Auszeit oder Trennung? Auszeit von der Beziehung

Anyone78

11
1
Hallo,schreib einfach mal drauflos, nachdem ich nun schon einige stunden nur gelesen habe...habe ja eine trennung hinter mir, bei der ich die verlassene war und durch meine freundin ersetzt wurde.jetzt haben ich und mein heutiger freund? eine auszeit...gegen die ich mich gewehrt habe, und ich ihm entgegenschleuderte, daß ich sowas nicht kann, daß es dann endgültig zuende sei...ist es natürlich nicht einfach so...nun sitze ich seit zwei tagen und mühe mich halt durch das "normale" leben, schaffe natürlich kaum was. habe ihm mails geschrieben, das ist erleichternd, er liest sie auch...

es kamen kurze reaktionen. ansonsten gibt es keinen kontakt auf seinen wunsch hin. nun schlagen meine gedanken und gefühle aber purzelbäume..einige stunden bin ich ruhig und weiss, daß ich ihn liebe, und es sich  lohnt zu kämpfen ( ich muss einige dinge in meinem eigenen leben in den griff bekommen) dann wieder fühle ich mich doch ein wenig erleichtert, daß der vorhergehende ständige streit und das missverstehen vorbei ist, und dann schlagen die schmerzen und die sehnsucht wie eine welle über mir zusammen. wir haben drei jahre hinter uns nun, die überhaupt nicht einfach waren, wir sind teilweise sehr  unterschiedlich, und auch 10 lebensjährchen auseinander, und ich bin leider nicht mit einem sehr großen selbstbewusstsein groß geworden. mein leben ist gerade nicht sehr geregelt, und das sieht bei ihm andersr aus.  er hat viel um mich gekämpft, nun kann er nicht mehr. am ende ist er sogar per internet einmal "fremgegangen", wärend ich mich wieder mehr und mehr nur um mein ich gekümmert habe. wir lieben uns beide sehr, das hat sich nicht geändert, aber der letzte satz von ihm war : "die liebe allein hat  nicht gereicht" wir haben uns ständig missverstanden, das hing wie ein fluch über uns..daneben gab es  superharmonische tage..wochen.es gäbe natürlich noch viel zu scheiben...

für die meisten ist klar, er ist  kein einfacher mensch, wir sind zu unterschiedlich, es gibt ja noch viele andere söhne da draussen...für mich ist klar, ICH bin nicht stark genug für ihn und seine probleme, er ist nicht stark genug für meine probleme.( und ich habe eine menge am hals im moment...das macht mir sehr große angst)aber was mich am meisten vewirrt, sind meine so unterschiedlichen gefühle, meine angst vor entscheidnunge, vor der entscheidung jetzt, kämpfe ich, oder ist es besser jetzt einmal durch den schmerz einer trennung zu gehen, und es bald von aussen betrachten zu können. wie kommt man da bloss zu einer einsicht? wo fängt man an?

wieviel unterschied kann man wohl in einer berziehung vertragen,  wann macht man sich was vor? oder ist ein mensch der mit problemen überhäuft ist, einfach  besser nur als single aufgehoben? es ist so schwer, jetzt zu denken, ok, wenn ich in einem halben jahr einiges erreicht habe, was ich mir vorgenommen habe, dann kann man weiter schauen..wie soll man den so eine zeitspanne überstehen alleine? ach, wäre nett, wenn leute schreiben, egal von welcher sicht aus, die sowas mitgemacht haben, egal was sie meinen zu sowas...bin so unglaublich durcheinander und überfordert mit einer eigentlich einfachen entscheidung...konnte ich noch nie gut..lg

21.02.2007 19:07 • #1


Ehemaliger User


Hallo du,

ich finde Auszeiten auch ganz schrecklich. Bei meiner letzten Trennung ging sie zwar von mir aus, aber nur, weil er sich nicht mit dem Ende abfinden wolle, ganz unerwartet, nachdem er lange ganz gleichgültig getan hat.

Ich habe diese Trennung auf Zeit damals nur ihm zuliebe angeboten, hatte aber wenig Hoffnung. Als er wiederkam, war die Situation genau die selbe. Wenn sich keiner ändert?
Nach wie vor schaute er eine Sportssendung nach der anderen - er hatte ja keine Probleme - und das hat mir schon gereicht. Es fehlte mir die emotionale Nähe.

Wenn jeder viele Probleme hat, ist es noch schwerer in der Beziehung. So war es bei mir und meinem Freund ja auch. Ich hatte das Problem mit meinem Burnout, mit der Arbeit und er mit seiner Scheidung von seiner Exfrau, den 5 Kindern, der Tyrannei von ihr....

Ich sehe es schon so, daß jeder ganz werden sollte. So ein Paar als zwei Ganze, statt ein Paar aus zwei Hälften...
Im Moment fühl ich mich gar nicht gut, da denke ich auch, es ist blöd, dir zu antworten, aber - vielleicht hilft es dir auch, zu lesen, daß es bei mir auf andere Weise zwar, ähnlich ist.

Auf jeden Fall ist das einzige, das hilft, sich selber erst mal zu mögen, anzunehmen, für sich all das zu tun, was man für einen geliebten Partner tun würde.
Das ist sehr schwer, für mich jedenfalls.
Aber es hilft nichts, es ist der einzige Weg für mich. Ohne das geht es einfach nicht.
Indem ich dies schreibe, klärt es sich auch wieder in mir ein bißchen...

Du bist nicht allein. Ich auch nicht. Das tut gut.

Ich denk an dich. Derweil mach ich eins nach dem anderen. Nur immer eins, ohne das alles auf einmal zu sehen, nein, nur immer eins. Sonst verlieren wir den Überblick. So ist es leichter. Wir machen es uns selber immer so schwer. Ich  bin darin Meisterin.

Es wird besser, ich glaub daran.

Liebe Grüße
Briggi

22.02.2007 10:23 • #2



Auszeit oder Trennung? Auszeit von der Beziehung

x 3


Anyone78


11
1
Hallo,
danke für die antwort, und es hilft tatsächlich!! zwar nicht durchgehend, aber wenn es gerade wieder ganz schlimm wird, und man am liebsten sofort zu ihm fahren möchte, dann atme ich tief durch, und denke, los, andere sind auch stark!!
ich bin nur so furchtbar ungeduldig in so was, und so unsicher.
wenn ich wenigstens eine klare position einnehmen könnte, z.B. daß ich auf ihn warte, alles dafür mache, daß es mit uns klappt. aber diese zweifel, sie nagen an einem..und dann weiss ich auch, daß er ganz furchtbar im moment leidet. da ist halt niemand, mit dem er sich wirklich ausquatschen kann. ich habe immerhin noch einen guten freund. das hat natürlich nichts mit der wahren liebe zu tun, sondern mit mitleid, ist aber halt auch etwas, was alles gerade jetzt so schwer macht. wer kennt das nicht? dass man den anderen vor sich sieht, verzweifelt und so...

und die frage, in wie weit kann man sich ändern, ohne sich zu verbiegen?

ich wünsche einen schönen nachmittag, vielleicht ohne allzuviel grübeln. nur das schöne wetter mag ich ja mal garnicht...da denke ich nur an schöne spaziergänge zu zweit.
und das eins nach dem anderen halt irgendwie klappt, also was man sich für heute vorgenommen hat.erstmal nur für heute.

