Jahre unterschrieben habe. Mein Vermieter ist mit einer Kündigung zum 01.06.20 einverstanden. Das habe ich ihm gesagt und er wurde auf einmal ganz anders. Er meinte, ihm geht das zu schnell und er braucht Zeit, um altes aufzuarbeiten. Dazu kam es wohl noch nicht.
Auf meine Frage, ob ich ihn verliere, kam vorgestern (der Tag an dem er so komisch war) ein "ich weiß es nicht".
Gestern früh hat er mich zu meinen Eltern gefahren. Er meinte wir bekommen das hin, das wird mit uns. Auf die Frage, ob ich ihm das glauben kann hat er mit ja geantwortet.
Er hat gesagt, dass ich nichts falsch gemacht habe, weil ich die Fehler natürlich bei mir gesucht habe.
Mehrmals hat er gefragt, ob wir im Kontakt bleiben (WhatsApp und Telefon). Ich habe gesagt, von mir aus gerne, er kann sich melden, wenn er Kontakt möchte.
Nun ist es so, dass er sich nicht meldet. Seit gestern Mittag war er auch nicht mehr online.
Ich habe Angst, ihn doch zu verlieren. Für mich ist das eine Katastrophe, weil ich nicht weiß, woran ich bin und wie ich mich verhalten soll. Wieviel Zeit soll ich ihm geben. Ich bin total depressiv und befinde mich zur Zeit wieder in Krankheit (durch die Arbeit).
Ich hoffe sehr auf schnelle Antwort. Mir geht es richtig schlecht und falle immer mehr in ein Loch. Das Warten und die Ungewissheit wird immer schlimmer.

Vielen Dank

Gestern 13:36 • #1


willan


3044
4185
Oh Nadin, das ist ja bitter. Nicht zu wissen woran man ist, finde ich am schlimmsten. Ist die Entscheidung Wohnung ja oder nein denn von ihm abhängig? Bei so weitreichenden Entscheidungen, wie Wohnung kündigen, bekomme ich ja nen Anfall, wenn dann auf einmal auffällt, dass sich jemand nicht sicher ist.

Gestern 13:46 • #2



Hallo Nadin083,

Mein Freund braucht eine Auszeit und ich kann damit nic


Nadin083


4
1
Hallo Willan.
Die Entscheidung ist nicht von ihm abhängig. Aber wir wollten eigentlich gleichzeitig einziehen und vorher das Bad und den Flur neu fliesen.

Gestern 13:51 • #3


Bluete


48
1
33
Erst mal, fühl dich gedrückt. Ich weiß wie es ist, wenn man psychisch krank ist und momentan ist das für viele noch mal härter
Dass dir diese Pause oder der Abstand zu ihm jetzt weh tut, kann ich gut nachvollziehen. Ich würde ihm jetzt erst mal nicht schreiben, sondern warten ob und wann etwas von ihm kommt. Nur weil er seit gestern Mittag nicht geschrieben hat, heißt dS ja nichts. Du sagst ja sogar, er war seitdem nicht online, vielleicht wollte er einfach generell gerade erst mal etwas Ruhe.
Du sagst, ihr seid seit September zusammen, habt ihr da mal über die gescheiterte Ehe von ihm geredet? Hattest du das Gefühl, er war noch nicht darüber hinweg, wie lange waren sie zusammen?

Gestern 13:54 • #4


Bluete


48
1
33
Zitat von Nadin083:
Hallo Willan.
Die Entscheidung ist nicht von ihm abhängig. Aber wir wollten eigentlich gleichzeitig einziehen und vorher das Bad und den Flur neu fliesen.


Könntest du die Wohnung notfalls alleine halten?

Gestern 13:55 • #5


Nadin083


4
1
Hallo Bluete.
Ja wir haben über seine Trennung gesprochen. Das war auch die Zeit, als er mich geküsst hat. Ihm ging es sehr schlecht. Die Ehe ging glaube ich 5 Jahre und 9 Jahre waren sie insgesamt zusammen. Sie hat ihm wirklich sehr wehgetan.
Ich werde in die Wohnung ziehen, auch meiner Eltern wegen. Sie haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass wir einziehen können

Liebe Grüße Nadin
.

Gestern 14:02 • #6


Bluete


48
1
33
Okay, aber das klingt dann ja so als könntest du notfalls auch alleine in der Wohnung leben, oder? Das ist dann ja schon mal eine Erleichterung, dann wirst du ja auf jeden Fall dort einziehen.

Liebe Grüße

Gestern 15:41 • #7


Nadin083


4
1
Ja das kann ich, das ist auch gerade nicht das was mir Sorgen macht.
Ich kann es einfach nicht verstehen.
Es gab keine Anzeichen.
Zitat von Bluete:
Okay, aber das klingt dann
ja so als könntest du notfalls auch alleine in der Wohnung leben, oder? Das ist dann ja schon mal eine Erleichterung, dann wirst du ja auf jeden Fall dort einziehen.

Liebe Grüße

Gestern 16:06 • #8


Catalina

Catalina


621
2
855
Nach einer so langen Beziehung mit einem dazu noch bitteren Ende braucht es mehr als ein paar Monate, um das zu verarbeiten. Ich denke, du bist in sein Leben getreten, als er damit noch nicht fertig war. Das war für ihn wohl auch okay so, hat ihn von dem Schmerz abgelenkt und ihm wieder positive Gefühle vermittelt. Allerdings ist er mit der Verarbeitung der Ex-Beziehung an diesem Punkt vermutlich stagniert.

Dann kam der Zusammenzug ins Gespräch. Theoretisch fand er das bestimmt toll, irgendwann mal. Als es dann jetzt aber konkret wurde, hat er doch kalte Füße bekommen und gemerkt, dass das noch zu früh für ihn ist.

Für dich ist das jetzt natürlich keine schöne Situation, verstehe ich. Lass ihn erstmal ein paar Tage in Ruhe, damit er Zeit hat nachzudenken. Auch wenn dir das schwer fällt.

Gestern 16:21 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag