95

Mein Partner und sein gleichgeschlechtlich1 Freund

alleswirdbesser

alleswirdbesser


7236
14893
Zitat von Xannika:
Mein Partner und ich sind seit einem halben Jahr zusammen


Zitat von Xannika:
Das Leben jenseits der 40 eben)


Zitat von Xannika:
denken über die Zukunft nach (zusammen ziehen, heiraten).

Überleg es dir gut!

14.01.2022 21:20 • x 1 #31


Pinkstar

Pinkstar


9905
2
13753
Weisst du Xannika, im Prinzip ist es nicht schlimm, dass es so ist, wie es ist. Aber angelogen werden und nicht dazu zu stehen, sorry da hab ich kein Verständnis für.

14.01.2022 21:21 • x 1 #32



Mein Partner und sein gleichgeschlechtlich1 Freund

x 3


baieutli

baieutli


346
4
613
Liebe Xannika,

als selbst gebranntes Kind, kann ich mich Pinkstar nur anschließen.
Ich hatte das erste Bauchgefühl nach 3 Monaten und habe nicht darauf gehört. Habe mir jahrelang eingeredet, dass es nicht so ist ect.

Ansonsten kann ich dir nur dasselbe wie die anderen sagen. Die 6uelle Orientierung an sich ist nicht das Thema hier, sondern der Vertrauensbruch.
Bei mir war auch das andere Thema, ich hatte immer Angst, dass er es sich doch irgendwann eingesteht und mich für einen Mann verlässt. Da hätte ich mich noch so sehr in der Beziehung bemühen können.

Höre auf dein Bauchgefühl, mir hätte es einiges erspart.

14.01.2022 21:30 • x 3 #33


Pinkstar

Pinkstar


9905
2
13753
Es tut mir grad gut, Gleichgesinnte hier zu haben

14.01.2022 21:32 • x 3 #34


baieutli

baieutli


346
4
613
@Pinkstar
Total, ich habe das ganze Internet nach solchen Geschichten durchforstet. Dachte mir auch, als ich hier den Titel sah, oh da muss ich antworten.

War das nicht megaschwer für dich, bei der Trennung den wahren Grund geheim zu halten? Ich habe es geschafft, nur bei meinen Eltern nicht. Weil die mich so genervt haben weil sie ihn so gerne hatten.

14.01.2022 21:35 • x 2 #35


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7236
14893
Was war denn bei ihm der Trennungsgrund in seiner letzten Beziehung?

14.01.2022 21:39 • x 1 #36


Pinkstar

Pinkstar


9905
2
13753
Zitat von baieutli:
Total, ich habe das ganze Internet nach solchen Geschichten durchforstet. Dachte mir auch, als ich hier den Titel sah, oh da muss ich antworten.

War das nicht megaschwer für dich, bei der Trennung den wahren Grund geheim zu halten? Ich habe es geschafft, nur bei meinen Eltern nicht. Weil die mich so genervt haben weil sie ihn so gerne hatten.

Hab grad deine Geschichte eben gelesen. Hoffe, du bist mittlerweile gut drüber hinweg.

Natürlich war es schwer, aber mein Sohn gab mir innerlich die Kraft durchzuhalten, weil ich doch irgendwie wusste, je älter er wird, umso mehr werden Fragen kommen.

Mein Sohn hatte im Nov 2020 was angestellt, darauf hin wurde Jugendamt aufmerksam und wurde eingeladen. Er kam ja dann mit seinem Vater. Das Jugendamt wurde dann (endlich) aufmerksam, was denn mit der Mama ist.

So organsierte dann das Jugendamt ein Gespräch mit mir und meinem Sohn im März 2021 und dann kam endlich alles ins Rollen.

Seither haben wir jetzt soweit guten Kontakt, aber dauert natürlich, bis sich das wieder gut einspielt. Ich geb ihm weiterhin Zeit und er weiss, dass er immer zu mir kommen kann, wenn was ist oder er wieder darüber reden möchte.

Mit seinem Vater möchte er darüber nicht reden, vermute aus Angst mit seinem Vater dann Stress zu bekommen.

Ich bereue wahnsinnig, damals nicht auch auf mein Bauchgefühl gehört zu haben.
Es tat mir sehr weh, meinen Sohn weinen zu sehen aber gleichzeitig war die Wahrheit gut, weil mein Sohn eben Männerbilder am PC bereits mit 13 Jahren sah und mit Sicherheit das mit sich rumgetragen hat ohne darüber mit jemand reden zu können.

Jetzt kommen mir wieder die Tränen. Die Geschichte geht mir weiterhin sehr nah

14.01.2022 21:42 • x 1 #37


baieutli

baieutli


346
4
613
@Pinkstar

Ja ich bin mir sicher, mit Kind wäre das ganze nun noch viel schwieriger. Und ich bin echt froh, dass ich dieses durchgehende schlechte Bauchgefühl nur 2.5 Jahre ertragen musste.

Ich freue mich sehr für dich, dass du wieder Kontakt mit deinem Sohn hast! Ich kann mir deine Situation bei der Trennung gar nicht vorstellen echt.

Ich denke, dass ich recht gut drüber hinweg bin. Habe gerade eigene Themen die wichtiger sind als mir den Kopf über die Vergangenheit zu zerbrechen.
Zudem ist er ja trotz allem ein wirklich feiner Mensch und weiterhin als Freund in meinem Leben. Kommt nur nie wieder als Partner in Frage. Das tut mir immer noch leid und manchmal wünschte ich schon es wäre anders, aber er ist wie er ist.
Und meist wenn ich an ihn denke, spüre ich doch Mitleid. Seine Situation ist bestimmt auch nicht leicht wenn man so hin und her gerissen und mit sich selbst nicht im reinen ist.