lg

22.02.2007 15:33 • #3


Merril


9
1
Hi Du
und wie ich dich verstehen kann...
Ich habe hier auch eine Beitrag verfasst, aber geantwortet hat mir leider keiner!
Mein freund,ok jetzt Exfreund und ich habe uns nun getrennt!
Er und ich hatten 3 Jahre eine WE Beziehung,als Patchworkfamilie, wir haben beide je ein Kind!
In diesen 3 Jahren ist viel, fast schon zviel passiert!
Er ist etwa ein halbes Jahr bevor wir uns kennen und lieben lernten Witwer geworden!
Er war damals sehr sicher und wirkte auch sehr gefasst und als würde er damit klarkommen, Ihn hat nun seine Vergangenheit wieder eingehohlt!
Seien Frau ist noch immer da und immer anwessend, was ich aber auch erst in letzter Zeit verstanden habe!
Er hat nun gemerkt,das er mcih nciht lieben kann, aber er ist DIE Liebe meines Lebens?!
Ob ich nun je wieder lieben kann??
Wer weiß!?
Es ist einfach unfähr ich werde jeden Tag an Ihn erinnert, jeden Tag muß ich daran denken was mir nun fehlt,was ich nun nichtmehr hae und vielelicht auch nie wieder haben werde?!
Irgendwie will ich hoffe und merke das ich es auch noch tue,das er wieder da sein wird,frei für mich..
Aber diese Hoffnung ist wohl eher ein Funken vor dem letzten Verzweifeln....
Ich denke und fühle heute noch immer so und das habe ich auch zu Ihm gesagt,wenn man jemand wirklich liebt muß man Ihn gehen lassen,wenn es ncihtmehr geht oder er/sie gehen will!
Mehr kannst du Ihm nicht geben!
Es ist schwer und wird noch einige Zeit schwer sein, aber mit etwas Halt, schaffen wir das..
Also ich kann dir nur anbieten das wir gerne reden..
Achja wir haben nun über eien Woche Funkstille vereinbart udn dann werden wir mal sehen ob wir reden können per Mail oder Chat, aber ich werde imer wieder prüfen ob ich das kann und ob ich das schaffe...
Alleine jetzt schon diese Zeit bis nächste Woche ist hart so hart und jeden Tag frage ich mcih ob ich das richtige tue..
Aber ich kann Ihn nicht ganz gehen lassen,mein Kind liebt ihn und er hat Ihn verdient!
Aber auch das werde ich schaffen.....

22.02.2007 22:56 • #4


Anyone78


11
1
hallo,

das klingt ja alles nicht so super. das ist ja schwieriger als bei mir!!
schwieriger im dem sinne, daß ein todesfall noch mit dazukommt.
( ist jetzt vielleicht doof ausgerückt, sorry)
ich versuche jetzt, mich auf das, was kommt zu freuen, geht natürlich nicht immer, ist eher meistens sch...., aber es hilft doch erstaunlicherweise. habe gestern "alte" bekannte angerufen,sind dann essen gegangen ( ok, ist vielleicht ohne kinder ein wenig einfacher...hm). kurz vorher hätte ich am liebsten wieder abgesagt, fühlte mich wie eine verräterin. aber der abend war sehr schön. bei meiner ersten trennung habe ich mich leider sehr gehen lassen, es war über ein jahr die reinste hölle, und ich habe einige dummheiten begangen. da möchte ich auf keinen fall wieder hin kommen, und ich wünsche es auch niemandem, sich so gehen zu lassen..
nun, es ist wohl so, daß grübeln nicht hilft. also ehrlich, man frisst sich selber damit auf, und grübelt und grübelt..tja, nix tut sich aber dadurch. eben garnix. alle haben nen kommentar übrig zu meinem (ex)freund, und das nervt total. denn ich lieben ihn, und egal was passiert ist, es gehören zwei dazu. und deshalb will ich nicht nur schlechtes üebr ihn dann sagen, weil ich mich alleine und so fühle. du sagst es, wenn man jemanden liebt, dann muss man ihn im notfall gehen lassen. oder auch umgekehrt zum beispiel sagen: du, das hat keine zukunft mit uns. furchtbar schwer, man fühlt sich kacke, aber so ist es. mal gucken, was sich bei uns noch mal entwicklet oder eben nicht. erzwingen kann ich es nicht, so sehr ich auch "brülle und schreie", daß das  gemein ist..
zeit, in der jede seite zur ruhe kommt ist nötig. ich habe einige emails geschrieben, war auch ok, aber gestern bin ich in altes verhalten gefallen, habe mehrere mails geschickt, habe ihm keine luft gelassen...weil meine angst wieder überhand nahm, und ich nicht ruhig blieb. das soll nicht wieder passieren.
deshalb schreibe ich  jetzt nicht.
ich liebe ihn, aber alles was war, ist eben vergangen. und es ist tatsächlich so, daß das schlimm oder eben schön sein kann. hängt von einem selber ab. denke ich nur traurig an vergangenes, oder sehe ich es als schön an. klappt nicht immer, aber ich bin jetzt störrisch, und wenn traurige gedanken kommen, gehe ich energisch dagegen an. heisst nicht, daß ich  nicht mal mich ausheule, aber ich will nicht, daß jede erinnerung weh tut....das versuche ich weiter und weiter..denn es hat mir ja an dem tag sehr viel spass gemacht. naja, wie gesagt, klappt nicht immer.
und wenn ich jetzt alles alleine machen muss, dann mache ich es . für mich, aber natürlich wird er es auch regestrieren. nicht labern, handeln, so sagt man doch so schön. immer wieder ein kleines stückchen.
wenn die schmerzen wieder wie eine welle über mich schwappen, dann versuche ich sie mir ( keine ahnung warum) als irgendwelche blöden viecher vorzustellen, die in meinem kopf wühlen und rumgeifern, dann sage ich: ok, dann tobt euch mal aus, wenn ihr meint....also ernsthaft, das klappt. klingt kitschig, hilft mir aber...dann muss ich weinen, aber dann gehen sie. und das stell ich mir bildhaft vor, wie sie gelangweilt nen abflug machen.
so, nun muss ich noch ein wenig sauber machen, leider bin ich über das wochenende nicht da ( ich flüchte  zu verwandten)
aber schreib doch ruhig, schreiben hilft ja auch schon.



23.02.2007 16:55 • #5


Merril


9
1
Hallo,
werde versuchen dir heute noch zu antworten,bin das We ziemlich ko...

25.02.2007 09:51 • #6


LibertaHoppi


49
4
1
Anyone - ich habe mich in meiner Ehe so verbogen, dass ich ganz krumm davor geworden bin.

Ich habe versucht, so zu sein, wie er mich vermeintlich haben wollte.

Es war immer wieder was anderes, das er an mir kritisierte.

Ändere Du Dich nicht seinetwegen. Bleib Du selbst.

Ich fühle im Moment dasselbe wie Du. Ich will ihn mal zurück, dann doch nicht, sondern sage mir, lass ihn abhauen, er hat Dich nie geliebt, er weiß gar nicht, was Liebe ist.

Eines habe ich nach 38 langen Jahren endlich begriffen.

Ich hätte ihn gerne zurück, aber wenn, dass soll er zu mir kommen und nicht zu einer nach seiner momentanen Vorstellung völlig verbogenen Gestalt.

Bleib Du, nur Du.

Gruß
Renate

26.02.2007 11:23 • #7


LibertaHoppi


49
4
1
Hallo Merrill,

Du bist also eine Geliebte.

Was habe ich seine Geliebte gehaßt. Es gab Momente, da habe ich überlegt, ob ich sie umbringen sollte. Auf jeden Fall habe ich ihr mehr als einmal den Tod gewünscht.

Merrill, ich fand ihre SMS, wie sie ihn liebt, nachts auf seinem Handy.

Ich weiß nicht, was er ihr erzählt hat, was ich für ein Drachen bin, aber ich bin sicher, genauso ist es. Sie kann gar nichts dafür.

Es ist seine Schuld.

Er betrügt nicht nur mich, sie auch, mit noch einer anderen.

Ob Männer sich so irgendwie mächtig, toll fühlen?

Und uns machen sie kapputt.

LG
Renate

26.02.2007 11:28 • #8


Merril


9
1
Hallo Renate??
Alos Irgendwie haste da was net so richtig mitbekomen..
Er hat eine Frau,die ist seit knapp 3,5 Jahren TOD!!!
Kann man da eine Geliebt sein???
Irgendwie ´geistert sie da noch rum und wennn das so ist,dann war ich seien geliebbt,aber sonst fühle ich mcih da nicht betroffen!!!
LG Merril

26.02.2007 14:20 • #9


Merril


9
1
Hallo Anyone
Na wie war dein WE ich hoffe du hattest Spaß und konntest dich ein wenig ablenken..
Weißt Du mit dem was du schreibst ist es schon so..
ging mir früher nicht anderes, aber nun mit Kind ist es noch schwerer,irgendwie muß man weitermachen...
Am We habe ich auch zum telefon gegriffen,habe ursprünglich nur meinem Sohn das Telefonat ermöglicht, aber wir haben dann auch geredet...
Naja aber was soll ich dir sagen,je mehr ich mir die Sache durch den Kopf gehen lasse,desto mehr Mitleid empfinde ich für Ihn,er ist an dem Punkt wo ich mal vor sehr langer Zeit war!
Und er kommt nicht hoch, er verkrischt sich hinter seiner Trauer und seinem Selbstmitleid!
Er hat am Freitag Geb., weißt du was er vor hat??
Sein Kind geht zu den großeltern und er wird sich das We verkrischen...
Er wird in Slebstmitleid baden und sich all seiner Trauer bewußt werden..
Er wird sehr tief fallen und ob er es schafft da an  einem Einzigen WE wieder hochzukommen??
Er ist sehr gespalten, er zweifelt an allem und an jedem..
Eigentlich geht es mir mies, richtig mies,aber so tief unten will ich nie wieder sein und das habe ich verstanden!
Also kopf hoch und weiter....
Ich hoffe nur für Ihn, das er die Kurve kriegt!

26.02.2007 14:31 • #10


LibertaHoppi


49
4
1
Hallo Merril,

ich habe es nochmal gelesen. Tut mir leid. Hatte den einen Satz wohl überlesen und las dann, sie ist noch immer da.

Also ihr Schatten, ich verstehe jetzt, wie Du das meinst. Muss Euch hier ja erst alle richtig kennenlernen.

Kannst Du mir meine Unaufmerksamkeit verzeihen?

LG
Renate

26.02.2007 14:54 • #11


Merril


9
1
Hi Renate,
ja klar verzeihe ich dir..
Das würde ich aber nie tuen..
Eine geliebte hatte mein EX vor diesem auch und es ist was schlimmes...

26.02.2007 20:59 • #12


Anyone78


11
1
Hallo,



wie geht es so? habe länger nihct geschrieben, weil ich zwar doch einiges erledigt habe, aber die letzten tage echt mist waren.ging ja so garnichts....wenn man sich so richtig einsam fühlt. naja, dafür haben wir beid gestern fast parallel uns ne mail geschrieben, daß wir es in so einem komischen auszeitzustand irgendwie nicht aushalten. und dann haben wir telefoniert, weil icq irgendwie einige wichtige sätze verschluckt hat. das war ein sehr schweres aber auch sehr ehrliches und gutes gespräch. zwar haben wir keine patentlösung gefunden, aber einige wichtige dinge ausgesprochen. unter anderem, daß keiner von uns beiden willentlich nun loszieht um einen anderen zu "finden". nein, wir wollen erstmal um uns kämpfen, was aber nicht heisst, daß wir uns nun treffen und alles dann doch irgendwie beim alten bleibt. und wie lange das alles nun dauert, und ob wir wirklich wieder zusammenkommen weiss keiner. aber wenigstens wissen beiden nun, woran wir sind. damit kann ich leben, den ich liebe ihn ja. aber genauso könnte ich damit leben, wenn gestern ein klares ende gesetzt worden wäre. das wäre hart gewesen, aber alles ist besser als eben nicht zu wissen, woran man ist!!!!!!
jetzt muss ich zwar weiter alleine durch den alltag, aber ich weiss auch mit  welchem ziel.
ich hoffe, es geht dir /euch allen heute halbwegs gut?


lg




01.03.2007 12:31 • #13


LibertaHoppi


49
4
1
Hei Du, ich drück Dir die Daumen, dass Dein Wunsch sich erfüllt.

...

:-X

01.03.2007 13:16 • #14


Sonne


167
2
1
was hat das mit Trennungsschmerz zu tun ?Sagt mal !

01.03.2007 19:21 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag