3

Mein mann beleidigt mich und gönnt mir nichts

supersuess

4
1
Hallo ihr lieben ich weiß einfach nicht weiter..mein Mann beleidigt mich und goennt mir nichts .ich weiß ja nicht aber ich bin zweifache Mami und Hausfrau mein Mann arbeitet Vollzeit und verdient auch nicht schlecht aber ich bekomm kaum Geld von ihm wenn dann gibt er mir abgezahltes Geld zehn Euro oder so und er hat immer dick die Taschen voll ..auf Konto laesst er auch kaum was...er goennt mir nichts ...ich fuehle mich total schlecht er hat fuer sich Zig. Geld monatlich jeden Tag 6 Euro und ich hab nichts wuerde mal gern shoppen gehn oder so aber er sagt dafuer haben wir kein Geld ...er haellt mich kurz an der Leine er sagt ich soll arbeiten gehn oder hast du mich nur geheiratet damit dich jemand Unterhällt was sagt ihr dazu

26.03.2013 18:18 • #1


veronik


und warum bleibst du denn bei ihm, wenn das kein leben mehr ist?
er beleidigt dich? warum, wieso lässt du es zu?
taschengeld für kleine ausgaben steht dir eigentlich zu. ich verstehe nicht so wirklich, wieso das in einer familie problem sein sollte. alles ist doch deins, meins, unseres.
wie groß sind denn deine kinder, dass er dich arbeiten schickt?

26.03.2013 18:33 • #2



Mein mann beleidigt mich und gönnt mir nichts

x 3


supersuess


4
1
Ich liebe ihn halt doch noch die Kinder sind 2 und vier ..es ist alles nicht so einfach meint ihr er liebt mich noch oder aus welchen gruenden koennte er so zu mir sein?

26.03.2013 18:38 • #3


Muzel


Hallo supersuess,

Sorry- aber Dein Mann hat ja echt einen an der Waffel.

Erstens steht Dir ein angemessenes Haushaltsgeld und Taschengeld zu. Das solltest Du ihm mal deutlich machen! Kindererziehung, Haushalt ist auch Arbeit- und viele werden Dir bestätigen dass es oftmals sehr schwer ist. Dein Mann geht ca. 8 Stunden arbeitstäglich seinem Job nach aber wann beginnt Dein Job und wann hört er auf? Vollzeitmama bis open end. Ne, gib dem mal Feuer- geht so gar nicht!

Deine Kinder sind noch klein- ja- und sicherlich bin ich kein Verfechter für voreilige Trennungen aber in dem Falle solltest Du auch an Deine Kinder denken oder meinst Du sie bekommen seine Frustattacken nicht mit!

Sprich mit Deinem Mann, knall ihm mal Deinen ganzen Frust an den Kopf- vielleicht braucht er das mal.

Um Deinen Mann mal zum nachdenken anzuregen würde ich doch glatt mal in seinem Beisein die Unterhaltstabellen der Düsseldorfer Tabellen studieren. Hol ihn doch dazu und bitte ihn um Angaben seiner Gehaltszahlen die Du ja benötigst um in den Unterhaltsrechner einzutippseln.

Bin ja mal gespannt ob er mal seine Verklemmungen raus nimmt!

Lass Dir das nicht gefallen, Du bist ein Mensch und hast ein menschenwürdiges Leben verdient!

Kopf hoch und viel Kraft!

LG

26.03.2013 19:46 • x 1 #4


supersuess


4
1
Danke munzel ich hab ihm das schon so oft gesagt und er lobt immer Besserung doch nichts passiert er ist der Meinung man soll fuer sein Geld was tun und ich glaub er hat auch Angst das ich mir Geld zusammen spare und dann irgendwann weg bin

26.03.2013 19:55 • #5


Muzel


Dann zeig ihm mal das er mit Dir nicht alles machen kann.

Man soll für sein Geld was tun? Ja meint der wirklich Du lackierst Dir den ganzen Tag die Nägel?

Was ist denn das für ein Macho? Bei so was platzt mir echt der Hintern!

Dann lass doch mal seine Wäsche liegen, koche ihm nichts- Du bekommst ja schliesslich KEIN Geld für Deine Arbeit. Ne- ehrlich, den musst Du mit seinen eigenen Waffen schlagen, manche brauchen diesen Denkzettel.

26.03.2013 20:03 • x 2 #6


VIVIA


Zitat von Muzel:
würde ich doch glatt mal in seinem Beisein die Unterhaltstabellen der Düsseldorfer Tabellen studieren. Hol ihn doch dazu und bitte ihn um Angaben seiner Gehaltszahlen die Du ja benötigst um in den Unterhaltsrechner einzutippseln.


Danke Muzel!

Hallo supersuess,
Zitat:
er ist der Meinung man soll fuer sein Geld was tun

*autsch* und ob Mami sein ein job ist, und dazu bist du noch Ehefrau und Putze und Schlichter (wenn kiddies / Mann zuoff haben) und Wäschefrau und Einkaufstüten schlepperin......und und und

schau mal in den Spiegel- da IST doch jemand!
mach ihm das mal klar, und wenn deine Kiddies im KIGA sind und du arbeiten willst ist es DEIN Taschengeld!
ich könnte da auch vor Wut platzen, hatte auch so ein exemplar Daheim,
geht gar nicht !null und Nada

26.03.2013 20:32 • #7


Huhu2


Ohje,

solche Exemplare gibt es tatsächlich noch?

Bei Kindern im Alter von 2 und 4 sollst du auch noch arbeiten gehen? Du schmeißt den Haushalt, kochst, einkaufen, putzen, kinderfrau, wäscht, ... was denn noch alles?

Für mich ist das einschüchtern, damit du nicht eines Tages Hilfe suchst und wirklich weg bist. Aber das solltest du ihm ganz klar machen, das seine Art erst Recht dich dazu bringt an eine Trennung zu denken. Habt ihr ein Haus oder sowas?

In Wirklichkeit muß er die HOsen voll haben. Finanziell steht er seeeehr dumm da, wenn du gehst. Du hast Anspruch auf Unterhalt. Er muß alles offen legen.

Ich frage mich gerade, was das für eine Ehe und Familienleben sein muß das ihr da führt. Hört sich nciht nach Gleichberechtigung an. Jeder macht seinen Job. Er seinen außerhalb, du deinen zuhause.

Liebe Grüße

26.03.2013 20:38 • #8


Engel34


18
4
Hallo supersuess ,

ich bin echt geschockt, ist dein Mann Deutscher oder Südländer?

Hat der den Knall nicht gehört, oder was ist los mit dem?
Neanderthaler!

Warum ich das frage, naja ich habe da auch so manche Freundin im Freundeskreis die mit einem Südländer zusammen ist und bezüglich Geld an der kurzen Leine gehalten wird.
Der Skla. oder das Alphatiergehabe ist vorbei! Wo leben wir denn? Was soll das denn Muzel hat echt Recht. Lass dir das nicht gefallen du bist Mutter - du hast einen 24 Stunden Job. Du bist Erzieher, Lehrer, Handwerker, Haushaltshilfe, Putzfrau, Babysitter, Köchin und und und
Wenn dein Mann im Jahre "2013" das nicht so sieht, sollte er zurück in die Steinzeit wandern. Also ehrlich, lass dir das nicht gefallen du bist ein Mensch der seine Wünsche und Freuden braucht. Und er ist ein egoistischen A.... ! Macht es das bei seinen Kindern auch so, wenn die mal was neues haben möchten.

Hau mal auf den Tisch so geht das nicht - nennt er das Liebe?

Will er seine Frau nicht glücklich sehen? Kannst ihm ja mal vorschlagen mit dir zutauschen, dass was du jeden Tag leistest würde er keine 14 Std. schaffen.

Liebe Grüße Engel34

26.03.2013 20:43 • #9


Engel66


Hallo,

auch wenn mich hier gleich einige steinigen, so habe ich dennoch eine andere Meinug dazu. Wieso ist Frau nicht in der Lage bei zwei Kindern diesen Alters arbeiten zu gehen? Es gibt Tagesmütter und auch Kita!

Mir platzt bei solchen Aussagen auch der Kragen, wenn Frau sich hinstellt und jammert nicht arbeiten gehen zu können, weil ja noch die Wäsche gemacht, der Haushalt geschmissen und gekocht werden muss.

Es geht, wenn man den will. Meine Kinder gingen bereits mit jeweils 8 Monaten in die Krippe und ich seitdem wieder (und schon immer) voll arbeiten. Einkaufen, Haushalt und Wäsche wird dann eben am Wochenende gemacht oder so nebenbei. Und ich hatte keine Oma/Opa oder sonstige Hilfe aber noch dazu ein Haus und Tiere zu versorgen. Denkt mal darüber nach. Und denkt auch mal an Eure Rentenpunkte! (und dann wieder jammern, warum die Frauen im Osten mehr Rente bekommen ) Weil das ist ja dann so ungerecht.

So, wenn Dein Mann verlangt, dass Du arbeiten gehts, so muss halt die Tagesmutter bezahlt werden. Und dann kannst Du erstmal Teilzeit gehen, bis Du den Alltag mit Arbeit und Kindern geregelt bekommst. Viel Kraft.

Liebe Grüße Engel66

27.03.2013 14:07 • #10


Huhu2


Ja, tolle Idee,

warum nicht das sauer verdiente Geld wieder der Tagesmutter in den Rachen werfen, und die Erziehung den anderen überlassen. - ja, Spitzenidee

Wenn man keine andere Wahl hat, weil das Geld vorne und hinten nicht reicht, dann kann man sich auch als Paar mit dem Beaufsichtigen der Kinder und dem Haushalt abwechseln, und arbeiten gehen.

Aber das steht hier nicht zur Debatte. Glaub ich.

Ist ja übrigens auch überhaupt nicht einfach einen Job zu finden, dessen Chef es akzeptiert, das man zwei kleine Kinder hat, die auch krank werden, und die Mutter dann zuhause bleiben muß. Und trotzdem ein Recht auf Weiterbezahlung hat.

27.03.2013 16:01 • #11


Muzel


@Engel66,

die Betreuungsmöglichkeiten in Westdeutschland sind wesentlicher schwieriger wie in Ostdeutschland!

Auch ich war nach jeweils einem Erziehungsjahr wieder arbeiten aber weil wir das Geld benötigt haben! Das scheint ja bei supersüss eher nicht das Problem zu sein! Papa verdient genug nur bekommt sie nichts und so funktioniert das nicht!

Und Beleidigungen gehen gar nicht!

LG

27.03.2013 16:24 • #12


Engel66


Ach Huhu2,

dafür gibt es sogar finazielle Unterstüzung vom Jugendamt. Die TE sollte sich einfach mal bei einer unabhängigen Stelle (Diakonie etc.) beraten lassen. Und was heißt hier die Erziehung anderen überlassen. Ja, da dürfte ja keine Frau die Kinder hat, arbeiten gehen. Ist also völliger Quatsch. Denn die Kinder werden betreut, nicht erzogen!

Und das es nicht einfach ist, eine Arbeit mit zwei kleinen Kinder zu finden, steht hier außer Frage. Aber ich habe hier den Eindruck, das das nicht gewollt ist.

Hallo Muzel,

ich habe hier nur meine Meinung kund getan. Das das hier bei einigen nicht gut ankommt, war mir schon vorher klar. Damit kann ich gut leben.
Auch weis ich, das es in den Altbundesländern mit der Betreuung nicht so rosig aussieht. Doch Tagesmütter gibt es und wie oben erwähnt zahlt sogar bei Berufstätigkeit und wenig Verdienst das Jugenamt mit zu.

Und wenn der Mann der TE die Berufstätigkeit seiner Frau möchte, wird er auch die Betreuung mit finaziell tragen.
Mir scheint, er hat sich das Modell (er verdient, sie bleibt zu Hause) nicht ausgesucht. Sonst würde er daran nichts ändern wollen.

Liebe Grüße Engel66

27.03.2013 16:39 • #13


Liviana1204


216
38
Hallo meine Liebe,

kann mich hier muzel nur anschliessen, allerdings eines wäre zu überlegen, wenn dein zweites Kind auch im Kindergarten ist, weshalb nicht einen Minijob suchen und sich etwas unabhänging machen, dann darauf bestehen, dass das zuverdiente Geld nicht nur in den "Familientopf" fliesst, sondern du dir was zurückbehältst nur für dich?

Das wertet zumindestens das EGO auf. Eine Frage noch: hast du den genauen Einblick in die Kontenbewegungen? Könnte es nicht auch so sein, dass dein Mann trotz guten Verdienstes etwas zu verbergen hat? Will dir keine Angst machen, aber gewissen Süchte führen durchaus auch zu solch einem Verhalten, seine Frau an der "kurzen Leine" zu halten... denk mal drüber nach, alles Liebe Liv

27.03.2013 16:43 • #14


Liviana1204


216
38
sorry, du wärst nicht die erste Frau, die eben nicht den genauen Einblick in die Finanzen haben könnte, wenns nicht so ist dann hätte ich mich eben geirrt. War nur mal eine Idee... Liv

27.03.2013 16:45 • #15



x 4