14.01.2022 21:48 • x 2 #38


Pinkstar

Pinkstar


9905
2
13753
@Xannika sorry für da OT jetzt hier von mir.

Zurück zu dir!

14.01.2022 21:50 • x 1 #39


Pinkstar

Pinkstar


9905
2
13753
Zitat von baieutli:
Und meist wenn ich an ihn denke, spüre ich doch Mitleid. Seine Situation ist bestimmt auch nicht leicht wenn man so hin und her gerissen und mit sich selbst nicht im reinen ist.

Ja, das hab ich auch meinem Sohn so mitgeteilt, dass es schade ist, dass der Vater nicht zu dem stehen kann, wie er ist!

14.01.2022 21:51 • x 1 #40


Xannika


10
1
11
Guten Morgen,

ich hoffe, ihr hattet eine gute Nacht. Meine war erstaunlich ruhig, was vielleicht auch an den zwei Gläsern Sekt gelegen hat, die ich getrunken habe.

@Pinkstar und @baieutli: danke, dass ihr eure Geschichte geteilt habt.
Wenn Kinder involviert sind, ist das alles sicher im ein Vielfaches komplizierter.
Es ist sehr traurig, dass es so einen wesentlichen Teil im Leben deines Ex gibt, den er eurem Sohn (vermeintlich) nicht offenbaren kann. Da muss ja zwangsläufig der Eindruck entstehen, es gäbe richtiges und falsches Lieben und im Bezug auf gleichgeschlechtlich1 sollte man da doch schon weiter sein. Das hängt dann wohl doch sehr von der eigenen Sozialisierung ab.

Heute Nachmittag treffe ich T. und muss mit ihm sprechen. Mir ist übel, ich kann nichts essen und ich bin nervös.
Es ist mir vollkommen egal, ob da eine Frau oder ein Mann im Spiel ist. Er sehnt sich nach jemandem anderen, möchte ihm nahe sein und lässt mich daran nicht teilhaben.
So, wie wir unsere Beziehung abgesteckt hatten, finde ich jedoch, ich hätte ein Recht darauf es zu wissen. In einer - auch auf Gefühlsebene - offenen Beziehung wäre das was anderes.
Das Gute an allem ist allerdings, dass ich meinem Bauchgefühl wohl noch vertrauen kann. Frühere Beziehungen sind teils auch an Untreue gescheitert. Jedesmal, wenn dieses komische Gefühl aufkam, war etwas im Busch.
Das Traurige ist, dass ich vor wenigen Tagen noch mit T. über dieses Bauchgefühl gesprochen habe, habe versucht, ihm eine Brücke zu bauen, aber es kam nichts von ihm. Ich hatte gehofft, dass wir vertrauenswürdiger und aufrichtiger miteinander reden können.
Ausrutscher können passieren, ja. Das kann ich zwar nicht nachfühlen, aber rational verstehen. Ich möchte aber in keiner Beziehung leben, in der mir das verheimlicht wird.

Ich werde mich nicht zwischen T und M stellen. Vielleicht wird T's Leben einfacher, wenn wir uns trennen. Dann bin ich nicht mehr der Dorn im Auge der Exfrau und er kann poly, bi, hetero oder was auch immer sein.
Ich bin bei mir, kenne meine Grenzen und weiß, dass ich keine Kapazitäten habe, ihn auf diesem Selbstfindungstripp zu begleiten. Es enttäuscht mich bloß, dass er als wir zusammen kamen und all diese Themen besprochen haben, nicht selbstreflektiert genug war, das einzuräumen. Ich hätte dahingehend mehr von ihm erwartet.

Ihr Lieben, drückt mir bitte die Daumen. Habt ihr noch Ratschläge für das Gespräch später?

Liebe Grüße

15.01.2022 11:19 • x 5 #41


Pinkstar

Pinkstar


9905
2
13753
Zitat von Xannika:
Ihr Lieben, drückt mir bitte die Daumen. Habt ihr noch Ratschläge für das Gespräch später?

Sei authentisch, sag das was du denkst und auch fühlst, aber nicht mit dem Herz, sondern mit dem Bauch und Kopf!
Herz spielt in dem Moment jetzt keine Rolle mehr, weil du eben ja nicht damit klar kommst, wie alles ist!

Es bringt auch nix, ihn dazu zu bewegen, dass er den Kontakt zu seinem Freund einstellen soll, weil die Sehnsucht dann automatisch kommt, weil er das Bedürfnis eben hat, mit einem Mann 6uell etwas auszuleben.

Die Fakten sind klar: Du kannst damit nicht umgehen, was aber auch nicht schlimm ist, denn du bist eben so, wie du bist, genauso wie ich bin, wie ich bin oder auch @baieutli . Wir können es nicht geniessen.

Wir wünschen uns immer, dass wir ankommen, wenn wir jemand neues kennenlernen. Aber diese Erwartung sollte man in Zukunft wirklich nicht mehr haben.
Denn der Anfang ist immer schön und dann so nach und nach, kommen eben die Ecken und Kanten, in dem Fall sein Bester Freund mit dem er auch Gefühle teilt.

Ich wünsche dir viel Kraft und ein gutes Selbstbewusstsein und auch Selbstliebe für dich, dass du den Tag gut rumkriegst.

15.01.2022 11:42 • x 3 #42


DieSeherin

DieSeherin


7247
10548
und? wie ist das gespräch gelaufen?

17.01.2022 10:52 • #43



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag