Meine ersten Abschiedsworte an Dich

greta79

98
10
44
So, eine woche seitdem du nun endgültig weg bist-und ich fühl mich immer noch nicht besser. Hab gestern deine Sachen in den Keller geräumt, es hat sich einiges angesammelt in den zehn jahren, die wir zusammen waren.
Ich versuche irgendwie die tage rumzukriegen, dem kind eine gute mutter sein, zumindest er soll nicht darunter leiden.
Habe angst vor den wochenenden und vor den nächten, da überkommt es mich wieder. Was machst Du? Gehts dir gut in deinem neuen Leben?
War es das alles wert? Anscheinend!
Du willst normal mit mir reden können, ich soll das alles akzeptieren-nein mein Lieber, ich bin ein Mensch,keine Maschine- ein Mensch am Boden, der im Moment nicht weiter weiss.
Aber du wirst mich nicht unterkriegen, ich werde wieder aufstehen, ich bin stark und ich werde es schaffen. Mein Leben fängt jetzt an-MEIN LEBEN, in dem ich nicht immer Rücksicht auf dich nehmen muss und schauen, dass es dir gut geht. Jetzt gehts einmal um mich und um unser kind.
Ich werde daraus lernen, werd mich in schmerz suhlen und mich mit meinen gefühlen auseinandersetzen-und irgendwann wirds vorbei sein.
Dir mag es jetzt vielleicht gut gehn, du amüsierst dich mit deinen jungen häschen- aber irgendwann wird er dich auch treffen, der schmerz und dann wirst du allein sein.
Aber da werd ich schon wieder MEIN LEBEN leben-ohne Dich!

30.10.2011 12:14 • #1



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag